Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

PuLLeR

RCLine Neu User

  • »PuLLeR« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cottbus

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 23:13

Mit was kann man eigendlich so anfangen ?

Hallo

Also da das Heli fliegen mir ja absolut nicht liegt wolt ich mal gucken wie es mit Fleigern aus sieht .Hab bis jetzt nur mit so einem Silverliet schaumteil erfahrungen :)

Da wir ja jetzt ein offiziel ein Flugfeld für sowas haben wird das ganze um einiges interessanter !!!

Also ich weiß auch net was ich nehmen soll viele sagen denn Easystar aber viele sagen auch das ist absoluter schwachsinn das teil !!!

Ich weiß auch nicht was könnt ihr so empfehlen ?

Danke SancezZ
Mini Lst 2
HPI Baja SS
Hopf Elliminator

2

Mittwoch, 19. Dezember 2007, 23:20

such mal hier im forum nach easystar, da wirst du auf viele positive meinungen stossen zum thema anfängerflieger. ich selbst hab damit auch angefangen und bereue es ganz und garnicht. er ist leicht zu beherrschen und bietet auch möglichkeiten das orignalantriebsset gegen was stärkeres zu tauschen. querruder lassen sich mit ein bisschen geschick auch nachrüsten.
ich kann dir den easystar echt nur ans herz legen. der macht echt spass und hat auch einen positiven lerneffekt.

klar gibts auch viele die diese "schaumwaffeln" belächeln, aber die hab ich einfach ignoriert. du musst es auch mal so sehen das der easystar absolut klasse zu richten ist falls er sich mal die nase bricht oder ähnliches. und wenn du ihn wirklich mal grob in den boden semmelst dann ist es nicht so schmerzhaft wie bei einem teureren holzmodel oder ähnlichem.


E-Flite Blade CP+
E-Flite Blade CP Pro
MPX MiniMag
MPX Easy Star
Graupner MX-12
Graupner MC-12
Ansmann Virus 2.0 Nitro
Carson Specter 2 Nitro
HPI Sprint 2 Flux - Camaro


PuLLeR

RCLine Neu User

  • »PuLLeR« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cottbus

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 00:15

Ok danke erstmal das war ja auch der Punkt weswegen ich denn aus gesucht hatte !!!
Wie sieht das mit dem RTR set aus kann man das vergessen oder reicht das erstmal ?
Weil wenn ich schon jetzt anfang mit Fliegen würd ich mir gleich einen gute Funke noch holen "Graupner MX12" oder gibs da bessere in diesem Preis segment ?
Mini Lst 2
HPI Baja SS
Hopf Elliminator

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 00:21

Hab letztes WE jemandem zugesehen der mit einem EPP-Nuri angefangen hat - das hat überraschend gut funktioniert, ist aber wohl auch eine Frage des Talents ;)

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

5

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 06:18

hab zwar nich damit angefangen und hab ihn auch nich....aber wenn ich jetz nochmal neu anfangen wuerde wuerde ich den easy glider nehmen.....gutmütige flugeigenschaften, kann man ja erst mal ohne querruder fliegen, als erster thermik-einstieg,usw ;) ich find nix negatives gegena den :P

hruss,
nic :)

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 09:45

Da kann ich nur zustimmen! Hab auch mit nem Motorsegler angefangen und es mir selbst beigebracht!

Wenn du nicht viel bauen willst, dann Arcus oder Easyglider. Mit dem sollte der Anfang nicht allzu schwer sein! Wichtig ist nur, was viele Anfänger (ich damals auch) nicht glauben wollen: Erstmal an Höhe gewinnen und nicht versuchen in Bodennähe herum zu fliegen! Da hat man VIEL weniger Zeit um zu reagieren.

Ansonsten wünsch ich dir viel Spaß und Glück bei deinen ersten Versuchen!

mfg
Doc

michi73

RCLine Neu User

Wohnort: Rottach-Egern

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 09:54

Hi

Ich habe auch mit dem Easy Star angefangen und ich fliege den heute noch gerne,ausserdem finde ich haben dei EPP Flieger sich schon etlabiert in der Szene auch wenn es einige nicht wahr haben wollen.Kurzr Bauzeiten und relativ günstige Preise machen den Einstig auch für Ahnungslose wie mich relativ leicht :ok:
Und wichtig leicht zu reparieren :D
Schaumwaffelpilot :w

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 09:58

Moin Sancez,

mir hat das Üben am Simulator sehr viel gebracht!
Da hat es so einige male virtuellen Bruch gegeben, wenn das Modell entgegen kommt und auf einmal" rechts=links" ist... :nuts:

Danach ist ein Elektrosegler sicherlich eine gute Wahl.


