Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 8. November 2007, 21:54

Mehrblattpropeller

Hallo,

ich habe mein erstes Modell fertig, den Motor und Akku "sicherheitshalber" ne Nummer größer ausgelegt, weil ich das Modell etwas umkonstruiert habe und es dadurch etwas schwerer wurde.

Wie imemr wenn man mit was anfängt, denkt man nicht an alles.....

Nun fiel mir aber auf, dass ich leider zu wenig Bodenfreiheit habe um den Motor mit einer angemessenen Luftschraube zu nutzen (7" geht ran, 9-11" kann der Motor).

Dann kam mir die Idee, dies durch 4 Blatt am Propeller wett zu machen. Nun habe ich 2 Probleme:

1. Wo bekomme ich 7" Luftschrauben mit 4 Blatt?

2. Welche Steigung sollte ich nehmen?

Es handelt sich um ein Chessna-ähnliches Modell, welches langsam fliegen sollte, aber beim Start zzt mit einer 7x5 Schraube recht lange zum abheben braucht.

Ist es richtig, dass es daher richtig wäre eher eine niedrigere Steigung zu nehmen, um beim Start schneller abheben zu können?

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 8. November 2007, 22:02

von 2 auf 3 Blatt => D-1, S+1
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

3

Donnerstag, 8. November 2007, 23:50

Ja habe ich auch schon gelesen, da ich aber mit der 7x5 Schraube einen sehr langen Abhebeweg habe, wäre es dann sinniger (um mal beim 7er Beispiel zu bleiben kurz) eher eine 7x3 oder eine 7x8 Steigung zu nehmen um eher abheben zu können?

(Versteht man was ich wissen will?)

Und woher bekomme ich die Propeller? Ich habe Ramoser gefunden, die sind aber für mein Modell viel zu luxoriös, gibts nicht günstige wie die APC mit 4 Blatt in der Größe irgendwo?

4

Freitag, 9. November 2007, 09:07

Von Graupner gibts ne 8x6 dreiblatt, ist allerdings eien Nylonluftschraube.
Sehr stabil , etwas schwer ( ca 25g). Bohrung ist für Verbrenner, daher etwas grösser als bei Elektroschrauben, Reduzierstück aus Alurorohr basteln.
Habe ich mehrere davon im Einsatz, u a am Twinstar. (kosten ca 5,50 EUR)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MisterOtte« (9. November 2007, 09:08)


5

Freitag, 9. November 2007, 09:47

Hallo Gork
Nimm eine Klappluftschraube!
Bei www.effektmodell.de gibt es Zwischenstücke für dreiblatt Luftschrauben.Und dann kannst Du bei den AeroNaut Luftschrauben alles wählen was Du brauchst.Die geben auch technisch fundierte Auskunft!
Gruss Gunter :angel:

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. November 2007, 10:00

Viel einfacher und billiger:

nimm eine zweite 7x5" und setzt sie vorn drauf, natürlich 90° verdreht...

PS: bei niedirgerer Steigung hast du noch weniger Startschub.

Grüsse, Manfred

7

Freitag, 9. November 2007, 12:44

Also ne 8" ist leider schon zu groß.
Auf die Idee mit 2 versetzen Schrauben bin ich auch schon gekommen, aber ich glaube die Welle ist zu kurz, ausserdemkann ich mir denken, dass der Wirkungsgrad dann rapide nach unten geht, weil die 2 hinteren Blätter immer in der verwirbelten Luft laufen.

Die genannten Seiten werde ich mir gleich mal ansehen, danke!

AliasJack

RCLine User

Wohnort: Paradies

Beruf: Sch�ler, immer noch 3jahre :( ;

  • Nachricht senden

8

Freitag, 9. November 2007, 14:51

Zitat

Original von Gork
Also ne 8" ist leider schon zu groß.
Auf die Idee mit 2 versetzen Schrauben bin ich auch schon gekommen, aber ich glaube die Welle ist zu kurz, ausserdemkann ich mir denken, dass der Wirkungsgrad dann rapide nach unten geht, weil die 2 hinteren Blätter immer in der verwirbelten Luft laufen.

Die genannten Seiten werde ich mir gleich mal ansehen, danke!

naja der eta is auch bei einer 4blatt schlechter als bei einer 2 blatt
am besten wär ja ne 1blatt :O
Mfg Jakob

p.s.: wenn du auf den durchmesser beschränkt bist mehr steigung
wobei eine größere latte besser wäre
auch den strom des motors nicht aus den augen verliern
All you need is a lot of speed :evil:

9

Freitag, 9. November 2007, 15:45

Hallo nocheinmal....

So, ich habe nun weitergesucht und nochmal mit Herrn Ramoser wegen der Varioprops gesprochen.

Daher hier mal etwas "Werbung" für ihn. Er hat mich sehr ausführlich beraten und mir kompetente und detailierte Auskünfte gegeben. Nur zu empfehlen. Endlich mal wer, der echt bescheid wusste ;)
Wenn der lustige Verkäufer bei Sta**** das damals auch so gemacht hätte, hätt ich das Problem mit dem Modell nun nicht.

Ich werde wohl demnächst sofern bautechnisch möglich einen Propeller von Ramoser nehmen, auch wenn sie etwas teurer sind, aber dafür taugen die auch was und man wird super beraten.

Die Klappluftschrauben habe ich mir angesehen, waren aber preislich auch nicht gerade günstig, weil man auch mehrere Teile braucht, daher kann ich dann auch die paar Euro mehr für einen Prop von Ramoser dann auch noch ausgeben denke ich.

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: ja, habe ich auch

  • Nachricht senden

10

Samstag, 10. November 2007, 07:00

Hallo,

die Idee mit Ramoser hätte ich nun auch gehabt... habe mir in Friedrichshafen einen Verstellprop gekauft! (für meinen Acromaster).
Das gute ist, du kannst mit damit auch Klappluftschrauben mit variabler Steigung realisieren! ist einfach nur eine zusätzlich Aufnahme für die Blätter. (geht für druck und zug Schrauben)

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pantau« (10. November 2007, 07:06)


11

Sonntag, 11. November 2007, 09:55

Guten Morgen Detlef
Die Ramoser-Propeller sind wirklich sehr interessant.Wenn ich den Preis für die vielen Propeller zusammenzähle die ich für Abstimmungszwecke gekauft habe ist ein Ramoser sogar noch billiger.Und man kann ihn stufenlos verändern.Auch noch ganz kleine Werte sind einstellbar.Ich werde in den nächsten Tagen eine Bestellung aufgeben.
Wie sieht es aber bei Klappropellern,zb. von Aeronaut aus?Angenommen ich habe 10x7 in Benutzung.Wenn ich den in Richtung 10x8 verstelle,oder in Richtung 10x6,könnte doch der Punkt kommen an dem der Wirkungsgrad gegen Null geht.
Gruss Gunter :angel:

12

Sonntag, 11. November 2007, 11:39

Gunter,

was ist denn an einem Klapplatten-blatt anders als an einem starren, ausser der Aufnahme? Nichts. Die sind alle verwunden.

Dass der Prop von 2" Steigung bis 12" Steigung nicht denselben Wirkungsgrad hat, sollte klar sein. Ein Ramoser auf nur 3" gedreht wird keinen Schub liefern, da die Blattspitzen schon negativ verwunden sind...
Andererseits ist dieses System genial gut zur Feinabstimmung des Antriebes. Ich selber hab etwa 10 Stück von Christian in Benutzung.

Gruß,
Kuni

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: ja, habe ich auch

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 11. November 2007, 12:24

Hallo,

ob der Wirkungsgrad gegen null geht vermag ich nicht zu sagen. aber wenn du denn anstellwinkel veränderst, so verstellt sich auch die drehzahl. es wird quasi der arbeitspunkt verschoben..
bin auch kein fachmann in der sache, für mich ist das eher eine sache der logik.
sicher ändert sich auch irgendwie die aerodynamik.. aber das kann ich nicht beurteilen, nicht mals theoretisch.

ach ja, ich denke solange du noch eine steigung hast wird der wirkungsgrad nicht null sein!

Gruß
Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pantau« (11. November 2007, 12:27)


14

Sonntag, 11. November 2007, 15:27

Hallo und guten Abend
Danke für die Antworten.Der Aspekt der Feinabstimmung reizt mich am meisten.
Ich versuche meine Modelle nach Möglichkeit auf den optimalen Wirkungsgrad abzustimmen.Das sind für mich möglichst lange Flugzeit bei moderaten Flugleistungen.Stehende Achten und Turn sollen möglich sein,aber senkrechten Steigflug bis zur Sichtgrenze brauche ich nicht.Das erfordert bei jedem neuen Modell oder grösseren Akku oft den Kauf mehrerer Propellergrößen.Auch stimmen die Herstellerangaben nicht immer mit Kalkulationsprogrammen und den von mir gemessenen Strömen überein.
Da kommt mir der Ramoser gerade recht.
Gruss Gunter :angel:

Pantau

RCLine User

Wohnort: Waiblingen, Baden Württemberg

Beruf: ja, habe ich auch

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 11. November 2007, 21:05

also dann,

einen bestellen und gut ist´s....

nur halt die richtige größe beachten.

Gruß

Detlef
*** NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM ***

16

Montag, 12. November 2007, 21:05

RE: Mehrblattpropeller

Hallo,

Ich sage nur varioPROP
Gruss, Berni