Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

turteli

RCLine User

  • »turteli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hofheim Ts

Beruf: DVD

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 29. Januar 2008, 19:21

Seizuganlenkung vom Seitenruder

Wie macht man eine Seilzug Anlenkung am besten?

Modell ist eine Moorsau mit ca.6Kg.

zwischen Seitenruderservo und Seitenruder ist ein Abstabd von ca. 90cm

Welche stärke für das Seil?

Muß es abgefangen werden?

Oder durch ein Rohr legen?

Welche Spannung muß es haben?

Wie ist es mit der Dehnung vom Seilzug? (ca.2%)

Danke
Fliegen ist wie Golfen, manchmal wird eingelocht :nuts:

FVL-Homepage

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 29. Januar 2008, 19:58

Hallo,

das Seil sollte so 0,45-0,75 mm haben, das reicht dicke aus. Es muss nicht abgefangen oder geführt werden, da es ja nur auf Zug arbeitet. Die Spannung im Seil muss gerade so groß sein, dass es straff ist, also nicht durchhängt. Alles andere belastet die gesamte Mechanik nur unnötig. Wichtig ist, dass die Abstände von der Drehachse zum Einhängepunkt (also noch außen) am Servo und Ruderhorn gleich sind, sonst gibt es Verspannungen, wenn das Ruder ausschlägt. Weiter sollten am Ruder die Einhängepunkte in einer Flucht mit der Drehachse sein, sonst s.o., also Verspannungen. Ansonsten gibts da nicht sooo viel falsch zu machen. Einige Leute bauen zwischen Ruder und Servo noch eine Wippe ein, wo die Seile dran hängen und die Wippe dann wiederum über ein Gestänge vom Servo angelenkt wird. Kann man sicher machen, ich finde es nur zusätzlichen mechanischen Aufwand mit zusätzlichen Möglichkeiten, Spiel in die Anlenkung zu bauen. Ist aber eben so`ne Glaubensfrage.
Wegen der möglichen Dehnung: Wenn du am Servo einen Gabelkopf mit Augenschraube installierst, wo das Seil dranhängt, kannst du die Spannung immer nachstellen. Passiert aber meist nur einmal und dann nur noch sehr sehr selten. Das hängt auch von der Qualität des Seiles und den Temperaturen ab.

Ansonsten gibt die Suchmachine bestimmt auch noch einiges her, zumindest wurde dieses Thema schon öfter behandelt.

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fliegerassel« (29. Januar 2008, 20:01)


turteli

RCLine User

  • »turteli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hofheim Ts

Beruf: DVD

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 29. Januar 2008, 20:02

Danke für die Schnelle Antwort :ok:
Fliegen ist wie Golfen, manchmal wird eingelocht :nuts:

FVL-Homepage

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 30. Januar 2008, 08:28

Kein Problem,

ich hab mal ein Bild angehängt, wie es in einem leichten Segler installiert ist. Unterscheidet sich aber nicht von größeren Modellen, außer vielleicht der Servobefestigung...
Da wo die Seile aus dem Rumpf austreten, baue ich noch ein kurzes Stück Bowdenzughülle ein (2-3 cm), um die Reibung zu verringern und das Material zu schonen. Manchmal macht es auch Sinn, die Seile über Kreuz nach hinten laufen zu lassen, z.B. wenn ein Spant im Weg ist oder das Seil dadurch einfach geradliniger verläuft. Ich verwende übrigens immer kunststoffummantelte Stahllitze oder in kleinen Modellen Angelvorfach aus ...- hab gerade ein Blackout, mir fällts nicht ein - . Kommt später noch.

Gruß Mirko
»Fliegerassel« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT9027.jpg
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

turteli

RCLine User

  • »turteli« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hofheim Ts

Beruf: DVD

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 30. Januar 2008, 11:54

müßen die ummadelt sein?

habe nur normale Stahlseilchen
Fliegen ist wie Golfen, manchmal wird eingelocht :nuts:

FVL-Homepage

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 30. Januar 2008, 12:07

Nö,

muss nicht ummantelt sein. Das hat nur den Vorteil, dass es bei Verbindungen zu anderen Metallteilen keine Knackimpulse geben kann. Mir ist auch wieder eingefallen, was ich oben vergessen hatte: Ich meinte Kevlarschnur für leichte Anlenkungen, super Zeugs und auch stabil.

Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

7

Mittwoch, 30. Januar 2008, 13:23

im Angelladen gibt es die auch ummantelt damit sie nicht rossten!! Verwende die immer und bin sehr zufrieden und sind günstig!

gecko_749

RCLine User

Wohnort: südl. München

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 30. Januar 2008, 18:17

Zitat

Original von Fliegerassel
Nö,

muss nicht ummantelt sein. Das hat nur den Vorteil, dass es bei Verbindungen zu anderen Metallteilen keine Knackimpulse geben kann. Mir ist auch wieder eingefallen, was ich oben vergessen hatte: Ich meinte Kevlarschnur für leichte Anlenkungen, super Zeugs und auch stabil.

Mirko


Daher kann es auch Sinnvoll sein die beiden Drähte elektrisch leitend zu verbinden - falls sie dann doch mal aneinanderschlagen.

Gruß

gecko