Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

crazyjoniboy

RCLine User

  • »crazyjoniboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: (Südtirol) - Sand in Taufers

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 27. November 2007, 19:40

Wie messe ich den Strom den mein Motor zieht?

Hallo, Themenname sagt alles^^ Geht sowas mit nem Multimeter? Hab leider nur das zur Verfügung, kann ich das mit dem machen??
Grüße
Jonas Oberhofer
-Yak 54e Extreme Flight
-Big Jim II 2,5m 100ccm (Eigenbau)
-Pilatus Porter mit 2,7m elektrisch aus DEPRON (Eigenbau)
-Starfighter 195 cm lang aus Depron (Eigenbau)
-viele Shockys
FUTABA T10CP

2

Dienstag, 27. November 2007, 19:41

RE: Wie messe ich den Strom den mein Motor zieht?

Hängt vom Motor ab, mit den Meisten Multimetern ist bei 20A Schluss
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

crazyjoniboy

RCLine User

  • »crazyjoniboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: (Südtirol) - Sand in Taufers

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. November 2007, 20:11

Motor müssste eigentlich an die 18 A ziehen, wie mach iich das?
Grüße
Jonas Oberhofer
-Yak 54e Extreme Flight
-Big Jim II 2,5m 100ccm (Eigenbau)
-Pilatus Porter mit 2,7m elektrisch aus DEPRON (Eigenbau)
-Starfighter 195 cm lang aus Depron (Eigenbau)
-viele Shockys
FUTABA T10CP

knuffelflieger

RCLine User

Wohnort: 76744 Wörth am Rhein

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. November 2007, 20:25

hast du im physik unterricht nicht aufgepasst? ;)

geht ganz einach; du musst das multimeter einfach in die plus oder minus leitung schalten! du gehst vom akku in das multimeter und dann vom multimeter in den regler! achte aber das du den messbereich richtig einstellts!
Meine Homepage

crazyjoniboy

RCLine User

  • »crazyjoniboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: (Südtirol) - Sand in Taufers

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. November 2007, 20:34

Und der wäre? Hab des in Physik noch net gemacht, hamwir erst seit Anfang dieses Schuljahres.
Grüße
Jonas Oberhofer
-Yak 54e Extreme Flight
-Big Jim II 2,5m 100ccm (Eigenbau)
-Pilatus Porter mit 2,7m elektrisch aus DEPRON (Eigenbau)
-Starfighter 195 cm lang aus Depron (Eigenbau)
-viele Shockys
FUTABA T10CP

knuffelflieger

RCLine User

Wohnort: 76744 Wörth am Rhein

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. November 2007, 20:42

ich kenne dein messgerät nicht bei meinem muss ich DCA einstellen! DC=gleichstrom A=Ampere! je nach dem musst du auch deine messkabel in andere buchsen am messgerät stecken!
Meine Homepage

crazyjoniboy

RCLine User

  • »crazyjoniboy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: (Südtirol) - Sand in Taufers

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. November 2007, 20:48

Danke, hat sich erledigt. Noch was: Wie macht man das dann bei Motoren die mehr als 20 A ziehn? Besseres Multimeter kaufen, oder Zange??
Grüße
Jonas Oberhofer
-Yak 54e Extreme Flight
-Big Jim II 2,5m 100ccm (Eigenbau)
-Pilatus Porter mit 2,7m elektrisch aus DEPRON (Eigenbau)
-Starfighter 195 cm lang aus Depron (Eigenbau)
-viele Shockys
FUTABA T10CP

knuffelflieger

RCLine User

Wohnort: 76744 Wörth am Rhein

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 27. November 2007, 20:50

mit einem schand (hoffe das schreibt man so) da wird der verlust in volt gemessen und daraus kann man sich den strom errechnen so mache ich es zumindest!
Meine Homepage

oliverhe

RCLine User

Wohnort: Oelde NRW

Beruf: Feuerwehrmann

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 27. November 2007, 21:03

"Klugscheißmodus an"

Shunt

"Klugscheißmodus aus"
SMC

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 28. November 2007, 00:01

Zitat

Original von crazyjoniboy
Danke, hat sich erledigt. Noch was: Wie macht man das dann bei Motoren die mehr als 20 A ziehn? Besseres Multimeter kaufen, oder Zange??


Das Messen steht und fällt wie so oft mit dem Equipment. Man kann es sich kompliziert machen, oder man organisiert sich etwas mit dem es wirklich einfach ist.

Dafür gibt es im Modellflugsektor spezielle Messgeräte, mit denen das Messen mal so richtig Freude macht. Schau mal bei SM-Modellbau.de rein, da kann ich das Uni-Log und das Uni-Test nur wärmstens empfehlen.
Leider haben diese Messgeräte ihren Preis, aber vielleicht kann Dir ja ein Vereinskollege seins mal borgen?


Einem Physik-Neuling würde ich die Variante des Spannungsabfalls an einem Shunt-Widerstand gar nicht erst empfehlen. Das setzt schon etwas Verständnis für die Materie voraus, und dieses scheint ja noch nicht vorhanden zu sein. (Nicht schlimm, das kommt ja sicherlich noch, als lernfreudiger Modellflieger.)



Ich würde - insbesondere von billigen - Multimetern abenfalls eher abraten. Im höheren Strombereich brät sowas gerne mal bei Überlastung irreversibel durch, was ärgerlich ist.

Außerdem sollte man sich grundsätzlich ein Kabel konfektionieren, mit dem man über die Akkustecker das Messgerät fest in den Stromkreislauf einklinken kann. Also nicht etwa irgendwie die Bananenstecker mit der Linken Hand zusammenfummeln, dann mit der rechten Hand das Modell halten und mit dem Mund über den Tisch gebeugt Gas geben!! Das gibt garantiert einen Unfall.



Für die Physik-Nachhilfe:
Strom misst man IN REIHE.
Das bedeutet: in eine der beiden Zuleitungen vom Akku zum Regler wird das Strom-Messgerät eingeschleift.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Addicted

RCLine User

Wohnort: LK DA-DI

Beruf: Dipl.-Ing. Bauingenieur

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 28. November 2007, 00:53

:w Akku randvoll laden, 30sek oder 60sek Vollgas geben, nachladen, über nachgeladene mAh Stromverbrauch berechnen- gibt zumindest hinreichend genaue Ergebnisse ohne großartiges Equipment....

Bsp.: 60sek Vollgas, 300mAh nachgeladen
300mAh/min*(60min/h)/(1000mA/A)=18A

...geht natürlich nur, wenn Dein Ladegerät den nachgeladenen Strom anzeigen kann...

Wenn Du Bedenken hast, dass Dein Regler den Strom nicht abkann, taste Dich langsam an Vollgas heran. Also zunächst mal Halbgas, dann evtl. 70%, 80%, 85%, usw., je nachdem was der Motor bei den einzelnen Versuchen eben so zieht.
...nein Schatz, das ist das gleiche Modell...!

:angel:


Auf Wunsch eines Mods wurde dieser Teil der Signatur gelöscht. Und dass nur, weil sein Virenscanner bei Java "dichtmacht"...

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 28. November 2007, 09:58

Gib in die Suche "Strom messen", [Nur Betreff durchsuchen] ein und lies :)

Am einfachsten geht's halbwegs genau mit einem Shunt (Messwiderstand), z.b. 10mOhm, und díe daran abfallende Spannung messen.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Yeti13

RCLine User

Wohnort: Mainburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. November 2007, 12:32

Bist du in einem Verein?

Bei uns im Verein haben wir so ein Messgrät, mit dem man nur einen Ring um das

Minuskabel legt und das daraufhin aus der Stärke des Magnetfeldes den Strom

berechnet. Geht glaub ich bis 350A also genug für deinen Zweck! ;)
Gruß, Richie :w
RUNTER KOMMEN SIE ALLE ==[]

Meine Hompage :ok:

Unser MBC!

14

Donnerstag, 29. November 2007, 14:46

am einfachsten ein Zangenamperemeter. Kosten auch nicht mehr die Welt. Kriegst eh schon ab ca. 50Euro!!

15

Donnerstag, 29. November 2007, 14:52

aber achtung!! nicht alle können gleichstrom messen!!!

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. November 2007, 16:44

Das Unilog von SM-Modellbau ist wirklich zu empfehlen. Man kann auch ein einfaches V-A-Meter bauen.
»frankyboy« hat folgendes Bild angehängt:
  • V-A-Meter.jpg
Gruß Frank

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 29. November 2007, 21:20

Zitat

Original von frankyboy
Das Unilog von SM-Modellbau ist wirklich zu empfehlen. Man kann auch ein einfaches V-A-Meter bauen.


Ja, aber wenn's schon an der Basiskenntnis hapert, wie soll man da was bauen?!
==[]

Ich bleib' dabei. Für jemanden der sich nicht mit Formelrechnen beschäftigen will / kann, für den fallen alle nicht-Modellflugspezifischen Lösungen flach.
Da hilft nur ein Weihnachtsgeschenk von SM-Modellbau.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 29. November 2007, 21:31

Das ist richtig, Hilmar. Für mein Messgerät waren zwar nur einfachste Basiskenntnisse der Elektrik nötig, aber ohne die geht es dann doch nicht.

Der Unilog als Weihnachtsgeschenk wäre was. Das kostet 89,- für das Grundgerät und 20,- für den Strom/Spannungssensor. Software gibt es gratis. Damit kann man sich dann auch am PC wie beim Multimeter die Werte anzeigen lassen.
Gruß Frank