Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HotFlyAlex

RCLine User

  • »HotFlyAlex« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Schüler:(

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Februar 2008, 10:13

Empfängerakku Frage!!

Hallo,
Weil bei meinem neuen Modell der Schwerpunkt nicht passt,habe ich mir überlegt,den Akku hinten in den Rumpf zu setzen. :ok:
Habt ihr mit soetwas Erfahrungen?
Wie sieht es beim Laden des Akkus aus,wenn das Kabel ca.60 cm lang ist?Gibt es da irgendwelche Probleme?Wie dick sollte das Kabel sein?Ist übrigens ein 4Zeller. :tongue:

Hoffe ihr könnt mir helfen.
MFG
Alex



F3A Info. net

Das wahre Fliegen!!!

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

2

Samstag, 2. Februar 2008, 10:59

Bei einem Empfängerakku sehe ich da keine großen Probleme, die Kabel derart lang zu machen. Bei einem Akku, der an einen Regler angeschlossen wird dagegen schon, das schrottet hundertprozentig den Regler.

Du solltest angeben, wie groß der Akku ist (mAh) und wieviele Servos damit betätigt werden, dann kann man abschätzen wie viel Strom fließt...
Liebe Grüße
Hartmut

HotFlyAlex

RCLine User

  • »HotFlyAlex« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Schüler:(

  • Nachricht senden

3

Samstag, 2. Februar 2008, 11:12

Also hat 1500mah und ist momentan noch ein NiCd.
Servos sind 5 Stück in der Standartgröße verbaut.
MFG
Alex



F3A Info. net

Das wahre Fliegen!!!

4

Samstag, 2. Februar 2008, 13:07

Warum soll das mit einem Empfängerakku nicht funktionieren?Hab ich auch bei mehreren Fliegern so gemacht um den Schwerpunkt zu halten.Kabel habe ich 0,75 Quadrat verlegt . Teilweise 1,50 Meter vom Empfänger weg.
Gruß EDE

Erbarmen!Zu spät!Die Hesse komme.

HotFlyAlex

RCLine User

  • »HotFlyAlex« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Schüler:(

  • Nachricht senden

5

Samstag, 2. Februar 2008, 14:32

:ok: OK,dann mach ich das so :ok: :ok:





THX
MFG
Alex



F3A Info. net

Das wahre Fliegen!!!

6

Samstag, 2. Februar 2008, 14:50

Zitat

Original von killozap
Bei einem Empf�ngerakku sehe ich da keine gro�en Probleme, die Kabel derart lang zu machen. Bei einem Akku, der an einen Regler angeschlossen wird dagegen schon, das schrottet hundertprozentig den Regler.


Wieso soll das denn den Regler schrotten?
Durch die Langen Kabel kommt weniger Spannung am Regler an und ich habe noch keinen Regler gesehen, der wegen unterspannung kaputt gegangen ist!

Aber für einen Empfängerakku sollte das auch in meinen Augen gehen!
Da der Strom ja auch nicht all zu hoch ist, dürfte sich das auch nicht negativ auf den Empfang auswirken (Wenn Antenne und Akkukabel in der Nähe von einander und parallel verlaufen)

Minihawk

RCLine User

Wohnort: Timbuktu

  • Nachricht senden

7

Samstag, 2. Februar 2008, 17:38

Brushless-Regler belasten den Motor nicht mit Gleichstrom, sondern relativ hochfrequent. Am Regler ist im Eingang ein Kondesnator, bei zu großer Kabellänge zum Akku geht der hopps (Induktivität der Kabel etc.) und danach der ganze Regler.

Kann man auch hier im Forum mehrfach finden...

Da geht es nicht um den ohmschen Widerstand, sondern um Induktivität.
Liebe Grüße
Hartmut

8

Sonntag, 3. Februar 2008, 01:01

Zitat

Original von killozap
Brushless-Regler belasten den Motor nicht mit Gleichstrom, sondern relativ hochfrequent. Am Regler ist im Eingang ein Kondesnator, bei zu großer Kabellänge zum Akku geht der hopps (Induktivität der Kabel etc.) und danach der ganze Regler.

