Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Schnetty

RCLine User

Wohnort: NRW/Kreis WAF

Beruf: Webdesigner

  • Nachricht senden

201

Donnerstag, 6. März 2008, 21:32

Zitat

Original von muddiver
Also ich bin "Wildflieger".

Habe eine Versicherung bei der DMO für um die 40€ im jahr.

Meine Bisherigen Erfahrungen mit Verein...

- mit 40 Mhz kannst du nicht fliegen, viel zu viele Störungen, das gibt nur Abstürze

- ohne Graupnerzubehör kannst du auch nicht fliegen, alles andere ist viiiieeel zu unsicher! Futaba ist sowieso ein Scheiss

-Die selbergebauten Flieger kannste eh knicken, die fliegen nie richtig ( zweiter Kommentas : wenn dein Kumpel seine Styroschneide wieder anschmeisst, meinst du er könnte ein paar mehr machen??? )

Hab vorher Powerboote gebaut und im Verein auch nur blöde anmache erfahren ( außer Treffen in heilbronn usw. )

Mich sieht so schnell kein Verein, ich will meine Ruhe und mit 4 weiteren Wildfliegern an den Hängen rumheizen. Keine Tüvabnahme der Flieger durch den vereinsältesten usw..

neee danke.

Sicher gibts Vereine in denen es cool hergeht, aber die mir bekannten sind mir sehr suspekt.

mfg Thomas


Hmm, entweder hast du ziemlich gestörte Ansichten oder wirklich super dämliche Vereine um dich herum!

1. bei uns im Verein fliegen einige auch mit 40Mhz - es gibt nicht mehr und nicht weniger Störungen als mit 35Mhz. Warum auch?

Wenn es in der Nähe des Vereins Wildflieger gibt, die sich nicht mit den Piloten auf dem Platz wegen der Kanäle abstimmen oder der Sohnemann vom Nachbarbauernhof seinen 35/40Mhz Truck steuert, dann fallen schon mal Flugzeuge runter. Die kümmern sich einen Scheiß darum, dass sie mit ihren Sendern ev. zu nahe am Flugplatz stehen und damit ev. sogar teure Modelle vom Himmel holen? Die meisten wissen nicht mal, das sie dafür verantwortlich waren. Woher auch, die wenigsten haben genug Fachwissen. Was ich da alles schon gesehen hab, darüber könnte ich Bücher schreiben.

Du kannst dir vorstellen, was ich mit demjenigen "Wildflieger" mache, den ich als Ursache für meinen Modellverlust identifiziere! Nur soviel, der kann nie wieder einen Sender in die Hand nehmen, wie auch ohne funktionierende Daumen - harhar.

Wohlgemerkt, ich hab nichts gegen Wildflieger - wenn sie verantwortungsvoll mit ihrem Hobby umgehen, es sollte aber ein Sicherheitsabstand von mind. 1,5Km zu Modellflugplätzen eingehalten werden, um Versicherungsschutz sollte er sich kümmern (die "bis 5Kg E-Modell-Regel" wie ich sie ein paar Beiträge vorher schon lesen konnte, ist Bullshit! Modellflugzeuge sind in keiner Haftpflichtversicherung enthalten und müssen extra versichert werden. Egal ob elektrisch oder Verbrenner. 5KG sind 5KG und wenn du so ein Teil bei Vollgas vor die Birne kriegst, fressen dich die Würmer! Stell dir vor, dir haut jemand mit 50km/H einen 5 Kilo-Hammer vor die Birne, dann hast du´s hinter dir.) Der Wildflieger sollte zudem die Erlaubnis des Grundstückseigners haben. Ensteht trotz Versicherungsschutz ein Schaden und man hat nicht die Erlaubnis, zahlt die Versicherung nicht.

Ich hab den Eindruck, das viele Wildlflieger hier sich über diese Dinge gar keinen Kopf machen.

Bei uns ist letztes Jahr eine große Maschine völlig Grundlos vom Himmel gefallen. Hat einfach keine Befehle mehr angenommen. Heraus kam, 600 Meter Luftlinie stand ein älterer Herr mit seinem neu erworbenen Styro-Segler auf´m Acker und hatte den gleichen Kanal wie unser Unglückspilot. Geile Sache sowas.

