Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Januar 2008, 18:47

Was für ein Flieger bei Starkwind bzw. Sturm?

Hallo,
wir wollten heute draußen fliegen aber der Wind was doch sehr heftig für die Schaumwaffeln. Was für Flieger gehen denn bei so einem Wind wie heute hier im Flachland?
Grüße
Roland :w
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

2

Samstag, 26. Januar 2008, 18:50

Hallo,

Ich flieg sogar bei dem Wetter mit'm Easystar und Brushless!

Es gibt solche Höhen wie heute: 240m ca. da war es kompl. windstill !

Natürlich kommst du mit dem normalen Standart Antrieb nicht so hoch ,schon klar!

Aber wenn du erstmal so hoch bist hast du keine Probleme!

Was nicht so wind anfällig ist, sind die ganz riesigen Brummer

3m Decathlon, Piper......ab 4m Segler!

Die gehen schon besser bei dem Wind..!

Viele Grüße,
Rocky der auch bei dem Wind mit'm ES fliegt ! :w
„Dein Gegner muss den Schlag erst spüren, dann darf er Ihn sehen!“

by Bruce Lee

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »°°MarloN°°« (26. Januar 2008, 18:51)


3

Samstag, 26. Januar 2008, 19:05

RE: Was für ein Flieger bei Starkwind bzw. Sturm?

schaumwaffeln gehehn da sschon noch, hauptsache genug Power drin, und mit nem dickeren Akku als Balast gehts noch mehr vorwärts :ok:

ich fliege z.B. die MiniMag mit 250W drinne noch bei solchem Wind, wenn sonst alle am Boden bleiben :D
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

4

Samstag, 26. Januar 2008, 19:44

Mein Hai geht auch bei dem Wetter. Wird halt so lange tief getrimmt, bis er wieder vorwärts maschiert und das mit 550 Gramm.

Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

5

Samstag, 26. Januar 2008, 19:54

Ja, genügend Power, keine Probleme!

Easystar mit 210Watt da brennt die Luft auch schon wohl !! :evil:

Viele Grüße,
Rocky:w
„Dein Gegner muss den Schlag erst spüren, dann darf er Ihn sehen!“

by Bruce Lee

Solarfan

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Schüler der 9ten Klasse

  • Nachricht senden

6

Samstag, 26. Januar 2008, 19:54

Ich hate heute den ganzen Tag mit meinem EasyGliderPro mit 200W Spaß...

Romeylo

RCLine User

  • »Romeylo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Mönchengladbach

Beruf: Tech.Angestellter

  • Nachricht senden

7

Samstag, 26. Januar 2008, 20:35

Was für`n Antrieb hab Ihr den in Eure Schaumies? Ich hab noch diesen über. Wäre der was für meinen Glider?
Trotzallem gibt es doch bestimmt auch noch andere Sturmsegler/flieger?
Roland
Raptor E550 auf 620 gestrecht :ok:
Homepage

Ich versuche immer mein Bestes zu geben - leider klappt das nicht immer. :shake:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Romeylo« (26. Januar 2008, 21:42)


Flurnügler

RCLine User

Wohnort: Früher Dortmund, dann Regensburg, jetzt Schwabach bei Nürnberg !

Beruf: Elektronik-Ing

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. Januar 2008, 23:20

Die Ele-Bee von Wind River (Staufenbiel) geht sehr schön bei Wind, jedenfalls mit einem ordentlichen Motor.
Wo keine Strömung ist, kann auch nix abreißen

Jetzt wieder Online !

Mein Verein in Regensburg: VMR
Mein Verein im Raum Nürnberg: Noch auf der Suche

9

Sonntag, 27. Januar 2008, 00:29

@ Rocky

eine 3m Decathlon oder Piper bei 20 Knoten wind mit Böen.. :dumm:

das will ich sehen....ich bring auch ne Mülltüte mit.

Das dürfte wohl im seltensten Fall gutgehen.Irgendwann musst du ja mal landen.

Wenns stürmt: ich sag mal ...schnell und schwer...so in der Richtung 27 Zellen Hotliner oder so :evil:

Alles andere ist nur ein Hin- und Herfallen mit elektronisch verhindertem Absturz.
Vom Fliegen im eigentlichen Sinn kann man da wohl nicht reden. ;(

Oder die Profihangflieger,die wisen mit Sichertheit was bei Extremwind noch ge :ok: ht
Horst

10

Sonntag, 27. Januar 2008, 00:59

Hallo,
wenns am Hang ist, dann geht eigentlich alles! Es gibt sogar so verrückte, die bei solchem Wind den HLG rausschmeißen (kein Witz) Und die fliegen den dann auch super am Hang längs! Schnell wird er natürlich nicht... Das eigentliche Problem ist es dort rauszukommen! Bei so einem Wind in der Ebene zu fliegen, ich weiß nicht! Dafür sind mir meine Flieger einfach zu schade! Und einen 4m Segler würde ich schon gar nicht fliegen, auch wenn er 25kg wiegen würde... reagiert einfach zu träge! Ansonsten sind F3B Flieger o.ä. wohl eine gute Wahl, da sie wenig Windwiderstand bieten! allerdings gilt es auch hier die Dinger hochzubekommen ohne Seilriss und Tragflächenbruch ;) achso und Landen muss man auch noch! Meinen TS2 würde ich wohl missbrauchen für sowas, aber auch nur weil er nicht mehr gut aussieht :D

