Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Dosi77

RCLine Neu User

  • »Dosi77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 14. August 2007, 11:11

Welcher Flieger nach dem ES? EG ? Nürflügel ? Warbird ? EPP ?

Hallo erstmal,

da ich hier neu bin und mich durch eine Unmenge von Threads durchgewühlt habe, ohne das richtige zu finden, hier meine Frage:
Ich hab mir die ES geholt. Es lief eigentlich auch alles gut.
Fliegen geht. Landen auch (meistens jedenfalls).
Loops waren auch drin, sogar ein Rückenflug (keine Ahnung, wie´s passiert ist)http://www.rclineforum.de/forum/images/smilies/zunge.gif
Zunge raus
Da er mir nach meinem letzten Sturz derbe zerfetzt ist (Bruch der Front + Heck)http://www.rclineforum.de/forum/images/smilies/weinen.gif
traurig und sich mit meinen Akkus (7,2 C bei 2100 mAH) wie eine schwangere Milchkuh auf Höhe gequält hat (dürfte zu schwer gewesen sein),
bzw. mit dem 9,6 V 1100mAH zusätzlich Gewicht vorne brauchte, bin ich am überlegen, ob ich nicht einen anderen Flieger haben sollte:
Einerseits finde mir EPP-Nuris (gerne E-Antrieb) o.k.,
andrerseits bin ich scharf auf einen EPP-Warbird. Die sind recht gefällig.
Oder doch den eher harmlosen EG

Danke für die Antworten.

Dosi
--Alles geht, nur Frösche hüpfen--

2

Dienstag, 14. August 2007, 12:28

Wenn es nen Warbird sein soll,dann hol die beim Modellbauladen nen COX Warbird,da du die Komponenten ja schon hast kostet das Teil auch net viel (bei meinem Händler 25€) !

Fraett

RCLine User

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. August 2007, 14:58

Hallo!

Also mal ganz nüchtern betrachtet, und bitte nicht als beleidigung auffassen:

Wenn ich dich richtig verstehe, dann hast du Zwei akkus in deinem ES gehabt. Einmal nen 6Zelligen 2,1Ah Akku (für den antrieb) und einen 8Zelligen 1,1Ah Akku für den Schwerpunkt.

Stimmt das?

Wenn ja, dann wundert es mich nicht, dass der ES fliegt wie ne schwangere milchkuh. Auch nicht, dass er beim Aufschlag zerfetzt.

Ist der ES wirklich nicht mehr zu reparieren? Wenn ich mir Äußerungen durchlese, dass du keine Ahnung hättest wie der Rückenflug zustande gekommen sei, dann würde ich unbedingt von einem Warbird (egal welches Material) abraten. Der ES scheint da weiterhin viel angemessener. Im Zweifelsfall noch ein EG. Aber auch den bitte nicht in eine Bleiente verwandeln.

Mein Epp-Nuri ist doch ein ganzes Stück schwerer zu fliegen als ein EG. Davon abgesehen sind die Häufig auch komplizierter zu bauen.

Gruß, Fraett

Martin92

RCLine User

Wohnort: Kaiserslautern

Beruf: Abiturient

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. August 2007, 15:35

Mein Freebaze ist einfach zu fliegen...
Wobei ich noch nie einen Es geflogen bin, nur minimag.

waelchr

RCLine User

Wohnort: Dietikon - Schweiz

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. August 2007, 18:13

RE: Welcher Flieger nach dem ES? EG ? Nürflügel ? Warbird ? EPP ?

Nuris kann ich für Anfänger wärmstens empfehlen.

Ich wollte einem Kumpel das fliegen beibringen, mit der LightCat als Segler. Weil ich mir beim ersten Werfen irgend einen Zwick im Rücken eingefangen habe, ging es beim zweiten Flug an die Flitsche. Die ersten Flüge waren zwar kriminell, Punktlandung aus 10m Höhe zum Beispiel. Doch mit rechtem Material passiert da nichts und es kann weitergeflogen werden. Nach 30 minuten hatte er es kapiert, startete sauber, machte schöne Runden und landete in zumutbarer nähe der Flitzsche.
Ich war dann schon etwas neidisch, ich musste mir das vor Jahren mit Kleben, Sägen und Bespannen hart erarbeiten.

Jetzt habe ich die LightCat mit einem BL-Motor ausgestattet, was du auch machen könntest, wenn du das Segeln im Griff hast..... falls du dich für einen Nuri entscheidest.........
gruss
roman

Gibt es Freiflieger-Schaumwaffelpiloten im Raum Limmattal/Dietikon ???

Meine Homepage

Dosi77

RCLine Neu User

  • »Dosi77« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Heiligenhafen

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 14. August 2007, 21:12

Hallo,
erstmal Danke für die Antwort.
Mit den Akkus habe ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt.
Ich hatte natürlich nur einen Akku z.Z. im Modell.
Aber mit dem 2100 mAH ist der ES echt träge und mühselig auf Höhe zu bringen.
Und mit dem anderen Akku (1100mAH bei 9,6V) kommt er zwar in die Hufe, ist aber vorne zu leicht, so daß ich Gewicht zupacken muß, damit er nicht pumpt.
Den Rückenflug weiß ich schon, wie ich ihn hinbekommen hab, würde es aber erstmal nicht wieder so schnell ausprobieren.
Hier mal ein Foto vom Rest, kann man sicherlich kleben (hoffentlich).

Greetings
»Dosi77« hat folgendes Bild angehängt:
  • ES-defekt.jpg
--Alles geht, nur Frösche hüpfen--