Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HeliTamer

RCLine User

  • »HeliTamer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: RLP-SÜW

Beruf: Elektronik Entwickler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 29. Dezember 2007, 16:14

Signalgeber um Modell wieder zu finden?

Hallo,

ich hab schon mal gelesen das es so Signalgeber gibt die man an den Empfänger anschließen kann und die dann piepsen wenn die Kiste im Maisfeld steckt. Wo gibts den so was?
Gruss
Patrick

___________________________________
was ich fliege? Hubis was sonst :D obwohl manchmal gibt's Ausnahmen :ok:

wenni

RCLine User

Wohnort: Buttenheim

Beruf: Elektroniker

  • Nachricht senden

2

Samstag, 29. Dezember 2007, 17:11

Such mal nach Ortungspiepser :)
....der bei den Maulwürfen fliegt :evil:

http://www.mc-seussling.de

3

Samstag, 29. Dezember 2007, 17:17

Der Erfolg hat viele Väter, der Misserfolg nur ein oder zwei Opfer.

4

Samstag, 29. Dezember 2007, 17:50

Hallo,

oder guck mal bei www.conrad.de

die haben das und ich meine auch günstiger als bei Schweighofer oder so....

musst du mal suchen, ein direkter Link funktioniert leider nicht.

MfG Steve
[SIZE=3] :nuts: Schaumwaffeln an die Macht :nuts: :D [/SIZE]

ursus

RCLine User

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Dipl.-Ing. Masch.-bau

  • Nachricht senden

5

Samstag, 29. Dezember 2007, 18:02

@

oder hier: http://www.sl-motec.de/shop/index.html?main.htm

unter RC-Zubhör >Such- / Ortungspiepser
Viele Grüße von Dieter alias ursus
Be calm when confronting an emergency crisis
http://www.lsv-fra.de/

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

6

Samstag, 29. Dezember 2007, 21:26

Ich verwende den hier, ist der selbe wie der Graupner Ortungspiepser.

Ich habe den Graupner und den GWS - im Inneren des Graupners steht übrigens
GWS :-)))

Habe diesen in den Seglern und Hotlinern eingebaut und funktionieren Bestens ;-)

http://www.unitedhobbies.com/unitedhobbi…?idProduct=4282

Beste Grüße,
Dieter

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. Dezember 2007, 10:43

Oder lass es Dir vom Ebay-Hongkong-Chinesen schicken... Bei rvmshop kostet das 7,58 Euro incl. Fracht. Zusätzlich musst Du noch 22 Prozent (Mwst. plus Zoll) berappen, das sind dann 5,18 Euro plus 1,14 Mwst/Zoll + 2,40 Fracht = 8,72 Euro bis an die Haustüre...

Artikelnummer derzeit : 360008924861
Liebe Grüße
Hartmut

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. Dezember 2007, 11:21

Den habe ich auch, bin aber damit nicht zufrieden, da er leiser ist und nicht via
Kanal betätigt werden kann.
Beim GWS/Graupner kann man auch das Tonintervall einstellen,
weiters besitzt er eine Superhelle Led, kann via Kanal eingeschalten werden - und meldet auch eine Unterspannung des Empfängers.

Letztendlich wäre aber ein Finder besser, der eine eigene Batterie/Stützbatterie hat.

Wie oft gehen Flugzeuge verloren oder stürzen Fluggeräte ab, wo sich der Akku
verabschiedet - also vom Rest trennt, da nützen dir diese Geräte dann wenig.

Beim GWS/Graupner, kann man zumindest die Stromversorgung abklemmen und an
einem eigenen Akku anschliessen - Minus (Ground) nicht vergessen zu verbinden
(also Empfänger mit zusätzlichen Akku).

Alternativ ist die Verwendung eines Reglers der ganz ordentlich pieps, wenn kein
Signal vorhanden ist und den Motor bzw. die Servos abdreht (wie zB die OEMRC Shield von UH). Solche habe ich im Einsatz ohne den Ortungspiepser.

Piepser mit einem Dauerton haben den Nachteil, dass man sich rasch an den Ton
gewöhnt wenn man sucht und dann auch leicht überhört, das ist bei Intervallpiepsern
wie beim GWS/Graupner nicht der Fall, die hört man auch bei längerer Suche :-)
Aber so lange sucht man dann meist eh nicht.

Der RCMShop Piepser wechselt die Tonfolge zuerst nicht so schnell dann immer
schneller werdend, kann aber nicht via Kanal eingeschalten werden, da er
dann anspricht wenn an diesem Kanal das Signal nicht öfter gewechselt wird.

