Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dommi05

RCLine User

  • »dommi05« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: deutschland

Beruf: werkzeugmechaniker azubi 2.lj

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. Dezember 2007, 00:38

verrückte dioden

hi!
habe gerade eine schaltung für meine fliegerbeleuchtung gebautund folgendes problem:
stromversorgung geht uber den modellakku...4,8 volt
habe an den minus pool einen 200ohm wiederstand gelötet.
dann an das andere ende des wiederstandes und an den plus pool jeweils 2 kupferdrähte zu den dieoden. an das eine paar hab ich eine blaue und an das andere eine uv led gelötet. beide haben gleuchtet, jedoch war mir die uv led etwas zu schwach, so hab ich ne rote rein gelötet. was dann passierte erstaunte mich sehr.
wenn ich die rote anlötete ging die blaue aus und wenn ich die rote wieder weg lötete ging sie wieder an.
habe nur eine andere led ans kabel gelötet , nicht sonst verändert.
woher kommt das?
Buy me a trip to the moon
So I can laugh at my mistakes
I can see the end from here
From this perspective it looks kind of silly
Satellites and astronauts
Tell me there are greater things ahead

by In Flames



Member of RT

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »dommi05« (2. Dezember 2007, 00:39)


2

Sonntag, 2. Dezember 2007, 02:41

Hallo.

Die rote LED hat eine viel niedrigere Durchlassspannung. Sobald sie leitet, fällt die Spannung unter die Durchlassspannung der blauen Diode und durch diese fliesst (fast) kein Strom mehr.

Grundsätzlich ist es meines Wissens nicht sinnvoll möglich, mehrere Dioden hinter dem Vorwiderstand parallel zu schalten. Ganz sicher funktioniert das nicht, wenn die Dioden nicht identisch sind. Was sich hingegen anbietet ist, sie in Serie zu schalten, sofern bei allen Dioden der selbe Strom benötigt wird und die Spannung ausreicht. So hätte man auch weniger Verluste.

In deinem Fall reicht die Spannung nicht für eine rote und eine blaue LED hintereinander. Du könntest einen weiteren Widerstand verwenden und die beiden LEDs mit eigenem Widerstand jeweils parallel verwenden. Alternativ böten sich Konstantstromquellen an, die den Strom viel effizienter als ein Widerstand begrenzen und soweit ich weiss recht günstig zu haben sind.

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 2. Dezember 2007, 09:04

Duchlasspannungen:

infrarot=1.5V
rot=1.6V
grün=2.1V
gelb=2.2V
blau=2.9V
weiß=4.0V

Die niedrigste Durchlasspannung bestimmt hinter dem Widerstand die Spannung.

gib jeder Diode einen eigenen Widerstand oder wie der Vorredner sagte: Reihenschaltung.

Eine einfache Konstantstromschaltung ist nicht effizienter als ein Widerstand, dafür aber Spannungsunabhängig.
Getaktete Konstantstromquellen sind sehr effizient, schau dich mal bei Zetex oder Linear Technologie um...;)
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

dommi05

RCLine User

  • »dommi05« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: deutschland

Beruf: werkzeugmechaniker azubi 2.lj

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. Dezember 2007, 10:14

ich mache das jetzt ganz anders, aber danke dass ich jetzt weiss warum die dioden immer aus gegangen sind.
ich habe noch einen 80mah lipo gefunden, der sollte genau richtig sein für 2 dioden.
muss ich dann wieder vor die rote einen wiederstand machen weil sonst die blaue aus geht?
Buy me a trip to the moon
So I can laugh at my mistakes
I can see the end from here
From this perspective it looks kind of silly
Satellites and astronauts
Tell me there are greater things ahead

by In Flames



Member of RT

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 2. Dezember 2007, 11:58

Vor beide ein Widerstand.

Nur das die blaue sehr schnell an Helligkeit verliert.

65 Ohm Vorwiderstand, bei 4,2 V 20 mA Strom
bei 4 Volt nur noch 16 mA
bei 3,8 Volt nur noch 13 mA
bei 3,6 Volt nur noch 10 mA
bei 3,3 Volt nur noch 6 mA

Bei der Roten:
130 Ohm Vorwiderstand, bei 4,2 Volt 20 mA Strom
bei 4 Volt 18 mA
bei 3,8 Volt 17 mA
bei 3,6 Volt 15 mA
bei 3,3 Volt 13 mA
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 2. Dezember 2007, 12:12

Hallo Dome,

Zwischen Leuchtdioden (LED) und Glühbirnen gibt es einen ganz wesentlichen physikalischen Unterschied:

Glühbirnen werden mit einer konstannten Spannung betrieben, der Strom stellt sich dann von selber ein.

Leuchtdioden müssen mit einem konstannten Strom betrieben werden, die Spannung stellt sich dann von selber ein.

Ein Akku liefert einen (nahezu) konstannte Spannung .

Daher darf eine Leuchtdiode niemals ohne Vorwiderstand an einen Akku angeschlossen werden, denn der sich dabei einstellende Strom ist nicht vorhersagbar. Wenn es doch mal gehen sollte, ist das reiner Zufall. Schon eine kleine Änderung der Temperatur oder des Ladezustandes führt zu einer großen Stromänderung. Mit der Folge, daß die Leuchtdiode entweder zu wenig Strom bekommt, dann ist sie nur etwas dunkel, lebt aber weiter. Oder sie bekommt zuviel Strom, dann wird aus der LED eine DED (Dark Emitting Diode = Schwarzlichtleuchte).

Schau mal unter Wikipedia , da wird das ganz gut erklärt.


Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Flurnügler« (2. Dezember 2007, 12:16)


Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. Dezember 2007, 12:16

Hi,

Was ich letzten hatte:

Eine Diode mit einen Pol ans Lötgerät und das andere Pol habe ich angefasst,und die hat geleuchtet ? Das ging mit bis zu 5 LED´s in der Reihe! Und es war egal wo ich angefasst habe bzw wo das Lötgerät war.

Wiso ist das so ?
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



8

Sonntag, 2. Dezember 2007, 12:56

hi

Zitat

Eine Diode mit einen Pol ans Lötgerät und das andere Pol habe ich angefasst



:no: wenn das mein lötgerät wäre würde ich es entsorgen........................


da redet man von potetialfrei löten , nur schon ein gedanke an ein solche szenario dass led leuchten am lötgerät lässt mir den atem stocken

such mal nach ESD löten


grusssssssssssssss
keiner meiner vögel ist mir am himmel hängen geblieben :prost:

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. Dezember 2007, 12:59

Hallo Tobias,

Dein Lötkolben hat einen Leckstrom, d.h. zwischen dem Heizwendel, daß an 230 V Netzspannung liegt und der Hülse, welche die Lötspitze trägt, ist eine Kapazipät vorhanden. Daher fließt ein kleiner Wechselstrom von der Lötspitze zur Erde, und in diesem Fall bist Du die Erde. Dieser Strom reicht aus, um die LED zum Glimmen zu bringen. Solange sie nur dunkel glimmen, ist das ungefährlich für Dich. Aber beim Löten an Transistoren oder IC's können diese beschädigt werden ! Ich empfehle hierfür dringend eine Lötstation mit Transformator ! Und die Lötspitze gehört geerdet ! Lötstationen haben dafür in der Regel eine Erdbuchse.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche