Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Jörg G

RCLine User

  • »Jörg G« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergfelde, Land Brandenburg

  • Nachricht senden

1

Samstag, 10. November 2007, 23:14

Schwerpunktverlagerung bei Schwenkflüglern

Habe da mal eine Frage zum Thema Schwerpunkt.
Ich habe da ja eine Menge Flausen im Kopf und eigentlich noch nie was richtig auf die Beine gestellt, aber was soll's, bin ja auch noch nicht lange dabei.
Nachdem ich mit Gedanken von einer P38 über eine A-10 bis zur F-14 schweben und ich mir Pläne für eben diese F-14 besorgt habe, sogegeben nicht im entsprechenden Maßstab, noch nicht, frage ich mich, wie sich die Schwerpunktlage bemerkbar macht.
Bei der F-14 liegt ja der Schwerpunkt bei ausgefahrenen Tragflächen weiter vorne als hinten. Sicher macht sich ds auch im Flugverhalten bemerkbar.
Gibt es eine Idee, dies zu kompensieren?
Mir schwebt da etwas vor, diese Differenz mittels Servo zu korregieren, der ein Gewicht in einer Röhre von vorn nach hinten fährt.
Macht das Sinn, oder kann man das vernachlässigen?
Jörg G, alias Joerg, alias Little-Big-Boy

Modellbahn-Community

Walkera LAMA
MX-22

hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

2

Samstag, 10. November 2007, 23:46

Hallo
Es liegt natürlich an der Bauweise und den zu verschiebenden Gewichten.
Bei meiner Tomcat von jetset44 waren meine Bedenken bezüglich des Schwerpunkts übertrieben, man merkt es bei Depronfliegern kaum.
Ich habe beim Schwenken auf eine andere Flugphase umgeschaltet, aber nur um die Rolleigenschaften zu verändern. Die HR Trimmungg ist dabei gleich geblieben.


Hermann

3

Samstag, 10. November 2007, 23:49

Zitat

Mir schwebt da etwas vor, diese Differenz mittels Servo zu korregieren, der ein Gewicht in einer Röhre von vorn nach hinten fährt.


ja wurde schon so schon erfolgreich gemacht.

Gruß
Hans-Jürgen

jochengern

RCLine User

Wohnort: Pfullingen

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

4

Montag, 12. November 2007, 13:11

RE: Schwerpunktverlagerung bei Schwenkflüglern

Hallo Jörg,

bei VTH gibt es einen Bauplan für einen Tornado mit Schwenkflügeln.
Dort wird der Schwerpunkt durch Verschieben des Antriebsakkus verstellt.

Viele Grüsse

Jochen

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Montag, 12. November 2007, 14:55

Ausserdem würde ich den verschiebbaren Antriebsakku mit den schwenkbaren Flügeln verbinden.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Jörg G

RCLine User

  • »Jörg G« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bergfelde, Land Brandenburg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 14. November 2007, 08:17

Das ist natürlich genial. Da gibt es schon einen Servo und die Gefahr, das einer von denen ausfällt und so die Maschine abwärts geht, ist nahezu ausgeschlossen.
Jörg G, alias Joerg, alias Little-Big-Boy

Modellbahn-Community

Walkera LAMA
MX-22

jochengern

RCLine User

Wohnort: Pfullingen

Beruf: Software-Entwickler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 14. November 2007, 12:38

Hi,

bei dem oben erwähnten Tornado wird das so gemacht. Das Schwenkflügelservo verschiebt den Antriebsakku mit um den Schwerpunkt in jeder Flügelstellung passend einstellen zu können.

Jochen