Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11:14

Servo haelt nicht in Servobrett

In meinem Elektrsegler mit VLW hab ich ein Problem mit den Servos fuer besagtes VLW:
Die Servos sind mit Holzschrauben in ein Servobrett geschraubt, halten da aber nicht sehr gut. Ich denke die Schrauben leiern einfach das Holz mit der Zeit ein bisschen aus. Hier ein paar Bilder zur Sachlage:

Servos im Serobrett:

1 Servo herausgeschraubt. Man sieht hier auch die Holzschraube mit der die Servos angeschraubt sind.

Und nochmal im Closeup:


Mir fallen schon ein zwei Loesungen ein, aber keine die mich wirklich ueberzeugt. Also meine Frage: Wie wuerdet ihr das loesen?

vielen Dank im voraus,
Andreas

clark

RCLine User

Wohnort: Karschau

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11:36

Servo hält nicht

Hallo Andreas,
die Schrauben sind schon falsch.Das Gewinde ist nicht lang genug und dann reißen sie raus.
Ich klebe noch hartes Sperrholz unter das Brett,dann hat die Schraube mehr Halt.
Die Schrauben sollten nicht konisch sein,dadurch wird das Sperrholz oben zu stark geweitet.Es gibt doch zu den Servos die passenden Schrauben.
Ich hoffe damit kannst du was anfangen.

8) Gruß Bernhard

3

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11:50

RE: Servo hält nicht

Hallo Bernhard,

vielen Dank fuer Deine Antwort!

Schrauben waren bei den Servos leider keine dabei. Mal sehen ob ich im Baumarkt was entsprechendes finde. Worauf sollte ich achten?

- Holzschrauben
- Nicht konisch
- Laengeres Gewinde


Stimmt das in etwa?

Die Idee mit dem Sperrholz unter dem Brett ist super. Bin ich natuerlich nicht drauf gekommen. (;

Andreas

lloyd

RCLine User

Wohnort: Düsseldorf die nunmal schönste Stadt am Rhein :P

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 11:52

Was auch hilft en bisschen Sekundenkleber ins Gewinde. Einmal Schraube rein raus schrauben. Kleber rein. Dann ist der Gewinde härter. :ok:
[SIZE=2] Honey Bee King 2[/SIZE] BL-3800/11T,Lemon RC 1000mAh 25 (notdürftig) C, Align BL35X, GY-401,Xtreme Riemenrad+Riemenritzel, SMC16 Scan, Bald: SLS ZX 2200er 15 C

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 12:08

die sekundenkleber-idee ist gold wert! das würde ich auf jeden fall machen. wichtig ist, dünnflüssigen seku zu verwenden, der verteilt sich optimal im gewinde und dringt gut ins holz ein.

wichtig wäre jedenfalls wie schon gesagt ein längeres gewinde (16mm z.B.) und ein linsenkopf statt dem senkkopf (oder ist das das, was ihr mit "konisch" meint?). würde mich aber ehrlich gesagt wundern, wenn du im baumarkt anständige schrauben zur servo-befestigung findest.
oft (oder sogar üblicherweise) werden servos übrigens schwimmend verschraubt, also mit einer gummimuffe zwischen servo und schraube.

und noch eine andere idee zum schluss: früher gabs mal spezielle servo-einbaurahmen aus kunststoff zum einkleben. in die wurden dann die servos gesteckt und mit klipsen gesichert. vielleicht gibts die ja noch, frag mal bei deinem dealer. mein onkel verwendete die immer, weiß aber nicht, ob er das heute auch noch macht.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

6

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 14:05

Wenn man den Sekundenkleber drauf gibt, kann man spaeter die Schraube auch wieder loesen, oder ist die dann fix?

Zu den Schrauben, ich hab welche Auftreiben koennen die passen sollten. Viel laengeres Gewinde und zylindrisch.

