Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 00:02

Cessna 182 EP (Holzbauweise)

Was haltet ihr von diesem Modell, hat schon jemand Praxiserfahrung und würde da ein 1,76 ccm OS max 10 ausreichen, den hab ich zufällig noch im Keller rumliegen........


http://cgi.ebay.de/Cessna-182-EP-in-Trau…ksid=p1638.m118

sieht eigentlich ganz ok aus bis auf das Fahrwerk, aber da würd ich ein stabileres bauen :tongue:

2

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 19:44

RE: Cessna 182 EP (Holzbauweise)

Hallo,

Ich finde die Cessna 182 einfach ein tolles Sportflugzeug. Bei der beschreibung ist ja angegeben, dass ein Verbrenner ab 1,7ccm reicht, dann wird es ja wohl kein problem sein und das bei 600g. Eine Cessna muss ja auch nicht gleich immer "torquefähig" sein. :D

MFG Tom

3

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 21:43

Danke für die Info, ich denke der Flieger steht ganz oben auf meiner Liste, weil er leicht klein und nciht aus diesen Schaumstoffmist gebtaut ist^^


Aber wie fliegt der in der Praxis ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andreas123« (20. Dezember 2007, 21:43)


Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 22:13

Hallo auch,

Die 600 Gramm will ich erst mal sehen !

Rechnen wir doch mal grob die Zuladung:

Motor OS max 15 FP : 145 g, Schalldämpfer : 40 g, Propeller 8 * 4 : 17 g , Motorträger : 20 g, Tank 0.125 l : 40 g , Spinner : 10 g , macht zusammen 272 g für den Antrieb.

Empfänger : 15 g, 5 Servos : 5 * 7.5 g, Empfängerakku 4 * GP 1000 : 60 g , macht zusammen 112 g für die Fernsteuerung, ohne Verlängerungskabel und Anlenkungen.

Also 384 g Zuladung ! Da darf der leere Flieger eigentlich kaum noch was wiegen.

Ich habe ein Modell dieser Größe selber gebaut, geplant waren 700 g, es wurden dann 1000 g.

Fliegt mit dem 1.76-er Motor, aber der Bodenstart geht nur auf der Asphaltbahn und das Teil braucht praktisch Dauervollgas um oben zu bleiben.

Also wieg doch mal den leeren Flieger und rechne mal die Zuladung drauf. Noch ein wenig Kleinzeug dabei, da bin ich mal gespannt auf das Abfluggewicht.

Im Anhang meine Eigenbau-Cessna mit 1.76-er Motor.

Bis dann denn
Stephan Urra
»Flurnügler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cessna_182.jpg
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 22:14

So sieht sie fertig aus:
»Flurnügler« hat folgendes Bild angehängt:
  • Cessna_185.jpg
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

6

Donnerstag, 20. Dezember 2007, 22:36

vielleich sollte ich da ein OS max 15 einbauen^^

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »andreas123« (20. Dezember 2007, 22:46)


7

Freitag, 21. Dezember 2007, 09:12

Hallo zusammen,

will ja nicht lästern, aber sowas fliegt man doch heute wohl elektrisch !
Brushless und Lipo, kein Spritgesaue, nichts klebt, kein leerer Glühakku, keine durchgebrannte Kerze und kein Ersatz............... nur einfach Akku rein Sender an und 15 Minuten entspannt fliegen... aus dem Kofferraum in die Luft !!! :D

Also ehrlich ich würd mirs überlegen !

Frohes Fest, guten Rutsch und immer glückliche Landung !

wünscht deininju !
Mein Verein: MSV-Hockenheim.de
......und den find ich gut ! :ok:

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

8

Freitag, 21. Dezember 2007, 23:49

Hallo auch,

Mit dem 2.5 cm³ wird das Ganze nochmal 100 g schwerer. Das habe ich bei meiner Cessna auch ausprobiert. Viel leistungsfähiger wurde sie dadurch nicht. Nur die Landung wurde schwieriger.
Es ist heute tatsächlich so, daß ein elektrischer Antrieb mit bürstenlosem Motor und Lipo-Akku bei gleicher Flugleistung deutlich leichter ist als ein Verbrennerantrieb.
Verbrenner lohnen erst so ab 4 cm³. Und zwar nur aus Kostengründen. Hier wäre der LiPo Akku vom Preis her im Nachteil, zumal man ja auch mehrere braucht, um ein paar Flüge ohne lange Pausen machen zu können.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche