Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:46

Alles in A....

Hallo!!

Habe heute eine Wasserlandung mit meinen Easy Star hingelegt.

Alles ist kaput Servos, Empfenger Motor.

Würde aber wirklich ungern das Hobby aufgeben.

Was meint ihr neues model?
Evtl. mit verbrenner??
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

masebi

RCLine User

Wohnort: Kitzingen

Beruf: Dachdecker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:52

RE: Alles in A....

Hallo

Auf keinen Fall aufgeben, ging jeden von uns mal so!!!!!!!!!!!!!.
Wie lange fliegst du schon ?

gruß manne
www.mannis-modellbau.de ( meine kleine Homepage)
mein Verein : mfgkitzingen.de

schedi

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kraftfahrer

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:52

hallo
als erstes mein beileid
wie ging das mit der wasslandung?
wenn ich dir nen tip geben darf versuch den easy glider
und ganz wichtig nicht aufgeben :ok:
haben alle mal angefangen
lg schedi

4

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:55

jetzt erstmal langsam : bau alle Komponenten aus, schraub sie wenn möglich auf (z.B. die Servos) und leg sie mal 1-2 Tage auf die Heizung, ich wette fast, sie gehen dann wider

und zum Motor: der kann eigendlich gar nicht durch wasser kaputt gehen ==[]
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Gregor2

RCLine User

Wohnort: Allgäu

Beruf: Otoplastiker

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:55

RE: Alles in A....

Zitat

Würde aber wirklich ungern das Hobby aufgeben.


Dann gibts nur ein, neues Equipment kaufen.

Zitat

Was meint ihr neues model?


Äh, ohne Fotos und die Aussage, alles kaputt...schwer zu sagen. Hab meinen Doppeldecker nach ner Wasserlandung auch noch mal zum Leben erweckt. Neuaufbau wär schneller und einfacher gewesen, aber ich häng an dem Flieger. Allein der Motor brauchte für die säuberung mind. eine Std.
Hallo erstmal.

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 17:57

RE: Alles in A....

Warum sollte alles kaputt sein???

Dem Motor tut Wasser i.d.R am wenigsten bis gar nichts - viele lassen die Dinger unter Wasser einlaufen. Ausspülen, trocknen (Heizkörper, auf dem Fernseher/Monitor oder sonstwo wo's etwas wärmer ist)

Servo ist mir auch noch kein einziger duch Wasser kaputtgegangen - wenn man ganz sicher gehen will öffnen und austrocknen lassen. Einfach warm lagern reicht imho aber allermeistens.

Empfänger überleben das i.d.R auch - obwohl sie nicht funktionieren solange ein Tropfen drinnen ist - das setzt sie sehr leicht ausser Gefecht. Aber auch hier:öffnen, am besten mit Spiritus oder destiliertem Wasser spülen, und an einem warmen Ort gut trocknen lassen - trocken geht er wieder. Das hat bei mir schon 5, 6 mal funktioniert, ohne dass etwas kaputt war.

Am empfindlichsten ist der Regler - da kann es passieren dass das Wasser unkontrolliiert FETs einschaltet und dadurch etwas durchbrennt. muss aber nicht jedesmal passieren.

Wichtig ist so schnell wie möglich den Akku zu entfernen - Strom und Wasser kann recht schnell etwas korrodieren lassen, bzw. erhöht die Chancen dass wirklich etwas kaputtgeht.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (31. Oktober 2007, 18:20)


Gregor2

RCLine User

Wohnort: Allgäu

Beruf: Otoplastiker

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:03

RE: Alles in A....

Achja, Empfänger war hin! Graupner hats aber kostenfrei repariert. Servos mussten getrocknet werden und gehen heut noch. Meiner ist aus Holz und musste erstmal langsam getrocknet werden. Zwei wochen lagerzeit. :(
Hallo erstmal.

Christian.kie

RCLine User

Wohnort: Ehingen, bei Ulm - Baden-Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:08

RE: Alles in A....

Zitat

Original von Hanz1986
Hallo!!

Habe heute eine Wasserlandung mit meinen Easy Star hingelegt.

Alles ist kaput Servos, Empfenger Motor.

Würde aber wirklich ungern das Hobby aufgeben.

Was meint ihr neues model?
Evtl. mit verbrenner??

