Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 20:56

Nostalgiker PWS4 aus Depron?

Hallo Depronfreunde

In der FMT 8/2007 hab ich diesen Plan gefunden, leider für nen Balsaflieger.
Glaubt ihr daß man diesen einfach auch in Depron bauen kann?
Spannweite = 1050mm > intressant wäre er mit 1500?

Weiß nur nicht ob ich das mit den Flügelprofilen (Spanten/Rippen)so machen kann.
Hab bis jetzt nur ebene Flächen bei Doppeldeckern gebaut.

Wer hat da Erfahrungen und Ideen?

Danke für eure Kommentare!

Übrigends: Ich hab diesen Plan 2x, weil ich das Heft doppelt bekommen habe. Wenn ihn jemand haben will (auch samt Heft)!

Reinhard






2

Donnerstag, 11. Oktober 2007, 22:33

hallo reinhard

genau dieser flieger hat es mir auch angetan als ich den bericht in der fmt gesehen habe. ich bekam auch gleich den wunsch ihn aus depron nach zu bauen, leider kam ich noch nicht dazu. ich geb dir aber gerne mal ein paar tips wie es vor habe. ich habe schon einige modelle mit profil gebaut und würde dir raten auf spanten völlig zu verzichten. schneide dir einfach die gewünschte tragflächenform 4 mal aus 3mm depron aus. jeweils 2 für jede tragfläche. diese blätter werden dann mit tesa (nur das schmale mit 19mm) an der nasenleistenseite mit einem abstand von ca. 3mm verbunden. dann schleifst du die innenseite etwas an bis sich die beiden hälften nahezu zusammen klappen lassen. dann siehst du schon das sich ein vollsymetrisches profil ergibt. wenn du nun an der endleiste eine GANZ KLEINE fase anschleifst hast du dort etwas fläche für den kleber. nun klebst du mit uhu-por einen passenden holm aus etwa 3-4 mm balsa auf. an den beiden endleisten trägst du ebenfalls uhu-por auf. in die angeschliffenen flächen an der nasenleiste gibst du pu-kleber oder epoxy. (das sorgt für steifigkeit) und auf den holm uhu-por. jetzt klappst du die flächen zusammen. der uhu-por auf dem holm soll vorher nicht antrocknen damit du ihn im notfall noch etwas richten kannst. nun hast du 2 stabile flächen die sehr leicht sind und entweder mit pu kleber oder epoxy zusammen geklebt werden. wenn du kein vollsymetrisches profil möchtest schneidest du die untere flächenhälfte einfach ein paar millimeter schmaler. das profil (ob symetrisch oder nicht) ergibt sich so von alleine und rippen wären unötige arbeit und unötiges gewicht und würden nichts zur statik beitragen. auf dem video link unten siehst du ein modell mit 115cm spannweite welchesw auf diese weise gebaut ist. auf der unterseite der tragfläche habe ich 2 ca 5mm breite streifen aus gfk-klebeband angebracht die für die nötige stabilität sorgen. und auf dem foto siehst du ein kleines beispiel vom bauprinzip der flächen.
auf diese weise habe ich auch einen funflyer mit 140cm spannweite gebaut. ist auch stabil genug.
den rumpf kannst du ja in etwa nach dem bauplan machen. spanten sind dort aber ebenfalls unötiges gewicht und aufwand.
leitwerke aus 6mm platte. (eventuell mit cfk flachholm versteift).
auf diese weise gebaut und mit bl und lipos betrieben bekommst du bei 1m spannweite ein abfluggewicht von etwa 500-600 gr. bei einer flugzeit von ca. 20 min.

gruß jens



hier ist das video von einem modell dieser bauweise
»jk-modellflug« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1010166.jpg

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

3

Samstag, 13. Oktober 2007, 21:37

Hallo
und danke für die tollen Tipps.
Werde jetzt mal den Plan vergrößern.
Bin am überlegen ihn ca. 1,30m zu machen.
Profil möchte ich unten gerade und oben gewölbt wie im Plan machen.