Beste Grüße,
Dieter

kaipla

RCLine User

Wohnort: Sulzbach/Ts. Buddelbach eben

Beruf: der wo dqa so manchmal in des irrenhaus namens schule geht

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 30. Dezember 2007, 12:14

Hallo,
auch wenn hier einige sehr überzeugt davon sind, ich bin es nicht! Meiner Meinung nach ist es nicht nötig solch einen Piepser zu nutzen. Ich hatte auch schon einige.
Es gibt schließlich eine viel einfachere Lösung: Beim "Absturz stehen bleiben, die Antenne genau auf die Absturzstelle richten und einen markanten Punkt auf der Modell-Antennenlinienverlängerung suchen und einer andren Person mitteilen. Diese stellt sich hinter den Sender und fixiert den Punkt und teilt einem mit, wie weit man von dieser Linie abweicht.
Funktioniert bestens, warum also einen Piepser einbauen?

MfG
Kai
PS: Guten Rutsch...
Giles zu verkaufen!
Elektrotrainer zu verkaufen!
Bei Interesse bitte PN an mich!

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 30. Dezember 2007, 12:18

Schon mal in einem hohen Gras gelandet oder im Wasser (Bach) bzw. in einem Wald ?
Da hast keine Sichtgrenze mehr zum Läufer :-)

Aber Deine Methode ist selbtredend ja eh selbstverständlich, sofern es sichtmäßig
möglich ist.

Diese Piepser sind ja auch nur als Unterstützung gedacht.
In einem kleinen Heli TREX macht das sehr wohl sinn ... stürz da mal in einem Maisfeld oder hoher Wiese ab ... den würdest erst nach Stunden wieder finden, trotz Antenne usw.

Beste Grüße,
Dieter

kaipla

RCLine User

Wohnort: Sulzbach/Ts. Buddelbach eben

Beruf: der wo dqa so manchmal in des irrenhaus namens schule geht

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 30. Dezember 2007, 12:26

Nö, ich bin sehr wohl schon in hohen Wiesen oder ähnlichem, auch Mais, abgestürzt. Wenn du richtig im Bach drinnen bist hat sich das mit dem Piepser eh erledigt...
Und wo liegt bitte das Problem mit der Sicht im Mais? Man kann da, sofern der Flieger bis unten durch ist, wunderbar drunter durch schauen.
Sollte der Mais so hoch sein, dass man seinen "Beobachter" nicht mehr sehen kann hilft hin und wieder springen oder eine lange Stange mitnehmen...

Mfg
Kai
Giles zu verkaufen!
Elektrotrainer zu verkaufen!
Bei Interesse bitte PN an mich!

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 30. Dezember 2007, 12:59

Na ja einen Heli der TREX Klasse zum Beispiel suchst schon ein paar Minuten oder
noch länger, auch wenn das Gras nicht so hoch ist, durch die Wucht vergraben sich
die kleinen Biester gerne und liegen nicht unmittelbar neben der Absturzstelle.

So auch geschehen bei einer Notwasserung ... da hat es den Flieger etwas flussabwärts getragen. Aber der Piepser hat geholfen ... wieso soll der nicht funktionieren,
kommt doch ganz drauf an wie der Flieger im Wasser liegt.
Wir (wasserfllieger) haben schon oft Kopflandungen am Wasser gemacht und
die Elektronik hat nach wie vor noch funktioniert ... Starten geht halt so nicht mehr :-)

Schon mal hinter einem Hügel runter gekommen ? Da kannst du
springen so viel du willst ;-)

Beste Grüße,
Dieter

knuffelflieger

RCLine User

Wohnort: 76744 Wörth am Rhein

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 30. Dezember 2007, 13:51

und habt ihr schonmal drüber nachgedacht das durch die wucht des aufpralles vielleicht der akku flöten gehen kann und was piepst dann?
ich wollte mir demnächst auch so ein teil holen aber nachdem mir mein modell im nebel abgehauen ist und ein baum es aufgefangen und zur erde geworfen hatte war der akku zwar noch im modell aber das kabel war abgerissen (stecker waren noch zusammen) und der akku war mit einem kabelbinder gesichert!
Meine Homepage

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 30. Dezember 2007, 13:58

Zitat

Original von knuffelflieger
und habt ihr schonmal drüber nachgedacht das durch die wucht des aufpralles vielleicht der akku flöten gehen kann und was piepst dann?
ich wollte mir demnächst auch so ein teil holen aber nachdem mir mein modell im nebel abgehauen ist und ein baum es aufgefangen und zur erde geworfen hatte war der akku zwar noch im modell aber das kabel war abgerissen (stecker waren noch zusammen) und der akku war mit einem kabelbinder gesichert!