Kann man auch hier im Forum mehrfach finden...

Da geht es nicht um den ohmschen Widerstand, sondern um Induktivität.


Schade, dass es bei mir gleich bei 2 Reglern in einem Modell (TS2) funktioniert.... aber naja ich gehe mal davon aus, dass es rein theoretisch auf keinen Fall funktionieren könnte und praktisch sowieso nicht....


Zu der Sache mit dem Empfängerakku: Du hast doch auch Kabel zu den Flächenservos, warum solltest du also nicht ebensolange Kabel zum Akku nehmen können? Ich würde allerdings einen größeren Querschnitt wählen, damit auch genug Strom vorne ankommen kann und der Spannungsabfall durch das Kabel gering bleibt!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 3. Februar 2008, 08:17

Zitat

Original von Lasse

Zitat

Original von killozap
Brushless-Regler belasten den Motor nicht mit Gleichstrom, sondern relativ hochfrequent. Am Regler ist im Eingang ein Kondesnator, bei zu großer Kabellänge zum Akku geht der hopps (Induktivität der Kabel etc.) und danach der ganze Regler.

Kann man auch hier im Forum mehrfach finden...

Da geht es nicht um den ohmschen Widerstand, sondern um Induktivität.


Schade, dass es bei mir gleich bei 2 Reglern in einem Modell (TS2) funktioniert.... aber naja ich gehe mal davon aus, dass es rein theoretisch auf keinen Fall funktionieren könnte und praktisch sowieso nicht....


Zu der Sache mit dem Empfängerakku: Du hast doch auch Kabel zu den Flächenservos, warum solltest du also nicht ebensolange Kabel zum Akku nehmen können? Ich würde allerdings einen größeren Querschnitt wählen, damit auch genug Strom vorne ankommen kann und der Spannungsabfall durch das Kabel gering bleibt!

mfg
Lasse


Da hattest du bisher viel Glück: http://www.s4a.ch/eflight/reglerleistung.pdf
danach weisst du auch wieso deine Regler gefährdet sind.
Letzte Seite: Akkukabellänge, der Reste des docs ist aber genauso interessant.

Daher (aber nicht nur deswegen) verwendet man auch in der Regel Stützelkos bei längeren AKKU Kabeln, aber das ist eine andere Story

LG,
Dieter

sieh mal da:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dgollubits« (3. Februar 2008, 08:34)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 3. Februar 2008, 08:33

Zitat

Original von dgollubits

Zitat

Original von Lasse

Zitat

Original von killozap
Brushless-Regler belasten den Motor nicht mit Gleichstrom, sondern relativ hochfrequent. Am Regler ist im Eingang ein Kondesnator, bei zu großer Kabellänge zum Akku geht der hopps (Induktivität der Kabel etc.) und danach der ganze Regler.

Kann man auch hier im Forum mehrfach finden...

Da geht es nicht um den ohmschen Widerstand, sondern um Induktivität.


Schade, dass es bei mir gleich bei 2 Reglern in einem Modell (TS2) funktioniert.... aber naja ich gehe mal davon aus, dass es rein theoretisch auf keinen Fall funktionieren könnte und praktisch sowieso nicht....


Zu der Sache mit dem Empfängerakku: Du hast doch auch Kabel zu den Flächenservos, warum solltest du also nicht ebensolange Kabel zum Akku nehmen können? Ich würde allerdings einen größeren Querschnitt wählen, damit auch genug Strom vorne ankommen kann und der Spannungsabfall durch das Kabel gering bleibt!

mfg
Lasse


Da hattest du bisher viel Glück: http://www.s4a.ch/eflight/reglerleistung.pdf
danach weisst du auch wieso deine Regler gefährdet sind.
Letzte Seite: Akkukabellänge, der Reste des docs ist aber genauso interessant.

Daher (aber nicht nur deswegen) verwendet man auch in der Regel Stützelkos bei längeren AKKU Kabeln, aber das ist eine andere Story

LG,
Dieter

sieh mal da:

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 3. Februar 2008, 08:35

... sorry ich wollte editieren und mich nicht zitieren !