Welche Motorisierung hast du denn bei deinem 1,40er genommen?

lg
Reinhard

4

Samstag, 13. Oktober 2007, 22:37

hallo reinhard

ich hatte einen 70gr. außenläufer mit eigener wicklung der ca. 1100 umdrehungen pro volt macht. als luftschraube diente eine 10x4,7er oder alternativ 11x4,7er apc slowflyschraube. das modell gibt es leider nicht mehr da mir im flug das höhenruderservo versagte. (war mein fehler das ich ein zu kleines nahm).

halte uns doch auf dem laufenden wenn du am bauen bist. ich bin wie gesagt sehr an dem modell interessiert und deine geplante größe finde ich auch gut.
ich habe mal nach deinen anderen modellen geschaut und die sehen ja sehr gut und liebevoll gebaut aus. falls der anspruch nach scale der grund ist das profil halbsymetrisch zu bauen dann ok. falls es dir von der optik her egal ist dann denke doch noch mal über ein vollsymetrisches nach. durch die wöllbung auf der unterseite ereichst du eine bessere statik und der bau ist einfacher. bei so leichten modellen und der sich ergebenen geringen geschwindikeit ist es für mich immer in ordnung wenn das profil keinen eigenen auftrieb hat und ich dafür problemlos ein paar rollen und sonstigen schnick-schnack fliegen kann.

gruß jens

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. Oktober 2007, 07:44

Hallo

Hat mir keine Ruhe gelassen und hab mal den Plan vergrößert.
x1,3 = 1m37 SW!
Hoffe er wird nicht zu groß!


lg
Reinhard

6

Freitag, 19. Oktober 2007, 09:17

hallo reinhard

super, bin sehr gespannt was draus wird. vielleicht animiert es mich ja den flieger auch endlich mal in angriff zu nehmen. geplant habe ich es ja schon seit längerem. hier siehst du ein video mit meinem bauprinzip. dort handelt es sich zwar nur um eine kleine jet fläche, aber die bauweise in groß ist die gleiche.

gruß jens
tragflächenbau

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

7

Samstag, 20. Oktober 2007, 14:34

Hallo Jens

DANKE !!!!!!! für das Video -echt toll gemacht! So werd ichs auch machen.
Mit unten flach oder gewölbt überleg ich mir noch.

Ich hab noch ein kleines Problem mit dem Plan beim Leitwerk.
Die Breite des Leitwerks hinten passt aus meiner Sicht nicht auf das Ende des Rumpfes darauf! Das ist viel zu breit?
ICh hab mal einen original scan gemacht da sieht man das auch schön.
Kann sich das mal jemand ansehen, oder bin ich zu unfähig diesen Plan zu interpretieren.
Da bleiben zwischen den Flügelteilen und dem Rumpf Spalten?
So weit könnte ich es gar nicht nach vor schieben daß die Breite passt.
Hat hier 6,2cm (19cm ist die Breite des ges. Leitw. incl Höhenruder)
Das Hohenruder und Seitenruder sind ja am Ende ca. an der gleichen Stelle.



und hier 4,3cm bei 19cm von hinten!


lg
Reinhard

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 21. Oktober 2007, 11:16

Wer hat den PWS4 schon gebaut?

HAllo!

Ich vermute mal einen Zeichenfehler, da die Größe ansonsten passt.
Habs mal so abgeändert!



Gibts eigentlich jemanden der diesen schon in Holz gebaut hat?

lg
Reinhard

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

9

Montag, 22. Oktober 2007, 18:59

RE: Wer hat den PWS4 schon gebaut?

Hallo

Habe heute die Info vom VTH-Verlag bekommen daß der Plan wie beschrieben falsch ist. Wie ich es eingezeichnet habe ist es richtig!!!

lg
Reinhard

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

10

Freitag, 26. Oktober 2007, 10:37

RE: Wer hat den PWS4 schon gebaut?

