Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 16. Juli 2007, 18:36

massive empfangsprobleme

Hallo!

hab seit kurzem extreme empfangsprobleme bei meinem e-segler!

der segler ist mit einem bürstenmotor ausgestattet einem dymond 30A regler einem 6zeller racingpack 1 graupner standard servo und ein anderer billigservo!

empfänger ist entweder ein C10 ?! (auf jeden fall der empfänger der bei der mc 10 standartmässig dabei ist!)
sender MC10 35mhz

also:

ich hab den mabuchi standard 550er motor gegen ein langsamdrehenderen gewechselt bei dem ich die entstörkondis vergessen hatte und der flieger ist wie nicht anders zu erwarten abgestürzt!

ich mach entstörkondis ran und nen reichweite test.. mit eingefahrener antenne ca 20m dann fangen die servos an zu ruckeln ohne dass der motor läuft! wenn ich den motor angemacht hab hat der natürlich auch rumgezuckelt und das servozittern wurde um einiges größer!

dann hab ich wieder den alten motor rein und mit der 1. kombination nochmal nen reichweitetest.. zuckeln bei 20metern! ohne motor!

dnan hab ich gestern noch nen anderen sender 40mhz (aber gleicher akku) probiert und es war das selbe problem!!!

ich komm hier absolut nicht weiter!

kann es sein dass mein senderakku zu schwach ist? und die probleme verursacht obwohl die steuerung noch nicht anzeigt dass der akku zuschwach ist???

oder kann es sein dass einer der servos die probleme macht?????

bin am verzweifeln! will heute noch fliegen lassen!

lieber Gruß
Hendrik

D.ePP

RCLine User

Wohnort: Lake of Constance

  • Nachricht senden

2

Montag, 16. Juli 2007, 18:45

... vielleicht mal den Empfängerquarz tauschen ....

MFG Chris
Es ist noch kein Meister nicht vom Himmel gefallen

3

Montag, 16. Juli 2007, 18:50

empfängerquarz wurde ja zwangsläufig mit dem anderen sender/empfänger getaucht! und beim 35mhz system habe ich es auch mit neuem quarz versucht, gleiches problem

gruß
Hendrik

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 16. Juli 2007, 19:14

Mal den einen, dann den anderen Servo abstecken. Kenne ich zwar nur von Mikroservos - aber die Dinger können auch stören.

Mal mit Empfängerakku statt BEC oder einen anderen Regler (irgendeinen - du brauchst den Motor dazu eigentlich gar nicht anschliessen) probieren, so kannst du mal eingrenzen wenn die Störungen vom Regler kommen. Evt. hat das BEC einen Knacks.

Wenn der Motor nicht läuft kann er nicht stören, Empfänger und Sender hast du gewechselt - da bleibt nicht viel übrig.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (16. Juli 2007, 19:15)


5

Montag, 16. Juli 2007, 19:32

hallo!

also ich hab jetzt gerade mal meine anlage in mein rc auto gebaut und getestet!

GLEICHES PROBLEM!!

mit zusammengefahrener antenne hab fängts ruckeln bei ca 20 metern an! bei ausgefahrener antenne bei ca 70 schritten!!! motor aus!

aber ich habs ja gestern auch schon mit nem kompellt anderen empfänger und sender gemacht und ich hatte das selbe rpoblem :(

KANN ES AM AKKU VOM SENDER LIEGEN?? meine mc 10 zeigt 10,7 V an hab den akku gerade nochmal nachgeladen um sicherzugehen dass er voll ist!

in ca 300 meter entfernung hat die telekom ein gebäude auf dem einige dicke antennen etc aufm dach sind! könnte es theoretisch sein dass das stört?

lieber gruß
Hendrik <- am verzweifeln

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hendrik« (16. Juli 2007, 19:34)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

6

Montag, 16. Juli 2007, 19:48

Welche Komponenten sind noch immer die gleichen? Ausser dem Akku? Im Car ist doch ein anderer Regler und Servos drin, oder?


Wenn du ne Spannungsanzeige im Sender hast und die voll im grünen Bereich (über 10V) ist -> ne. Unwahrscheinlich. Ausser da ist ein korrodiertes Kabel mit Wackelkontakt - aber nach deiner Beschreibung imho auch nicht sehr wahrscheinlich. wackeln die Servos mehr wenn du den Sender schüttelst oder etwas draufklopfst?

Mit Antennen hatte ich bisher nur bei einem Sendeturm auf einem Berg Probleme wenn man durch die Richtfunkstrecken fliegt. Nuja, geh mal ein paar hundert Meter weit weg uind schau ob es wirklich an der geographischen Position liegt. Gibt so seltsame Orte, sind aber normalerweise nicht reproduzierbar zuverlässig.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

7

Montag, 16. Juli 2007, 19:57

hallo

also ausser dem akku sind die komponenten alle getauscht worden!
im auto is n anderer regler anderer motor und anderer servo drinne!

ich werde morgen mal woanders hin fahren und da testen ob es besser ist!
komisch ist auch, dass es ja mal funktioniert hat hier! vor 2 wochen hat alles geklappt!

bis plötzlich der flieger nichtmehr steuerbar ist bei ca 100 meter entfernung!

sehr sehr merkwürdig, wie gesagt werde morgen mal einen anderen platz ausprobieren!

achja der flugplatz und mein zu hause wo ich immer getestet hab sind beide ca 300 meter vom telekom gebäude weg, also ich hab schon an 2 verschiedenen stellen getestet!

lieber gruß
Hendrik