Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. November 2007, 19:13

Schon mal nach Baupläne im Internet gebaut?

Hallo Leute

Es sing ja immer mehr Modellbaupläne frei im Internet verfügbar. Hat schon jemand ein Modell aus einem DXF Bauplan gebaut?

Wie geht man dabei am besten vor? Wie druckt man den Plan aus auf die richtige grösse?
Und wichtig, lohnt sich das überhaupt?

http://www.profili2.com/eng/default_plans.htm

FLX

RCLine User

Wohnort: Köln

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. November 2007, 21:12

RE: Schon mal nach Baupläne im Internet gebaut?

Da bist du nicht der Erste. :D

Schau dir mal hier den dritten Punkt an.

Die dortige 'Bauplansammlung' ist seeehr groß (du brauchst bloß ein leckeres Getränk und ein bisschen Zeit :nuts: ).

Beim Ausdrucken ist manchmal QCad ganz praktisch (ich meine die Testversion;
dort gehst du auf Druckvorschau und kannst oben links den Maßstab verändern (-> Handbuch hilft auch))
Das ist ein Programm von vielen. :w

Hast du speziell schon an ein Modell gedacht, wenn ja - an welches?

Viele Grüße,
Felix

gerd_walter

RCLine User

Wohnort: -Kolochau/Land Brandenburg

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. November 2007, 08:18

Hallo Felix !

Habe gerade eine Beaver DHC 2 nach diesem Plan gebaut http://www.aerosquare.com/ Fliegt absolut friedlich und sieht toll aus - also für meine Begriffe. 8)

Gruß Gerd ==[]
Hangar:
Riser 100
Piperle
C 130 Styro
Spitfire MK IX
Partenavia P 68
PT II
AN 2
AN 28
mQX
FW 190 A
Solo Pro 180 3D
Bixler

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. November 2007, 11:12

ich bin grad dabei, nach einem plan zu bauen, den ich von www.aircombat.de gezogen hab. um die dxf-datei anzusehen und zu drucken hab ich die freeware-version von eDrawings (einer von vielen AutoCad-Viewern) verwendet.

meine vorgehensweise ist - aktuell - die:
°°° den ganzen plan hab ich in der arbeit in 1:1 geplottet. wenn du nirgends jemanden auftreiben kannst, der gratis plottet, dann kannst du auch in einen copyshop gehen, ich glaub, das kostet nicht die welt.
°°° die vorlagen für einzelne teile hab ich zuhause aufm tintenspritzer ebenfalls in 1:1 ganz normal auf A4 ausgedruckt (man kann aus eDrawings Bildausschnitte drucken).
°°° die vorlagen hab ich ausgeschnitten, auf karton (gibts in bögen beim pagro, ein bogen hat glaub ich 100x80cm oder so, reicht also auch für die größeren teile) aufgeklebt und ausgeschnitten. wenn man einen laserdrucker hat, kann man sich das sparen (siehe weiter unten).
°°° die karton-schablonen kann ich jetzt auf die verschiedenen hölzer auflegen oder festpinnen, dann mitm bleistift nachziehen und ausschneiden. alternativ kann man die teile auch mitm laserdrucker ausdrucken und dann mitm bügeleisen den toner vom papier aufs holz übertragen.
°°° die verschiedenen leisten und ähnliches, wofür es keine schablone gibt, messe ich mir aus dem plan und schneide sie dann zurecht. ich hab übrigens keine extra balsaleisten gekauft (außer einer 3-kant-endleiste), sondern schneide die einfach von balsabrettern runter. is billiger.
°°° ich verklebe die teile quasi "fliegend" am küchentisch mit weßleim, wenn du allerdings den platz dazu hast, kannst du auch den plan am baubrett auflegen und direkt am plan bauen. der vorteil ist, dass das ganze wahrscheinlich genauer wird, der nachteil ist (neben dem platzbedarf), dass dabei wahrscheinlich der plan beschädigt wird.
°°° usw., usf., bis das ding fertig is.

natürlich solltest du eventuelle hinweise am plan genau befolgen. achte am besten schon drauf, dass du den plan verstanden hast, bevor du ihn ausdruckst, sonst könnte das umsonst gewesen sein.
bei meinem plan z.B. stimmt die schablone für eine der tragflügel-rippen meines erachtens nicht (oder ich habs nicht verstanden, wies gedacht is :dumm: ) das machte es erforderlich, diese rippe am rechner im grafikprogramm (ich verwende gimp) neu zu erstellen aus einer entsprechend skalierten benachbarten rippe... was ich damit andeuten will ist, dass so ein unterfangen durchaus tricky sein kann!

8( es schadet sicher nicht, vorher mal einen holzbaukasten (also fertige einzelteile) mit beiliegendem bauplan gebaut zu haben. ich kann die baukästen von pilot empfehlen (gibts bei www.d2air.at).

lg,
leo
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

5

Donnerstag, 22. November 2007, 16:20

Hallo Karim,

zum Drucken wurde ja schon einiges gesagt. Ich baue gerade einen Ugly Stik nach einem Internet-Bauplan. Mit einigen Grafikprogrammen kann man auch Stück für Stück auf DIN A4 drucken und dann an einem gemütlichen Abend mit der Tesafilmrolle das Puzzel zusammensetzten.

Bezogen auf deine Frage "lohnt sich das überhaupt?"

Wenn du dies unter dem Kostengesichtspunkt siehst, so ist meine Erfahrung, meistens nein. Einen Ugly Stik Baukasten oder ARF kann man für unter 100,- Euro kaufen inkl. Fahrwerk, Anlenkungen, Kleinteile und Motorträger. Dafür bekommt man die Einzelteile inkl. Holz, Kleber, Folie usw. nicht.
Allerdings hat man hier natürlich die Möglichkeit ein individuelles Modell schaffen.
[SIZE=3]Beste Grüße Eifel [/SIZE]


RC-Line Flieger als Trainer 5 ccm
Spitfire von Hangar 9
Ugly Stick
F4U Corsair CMP