Größtes Problem wird die Korrosion sein, darum erstmal schauen dass der Akku abgeschlossen wird und Teile getrocknet werden.
Mit einbischen glück geht alles wieder.
Wasser hat einen sehr hohen Widerstand, kleine Ströhme, wie bei BEC sind meist nicht groß genung fürn kurzen, außer in stark salzhltigem Wasser. Von daher sollte in der Elektronik nix kaputt gehen.

Jetzt aber noch ne blöde Frage:
Weil du jetzt mit nem Elektro-Flieger im Wasser gelandet bist und er bis jetzt nicht geht willst auf Verbrenner umsteigen?
Leuchtet mir nicht ganz ein ==[]
Denn Empfänger, Akku (fürn Empfänger) und Servos sind im Verbrenner auch drin.

[SIZE=5]Segelfliegen - Touch the Sky[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Christian.kie« (31. Oktober 2007, 18:16)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:13

Ich würde auch nicht so schnell aufgeben und alles für zerstört einstufen.
Frag mich als Wasserflieger, wie oft da was nass geworden ist.

Du brauchst nur mal alle Teile auf den Heizkörper legen und mal 2 Tage durchtrocknen lassen,
aber vorsicht der Heizkörper sollte nicht zu heiss sein.

Am Besten jedes Teil so hinlegen, dass an der Oberseite der Teile zumindest soweit eine
Öffnung oder kein Verschluss ist, dass das Wasser "ausdampfen/kondensieren" kann.

Ich denke mir wenn du schnell genug den Akku gezogen hast, dann ist da gar nix
kaputt UND der ES ist ja so oder so schnell wieder zusammengeflickt.

Also allen Mut fassen und ... wird schon wieder.

Einmal süchtig geworden immer dabei geblieben.

Beste Grüße,
Dieter

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:14

RE: Alles in A....

Zitat

Original von Christian.kie

Zitat

Original von Hanz1986
Hallo!!

Habe heute eine Wasserlandung mit meinen Easy Star hingelegt.

Alles ist kaput Servos, Empfenger Motor.

Würde aber wirklich ungern das Hobby aufgeben.

Was meint ihr neues model?
Evtl. mit verbrenner??

Größtes Problem wird die Korrosion sein, darum erstmal schauen dass der Akku abgeschlossen wird und Teile getrocknet werden.
Mit einbischen glück geht alles wieder.
Wasser hat einen sehr hohen Widerstand, kleine Ströhme, wie bei BEC sind meist nicht groß genung fürn kurzen, außer in stark salzhltigem Wasser. Von daher sollte in der Elektronik nix kaputt gehen.


Ausser es ist Salzwasser, da verkocht sofort jede Elektronik - eigentlich ist da sofort alles hinüber, aber ich gehe davon aus es war kein Absturz in das Meer ?

Christian.kie

RCLine User

Wohnort: Ehingen, bei Ulm - Baden-Württemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:18

RE: Alles in A....

Zitat

Original von dgollubits

Zitat

Original von Christian.kie

Zitat

Original von Hanz1986
Hallo!!

Habe heute eine Wasserlandung mit meinen Easy Star hingelegt.

Alles ist kaput Servos, Empfenger Motor.

Würde aber wirklich ungern das Hobby aufgeben.

Was meint ihr neues model?
Evtl. mit verbrenner??

Größtes Problem wird die Korrosion sein, darum erstmal schauen dass der Akku abgeschlossen wird und Teile getrocknet werden.
Mit einbischen glück geht alles wieder.
Wasser hat einen sehr hohen Widerstand, kleine Ströhme, wie bei BEC sind meist nicht groß genung fürn kurzen, außer in stark salzhltigem Wasser. Von daher sollte in der Elektronik nix kaputt gehen.


Ausser es ist Salzwasser, da verkocht sofort jede Elektronik - eigentlich ist da sofort alles hinüber, aber ich gehe davon aus es war kein Absturz in das Meer ?


lol davon geh ich auch aus, aber irgendwie ist mir da der Physikversuch mit dem Salz eingefall und ich dacht ich schreibs mal dazu :D ==[]

[SIZE=5]Segelfliegen - Touch the Sky[/SIZE]

Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:32

Ich fliege schon ca. 3 Wochen und ich kamm eigentlich ganz gut mit den Easy Star zurecht.

