Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 15. Januar 2008, 21:58

Easyglider Brushless

Hallo,
ich habe vor einiger Zeit meinen Easyglider auf Brushless umgerüstet. Ich habe den originalen Motorsturz übernommen. Wenn ich "Gas" gebe zieht er aber nach oben weg. Im Segelbetrieb verhält er sich bei gleicher Trimung aber neutral.
Habt Ihr Tips?
Gruß,
fsgraupner

Flugzeuge:
Easy Glider Pro (MPX Tuning)
Extra 300 von Graupner 1090mm (Antrieb:Pulsar20)
Sebart SU29 30e
Spektrum DX 7
Autos:
X-Ray T3 2012
Tamiya TT01
Losi 8-eight 2.0 EU
Sanwa MT 4
Spektrum DX 3

firehouse

RCLine User

Wohnort: Münsterland

Beruf: Drehstuhlpilot

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. Januar 2008, 22:07

Da hast Du genau zwei Möglichkeiten:

1. Den Sturz erhöhen (Motor neigt mehr nach unten)
2. Finde ich nicht so sauber, aber wenn es deine Anlage hergibt, dann misch ein wenig Tiefenruder zum Gas.
Gruss
Dirk


[SIZE=2]Auch das Denken schadet bisweilen der Gesundheit[/SIZE]

3

Dienstag, 15. Januar 2008, 22:12

Hy,
zu Punkt 2:Geht das mit einer MX 12??
Gruß,
fsgraupner

Flugzeuge:
Easy Glider Pro (MPX Tuning)
Extra 300 von Graupner 1090mm (Antrieb:Pulsar20)
Sebart SU29 30e
Spektrum DX 7
Autos:
X-Ray T3 2012
Tamiya TT01
Losi 8-eight 2.0 EU
Sanwa MT 4
Spektrum DX 3

kb-modell

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Energiegeräteelektroniker, RF-Techniker

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 16. Januar 2008, 08:13

Hallo.

Ich habe zwar keine MX 12, aber diese Bedienungsanleitung gefunden.
Da steht auf Seite 51f wie das geht.

5

Freitag, 18. Januar 2008, 20:41

RE: Easyglider Brushless

Zitat

Original von fsgraupner
Hallo,
ich habe vor einiger Zeit meinen Easyglider auf Brushless umgerüstet. Ich habe den originalen Motorsturz übernommen. Wenn ich "Gas" gebe zieht er aber nach oben weg. Im Segelbetrieb verhält er sich bei gleicher Trimung aber neutral.
Habt Ihr Tips?


das ist doch normal, dass er bei "Gas" nach oben zieht!
oder versteh ich da was falsch?
besucht meine Homepage: www.flytreff.de

Gruß

Ingo

matradix

RCLine Neu User

Wohnort: BaWü - RW

  • Nachricht senden

6

Samstag, 19. Januar 2008, 12:12

RE: Easyglider Brushless

Zitat

Original von ingob
das ist doch normal, dass er bei "Gas" nach oben zieht!
oder versteh ich da was falsch?


Beim Gas geben muss er geradeaus fliegen. Nicht nach oben, unten oder zur Seite.
Erst wenn man Höhe zieht soll er nach oben steigen.


matradix

7

Samstag, 19. Januar 2008, 13:26

aber doch nicht mit einem Brushless Tuning Motor!
besucht meine Homepage: www.flytreff.de

Gruß

Ingo

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

8

Samstag, 19. Januar 2008, 13:43

Zitat

Beim Gas geben muss er geradeaus fliegen. Nicht nach oben, unten oder zur Seite.
Erst wenn man Höhe zieht soll er nach oben steigen.


Das ist doch kein Kunstflugzeug!
Die Tragfläche eines Segelfliegers liefert nun einmal durch ihr Profil Auftrieb. Und wenn das Modell schneller fliegt, steigt der Auftrieb. Also steigt das Modell weg.

Hast Du einen übermäßig starken Antrieb, ist auch zu erwarten dass das Steigen übermäßig stark ausfällt.

Ich würde das ebenfalls mit einem Mischer von Gas auf Tiefe kompensieren.
Was genau für einen Antrieb hast Du denn da eingebaut?


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hilmar« (19. Januar 2008, 13:43)


viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

9

Samstag, 19. Januar 2008, 13:53

Korrekt, wobei das Modell "in sich" Steigt. Also nicht unbedingt die Nase hochnimmt, zum Steigen, sondern annähernd horizontal bleibt und durch den Auftrieb nach oben "gesaugt" wird,
Gruß Frank!

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei FlugModell

  • Nachricht senden

10

Samstag, 19. Januar 2008, 14:02

Genau Frank,
das wäre dann der Idealfall.
Beeinflussen der Steigrate durch Gas.

Ein Modell mit hohem Auftrieb wird dennoch bei zuviel Antriebsenergie einen Looping fliegen.
Ohne Einfluss aufs Höhenruder bzw. ohne Erfliegen eines korrekten Motorsturzes wird das also vermutlich nix.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online: www.lange-flugzeit.de
Flugvideos, Bautipps und mehr: Youtube-Kanal

Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

11

Samstag, 19. Januar 2008, 14:21

Hallo Fsgraupner,

Ein (Elektro)-Segler ist dafür konstruiert, möglichst lange oben zu bleiben, also möglichst langsam zu sinken. Da die E-Seglerpiloten anstreben, möglichst viel Flugzeit pro Akkuladung zu bekommen, ziehen Sie den E-Segler möglichst steil hoch, um mit wenig Akku-Energie viel Höhe zu erreichen. Dann wird der Motor ausgemacht, und der Flieger gleitet und sucht nach Thermik.

Das steile Steigen ist also gewollt ! Freue Dich über die Leistung ! Das ist der Unterschied zum Billig-Motor. Gewöhne Dich daran, wenn Du mal größere E-Segler fliegst, machen die das genau so.

Erst wenn der E-Segler so schnell steigt, daß er Fahrt verliert und Gefahr läuft, einen Strömungsabriß zu bekommen, wird etwas Tiefe gegeben. Versuche also, möglichst steil, aber kontrolliert zu steigen !

Wenn Du einfach nur Höhe halten willst, etwa um den Landeanflug zu strecken, gib nur wenig Gas. Aber diese Art zu Fliegen sollte man vermeiden, sonst lernt man nicht, den Landeanflug richtig einzuteilen.

Also: Motor an, steil hochziehen, Motor aus, lange gleiten, denn wieder Motor an und hochziehen. Wenn der Akku nachlässt, gleiten und landen.

Bis dann denn
Stephan Urra
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Flurnügler« (19. Januar 2008, 15:29)