Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

AndyW777

RCLine User

  • »AndyW777« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raum Oberndorf Rottweil

Beruf: Elektroinstallateurmeister

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 7. Oktober 2007, 18:33

Helikreisel für Fläche

Kann ein Helikreisel für die Stabilisierung der Querruder (1 Servo)
missbraucht werden?

ich hab noch 2 stück rumliegen einer mit einstellung vom Sender und einer ohne

hat das schon jemand versucht wenn ja mit welchem Erfolg oder misserfolg

ich hab hin und her überlegt und rein theoretisch müsste es doch gehen

Danke und Gruß

Andy
:O Fly like an Eagle landing like a Stone :nuts:

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 7. Oktober 2007, 19:52

RE: Helikreisel für Fläche

klar geht das.

Stabilisiert insbesondere bei böigem Wind deutlich den Flug.
Bei einem kleinen, quirligen 60-cm-Modell habe ich ein Simprop SPG-05 Mini-Gyro auf dem zentralen Querruder, und ich kann auch bei bockigem Wind noch sehr gut fliegen.

Probier's einfach aus, Du kannst dann für Dich entscheiden ob das entsprechende Modell mit einem Kreisel angenehmer fliegt oder nicht.

Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

3

Montag, 8. Oktober 2007, 07:49

Yep, hab ich auch gemacht. Bei meiner kleinen EPP Yak ein Gyro auf Quer.

Ich habs aber niemanden verraten. Die schauen alle ganz schön wenn ich bei starkem böigen Wind einfach so meine Kreise ziehe und die anderen nur noch Brösel produzieren.
Der Trüg scheint.

4

Montag, 8. Oktober 2007, 08:33

...und was ist mit Headinghold Kreiseln ???
...also ich bin dafür! :ok:

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

5

Montag, 8. Oktober 2007, 15:14

Klar geht das, allerdings habe ich eine etwas differenzierte Meinung dazu.

Wenn jemand ein normales Flächenmodell bei Wind (auch bei stärkerem), ohne Kreisel nicht fliegen kann, dann sollte er es einfach lassen.

6

Montag, 8. Oktober 2007, 15:30

Hi Leuts,

wie würde man den Kreisel dann anschliessen? Ich hab 2 Servos für die Querruder. Oder geht das nur wenn man das mit einem macht?

Gruss Steffen
T-REX 450, T-REX 500, T-REX 600 (Ecureuil)
[Status: Kunstflug]

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

7

Montag, 8. Oktober 2007, 16:55

funktioniert nur mit einem servo auf quer , oder ?
hat ja auch nur einen eingang ; und wann wird vor allen dingen der gyro initialisiert ? muss schon eine stabile lage haben ... wenn der am boden initialisiert wird wie beim heli heisst es noch lange nicht dass er in der luft den flieger geradeaushält , wenn man nachtrimmt ...
oder hab ich einen denkfehler ?

vg
peter

DonCappu

RCLine Neu User

Wohnort: Cloppenburg

  • Nachricht senden

8

Montag, 8. Oktober 2007, 18:33

Zitat

Original von McClean
Hi Leuts,

wie würde man den Kreisel dann anschliessen? Ich hab 2 Servos für die Querruder. Oder geht das nur wenn man das mit einem macht?

Gruss Steffen


Für Flugzeuge mit 2 Flächenservos gibt es spezielle Flächenkreisel, mit 2 Eingängen und Ausgängen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DonCappu« (9. Oktober 2007, 12:00)


Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

9

Montag, 8. Oktober 2007, 20:27

beantwortet nicht die eingangsfrage und meine auch nicht ...
(dass es spezielle flächen kreisel gibt wissen wir!)

AndyW777

RCLine User

  • »AndyW777« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Raum Oberndorf Rottweil

Beruf: Elektroinstallateurmeister

  • Nachricht senden

10

Montag, 8. Oktober 2007, 21:18

ich habs probiert

@ Hilmar und Boris

Hab mir heute den Helikreisel eingebaut und war eine runde Fliegen

mit meiner corsair von Alpha

zunächst start ohne Kreisel auf sicherheitshöhe eine runde gedreht
alles ok wie immer ein bischen zappelig auf quer

dann empfindlichkeit hochgedreht alles ruhig fliegt schön gerade aber
immer mal wieder extrehme impulse auf quer warscheinlich zu starke
empfindlichkeit

zurückgedreht keine besserung schmiert über die linke fläche ab

hochgezogen empfindlichkeit wieder auf null

wollte reinkommen zur landung aber nur noch schwer zu kontrolieren
hab sie kurz vor dem boden noch abgefangen machte eine rolle und dann riß die strömung ab einschlag mit leichtem schwung über die Tragfläche

Fläche gebrochen höhenleitwerk gebrochen (wird gerade wieder geflickt)

was war da loß? ???

hab ich den kreisel nach dem einschalten nicht wie üblich ein paar sec.
ohne berührung sich initialisieren lassen?
ich weiß es nicht mehr ???