Hallo Nostalgiker-Flugfans

Da ich mir einige Teile von der Holzbauweise zur Depronvariante nicht recht vorstellen konnte hab ich mich entschlossen den original FMT Plan von A3 auf A4 zu verkleinern und diesen in Papier/Karton/Depron bauweise schnell nachzubauen, 1 Abendbeschäfigung.
Jetzt ist mir einiges klarer wie ich was realisieren werde.
So hat das dann ausgesehen:





lg
Reinhard

11

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:16

hallo reinhard
du gibst dir ja ganz schön mühe, find ich gut. ich schaue jeden tag in den thread hier um zu sehen ob es was neues gibt. mit dem bauplan bzw dem höhenruder konnte ich dir nicht viel weiterhelfen da ich immer aus dem kopf baue oder mir nur die ungefähren umrisse hole wenn es etwas scale sein soll. weisst du schon was du für ein profil nimmst? halt uns auf dem laufenden.
gruss jens

12

Freitag, 26. Oktober 2007, 15:12

Hallo,
ich glaube ich schließe mich an und baue ihn auch aus Depron :ok:
Dan Plan habe ich auch noch irgendwo :tongue:
Ich geh dann mal suchen^^
Benni

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

13

Samstag, 27. Oktober 2007, 18:55

Hallo Benni

Wenn du den Plan nicht mehr findest kann ich dir die scans 8 x A3 als pdf schicken!
Willst du ihn original Größe bauen oder größer?

lg
Reinhard

14

Samstag, 27. Oktober 2007, 19:21

Hallo,

danke!!Ich habe heute schon gesucht, aber nicht gefunden, müsste ncohmal suchen.
Wäre sehr nett wenn du mir die Sachen schicken könntest!!
Benni

PS:In größer, ca. 1,50-1,80 aus Depron.

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

15

Montag, 29. Oktober 2007, 22:03

Baubeginn

Hallo PWS-4 Freunde

Hab heute mal richtig begonnen.
Noch viel zu tüfteln, aber begonnen!
Und noch schnell ein Foto:
Das Papiermodell und der Grosse:

Die Ausfräsungen wegen dem Gewicht im runden Spant mach ich erst später!

Werden sehen wie´s weitergeht!

Reinhard

16

Dienstag, 30. Oktober 2007, 00:23

hallo reinhard
das sieht ja schon sehr sauber gebaut aus. wie lang ist der rumpf bzw für welche endgültige spannweite hast du dich entschieden. bleibt es bei 130cm? hast du original depron genommen? deine challenger und dein troll sehen auch sehr sauber gebaut aus und ich denke wenn du den bau hier weiter dokumentierst schaffe ich es vielleicht auch endlich mal mit diesem modell anzufangen.
gruß jens

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 30. Oktober 2007, 18:33

Hallo Jens

Spannweite x1,3 = 1m40
Rumpflänge ist dann ~1m

Im FMT-Heft technische Daten steht bei den Abmessungen:
Spannweite=1050mm
Rumpflänge= 510mm da hats mich schockiert x 1,3 = 663mm
Warum ist mein Rumpf so lang?
Dann hab ich am Plan nachgesehen, richtige Länge = 750mmx1,3=975mm bei mir.
Hab schon gedacht ich hab mich beim Plan vergrößern bzw ausdrucken vertan!
FMT scheint bei den Angaben und Plänen etwas schlampig zu sein?
Hab noch nie nach solch einem Plan gebaut!

Freu mich schon auf den 9-Zylinder, der schaut ja echt cool aus!
Da ich bei BMW-Motoren arbeite wäre das eigentlich der Richtige -
eine Klemm L25 mit BMW-Sternmotor, BMW hätte wohl weniger Freude, der Motor in einem polnischen Flugzeug ;) :







lg
Reinhard

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 4. November 2007, 18:00

Baufortschritt

Hallo

Hab wieder ein wenig weiter gebaut!
Der Rumpf schaut mich jetzt schon realistischer an wie in der Anfangsfase.
Hier einige neue Fotos:







Die forderste Motorabdeckung ist von einer 1,5l Mineralwasserflasche. Muss noch schauen ob da mal der Motor Platz hat, hab aber auch noch eine gefunden die etwas länger ist!
Das Fahrwerk mach ich diesmal anders:
Der Querteil ist ein Alurohr mit den Bohrungen für die Streben nach oben.
Die Streben stecken da super drinnen.
Sieht mich so extrem stabil an, und leicht! Werde eventuell die Verbindungen noch mit einem Faden umwickeln und verkleben!



Der Motor ist ein leichtes Kunststoffrohr mit aufgeklebten Depronrillen und die oberen Deckel sind auch Depron.
Die Gestänge sind von einem Kabel die Isolierung! Beim Gebogenen steckt ein kurzes Stück Draht drinnen.



Wie macht ihr eigentlich die Scharniere für Höhe/Seite? Ich hab bisher immer richtige Kunststoffscharniere genommen da diese relativ leicht zum Einbauen sind?
Macht ihr das bei den Großen wirklich mit Klebebändern?

Bin schon gespannt wie schwer er wird und welchen Motor ich dann nehmen soll?


lg
Reinhard

19

Donnerstag, 8. November 2007, 09:01

supercool bis jetzt. ich freue mich schon auf weitere fotos. mich reizt an dem modell auch besonders der bau der motoratrappe. das ist mal was ganz anderes als meine funktionellen kunstflieger. ich denke ich werde auch so nebenbei mal anfangen.

Zitat

Wie macht ihr eigentlich die Scharniere für Höhe/Seite? Ich hab bisher immer richtige Kunststoffscharniere genommen da diese relativ leicht zum Einbauen sind?

ja, scharniere aus tesa funktionieren einwandfrei und sind absolut haltbar. ich nehme nie etwas anderes.

ich sehe das du die front aus mehreren schichten depron aufgebaut hast. für solche zwecke bevorzuge ich die teile aus einem kompletten stück styrodur zu schnitzen und zu schleifen. das hat den vorteil das es etwas leichter ist weil man keinen kleber braucht. zudem lassen sich die nahtstellen beim schichtaufbau nur schwer wegschleifen. man kann durch die lackierung immer noch sehen das es mehrere schichten sind. styrodur ist zwar grün, aber es läst sich wunderbar mit handelsüblicher wandfarbe streichen. alpinaweiß zb hat sehr viel kreideanteil und lässt sich unter wasser zu einer sehr glatten oberfläche schleifen.

gruß jens

rsteiner

RCLine User

  • »rsteiner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Österreich/ St.Florian bei Linz

Beruf: Techniker Motorenbau

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 8. November 2007, 16:07

Zitat

Original von jk-modellflug
ja, scharniere aus tesa funktionieren einwandfrei und sind absolut haltbar. ich nehme nie etwas anderes.

Hast du schon mal UHU-POR Scharniere probiert - hab mehrfach gelesen daß die super sein sollen?

Zitat

Original von jk-modellflug
für solche zwecke bevorzuge ich die teile aus einem kompletten stück styrodur zu schnitzen und zu schleifen. das hat den vorteil das es etwas leichter ist weil man keinen kleber braucht.

Hab gar nicht gewußt daß es solch große Styrodurstücke gibt-noch nie wo gesehen!
Danke für die Info.

Die Oberfläche ist mir nicht so ein Problem, da es ja sowieso ein "historischer Rübenbomber" wird mit Blechen und Nieten! ;)

Die Tragfläche macht mir derzeit ein wenig Probleme, da in dieser Größe das "Zusammenfalten" ohne Verzug gar nicht so leicht ist.
1. Versuch scheiterte > verzogen in Längs und Querachse!
Aber werds schon schaffen! Kein Meister ist vom Himmel gefallen!

Die 9 Zylinder hab ich schon fertig, die werden echt cool!

lg
Reinhard