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 27. Januar 2008, 01:58

Alles mit einer halbwegs hohen Flächenbelastung und nach Möglichkeit Tief- oder Mitteldecker geht bei Starkwind.Wo soll das Problem liegen?
Lediglich starke Böen oder Verwirbelungen kommen nicht so gut.Heli fliegen macht bei Sturm übrigends auch Spaß,zumindest einer aus der 10ccm Klasse. :shy:

Am Hang fliegt man Opus,wenn alle anderen einpacken,fängt es an Spaß zu machen....... :O

@ Lasse..wie kommst du auf Flächenbruch beim Hochstart? Wenn ein F3B Segler das nicht aushält,dann sollte man beim Speeddurchgang besser unter dem Sonnenschirm sitzen bleiben....

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 27. Januar 2008, 07:30

Was ist denn Sturm ? Wenn ich in Nürnberg bin gibt es bei Windstärke 4 Sturmwarnung. Bei uns an der Küste sprechen wir dann gerade von Windig.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dk7bo« (27. Januar 2008, 07:32)


hakim

RCLine User

Wohnort: 64711 Erbach

  • Nachricht senden

13

Sonntag, 27. Januar 2008, 08:47

Wie wäre es denn mit einem Hotliner?

Gruß,
Hakim
Acrobat SE mit AC3X, Rex 500 und Twister DLG
Flugstatus: Seitenschweben (nur rechtsrum). neXt: piro reverse crack funnel achten. überneXt: Seitenschweben Linksrum. 3,1416 Akkus geflogen

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 27. Januar 2008, 09:03

War gestern meine PZ FW190 nach BL Umbau einfliegen. Leider war es sehr stürmisch. Bin aber trotzdem gestartet. Ich war ziemlich erstaunt wie gut es ging. Viel Tiefe getrimmt und das Ding ging mit dem Wind wie eine Rakete. Ich hatte allerdings immer Angst, daß die Kiste zerbricht und hab ihn nach 5Minuten wieder runtergeholt. Die Landung war leider sehr problematisch, so daß ich einen neuen Prob brauche.
400 Meter neben mir hat sich einer mit einem ca 2-3 Meter großen Hotliner ausgetobt. Dem hat´s richtig Spaß gemacht. Da bin ich gleich neidisch geworden.
Der Trüg scheint.

mad44

RCLine User

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 27. Januar 2008, 13:15

Hallo,

ich habe mir für starken Wind einen 120cm Nuri gebaut. GFK Stangen und reichlich Tape machen die Kiste stabil, dazu noch Standardservos und einen starken Antrieb und fertig ist der "Sturmflieger". Das Gewicht darf ruhig etwas üppiger bemessen sein, sonst bläst es den Flieger bei stärkerem Wind regelrecht weg.

Macht Laune, den Nuri mit Vollgas in der Wind zu drehen, das geht dann richtig zur Sache.
Und wenn die Landung wegen Böen mal nicht so toll wird, ist das auch egal, denn EPP verzeiht da doch einiges.

Gruss Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

16

Sonntag, 27. Januar 2008, 17:22

Zitat

Original von Pic Killer
Alles mit einer halbwegs hohen Flächenbelastung und nach Möglichkeit Tief- oder Mitteldecker geht bei Starkwind.Wo soll das Problem liegen?
Lediglich starke Böen oder Verwirbelungen kommen nicht so gut.Heli fliegen macht bei Sturm übrigends auch Spaß,zumindest einer aus der 10ccm Klasse. :shy:

Am Hang fliegt man Opus,wenn alle anderen einpacken,fängt es an Spaß zu machen....... :O

@ Lasse..wie kommst du auf Flächenbruch beim Hochstart? Wenn ein F3B Segler das nicht aushält,dann sollte man beim Speeddurchgang besser unter dem Sonnenschirm sitzen bleiben....


Hallo,
ich weiß nicht wo Dorsten liegt, aber ich meinte eigentlich damit, dass der Flieger bei Gegenwind so stark am Seil hängt, dass entweder das reißt oder eben die Fläche aufgibt! Dabei meine ich natürlich richtigen Sturm, also mind 50km/h und 80-120 km/h Böen ;) Wie gesagt sind auch eigentlich nur die Verwirbelungen das Problem und nicht der Wind selbst!

mfg
Lasse

P.S. ich würde nicht allen aktuellen F3B (Ottonormalflieger) diese Belastung zutrauen!
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de