2. Was soll der Schwachsinn mit "Ohne Graupner geht garnix"? Das ist absolut unqualifiziertes Gesabbel. Ich hab mit meinem Graupner Zeug auch schon Probleme gehabt, trotz sauber verlegter Antenne usw. An manchen Tagen gibt es an zwei immer gleichen Stellen im Flugfenster Zucker, an anderen Tagen wieder nicht. Atmosphärische Störungen kann man da auch nicht ausschließen. Das haben Futaba-Piloten aber auch.

3. Meine selbst gebauten Flieger fliegen ALLE und zwar richtig. Wenn selbstgebaute nicht fliegen, liegt das eher am Unvermögen des Modellbauers!

4. "Tüv Abnahme" durch ältere Mitglieder. So´n Quatsch. Wer mach denn sowas?
Modelle werden bei uns auch nicht abgenommen. Wenn ein Vereinskollege an meinsc Maschine mal etwas enteckt, was Probleme bereiten kann und ich übersehen habe, kann ich mit so einem Modell auch mal Sach- oder Personenschäden verursachen.
Das würde ich dann aber eher als Aufmerksamkeit und weniger als "TÜV-Abnahme" empfinden. Jeder Pilot sollte sicher stellen können, das sein Modell in einwandfreiem Zustand ist um das Risiko des Modellverlustes zu minimieren und/oder Sach- und Personenschäden zu vermeiden. Ich staune mit wie wenig Grips in der Birne manche ihre Modelle fliegen!

5. ständige Anmache von Vereinskollegen? Wenn man sich an Regeln hält und Rücksicht auf seine Mitmenschen nimmt, wüsste ich keinen Grund, einen Vereinskollegen ständig anzumachen. Wer angemacht wird und das wie bei dir "ständig" der sollte sich vielleicht fragen, was er denn da falsch macht. Das hat doch offensichtlich gute Gründe. Ich kenne dich jetzt nicht, solltest du aber z.B. rumheizen wie ein Gestörter und dich ansonsten auch nicht sehr Kollegial verhalten und eher ein Eigenbrödler sein, dann musst du dich über "Anmache" nicht wundern und bleibst dann wohl besser ein Eigenbrödler :-D

Zum hier viel zitierten Thema: Vereinsmeierei, Arbeitsstunden, warten aufs fliegen usw.

Ich bin als junger Bengel ohne erfahrene Hilfe nach kurzem Intermezzo wieder vom Modellfliegen geheilt worden. Wochenlang gebaut, keine Ahnung vom Fliegen aber gleich ne Scale-Maschine (Tiefdecker): Starte, fliege ein bisschen herum - aber da war doch noch was ... Achja landen muss ich auch noch. Zack - Bruch - Feierabend!

18 Jahre später der Wiedereinstig. Im Verein beraten lassen, Flieger gekauft (auch wenn ich das Modell garnicht schön fand) per Lehrer/Schüler das fliegen gelernt. Kein Bruch gemacht und mittlerweile fliege ich neben 4 Flächenmodellen auch 2 Hubschrauber.

Arbeitsstunden sind bei uns kein Muss. Es gibt aber Motivationshilfen für den einen oder anderen Einsatz. Das kann aber jeder selber entscheiden. Die vielen netten Gespräche und Fachsimpeleien mit Kollegen möchte ich jedenfalls nicht missen. Ich bin Versichert, nutze nen gepflegten Platz und man kann auf ne Menge KnowHow erfahrener Piloten zurückgreifen.

Vereinsmeierei gibts bei uns nicht. Keiner ist zu irgendwas verpflichtet (abgesehen von der Flugplatzverordnung, die ja nicht unsinnig ist sondern einen weitgehend gefahrlosen Betrieb ermöglichen soll)

Klar, mit dem E-Heli oder den Depron-Fliegern geh ich auch mal auf die Wiese hinterm Haus, aber dort hab ich die Erlaubnis - das ist aber schnell langweilig so alleine.

Für mich gibt es überhaupt keinen Pro-Faktor für das Wildfliegen aber ne ganze Menge für die Mitgliedschaft im Verein.

Aber wie schon einige hier sagen - jeder wie er mag und ich mag meinen Verein :-)

Greets
Schnetty
Nix wird so heiß gekotzt, wie es gegessen wurde :O

Wuerger

RCLine User

Wohnort: Deutschland / Eifel

  • Nachricht senden

202

Freitag, 7. März 2008, 07:38

Zitat

Original von Schnetty
[
Wenn es in der Nähe des Vereins Wildflieger gibt, die sich nicht mit den Piloten auf dem Platz wegen der Kanäle abstimmen oder der Sohnemann vom Nachbarbauernhof seinen 35/40Mhz Truck steuert, dann fallen schon mal Flugzeuge runter. Die kümmern sich einen Scheiß darum, dass sie mit ihren Sendern ev. zu nahe am Flugplatz stehen und damit ev. sogar teure Modelle vom Himmel holen?

Schnetty


Das wird man Sohnemann oder Papa vom Bauernhof nebenan wohl nicht verbieten können. Da habt Ihr Euren Platz halt zu nahe am Hof angebracht und das ist Euer Problem und nicht das von Papa und Sohn.

Gruß Wuerger

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

203

Freitag, 7. März 2008, 09:17

der darf das

@Schnetty
"Du kannst dir vorstellen, was ich mit demjenigen "Wildflieger" mache, den ich als Ursache für meinen Modellverlust identifiziere! Nur soviel, der kann nie wieder einen Sender in die Hand nehmen, wie auch ohne funktionierende Daumen - harhar"

Und genau das wirst du nicht tun, weil du da leider unrecht hast. Auf dem Bauernhof ist Privatgelände, und er darf das. 35Mhz muss man inzwischen leider auch nicht mehranmelden bei der "FTZ". Weis eh keiner mehr was das ist .....

Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Omei

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

204

Freitag, 7. März 2008, 09:52

Na wenn man so intollerant ist und eigentlich schon fast absichtlich die Flugzeuge vom Himmel holt wird der Bauer auch seine Probleme bekommen. Es gibt immer Sachen die vom Gesetz erlaubt sind, weils einfach net Privatgelände ist oder was weiß ich, was de Bauer aber evtl trotzdem stört.
Wie ginge es denn in unserer Gesellschaft zu, wenn jeder seine Rechte bis aufs letzte ausnutzen würde?
Holm und Rippenbruch......:D ==[]

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

205

Freitag, 7. März 2008, 10:54

Das ist schon richtig,
aber ich (und auch Schnetty) ging nicht von absicht aus.
Die speilen einfach damit rum

Vorgestern abend sah ich direkt nebenan 3 Jungs mit so einem Teil, ca. 1m Spw. rumprobieren. Da die Wiese dafür zu klein und der Wind zu stark war, lag das Gerät nach ca. 3Min oben auf einem der angrenzenden Bäume. ....

Das nächste Mal, ich denke dieses Wochenende, gehn die 3 sicher auf ne Grössere wiese ausserhab. Und wir haben hier 4 Vereine mit Plätzen in direkter Nähe. Die Vereinsdichte ist um Gütersloh/Verl sehr hoch. Aber das wird die nicht interessieren...
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

206

Freitag, 7. März 2008, 11:01

@-holgi

Wie wärs wenn du den drei Bengels etwas unter
die Arme greifst,-ihnen hilfst den Flieger in die Luft
zu bekommen.
Dann wären sie bestimmt auch zugänglich,was die
Kanalabstimmung,und sachliche Aufklärung,angeht.

Gruss,Andi.

207

Freitag, 7. März 2008, 11:05

Ich fliege fast ausschließlich im Verein und dort haben wir teilweise bis zu 10.....ja 10 Flieger oder mehr, gleichzeitig in der Luft, das ist Spaß pur :D ab und zu kracht es halt mal, :dumm: aber weit aus weniger als bei solchen Vereinen, wo schon die Angst umgeht wenn ein zweiter in der Luft ist ;) es wird halt konzentrierter und rücksichtsvoller geflogen :ok:

Um auf den Punkt zu kommen, bei Vereinen wo alle alleine fliegen wollen, würde ich mich auch nicht wohl fühlen und vermutlich auf das Wildfliegen umsteigen. Was die Probleme mit der Kanalüberschneidung betrifft, kann man heute kostengünstig (ca. 300,- EUR) auf 2,4 GHz umsteigen und dem Problemen mit anderen Modellbauern aus dem Weg gehen.

Grüße
Udo ==[]
Diskutiere nicht mit Idioten, denn sie ziehen dich auf ihr Niveau und schlagen dich dort mit Erfahrung :dumm: ........................

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »NiDa« (7. März 2008, 11:06)


Omei

RCLine User

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

208

Freitag, 7. März 2008, 12:37

naja, dafür das 2,4 GHZ so ausgereift sein soll, wurden schon ganz schön viele von den Dingern zurückgegeben, aber da gibt es sicher andere Threads mit seitenlangen Diskussionen.
Ja das mit den 3 Jungen...kann nur sagen, dass das Ding evtl nicht im Baum gelegen hätte, wenn sie zu einem Verein gegangen wären. Falls es nur Spielzeug war..naja gut gibts halt numa aufm Markt, was will man da machen? Kann einem Wildflieger genauso passieren, dass ihm das Ding wegen Doppelbelegung runterkracht.

Wegen den Flugzeiten, Arbeitseinsätzen etc...

Wenn ich mal fliegen will, fliege ich auch lieber alleine (muss ich ehrlich zugeben). Ich fliege hauptsächlich Funflyer und die fliegt man numa nicht so großräumig. Da ist es nur eine Frage der Zeit bis es en Crash gibt.
Aber wo liegt das Problem 10 Minuten zu warten bis der Tank leer ist?
Im Sommer, wenn bei uns hoher Schleppbetrieb herrscht, werden die Dinger hochgezogen und ich kann ungestört fliegen. Da sind auch mal mehr als 3 Flugzeuge in der Luft.
Mit den Arbeitseinsätzen ist das natürlich so eine Sache. Wir haben das bei uns so geregelt, dass man einen bestimmten Betrag im Jahr bezahlen muss, wenn man sich vor der Arbeit drücken will, oder nicht kann(dabei kommt es nicht auf den stärksten an sondern jeder macht das was er schafft, auch wenns nur telefonieren ist). Diese Option wird bei uns jedoch eher selten benutzt, weil man ja auch an seinem Verein hängt und das Arbeiten miteinander auch durchaus Spaß macht (meine Meinung). Sowas schweißt auch zusammen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass es in manchen Vereinen so "Prüfer" gibt, aber diesen sollte man eigentlich keine Chance lassen.
Wenn mir jemand eine Verbesserung vorschlägt nehme ich sie dankbar an. Es ist ja schließlich nicht sein Modell, welches vom Himmel fällt oder?
Aussehen können die Flieger sowieso wie sie wollen. Fliegen auch (so lange es niemanden gefährdet).
Ich denke es geht um gemeinsame Interessen (in diesem Fall unser Hobby) und nicht um einen Wettbewerb (diese werden Regelmäßig vom DMFV etc. veranstaltet, da kann man dann ja gerne dran teilnehmen). Sowas brauch man in einem Verein nicht.

Gruß Julian
Holm und Rippenbruch......:D ==[]

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

209

Freitag, 7. März 2008, 12:41

Zitat

Original von Farkas
Wie wärs wenn du den drei Bengels etwas unter
die Arme greifst,-ihnen hilfst den Flieger in die Luft
zu bekommen ...


Genau das ist mein Vorhaben
Vllerdings wollt ich vorgestern Abend im dunkeln da nicht mehr hinterherlaufen sozusagen. Ich denke ich seh sie wieder ... und noch hab ich ja den 2Achs E-Segler an dem man gut mal nen Anfänger was probieren lassen kann..
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

M.Wolf@vodafone.de

RCLine Neu User

Wohnort: Augsburg

Beruf: Elektrotechnik Meister

  • Nachricht senden

210

Freitag, 7. März 2008, 13:12

Und jetzt mal wieder zum Wildfliegen....

Ich werde quasi gezwungen zum Wildfliegen.
Ich habe mir vor fast 2 Jahren einen Verein gesucht (wir haben hier auch ein bißchen Auswahl). Mich dort Vorgestellt, war ein paar mal als Gast da, und habe dann eine Gastfliegerschaft beantragt. (Machen die so als Probezeit) Bin dann oft beim Fliegen dort gewesen immer mit einem festen Vereinsmitglied natürlich und unter Aufsicht und hab sogar freiwillige Arbeiten ausgeführt...so nun kams:
Anfang diesen Jahres kam dann die Absage, dass ich nicht aufgenommen werde, ohne weitere Gründe anzugeben!!! Gut dann wollen die also nicht die 200 Euro Aufnahmegebühr und die 100 Euro Jahresbeitrag!!!
Das Lustige ist eigentlich, dass ich gegen keine Vereinsregeln oder Flugordnung verstossen habe, aber die Absage aus einer persönlich Abneigung einer kleinen Gruppe in dem Verein (die zufällig auch noch gut mit dem Vorstand kann) her rührt...

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

211

Freitag, 7. März 2008, 15:55

Schnetty, Du schreibst das ziemlich viel Sachen die falsch sind oder einen falschen Eindruck erwecken.

1). Fliege ich ohne Einwilligung des Grundstückbesitzers und es passiert etwas haftet natürlich die Versicherung. Nur nicht für Schäden am Grundstück passieren.
Wenn Du im Verein auf Deinem Gelände startest überfliegst Du vermutlich auch umliegende Felder und Wiesen. Dann wäre Deiner Darstellung nach Dein Flieger trotz fliegens vom Vereinsgelände auch nicht versichert.

2) Gibt es sehr wohl Haftpflichtversicherungen die noch Modellflugzeuge versichern. Ich hab so eine. Flieger bsi 5 kg ohne Motor und nicht bei Wettbewerben geflogen sind mitversichert.

3) Wenn der Wildflieger 10 Meter neben eurem Vereingelände seine FB einschaltet ist er genauso berechtigt die Frequenz zu nutzen wie das Vereinsmitglied. Es GIBT KEIN VORRECHT FÜR VEREINE!!! Auch wenn die Deutschen Vereinsmeier sind.

4) Sätze wie "dem reiß ich dem Daumen ab" sind ziemlich dämlich. Erstens sind sie sehr teuer für Dich, viel teurer als der abgestürzte Flieger, zweitens bist Du anschließend vermutlich vorbestraft wegen schwerer Körperverletzung und drittens soll es Modellflieger geben die nicht untergroß und übergewichtig sind sonder übergroß und kräftig.
Der Trüg scheint.

212

Freitag, 7. März 2008, 18:37

Ihr dürft gerne Weiterdiskutieren, aber bitte ohne Drohgebärden und sonstigen falsch auslegbaren Begrifflichkeiten.

Mal in eigener Sache, ich fliege beides. Wild- und im Verein. Ich mag beides nicht missen wollen.
Und mein Verein ist im Moment über 60 Kilometer entfernt. Ich nehme die Anfahrt gerne ab und an mal in Kauf. Auch mit dem Hintergrund, dass ich mich nicht in jedem Verein wohlfühle.