@ Cursor : ja kann nur mit einem Querservo funktionieren da beim Helikreisel nur ein Ausgang vorhanden ist

@ Max: wenn ich bei wind nicht fliegen könnte würde ich es auch nicht tun
:O Fly like an Eagle landing like a Stone :nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »AndyW777« (8. Oktober 2007, 21:23)


Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

11

Montag, 8. Oktober 2007, 21:46

RE: ich habs probiert

so wie es andy geschildert hat , habe ich es einmal auf dem platz beobachtet .
ein kollege wollte es ausprobieren und hatte die gleichen symptome ; darum wunderte mich dieser thread ein wenig , bzw. es interessiert mich brennend ob es doch reibungslos funzt .

theoretisch "muss" es funktionieren ...

beim heli funzt es ja folgendermassen (meine die 401 mit dem 9253 combo)

beim einschalten hat der gyro einen init , in dieser phase nicht berühren , nicht am tisch wackeln etc.
somit hat er die lage des hecks erkannt und hält diese im flug ...

es st ja schon ein unterschied beim heli wenn der init ohne motor auf dem tisch passiert oder den heli auf den platz trägt und dort durch den "knüppelschlag 3 mal rechts - links" neu initiiert ...

wenn man doch im flug den kreisel einschaltet , nimmt der gyro die lage des modells als gegeben hin . dazu kommen die vibrationen im modell bzw. das leichte flattern der ruder .
im prinzip ein "schlechter" init ... somit funzt er ne zeitlang ... kommt mit den berechnungen auf zeit durcheinander und macht dann "die kippe" nach links ( immer nach links! )

also sinnvoll nur bei schönem wetter , kein wind , absoluter geradeausflug und überhaupt ... und trotzdem kriegt der gyro vibs ab ... und wird über kurz oder lang die "kippe" machen ...

beim heli merkt man deutlich und das kann man sehr schön beobachten wie das heckservo ( zu beobachten an der schubstange ) merklich mehr arbeitet wenn man eine reinitialisierung am platz mit laufenden motor und erhöhtem standgas macht , oder den init belässt der auf dem tisch initialisiert wurde bevor der motor angelassen wurde ...

all diese ausführungen bezogen auf den 401er gyro bzw. den 204er ...

ich kann mir nur vorstellen an der fläche den init genauso wie beim heli vor dem anwerfen zu machen .... aber was ist wenn man im flug nachtrimmt ?

das austrimmen beim heli macht man normalerweise nur auf der taumelscheibe ... das heck bleibt ruhig ...


also ... nochmals die frage , und auch die eingangsfrage :
wie funktioniert es auf der fläche ... von mir aus auch nur auf höhe , wäre auch schon ein erfolg ... dafür müsste jedoch der flieger in der waagerechten gebracht werden , genauso wie im flug ...

vg
peter


edit @andy :
mein beileid , kanns nachfühlen !

zusätzlicher edit :
beim heli passieren ab und an auch neuinits des gyros (on man will oder nicht) , da nützt nur schnell runterkommen und heil landen . geht aber viel schneller wie mit der fläche .
und wenn in kopfhöhe das heck zuckt wie wild steigt das adrenalin ungemein ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cursor« (8. Oktober 2007, 21:53)


Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

12

Montag, 8. Oktober 2007, 21:57

RE: ich habs probiert

Auf Höhe würde ich das keinesfalls probieren. Das stelle ich mir sehr unangenehm vor, wenn der Kreisel sich da einmischt.

Die "herrschende Meinung" ist sich da soweit ich das mitbekomme ebenfalls einig: Gyro auf Höhe - nö.


Bei meiner Billig-Gyro-Version (SPG-05 auf Zentral-Quer) ist der Kreisel ständig zugeschaltet.
Auf eine Initialisierungsphase habe ich bislang nie achten müssen. Akku dran und fertig. Funktioniert ohne Weiteres.
Einzig wenn man die Empfindlichkeit zu hoch dreht, stellt sich ein unruhiges Pendeln um die Längsachse ein; ganz ähnlich wie beim Heli-Heck. Das muss man sich halt erfliegen.

Trimmkorrekturen sind bei mir auch kein Problem, das geht genauso wie ohne Kreisel.

Ich kann Dir also auch nicht sagen woran die Probleme lagen, aber solche Kapriolen deuten schon auf ein heftiges Eingreifen des Gyro.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (8. Oktober 2007, 21:58)


Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

13

Montag, 8. Oktober 2007, 23:10

RE: ich habs probiert

okay , auf höhe nö / einverstanden (sollte auch nur ein beispiel sein)

die kapriolen vom andy können NUR auf das gyro zurückgeführt werden ; die algorythmen kommen durcheinander , neuberechnungen werden angestellt und bumms schlägt das fliegerle auf links um ...
im landeanflug möchte ich persönlich sowas nicht erleben :-)

ich persönlich möchte mir auch keinen reinmachen ; D/R und Expo reichen mir da völlig ... aber die technik interessiert mich ungemein ... ich brenne vor neugier .