Gruß
Jörch
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

campari:seven

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 10:44

Hab selbst mit dem EasyGlider Elektro angefangen, ging wirklich SUPER! Würde mir aber jetzt nicht den Elektro kaufen sonder nur das nackete Modell, weil der Standard-Antrieb einfach nur zaaaaaaaaaaaach :no: ist, vor allem bei mir wos öfters mal windig ist - und mir dann gleich einen billigen China-Brushless einbauen.

Von BMI gibts eine EasyGlider-KOPIE -> ELBATROS (MIT Brushless-Motor!!)
-> schau einfach mal bei parkflieger.de oder mach dich im Forum schlau.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht wieso alle mit dem Easystar antanzen .. ist einfach nur schiarch das Teil, und nachhher Querruder reinfummeln is auch nicht mein Ding.

War selbst kein Talent und hab einfach ein wenig am Simulator geübt und ohne Probleme gleich mit Querrudern angefangen.


Grüsse
[SIZE=1]Airstrip
*EasyGlider @ asian tuning 100%
*MiniMag 90%
*GWS Me-109 70%
Heliport
*Esky Lama V4
*Esky Robinson 22
*Esky HBK II
Gear
*MX-12
[/SIZE]

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 11:02

Zitat

Original von campari:seven

War selbst kein Talent und hab einfach ein wenig am Simulator geübt und ohne Probleme gleich mit Querrudern angefangen.



Das sehe ich genauso!
Warum sollte man mit einem Modell ohne Querruder anfangen? Ich erkenne da keinerlei Vorteile...


ciao
Jörch
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

pcDoc

RCLine User

Wohnort: Raasdorf

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 11:52

Naja, gibt schon nen Vorteil! Du bekommst das Modell recht schwer auf den Rücken ohne Querruder! Damit hast schon mal eine Sorge weniger! Und du musst im Prinzip nur ein Ruder für ne Kurve verwenden. Bei QR brauchst immer HR dazu! Ist also sicher auch leichter von der Koordination her!

mfg
Doc

timbo

RCLine User

Wohnort: A-Korneuburg

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 14:07

Habe im Sommer mit einer TwinStar II angefangen - bin vorher noch nie geflogen.

Ja, natürlich mit Querruder - war kein Problem, zumindest kein größeres.
Würde mir den TwinStar II wieder kaufen.

Kam 2 oder 3 mal herunter - einmal relativ spitz in den Acker - Empfängerausfall, Reparatur einer gebrochenen Flächenaufnahme = 5 Minuten. Fliegt wieder tadellos.

Mach das mal mit nem Holzteil. Mein Holztrainer (Progo) wäre nun nicht mehr am Leben.

-> TwinStar II mit etwas am Sim üben vorher

Gruß
Tom

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »timbo« (20. Dezember 2007, 14:08)


gizzmocat

RCLine User

Wohnort: Rohr / Bayern

Beruf: nennen wir´s Hausierer...

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 15:04

Hallo SancezZ,

ich gebe timbo recht. Warum auf Querruder verzichten und anschließend wieder was neues zu erlernen. Jetzt gehst Du unbedarft an das Fliegen heran und wenn dann schon mit Querrudern. Ist alles halb so wild.
Da ist der TSII sicherlich einer der Besten am Anfang. Gutmütig, tolles Flugbild, leicht zu landen.
Und mit der MX12 machst Du auch nichts falsch. Reicht für die nächsten Modellflugjahre locker aus. Ich selbst habe sie schon seit 3 Jahren und bin immer noch zufrieden damit.
Gruß
Christian

Was nicht fliegt kann sich auch nicht erden...

PuLLeR

RCLine Neu User

  • »PuLLeR« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cottbus

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 20:05

Hallo

Danke für das viele Feeedback also die Funke (MX-12) bekomm ich morgen mit dem Easystar ich weiß bloß nicht ob ich gleich auf Brushless umbaue oder reich eventuell der Motor der dabei ist für denn anfang ?

MfG SancezZ
Mini Lst 2
HPI Baja SS
Hopf Elliminator

vanKoch

RCLine Neu User

Wohnort: Cottbus/Dresden

Beruf: Ingenieur, Leichtbau und Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 20:20

CB und Umgebung

Hallo SancezZ,

in Cottbus und Umgebung gibt es mehrere Vereine, Siewisch bei Drebkau/Leuthen, Welzow und Cottbus/Flugplatzmuseum. Wenn du irgendwo bei denen Fliegen willst, ist es wirklich zu empfehlen, Kontakt zu einem Verein aufzunehmen. Flieger kaufen ist das eine, Fliegen das andere. Das ist weitgehend unabhängig vom Modell.

MX12 und Easystar klingt auf jeden Fall solide. Brushless und Lipo muss nicht sein, ist aber up to date. Aber eine Schaumwaffel mit Speed 400 tuts zum Anfang auch. Wenn du Kontakt zu einem Verein suchst, wird dir sicher auch beim Aufbau geholfen.

