Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 10. September 2007, 17:48

Koordination am Knüppel - wie steuert ihr im Kopf ?

Mir gehts hier nicht um Steuermodes/Knüppelbelegungen etc., sondern um die Frage, wie bei euch die Koordination im Kopf abläuft. Beim Flächenfliegen komme ich gut zurecht, indem ich quasi einen "gehirnmäßigen Reverse schalte", wenn das Modell auf mich zufliegt. Ich weiß also, jetzt muß ich andersrum knüppeln. Leider stößt die Methode beim Heli fliegen an ihre Grenzen, die zusätzlichen Steuerbewegungen strengen extrem an. Ich habe mal von einigen gelesen, die sich in das Fluggerät hineinversetzen. Will bei mir aber nicht recht funktionieren, sobald ich schnell reagieren muß, wirds konfus. Wie habt ihr das im Griff ?
...lieber Luftraum als Raumluft...

HenrikG

RCLine User

Wohnort: Gummizelle

Beruf: Azubi zum Feinmechaniker

  • Nachricht senden

2

Montag, 10. September 2007, 17:52

Gute Frage...

Ich hab einfach so lange geübt bis ichs konnte. Aber wie ich das genau koordiniere weiß ich auch nicht :dumm: Heli mit Nase zu mir: Nasenschweben. Also am Sim geütes abrufen. Und das selbe eben in den andren Flugphasen. Klappt gut!
Viele Grüße, Henrik :w

Ich lüge prinzipiell immer. Nein, das stimmt nicht. Ich lüge eher selten, aber dann gerne und oft.

3

Montag, 10. September 2007, 17:59

Hi,

ich hab das anfangs auch immer im Kopf versucht zu machen (ich hatte mich ins Modell reinversetzt + mir klargemacht dass man beim Nasenschweben eben immer in die Richtung gegenlenkt, in die er abhaut).

Geübt hab ich am Sim (wenig), dann mit einem einfachen DF4 bei dem man nicht viel putt machen kann und dann mit einem Delta (ich war Neueinsteiger beim Flugsport und habe mit Heli begonnen). Der Delta hat mir aber sehr geholfen!

Die Lösung ist das "überlegen" aber nicht. Das muss von alleine automatisch gehen. Und das tut es auch. Irgenwann "schwupps" musste ich nicht mehr nachdenken, es ist nun automatisch richtig. Hilft nur eins: üben, üben, üben!

Gruss Steffen
T-REX 450, T-REX 500, T-REX 600 (Ecureuil)
[Status: Kunstflug]

gugelhopf

RCLine User

Wohnort: Schwarzenburg, Schweiz

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

4

Montag, 10. September 2007, 18:26

Hallo Ted

Ich habe jede neue Fluglage gelernt, indem ich mir Eselsbrücken zurechtgelegt habe (deine "gehirnmässige Reverse" ist so eine), mit denen meine ersten Hüpfer in der entsprechenden Fluglage gemacht habe. Diese Eselsbrücken habe ich mir dann in den folgenden Flugstunden wieder "abtrainiert", indem ich die Bewegungsabläufe automatisiert habe.

Nach diesem automatisieren steuere ich mein Modell so selbstverständlich wie ein Körperteil von mir, dass da ne Funke mit Knüppeln dazwischenhängt nehme ich nicht mehr wahr, und erst recht muss ich nichts mehr überlegen oder "umpolen".

Kann mich da meinen Vorrednern nur anschliessen: Solange üben bis du nichts mer überlegen musst!

Gruss Fabian

PS: Beim Laufen oder Schwimmen musst du ja auch nicht mehr überlegen wie du dich da genau bewegen musst ;)

PPS: Ich war bisher immer der Ansicht das das "rechts-links" beim auf-sich-zu-fliegen nach dem Ersten Anfängersegler automatisiert sein sollte 8(

5

Montag, 10. September 2007, 20:26

Wenn ich Fläche fliege, muß ich auch nicht mehr nachdenken, da geht das wie geschmiert von allein. Aber beim Heli muß ich mich wieder konzentrieren wie ein Anfänger. Am Sim geht es schon ganz leidlich, nur in real mit dem Koax trau ich mich noch nicht ganz so. Liegt aber möglicherweise auch an den arg beengten Platzverhältnissen (Wohnzimmer).
...lieber Luftraum als Raumluft...

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

6

Montag, 10. September 2007, 21:18

Ich habe nach 10 Jahren Fläche fliegen,nebenbei mit Helis damals angefangen.
Das da einige mit dem Nasenschweben arge Probleme anfangs haben,ist mir erst bewußt geworden,nachdem einige Vereinskollegen sich HUbschrauber zugelegt hatten und die mich ständig fragten,wie ich das mit dem Nasen- und Rückenschweben mache.

Keine Ahnung um ehrlich zu sein :dumm: Ich sehe darin keinen Unterschied.Welche Lage der Heli hat,ist letztendlich egal,beim Nasenschweben stelle ich mir das Gedanklich wohl so vor,als wenn das Heck in meine Richtung zeigen würde,oder so :D

7

Dienstag, 11. September 2007, 08:59

Ich steuere immer in eine Richtung.

Gefällt mir das nicht, steuere ich in die andere...

8

Dienstag, 11. September 2007, 09:30

Ich bin ein Naturtalent: ich kann von Anfang an NIX ! :D :D :D
Torsten
Meine [SIZE=4]BASTELSEITE[/SIZE]

Blaubarschbube

RCLine User

Wohnort: Österreich/ Steiermark/ Feldbach

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 11. September 2007, 09:36

Aus der Sicht des Piloten zu denken ist anfangs sehr hilfreich.

Du kannst auch versuchen deinen Körper leicht in Flugrichtung des Helis mitzudrehen.

Den Rest kennst du ja: Üben, üben und nochmals üben.

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 11. September 2007, 10:28

wie Fahrrad bzw Autofahren

Hi,
ich habs mit 14, vor 31 Jahren gelernt (aufm Amigo) und trotz 20 Jahren Pause gehts immer noch ...

Vollkommen automatisch

Wie, weis ich nicht. Ich brauchte damal 6 Wochen mit 2Tagen fliegen je Woche. Ich kanns auch nicht abschalten. Wenn ein schnelles Modell auf mich zu kommt (z.B mein Rasant) darf ich da nicht denken.

Es ist wie Fahrradfahren oder Schalten/Kuppeln beim Auto. Es ist einfach da.

Gruss Holger
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 11. September 2007, 12:40

Zitat

Ich weiß also, jetzt muß ich andersrum knüppeln.


Zitat

Wenn ich Fläche fliege, muß ich auch nicht mehr nachdenken, da geht das wie geschmiert von allein.


Na was denn jetzt? Musst du dran denken oder läuft alles wie geschmiert ???

Solange du dran denken musst, bist du in einer Notsituation zu langsam. Erst wenn es OHNE drasn zu denken automatisch funktioniert, dann kannst du es.

12

Dienstag, 11. September 2007, 14:36

Am Anfang mußte ich nachdenken, wurde um so besser, je mehr Acrobatics ich mir zutraute (nicht ohne jede Menge Kleinholz/-schaum). Irgendwann hat dann vollständig das Unterbewußtsein übernommen, ich muß nur noch die Richtung denken, die Finger machen automatisch das Richtige. Aber beim Heli fang ich wieder von vorn an. Wenn das neue Landegestell da ist, üb ich weiter und weiter und weiter... bis es geht. :D
...lieber Luftraum als Raumluft...

hollyglane

RCLine User

Wohnort: 49186 Bad Iburg / Glane

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 11. September 2007, 14:46

Zitat

Original von MechWerkAndi
Ich steuere immer in eine Richtung.

Gefällt mir das nicht, steuere ich in die andere...


SUUUPER - das ist mal ne Antwort!