also der init wird am boden gemacht , so wie ich das jetzt von euch verstanden habe ?
heisst das der gyro schon beim abflug (rollphase) eingreift , richtig ?
oder am boden den init , hochfliegen (in der zeit ruhigstellen über poti oder die %zahl verringern) und dann erst zumischen ?

auf vollausschlag (100%) wird jeder gyro innerhalb kurzer zeit "spinnen" :-)
bzw. stellt sich mir noch eine frage : beim heli WILL das gyro ein schnelles servo um die bewegungen auch wirklich umsetzen zu können ...
die standard servos auf der fläche sind um ein vielfaches lahmer ... kann es sein dass das gyro deswegen nach ner zeit spinnt ? weil es einfach die algorythmen nicht umsetzen kann ?

die flächengyros haben eine andere smd technik drin wie die 401er ...

geht sich also nur um ein "beruhigendes" gefühl beim fliegen oder bei speedmodellen ?!

wie auch immer , ich verfolge den thread weiter und bin auf weitere ausführungen und meinungen gespannt .

vg
peter

DonCappu

RCLine Neu User

Wohnort: Cloppenburg

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 9. Oktober 2007, 12:04

Zitat

Original von Cursor
beantwortet nicht die eingangsfrage und meine auch nicht ...
(dass es spezielle flächen kreisel gibt wissen wir!)


War auch die Antwort auf die Frage über dir. Habs mal kenntlicher gemacht , sorry.

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 9. Oktober 2007, 13:35

Zitat

Original von DonCappu

Zitat

Original von Cursor
beantwortet nicht die eingangsfrage und meine auch nicht ...
(dass es spezielle flächen kreisel gibt wissen wir!)


War auch die Antwort auf die Frage über dir. Habs mal kenntlicher gemacht , sorry.


no prob :-)

16

Dienstag, 9. Oktober 2007, 13:54

RE: Helikreisel für Fläche

Bei meiner Focker DR 1(Flair ) Habe ich seit Jahren einen Kreisel auf dem Seiten ruder,welcher mir die Neigung zum ausbrechen beim Start verringert. Ich habe nur gute Erfahrungen bis jetzt damit gemacht.
Gruß EDE

Erbarmen!Zu spät!Die Hesse komme.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EDE« (9. Oktober 2007, 13:54)


Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 9. Oktober 2007, 14:49

Hi,

über Vor- und Nachteile von Kreisel in Flächenmodellen habe ich da etwas aus dem vorigen Jahrhundert:
http://members.aon.at/flug.fiala/Altarchivgyro.html
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Ator

RCLine User

Wohnort: 40xxx

Beruf: Controlling

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 9. Oktober 2007, 16:30

Wie siehts mit einem Kreisel für Seite beim Minimag aus? Normalerweise für so ein extrem gutmütiges Modell natürlich nicht notwendig. Ich verwende den Minimag als Wasserflieger. Und wenn sich der Wind dreht bzw. verstärkt kommt es über der Wasseroberfläche in Ufernähe bedingt durch die umstehenden Bäume zu stärkeren Verwirbelungen, die den kleinen Minimag schon ordentlich durchschütteln und eine Landung dann unerwartet spektakulär werden lässt.

Kann hier der Einsatz eines kleinen Gyros (z.B. den von Hilmar angesprochenen) helfen?
DX8, zahlreiche Flächenmodelle, Hubis

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 9. Oktober 2007, 21:19

auch ich hab einen kreisel aufm seitenruder, der mir dabei hilft, den flieger beim start in der spur zu halten. außerdem kommt der flieger im landeanflug auch etwas stabiler rein, wenn man den kreisel einschaltet.
initialisierungsphasen beachte ich eigentlich nicht. die empfindlichkeit des kreisels steuere ich über den flugphasenschalter (voll-halb-aus). also zum starten ein, fürn kunstflug aus, zum landen wieder ein.

zu den beschriebenen störungen habe ich die vermutung, dass der kreisel ev. in die verkehrte richtung gewirkt hat, kann das sein? das is nämlich schlecht, weil der kreisel sich dann quasi selbst verstärkt...

kreisel an 2 querruderservos müsste eigentlich auch ohne flächenkreisel gehen, denke ich. man nehme doch einfach ein y-kabel...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 9. Oktober 2007, 22:21

das Y-Kabel geht nur, wenn die Drehrichtung der Servos passt. Eventuell muss man eines umdrehen, damit auch beide gegensinnig ausschlagen.

Nötigenfalls schleift man einfach nur ein Servo durch den Kreisel, das wirkt auch schon was.


Die Sache mit der Wirkrichtung des Gyro ist natürlich dermaßen grundlegend, dass ich Andy nicht mit dieser Frage dumm kommen wollte ;) - aaaber... wo ich mir seine Kapriolen-Beschreibung nochmal durchlese, könnte es durchaus daran gelegen haben.

Man muss das Modell halt nehmen und kurz und knackig um die Längsachse drehen. Dabei genau beachten dass wenn man nach links rollen lässt auch die korrekte Gegenbewegung ausgelöst wird.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal