Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. Oktober 2007, 13:06

Querruder als Landeklappen nutzen, geht das?

Moin,

da mein neuer Flieger(Poison von Höllein/mit 40er Motor) schon etwas schneller beim Landeanflug ist habe ich mir überlegt über die Phasentrimmung die Querruder beim Landeanflug so ca. 20-30% nach unten zu Stellen.

Kann man das machen um die Geschwindigkeit zu reduzieren, oder ist dann die Gefahr eines Strömungsabrisses zu groß?

Bye

Marcus
Wenn es qualmt und stinkt läuft der Motor!

Jettaheizer

RCLine User

Wohnort: D-53773 Hennef

Beruf: Prozessleitelektroniker, Werkstattleiter Schaltschrankbau

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 16. Oktober 2007, 13:27

Hallo Marcus,

kannst Du machen, nur wirst Du dann wahrscheinlich noch etwas Tiefenruder dazumischen müssen.

Gruß,
Franz
Sei einfach Du selbst!

Schon ein einziger Buchstabendreher kann den ganzen Satz urinieren...

mischkabaer

RCLine User

Wohnort: LEJ - EDDP - oder auch LEIPZIG genannt

Beruf: Fluggerätmechaniker

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 16. Oktober 2007, 15:36

Mit dem Tiefenruder muss man sehen...... bei mir war es nicht nötig.
Es ist eher möglich, dass er bei Quersteuern ein negatives Wendemoment zeigt (muss dann mit Seite ausgeglichen werden)
MfG MICHA

[SIZE=4]
[/SIZE]

holie

RCLine User

Wohnort: D-77654 Zell Weierbach (wer kennt den wein nicht)

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 16. Oktober 2007, 16:00

... probier mal die Querruder nach oben zu stellen. Das hat meist den besseren und weniger Abriss gefährdeten Effekt.

Gruss
>>> erst denken, und dann das schreiben sein lassen <<<
----- >> ----- ----- << -----

5

Dienstag, 16. Oktober 2007, 16:12

wenn die QR über die ganze Spannweite gehehn -> nach unten

wenn sie nur außen sind -> nach oben
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

6

Dienstag, 16. Oktober 2007, 17:53

Gruß,

bei der Poison sind die Querruder ziemlich groß, sind ca. 8cm breit. Dabei hat der Flieger eine Spannweite von nur 112 cm. Spielt das eine Rolle?

Bye

Marcus
Wenn es qualmt und stinkt läuft der Motor!

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 16. Oktober 2007, 18:04

Gabs keine Anleitung dazu?
Ode rist das eine von der b qualität aus e bay?
Du kannst doch mal bei stefan anrufen, der ann das sicher am besten beantworten :ok:

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 16. Oktober 2007, 18:28

Ist es dieser Poison?

9

Dienstag, 16. Oktober 2007, 18:28

Gruß,

war ein Schnapp aus der Bucht. Der Flieger hat mit Servos (Volz) und einem 40er Motor(mit extrem Schalldämpfer von OS), der nach einem Einstellmarathon endlich super läuft, gerade mal 90 Steine gekosten. Also genau das richtige um das Fliegen zu lehrnen. Wenn ich den schrotte tut das nicht gnanz so weh.
Bevor ich mit dem Flieger das erste mal in der Luft war habe ich ihn noch von einem erfahrenem Flieger durchchecken lassen, der meine das Teil wäre sauber gebaut und der Preis wäre auch super. Als ich dann das erste mal in der Luft war, hat sich das auch bestätigt, fliegt 1A.

Bye

Marcus
Wenn es qualmt und stinkt läuft der Motor!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mannohneplan« (16. Oktober 2007, 18:30)


10

Dienstag, 16. Oktober 2007, 18:29

Moin,

ja das ist er.

Bye

Marcus
Wenn es qualmt und stinkt läuft der Motor!

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 16. Oktober 2007, 18:38

Hallo Marcus,

Was wiegt denn Dein Teil ?

Wie ich das so sehe sollte er eigentlich eine Flächenbelastung unter 40 g/dm² aufbringen. Damit wäre er als Verbrenner schon super langsam.

Versuch erstmal den Schwerpunkt soweit nach hinten zu verlegen, daß er neutral wird, d.h. im Rückenflug ohne drücken geht. Dann kann er mit stark gezogenem Höhenruder sehr langsam gemacht werden.

Das setzt natürlich voraus, das der Motor auch optimal langsam laufen kann. Bring den Trimmschieber für den Motor so weit zurück, daß er im Stand noch so gerade nicht ausgeht. Dann kann er in der Luft immer noch etwas weiter zurück.

Notfalls kann auch die Steigung des Propellers noch eine Nummer kleiner gewählt werden. Oder wenn die Landung passt den Motor vorher per Trimmschieber abstellen und dann ausgleiten lassen.


Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flurnügler« (16. Oktober 2007, 18:39)


12

Dienstag, 16. Oktober 2007, 19:06

Gruß,

also der Flieger wiegt voll getankt ca. 2200g. Der Schwerpunkt ist soweit ich das beurteilen kann auch richtig eingestellt. Wie gesagt der Motor läuft jetzt 1A, sowohl im Volllastbereich wie im Standgas. Ich habe eben noch mal einen Motortestlauf gemach(ohne Tragflächen), als ich die Poison senkrecht gen Himmel gehalten habe und Vollgas gegeben habe, hat der Motor wesendlich mehr Schub entwickelt als der Flieger wiegt.

Bye

Marcus
Wenn es qualmt und stinkt läuft der Motor!

Patrick1

RCLine User

Wohnort: Österreich-Wien

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 16. Oktober 2007, 19:06

achso, ich dachte es ging um die poisson von www.elektrofly.com

Zitat

Auch wenn man das Gewicht im Quadrat zur Größe reduziert fliegen die immer noch Kagge.

Jetzt werden wir mathematisch:D

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 16. Oktober 2007, 19:17

Hallo Marcus,

Wenn Dein Flieger 2200 g wiegt und Höllein ihm mit 1400 g angibt, ist natürlich klar, wo der Hase im Pfeffer liegt. Da kannst Du allenfalls versuchen, einen OS MAX 32 SX aus der Bucht zu ergattern. Das spart aber auch nur gut 100 g.
Vielleicht wurde er ja auch verkauft weil er so schwer geworden ist.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

15

Dienstag, 16. Oktober 2007, 19:22

Gruß,

wieso sollte ich denn einen neuen Motor einbauen, bei Höllen steht ab 1400g falls man ihn mit Elektroantrieb ausstattet. Also das Teil fliegt super, der hat soviel Leistung das ich ohne ende senkrecht steigen kann. Warum sollte dann der Flieger zu schwer sein. Für mich als Anfänger hat der Flieger noch viel zuviel Leistung, bei Vollgas geht mir ganz schon der Stift, und die Ruderausschläge habe ich erst bei 40%. Meine Frage hat sich eigentlich ja nur auf die Querruder bezogen, ob meine Annahme so stimmt.
Bye
Wenn es qualmt und stinkt läuft der Motor!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mannohneplan« (16. Oktober 2007, 19:26)


Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 16. Oktober 2007, 21:44

Tschuldigung, etwas vom Thema abgekommen.

Zu den Querrudern:
Klappen runter macht ihn zwar etwas langsamer, aber der Strömungsabriss kommt plötzlich und überraschend. Dafür gleitet er länger aus, was die Landung auch nicht vereinfacht.

Klappen hoch läßt ihn schneller sinken, der Landeandlug wird kürzer, aber er wird nicht langsamer.

Zum Motor:
Ev. ist das Teil übermotorisiert. Und das kann bei der Landung bedeuten, daß der Motor selbst im Leerlauf genügt, um ihn in der Luft zu halten. Dann muß man zum Abbauen der Höhe andrücken, und das macht ihn schnell. Er sollte mit gezogenem Höhenruder langsam mit großem Anstellwinkel durchsacken, mit dem Motor kann das Sinken gesteuert werden.
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

17

Mittwoch, 17. Oktober 2007, 07:24

WIe haben den gleichen würde ich nicht reskiern
MIt einen aussenläüfer und 3s geht der so ab
allso pro. nicht
Funtana Klick


Su 50 elekt.
Video