Jörg G

RCLine User

Wohnort: Bergfelde, Land Brandenburg

  • Nachricht senden

213

Freitag, 7. März 2008, 19:02

Also jetzt mal etwas von einem mehr oder weniger außen stehenden.
Ich wollte mit der Flächenfliegerei anfangen. Im Moment reicht es aber gerade mal für einen Indoor Koax.
Aber dennoch habe ich mir auch mal dazu gedanken gemacht.
Eines mal vorweg, ich habe mir nicht alle 15 Seiten Beitrag durch gelesen, ist ja auch nicht unbedingt nötig, weil schon im ersten Beitrag steht, das jeder seine eigene Pro und Kontra Meinung äußern kann oder sollte.
Was finde ich gut, also Pro. Man hat einen abgestecktes Gelände, wo man mehr oder weniger keinen schaden kann. Mehr oder weniger deshalb, weil ich hier erst zwei plätze in der Nähe kenne und beide liegen nicht allzuweit von der Autobahn. Rein hypothetisch könnte da also schon etwas passieren. Aber man ist ja dort auch gleich mit dem Beitrag versichert. Es sind beides aber beides Wiesen, die aber auch gemähnt werden (im Preis mit einbegriffen). Hier kann man nach herzens Lust fliegen wann man will. Und ein paar Kameraden, die einem als Anfänger zur Seite stehen können, sind sicher auch nicht schlecht.
Allerdings gibt es auch ein Kontra. Zum einen habe ich zumindest mal vor Flächenfliegerei zu betreiben. Das ist ja an sich noch kein Hindernis. Nur soll das mit Einziehfahrwerken der etwas gehobeneren Klasse sein und ich weis nicht, ob das auf einer Wiese sehr ratsam ist. Und jetzt werden auch wieder einige die Augen verdrehen, der Beitrag. Sicher sind 120 oder 180 Teuronen an sich übers Jahr gerechnet nicht viel. Aber er werde sicher aus Zeitgründen nicht mehr als vier oder fünfmal im Jahr fliegen, wollen oder können, denke ich mal. Und da finde ich es schon etwas viel. Sowas wie einen Besuchertarif müßte es da geben.
Jörg G, alias Joerg, alias Little-Big-Boy

Modellbahn-Community

Walkera LAMA
MX-22

214

Freitag, 7. März 2008, 19:34

nur mal so am rande, aber es scheint fast so ,als wäre dies der am häufigsten gelesene Threat im Forum! *stolz* :ok:
Flächenflieger und Bodenheizer :ok:

Coma

RCLine User

Wohnort: 48147 Münster

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

215

Freitag, 7. März 2008, 21:52

Vier oder fünfmal im Jahr?? Da würd ich kaputtgehen!! :D Nach einer Woche ohne fliegen dreh ich schon am Teller :D

Mal im Ernst: Wenn du wirklich nur 4 oder 5 mal im Jahr Zeit zum Fliegen hast, wirds mit aber schwierig denn so ein bisschen Übung braucht man schon. Und da lohnt sich ein Verein mit Sicherheit auch nicht.


Meine Pro's für Wildflug: Man kein sein eigenes Ding machen, unterliegt nicht überzogenen Regeln und Gesetzen (die Erfahrung habe ich gemacht), man in der Regel keine lustigen Sachen wie Fuchsjagd machen (weil sich dann die mit ihren 10.000 Euro Maschinen angepieselt fühlen), ausserdem gibts keinen der über meine Schaumwaffeln lästert und gleichzeitig zeigt was für geile 10.000 Euro-5 Meter- Maschinen er hat (die Erfahrung habe ich leider auch gemacht) -> Man kann tun und lassen was man will

Contra's: Man hat keine Hilfe wenn man Anfänger ist, muss sich alles selbst organisieren, teilweise übelsten Stress mit den feinen Herren Jägern (Androhung von Polizei und Anzeige und was nicht alles)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coma« (7. März 2008, 21:52)


landebahnpflug

RCLine Neu User

Wohnort: von hier

  • Nachricht senden

216

Freitag, 7. März 2008, 22:32

klar beides

also ich flieg im verein ... aller dings liegt der ca 100 Km weg aber aus verschieden gründen mag ich nicht da weg ...
ein verein in der nähe wäre grundsäzlich ein alternative..
allerdings finde ich es teuer mir den Luxus zweier mitgliedschaften zu leisten.

freiflug hinterm haus finde ich entspannend weil man "eben mal schnell" am Abend ein fliegen lassen kann
jedoch sollte man egal was man tut zwei dinge beachten
versicherungsfreies fliegen gibt es nimmer
es gibt gesetze die gelten ob Verein oder freiflug

Zu den kosten es wird getan als wäre es vertanes geld ....
also zum ein haben vereine i.d.R. auch Plätze die geld kosten so wohl die Pacht als auch der unterhalt
thema vereinsmeierei... ja gibt es in jedem verein die frage ist immer wie weit man sich da rein ziehn lässt....
und zum anderen gibt es die unter freiflieger gruppen auch ...
Der Dialog mit Andersdenkenden ist oft schwierig;
mit Nichtdenkenden ist er stets unmöglich.
(Walter Ludin)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »landebahnpflug« (7. März 2008, 22:39)