Melde dich gern auch bei mir

bis später

Ilja
...leicht wirds teuer...

gizzmocat

RCLine User

Wohnort: Rohr / Bayern

Beruf: nennen wir´s Hausierer...

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 20:49

Ja, lass Dir Hilfe geben. Lieber am Anfang einen erfahreren Piloten an der Hand als nachher Styroteile in der Hand.....
So macht es gleich vielmehr Spass
Gruß
Christian

Was nicht fliegt kann sich auch nicht erden...

17

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 21:13

das rtr set vom easystar ist durchaus in ordnung. ne mx12 dazu passt auch. hab meine jetzt auch seit einem jahr und nichts zu meckern dran. auch am beiligenden empfänger nicht. brushless und lipo kann sein, aber muss jetzt nicht unbedingt. der speed 400 und ein 7er pack nimh - akku tuts auch. ich hatte damals 2 akku´s in betrieb. da ich auch nur 3 minuten von zuhause aus zu meinem flugplätzchen brauche war das in ordnung. heim, wieder aufladen und nochmal raus. den brushless kannste dann auch einbauen wenn du bisschen erfahrungen gesammelt hast und sicherer im flug geworden bist.
klar könntest du auch nen twinstar II zum anfang nehmen, oder auch ne minimag oder den easyglider. und sicherlich ist der easystar auch nicht die schönste aller schaumwaffeln das stimmt auch aber das ist auch nicht das wichtigste, wichtig ist das fliegen damit zu erlernen. und diesen job erledigt er bestens.
hilfreich ist auf jeden fall das was andere auch schon erwähnt haben: der simulator. der hat mir vor dem erstenmal auch sehr viel gebracht. den rat in einen verein zu gehen finde ich prinzipiell auch nicht schlecht, ist aber auch kein muss. klar bekommt man dort hilfe beim bau und bei fragen zur materie. aber die hilfe bekommst du auch hier. habe damals auch alleine angefangen, und wenn ich wirklich fragen hatte oder hilfe brauchte habe ich mich ans forum hier gewandt und es wurde licht.
in diesem sinne !!
greetz Roul


E-Flite Blade CP+
E-Flite Blade CP Pro
MPX MiniMag
MPX Easy Star
Graupner MX-12
Graupner MC-12
Ansmann Virus 2.0 Nitro
Carson Specter 2 Nitro
HPI Sprint 2 Flux - Camaro


PuLLeR

RCLine Neu User

  • »PuLLeR« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Cottbus

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 22:23

ok dank allen :) nochmals

Also das mit dem Flugsimulator ist sone sache weil bei Vista gehn die umsonst sind net und ich will auch net haufen Geld für einen ausgeben :S und ich hab eh nur einen Laptop da hab ich meine zweifel das die reibungslos funktionieren !!!

Also werd ich mir erstmal denn Easystar holen und die MX-12 werd dann mal weiter berichten wie es mir so ergangen ist :)
Mini Lst 2
HPI Baja SS
Hopf Elliminator

19

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 22:55

yoa mach das, viel spass damit, und wenn du fragen hast dann meld dich !!!


E-Flite Blade CP+
E-Flite Blade CP Pro
MPX MiniMag
MPX Easy Star
Graupner MX-12
Graupner MC-12
Ansmann Virus 2.0 Nitro
Carson Specter 2 Nitro
HPI Sprint 2 Flux - Camaro


20

Freitag, 21. Dezember 2007, 10:25

Verein

Hallo Roul,

ich verfolge diesen Thread, weil ich selbst mit der Calmato angefangen habe. Nach den dabei gemachten Erfahrungen möchte ich den Verein nicht mehr missen.

Für den Betrieb eines Flugmodelles sind zwei Dinge unbedingt notwendig:
1) eine Versicherung
2) eine Aufstiegsgenehmigung.
Beides bekommst Du vom Verein inklusive als Rundum-sorglos-Paket.

Und die Tipps sind verbindlicher als im Forum, da die Vereinsmitglieder Dir auch nächste Woche noch in die Augen sehen müssen.
Im Verein wurde mein Flieger erstmal durchgecheckt, der Motor eingestellt, und und von einem erfahrenen Flieger eingeflogen. Dann habe ich drei Minuten lang Achten geübt, bevor mein Vereinskollege die Maschine wieder gelandet hat, und mir gesagt hat was ich noch ändern muss.
Meinen ersten Start habe ich nach drei Flügen gemacht, die erste Landung nach ca. 6 Flügen.
Vorher hatte ich viel über den richtigen Landeanflug auf dem Vereinsflugplatz gelernt
Mein erster Alleinflug wurde gebührend gefeiert.

All dies kann das Forum nicht leisten.

Freundliche Grüsse
Thomas