AUA - ich lieg hier auf dem Boden und habe mich gerade nass gemacht... :tongue:


Weiter so...,

Gruß Holger
...auch ein schlechter Ruf verpflichtet !!! :w

14

Dienstag, 11. September 2007, 15:21

Einfach fliegen, nicht denken. Wenn man anfängt zu denken geht's schief :dumm:

15

Dienstag, 11. September 2007, 15:34

Obwohl man zur Ehrenrettung der Grobmotoriker bemerken muss, das es Piloten gibt, die über 30 Jahre im Geschäft sind, aber trotzdem nur "über die Schulter" landen können.

Quer vorbei oder auf sich zu, geht garantiert schief.

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 12. September 2007, 07:57

kenn ich

Zitat

Original von MechWerkAndi
... aber trotzdem nur "über die Schulter" landen können.

Quer vorbei oder auf sich zu, geht garantiert schief.


Stimmt, so einen kenn ich auch. Der bleibt aber beim 2-Achs Segler oder maximal beim einfachem Trainer Modell. ....
ansonsten würd ich auch das weite suchen :D

Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

wenni

RCLine User

Wohnort: Buttenheim

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 12. September 2007, 08:17

Von der Sorte gibt es viele, das sind dann die alten erfahrenen im Verein die alles wissen und doch nix können. Hab solche auch schon mit richtig großen Kisten erlebt, hab dann erstmal ne Deckung gesucht. Besonders lustig ist es dann wenn diese Spezies im Verbund mit anderen fliegt und auf einmal mitten in der Landebahn stehen, eigentlich ein Sicherheitsrisiko.

Mir wurde mal gesagt, was du denkst beim fliegen? Leg bitte die Funke weg. Irgendwie is was dran, aber wie soll mans denn sonst lernen?
....der bei den Maulwürfen fliegt :evil:

http://www.mc-seussling.de

Flyboy 123

RCLine User

Wohnort: 66280 Sulzbach/Saarland

Beruf: KFZ

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 12. September 2007, 13:25

Also bei mir ist das schon "einprogrammiert" Ich denke beim Fliegen nicht darüber nach. Mit der Zeit kommt das halt

19

Mittwoch, 12. September 2007, 15:13

Hallo auch

Vielleicht hilfts ja:

Beim Wegfliegen (Pilot hinter dem Modell) is eh alles klar, stell ich mal so in den Raum.

Beim Entgegenkommen (Modell fliegt auf einen zu) hilft es zu Anfangs, wenn man sich verinnerlicht, immer mit dem Rollknüppel (bzw Roll- u. Gear-, Quer- oder Seitenruderknüppel, je nach Modell halt) in die Richtung zu gehen, in die dieses abhauen will. (beim Hubi beim Wegkippen halt Roll und wenn sichder Rumpf "wegdreht" halt mit dem Gear, aber im Prinzip halt das selbe System..)

Bsp.: Modell kommt auf mich zu und bewegt sich nach rechts - Knüppel nach rechts und schon schwenkts wieder zurück auf die gewünschte Bahn.. Also immer mit dem Knüppel in die Richtung, in die daß Modell abhaut.)

Hoch/Tief dürfte in beiden Fällen kein größeres Prob darstellen.


Hat man sich dies mal gut vorgestellt, vielleicht mal am Sim probiert,
dann ist es im nu in "Fleisch und Blut" übergegangen und man braucht dabei nimmer denken, denn da hat mer als Anfänger eh schon recht viel mit zu tun :nuts:

So hab ichs meinen Brüdern und nem Freund erklärt,
anfangs dauerts noch a bissel, aber nach relativ kurzer Zeit hatten es alle 3 drin.

Als denn, hoffe geholfen zu haben,

es grüßt

der thomas d. ..
Mein Verein :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »thomas d.« (12. September 2007, 15:17)


20

Mittwoch, 12. September 2007, 18:10

wenn ich beim fliegen einmal zum denken anfang hab ich ein problem, wenn ich das den fingern von selber machen lass, funktionierts immer!

manchmal wunderts mich auch selber, das das beim z.b. rollenlooping so schön funktioniert..., wenn man da einmal denkt, hat man verloren...