Mr.Ditschy

RCLine User

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

217

Freitag, 7. März 2008, 22:40

:w ,

@Coma: Ach so, wenn bei manchen der Neid ausbricht, wird man halt zum Wildflieger!!! :wall:

Wenn einer viel Geld in sein Hobby steckt, will er ja sicher nicht, dass das Ding durch ein Missgeschick zu Bruch geht.
Da kann ich die Regeln und Vorschriften schon verstehen! :ok:

Coma

RCLine User

Wohnort: 48147 Münster

Beruf: Kommunikationselektroniker

  • Nachricht senden

218

Freitag, 7. März 2008, 23:03

@Mr.Ditschy

Nein, das ist bestimmt kein Neid, was soll der Quatsch? Wollte damit nur sagen, dass ich die Erfahrung gemacht habe dass gerade die Leute, die die dicken Karren haben arrogant und hochnäsig auf unsere Styrowaffeln gucken und auf solche Leute kann ich getrost verzichten!

Es grüßt jemand mit nicht so viel Geld.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Coma« (7. März 2008, 23:05)


jfbaumi

RCLine User

Wohnort: D-67354 Römerberg

  • Nachricht senden

219

Freitag, 7. März 2008, 23:22

Hi zusammen,

@Boris

Zitat

3) Wenn der Wildflieger 10 Meter neben eurem Vereingelände seine FB einschaltet ist er genauso berechtigt die Frequenz zu nutzen wie das Vereinsmitglied. Es GIBT KEIN VORRECHT FÜR VEREINE!!! Auch wenn die Deutschen Vereinsmeier sind.

Also erstmal darf er mit 35 MHz keinen Truck fahren. Dieses Band ist für Modellflug reserviert.
Sollte er fliegen, finde ich der Kollege der das innerhalb der 1,5 km von Flugplätzen tut ( Modellflugplätze sind nun mal Flugplätze ), handelt grob fahlässig und greift somit gefährdend in den Luftverkehr ein. Denn innerhalb dieser Entfernung benötigt er eine Aufstiegserlaubnis.
Sicher hat er das Recht seine Frequenz zu benutzen, aber eben nicht überall und schon gar nicht 10m neben einem Modellflugplatz.

Ähm, das mit den Daumen ist natürlich auch nicht richtig. :evil:

Ich selbst betreibe unser Hobby im Verein. Je höher die Zahl der fliegenden Mitglieder desto mehr muß man eben auf das Miteinander achten, Wildflieger sind sicher nicht so viele an einem Platz wie Vereinflieger, desshalb ist das Miteinander da wahrscheinlich einfacher. Kommt beim Verein natürlich noch dazu das bei Schwierigkeiten Behörden sofort einen Ansprechpartner haben um vermeintliche Missstände abzustellen, was beim Wildflieger wohl eher nicht zum Problem wird. Vereine müssen also auch nach Außen etwas mehr aufpassen und so kommt es sicher zu so manchen komischen internen Vorschriften. Zu schnell wird heute ein Vereinsgelände geschlossen. ;)
Gruß Jürgen
jbsseiten

Mr.Ditschy

RCLine User

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

220

Samstag, 8. März 2008, 00:16

:w ,

Zitat

Original von Coma
Nein, das ist bestimmt kein Neid, was soll der Quatsch?


hmm, wollte Dich nicht angreifen aber so wie ich es lese ist es Neid.

Du solltest wissen, dass es immer jemand gibt, der halt mehr Geld hat oder mehr in sein Hobby investiert als Du. :-)(-:

Aber deshalb kann man nicht gleich von Arroganz sprechen. Naja, es gibt sicher solche und solche.
Dennoch solltest Du mit denen genauso auskommen wie mit denen die wenig Geld haben, die auch arrogant sein können.

Ps.: Wenn Du auf der Strasse ein großes Auto siehst, dessen Besitzer arrogant ist, fährst Du auch nicht auf dem Feldweg weiter, oder! ==[] ==[] ==[]