Lies mal etwas weiter oben....

Es gibt Suchpiepser mit Zeitschaltuhr und eigener Stromversorgung.

Ein 1F Kondensator parallel zum Piepser kann helfen.
Zwei 3V Knopfzellen (CR2032) oder 3 1,5V Knopfzellen (LR44) könnten helfen
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

knuffelflieger

RCLine User

Wohnort: 76744 Wörth am Rhein

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 30. Dezember 2007, 14:01

okay! das habe ich nicht gewusst habe bisher nur die gesehen wo vom empfänger versorgt werden! das wäre eine sehr gute alternative werde mir mal die angebote auch anschauen!
Meine Homepage

HeliTamer

RCLine User

  • »HeliTamer« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: RLP-SÜW

Beruf: Elektronik Entwickler

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 30. Dezember 2007, 15:26

Tag,

danke für die vielen Antworten :ok: welcher kann den aber mit einer Li Knopfzelle als Stütze betrieben werden? ich denke auch dass bei einem Absturz vermutlich der Akku nicht mehr mit dem Sender Verbindung hat.
Gruss
Patrick

___________________________________
was ich fliege? Hubis was sonst :D obwohl manchmal gibt's Ausnahmen :ok:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 30. Dezember 2007, 16:10

Zitat

Original von PatrickBernhart
Tag,

danke für die vielen Antworten :ok: welcher kann den aber mit einer Li Knopfzelle als Stütze betrieben werden? ich denke auch dass bei einem Absturz vermutlich der Akku nicht mehr mit dem Sender Verbindung hat.


Den Habe ich mal ausprobiert, läuft bis 2,6V

http://www.sl-motec.de/shop/rc_zubehoer.htm

Aber, da er eine Unterspannungeserkennung hat, habe ich eher an einen Stützkondensator gedacht.
Mit 3 LR44 und einer Germanium/Shottkydiode dürfte er unabhängig werden
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 30. Dezember 2007, 16:40

Servus,

@Thomas, genau so meinte ich das auch, sollte mit ein wenig Bastelarbeit mit
jedem Finder möglich sein, da sie ja wirklich sehr wenig Strom benötigen sollte
das kein großes Problem sein.

Könnte mir auch folgendes vorstellen,
einen kleinen Akkublock mit kleinen AAA Zellen gemeinsam mit dem Finder
zu verbinden. Via einem Y(V) Kabel den Akku, Finder und Empfänger anschliessen
und das + Kabel vom YKabel zum Empfänger abklemmen, dann hat alles
gemeinsem Ground (-) und auch die Möglichkeit des ein/Ausschaltens ist gegeben,
sobald der Empfänger kein Signal oder ein bestimmtes Signal liefert, spricht
der GWS/Graupner oder anderer Finder dann an.
Man könnte auch eine MiniLipozelle als Stützbatterie verwenden das sollte
für den GWS/Graupner Finder noch reichen um nicht wegen Unterspannung abzuschalten,
einfach mal testen.

Hab mich mit den Dingern schon ein wenig beschäftigt.
Vor allem wenn sich mal ein Hotliner in den Schnee einbohrt, ist nicht unbedingt
die Lande-/Absturzstelle die selbe wie jene wo der Flieger dann auch wriklich lieght :-)

Beste Grüße,
Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dgollubits« (30. Dezember 2007, 16:44)


19

Sonntag, 30. Dezember 2007, 19:26

Hallo,

irgendwo hier im forum hab ich ein ding gesehen mit einem Timer, das sich nach Ablauf einer bestimmten zeit einschalten - mit eigener Versorgung mittels Knopfbatterie, weiß aber nicht mehr genau wo.

mfg

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

20

Sonntag, 30. Dezember 2007, 19:58

Jedenfalls ist so ein Piepser eine sinnvolle Anschaffung, denn wie oft hat es ein Modell schon an Stellen aufschlagen oder gar landen lassen, die kein Auge zu dieser Gelegenheit gesehen hat? EIn Wald versperrt die Sicht, das Modell gerät hinter die Hangkante und landet in einer hohen Wiese oder Maisfeld, und und und...

Vorallem in Gebüsch kann das vor alzu starken Hautabschürfungen durch Dornen schützen...

Und je nach Größe des Modells muss man wählen ob mit Zusatzversorgung oder ohne, es muss halt auch der Platz da sein...
Liebe Grüße
Hartmut