Andreas

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 14:10

ja, die kann man wieder lösen! man darf nämlich die schraube nicht einschrauben, solange der kleber noch feucht ist. hier nochmal die arbeitsschritte:
- vorbohren
- schraube eindrehen (nicht anziehen)
- schraube wieder rausdrehen
- seku rein (nur wenig!) und gut verteilen (durch simples herumschwenken des rumpfes z.b.)
- warten, bis der kleber ausgehärtet ist
- servo montieren

der sinn und zweck des klebers ist nicht, die schraube zu fixieren, sondern das gewinde, das die schraube im holz hinterlassen hat, zu härten.
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

8

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 14:15

Hallo,

Keine Holzschrauben, denn der konische obere Teil des Schaftes hat kein Gewinde!

Kauf Dir passende (z.B. 2,2 x12 oder 15) "selbstschneidende" bzw. "Blechtreibschrauben" mit durchgehendem "zylindrischem" Gewinde. Üblicherweise gehört dann zwischen Servo und Schraube auch noch eine entsprechende Gummitülle aus dem Modellbauhandel.

Gruß
Herbert Eberbach

9

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 14:19

Wofuer ist dann eigentlich die Gummituelle? Ich dachte die ist nur fuer Verbrenner wegen der Vibrationen... Bei meinen Servos zb ist in der Plastiklasche nur ein ganz kleines Loch fuer die Schraube. Ich wuesste nicht was ich da mit dem Gummiding machen sollte...

Andreas

reset-leo

RCLine User

Wohnort: Oberösterreich

Beruf: Softwareentwickler und Scrum Master

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 14:23

beim verbrenner hat der gummi sicher seine absolute berechtigung, dürfte aber wohl generell nicht schlecht sein, weil er ja auch leichte vibrationen oder stöße, die von den rudern ans servo übertragen werden abfedern kann, ohne dass alles gleich mal das getriebe abbekommt (edit: gilt natürlich nur eingeschränkt, weil ja das gestänge zuerst mal sowieso aufs getriebe wirkt, das sich dann ev. am schwimmenden gehäuse "abstützen" kann).

du kannst dir den gummi wahrscheinlich sparen, aber ein fehler wärs wohl nicht...
Alfa Model P51-D - Robbe Super Star - BMI Fieseler Storch - FW 190D (Eigenbau) - COX Micro Corsair - Graupner Nemesis - Blade mSR S300 Scale - Blade nCP X - Blade mCP X
-- und noch einige mehr --


Und in groß: PA-18-150 Super Cub D-ELUK, PA-28-181 Archer III OE-KMV

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »reset-leo« (5. Dezember 2007, 14:28)


menthos

RCLine User

Wohnort: Landkreis Ravensburg

Beruf: Azubi Fachinformatiker - Anwendungsentwicklung

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 15:00

Hey! :D
Kleb doch die Servos einfach mit UHU Hart hin.
Falls das schon geschrieben wurde oder es nicht gewünscht ist und ich es überlesen hab tut mir leid! XD
MFG
Chris
[SIZE=1]
T-Rex 250
T-Rex 450 Pro
T-Rex 450 SE V2
T-Rex 600 GF
[/SIZE]

12

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 22:45

Hallo Andreas,

Locktite (ein *~!_'#'' Preis) ist die Lösung. Einmal als wieder lösbare und einmal als unlösbare Verbindung, Nachteil sehr teuer... aber hält.


Ronald

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. Dezember 2007, 23:10

Zitat

Original von aleitner
Wenn man den Sekundenkleber drauf gibt, kann man spaeter die Schraube auch wieder loesen, oder ist die dann fix?


Hallo,

entweder Schraube rein, wieder raus, Seku rein, aushärten lassen, Schraube wieder rein. (siehe Leos Beitrag)

Oder:

Schraube mit Silikon einsprühen (Imprägnierspray für Schuhe tut's auch), Seku ins Loch, schraube reindrehen. Wenn du sie irgendwann rausdrehen willst wird sie rausgehen.

Loctite (ich geh mal davon aus dass die anaeroben Schraubenkleber gemeint sind) ist völlig ungeeignet da es Luftabschluss benötigt, hat es im Holz nicht wirklich. Und selbst bei Metall/Metall Verschraubungen ist es stark vom Typ des Klebers abhängig wie gut das wieder lösbar ist.

Ich persönlich klebe die Servos an den Laschen mit PU-Leim ein. Pfeif auf Schrauben;)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (5. Dezember 2007, 23:14)