Da es mein erstes Model war sieht es dementsprechend auch aus. Das Flugzeuge ist áuf jedenfall hin. Alles kaputgebrochen (ist voher gegen einen Baum mit max V). Den empfenger habe ich total auseinader genommen und auf die Heizung gelegt nach 3 Std. war der 100 pro trocken. Leider reagiert er nicht mehr áuf den sender und die Servos spielen total verückt. Selbst wenn er wieder gehen würde so richtiges vertrauen würde ich nie mehr dazu haben.

Verbrenner: wen ich sowieso neu kaufen muss solte es schon ein wenig mehr sein!
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

Darkwing

RCLine User

Wohnort: D-04329 Leipzig

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:39

Für Nasse Elektronik gibt es Wet.Protect. Trocknen Allein hilft meist nicht viel (Korrosion und Wasser in Spulen etc.)


:w Carl-Heinz

lloyd

RCLine User

Wohnort: Düsseldorf die nunmal schönste Stadt am Rhein :P

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:43

Es gibt auch schöne Elektromodelle mit "ein wenig mehr". :angel:
[SIZE=2] Honey Bee King 2[/SIZE] BL-3800/11T,Lemon RC 1000mAh 25 (notdürftig) C, Align BL35X, GY-401,Xtreme Riemenrad+Riemenritzel, SMC16 Scan, Bald: SLS ZX 2200er 15 C

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:48

Stimmt, mit Verbrennern hast du das Problem, dass du so oder so dann zu einen Verein gehen musst.

Das ist nicht mehr so einfach mal schnell auf der Wiese fliegen zu gehen.

Es gibt fast kein Flugzeug mehr, dass nicht mit Elektomotor geflogen werden kann.

LG,
Dieter

lloyd

RCLine User

Wohnort: Düsseldorf die nunmal schönste Stadt am Rhein :P

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:51

Genau die Elektro Technik is so ausgereift dass Verbrenner fast schon unnötig werden. Elektro ist auch billiger auf Dauer da man sich den Sprit spart und nicht wie bei den 2 Taktern immer so ne richtig ölige Sauerei hat.
[SIZE=2] Honey Bee King 2[/SIZE] BL-3800/11T,Lemon RC 1000mAh 25 (notdürftig) C, Align BL35X, GY-401,Xtreme Riemenrad+Riemenritzel, SMC16 Scan, Bald: SLS ZX 2200er 15 C

Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:52

evtl so eins was ich später auf einenverbrenner umrüste?

Warum mus ich bei einen verbrenner zu einen verein??
Und bei einen elktro nicht??
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

lloyd

RCLine User

Wohnort: Düsseldorf die nunmal schönste Stadt am Rhein :P

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 18:54

Verbrenner ist laut. Deshalb und Elektro kannse Modelle bis 5 kg außerhalb von Flugplätzen fliegen. Ich fliege fast nur Elektro hab nur einen Trainer mit Verbrenner aber den nur wegen dem schönen Geruch und der Musik die der macht. :-)(-: Der schöne Motorsound den en Elektro nich hat das ist aber auch der einzige Nachteil.
[SIZE=2] Honey Bee King 2[/SIZE] BL-3800/11T,Lemon RC 1000mAh 25 (notdürftig) C, Align BL35X, GY-401,Xtreme Riemenrad+Riemenritzel, SMC16 Scan, Bald: SLS ZX 2200er 15 C

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lloyd« (31. Oktober 2007, 19:13)


Hanz1986

RCLine User

  • »Hanz1986« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sangerhausen

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 19:28

Also doch den easy Glider elektronic!

Ist der sehr schwer zu fliegen vor allen wegen den Qeuerruder??
Funke: MX-16s

Modelle: Easy Star, Easy Glider electric,
Calamato Trainer 40

Calimero100

RCLine User

Wohnort: Köln

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 31. Oktober 2007, 19:39

Zitat

Original von Hanz1986
Also doch den easy Glider elektronic!

Ist der sehr schwer zu fliegen vor allen wegen den Qeuerruder??

oder die Twin Star ;)
[SIZE=2]Mit freundlichem Gruß[/SIZE]


[SIZE=2]Michael [/SIZE]