Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 24. November 2007, 22:06

Schneiden der Folie mit dem Lötkolben

Hallo,
ich habe mit die Graupner Extra gekauft. Spannweite 1090mm.
Ist mein erstes Holzmodell. Wie schneide ich nach dem anpassen und anzeichnen am Höhen und Seitenleitwerk am besten die Folie weg. Lötkolben wieviel Watt. Spitze dünn anschleifen?

Gruß
Gruß,
fsgraupner

Flugzeuge:
Easy Glider Pro (MPX Tuning)
Extra 300 von Graupner 1090mm (Antrieb:Pulsar20)
Sebart SU29 30e
Spektrum DX 7
Autos:
X-Ray T3 2012
Tamiya TT01
Losi 8-eight 2.0 EU
Sanwa MT 4
Spektrum DX 3

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

2

Samstag, 24. November 2007, 22:29

Ganz vorsichtig mit einem scharfen, neuen Balsamesser.
Vorsichtig, und nicht ins darunter liegende Holz schneiden.

Mit einem Lötkolben kannst du nur Löcher die mit Folie überspannt sind frei schneiden. (z.B. Ausnehmungen für Servos, usw...)

3

Samstag, 24. November 2007, 22:41

RE: Schneiden der Folie mit dem Lötkolben

Hallo,
komme gerade aus dem Keller und habe bei meiner neuen Super Air II (Graupner) die Folie an Höhen- und Seitenruder mit dem Lötkolben "abgezogen". Einfach mit einem Stahllineal entlang der Markierung fahren und dann die Folie mit einem Messer oder Skalpell anheben und dann abziehen. Null Problemo. Das Holz hat nichts abbekommen. Den Lötkolben habe ich auf knapp 400 Grad eingestellt und mit einer dünnen Spitze gearbeitet. Diese kann natürlich später nicht mehr zum Löten gebraucht werden.

Gruß
Ralf

Martin Pröls

RCLine User

Wohnort: Oberpfalz

Beruf: Tierarzt

  • Nachricht senden

4

Samstag, 24. November 2007, 22:46

Genau so!

Bloß nicht mit ´nem Messer, gibt `ne Sollbruchstelle!

Servus, Martin
Auf dem Rücken musst du drücken!!!

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 25. November 2007, 10:32

Zitat

Ganz vorsichtig mit einem scharfen, neuen Balsamesser.
Vorsichtig, und nicht ins darunter liegende Holz schneiden.


Auf keinen Fall mit dem Messer! Lötkolben ist die Methode der Wahl. Mit dem Messer kann man sich noch so vorsehen, ins Balsa kommt man immer, auch wenn man es kaum sieht. Das schwächt die Holzstruktur.
Gruß Frank

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 25. November 2007, 10:41

Da nimmst ne Nadel, machst die heiß und damit lässt sich sowas super machen .
Gruß Frank!

7

Sonntag, 25. November 2007, 12:10

Danke für die Antworten!

Aber nochmal, brauche ich eine bestimmte Wattzahl für den Lötkolben?
Hat jemand ein Foto wie dünn die Spitze vom Lötkolben sein sollte?
Gruß,
fsgraupner

Flugzeuge:
Easy Glider Pro (MPX Tuning)
Extra 300 von Graupner 1090mm (Antrieb:Pulsar20)
Sebart SU29 30e
Spektrum DX 7
Autos:
X-Ray T3 2012
Tamiya TT01
Losi 8-eight 2.0 EU
Sanwa MT 4
Spektrum DX 3

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 25. November 2007, 12:13

Nein, Du brauchst ja keine hohe Leistung, um die dünne Folie zu schmelzen. Sieht man daran, dass es auch mit einer heizen nadel geht.
Gruß Frank

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

9

Montag, 26. November 2007, 09:28

@fsgraupner

Es kommen hier schon noch Beiträge von Anwendern der Messermethode. Das könnte wieder ein Grundatzdiskussion werden.
Ich mach das IMMER mit einem Balsamesser und hatt NOCH NIE Probleme irgendwelcher Art.

10

Montag, 26. November 2007, 10:24

Hallo,

die erforderl. Leistung des Lötkolbens kommt auch auf die Folie an. Für Oracover habe ich bei mir die Wahl zwischen 30Watt und 100Watt und nehme den 100er, weil der 30er etwas zu schwach (langsam) ist. Ideal wären so 60-100 Watt.

Man kann das Ganze zwar auch mit dem Messer machen, indem man die Folie stückweise etwas anhebt und ganz vorsichtig schneidet, oder entlang einem Lineal die Folie nur anritzt (nicht durchschneidet) und dann abzieht oder ne Rasierklinge auf die Folie aufstellt und diese dann hochzieht, das ist aber alles eine ziemliche Fummelei.

Wesentlich schneller gehts mit dem Lötkolben, hat nur den Nachteil, daß sich an den Schnittstellen durch die Hitze die Folie versengt und man das sieht, wenn man ein anderes Stück drüberbügelt. Bei Leitwerksausschnitten ist das aber egal.

Für die Spitze ist sowas ganz gut, eignet sich hervorragend, um am Lineal entlang zu schneiden ohne stark ins Holz zu drücken:





Mfg
[SIZE=3]Du sollst nicht stehlen! [/SIZE]
[SIZE=1]Die Regierung duldet keine Konkurrenz.[/SIZE]

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Panzerfaust« (26. November 2007, 10:37)


11

Dienstag, 4. Dezember 2007, 11:41

hi


seite 17 / 18


grussssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

ZaphodB

RCLine User

Wohnort: D-Oldenburg

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 4. Dezember 2007, 12:35

Ich habe schon Dämpfungsflächen wegsegeln sehen, also mein Tipp: nimm den Lötkolben und nicht das Messer.

Gruss,
Tobias