Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 27. Dezember 2007, 00:13

Motor / Funk / Servo Problem mit Unbee 160

Hallo zusammen,

nachdem ich schon eine weile hier im Forum unterwegs bin und auf meine Fragen bisher immer Antworten gefunden habe ist es bei dem aktuellen Problem leider nicht der Fall. Ich hoffe, dass mir hierbei einer weiter helfen kann.

Zum Problem. Also wie gesagt, habe ich eine Unbee 160 von Carson hier rumliegen. Diese habe ich neu gekauft. Da ich bisher noch nicht in der Luft war wollte ich erst einmal die Steuerung kennen lernen und die Funktion überprüfnen. Im einzelnen den Brushless Motor und sein Ansprechverhalten (ist mein erster) und die Servos für die Seiten- und die Höhenruder.

Zuerst habe ich die Funktionen einzeln, später ohne laufendem Motor, Kombinationen getestet, Gestänge nachgestellt ect. Soweit ging auch alles gut. Die böse Überrschung kam erst, als ich das Modell das erste mal auf Wasser gesetzt habe. Der Regler / Empfänger, das scheint alles in einem Pack zu sein, hat eine Anlaufsicherung, die ein unbeabsichtigtes anlassen des Motors verhindern soll. An Land, beim anschalten, funktioniert alles wie geschmiert. Servos freigängig, alle Verbindungen fest, Motor dreht auch. Dann gings los, erstmal langsam, dann etwas schneller. Soweit ging alles gut.

Erst als ich den Motor ganz hoch gedreht habe begannen die Probleme. Aber hier nur in Verbindung mit den Servos. Genauer gesagt, wenn der Motor auf max ist und ich den Servo/Knüppel schnell wieder in die Null-Position bringe - also die Federn an den Knüppeln geht der Motor aus (langsames zurückführen funktioniert zum Teil, wie ich später herausgefunsden habe). Und lässt sich auch nicht mehr neu starten. Was das auf dem Wasser bedeutet dürfte ja jedem klar sein - an den Flugbetrieb möcht ich hier erst gar nicht denken. Das die anderen Servos weiter arbeiten ist dann auch nicht weiter tröstlich, zeigt mir aber, dass die Funkverbindung 10-30 Meter weiterhin besteht. Aufs Wasser habe ich mich dann bei den weiteren Fahrten nicht mehr getraut, zurecht wie ich jetzt weiß. Immer das selbe Problem.

Vermutungen habe ich schon einige, die gehen über schlechter LiPo (zusammenbruch der Spannung) über Servodefekt bis zu einer Schutzprogrammierung, damit sich das Modell nicht im Wasser überschlägt oder ein Überspannungsschutz.

Ich werd auf jeden Fall versuchen das Modell wieder zurück zugeben ,denn diesem vertraue ich nicht. Aber was ist die Ursacht? Handhabungsfehler, Montags Modell oder sind Aliens gelandet, die mich ärgern wollen. Könnt Ihr mir bitte eine Tipp geben.

Gruß Dodi