Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 28. Februar 2008, 21:02

Wenn du die zusätzliche Versicherungserweiterung 2 oder 3,
für Wildflug,abgeschlossen hast,ja.

Grüsse,Andi.

Mr.Ditschy

RCLine User

  • »Mr.Ditschy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 28. Februar 2008, 21:10

:w .

hmm, dann stimmt also die Aussage mit 2 Kilo Spielzeugflieger nicht!

Aber das ist doch nun mal ein klassischer Fall:
Ein Vater kauft nichtsahnend seinem minderjährigen Sohnemann einen Spielzeug - Flieger oder Heli, Auto vieleicht auch ein Boot unter 2 Kilo in einer Supermarktkette oder über´s Internett. Glaub nicht, dass sich der Vater wegen einer Versicherung irgendwelche gedanken macht oder überhaupt nur einen gedanken daran verschwendet.

Was ist, wenn da was Passiert?

Dachte, dass das wenigstens über die Haftpflichtversicherung abgedeckt ist. :shake:

Es steht ja auch keinerlei Hinweise auf den Verpackungen, oder?

thinkingabout

RCLine User

Beruf: Kundenmanager

  • Nachricht senden

23

Donnerstag, 28. Februar 2008, 22:31

Zitat

Original von Farkas
Wenn du die zusätzliche Versicherungserweiterung 2 oder 3,
für Wildflug,abgeschlossen hast,ja.

Grüsse,Andi.


Super,danke für die Info.

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

24

Donnerstag, 28. Februar 2008, 23:04

Zitat

Spielzeug - Flieger oder Heli, Auto vieleicht auch ein Boot unter 2 Kilo


Naja, mit Boot, 100 Gramm Piper oder Koax-Heli kann man nicht wirklich Schaden anrichten.

;-)

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

Farkas

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

25

Freitag, 29. Februar 2008, 09:15

@Michael

Zur absoluten Klarheit,-schau dir das an.........

http://dmfv.de/de/dmfv/geschaeftsstelle/leistung.html

Gruss,Andi.

magolves

RCLine User

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

26

Freitag, 29. Februar 2008, 09:18

Ich glaube es ist noch nicht jedem klar, dass es nicht auf den Schaden ankommt, sondern der Gesetzgeber eine Versichrungspflicht ausgesprochen hat. Also,was passieren kann und ob was passiert spielt keine Rolle.
Unversichert ist das Modellfliegen eine Straftat. s.o.. Das Gewicht (des Modells) spielt keine Rolle.

In einigen alten HP-verträgen waren Modelle unter 5kg und ohne Antrieb enthalten. Bei mir allerdings mit dem Zusatz " solange der Gestzgeber keine Pfliftversichrung vorschreibt". Das hatte sich dann auch erledigt.
Man hat ja auch schon gehöhrt, dass ein Tiefenruder als Antrieb gewertet wird. Ob das stimmt oder ins Reich des Modellfliegerlateins gehöhrt, weiß ich nicht.

Also versichern ohne Ausnahme ?

Fast:
Auf Nachfragen bei der DMO ist der Lehrer-Schülerbetrieb oder das Fliegen unter Aufsicht eines Versicherten mit dessen Modell vorrübegehend abgesichert.
Das heißt nicht jeder Interessierte, der mal probieren möchte muss gleich versichert sein.
Das man das nicht übertreibt und eine ganze Familie ewig auf eine Police fliegt ist wohl selbstverständlich.

Gruß Thomas
:nuts:

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

27

Freitag, 29. Februar 2008, 10:03

Zitat

Original von Farkas
Wenn du die zusätzliche Versicherungserweiterung 2 oder 3,
für Wildflug,abgeschlossen hast,ja.

Grüsse,Andi.

Man kann es nicht mehr lesen. Wildflieger, 5 kg Gewicht, Versicherung, Zusatzversicherun 1+2, private Haftpflicht und, und, und. Es ist doch eindeutig vom Gesetzgeber geregelt: Wer ein Flugmodell startet, muss eine Haftpflichtversicherung haben und gegebenfalls bei einer Überprüfung vorzeigen.
Der DAeC bietzet für 50 € / Jahr eine Einzelmitgliedsschaft, incl.Versicherung an.
Das muss einem doch die Kostenübernahme in einem Schadensfall wert sein.
Denkt daran, wieviel ihr beim Einkauf in einem Modellbauladen hinblättert, ohne zu murren.
Ich denke, zu diesem Thema wurde alles gesagt.

MFG
Tobmax

jfbaumi

RCLine User

Wohnort: D-67354 Römerberg

  • Nachricht senden

28

Freitag, 29. Februar 2008, 10:59

Hi Tobmax,

Zitat

Man kann es nicht mehr lesen. Wildflieger, 5 kg Gewicht, Versicherung, Zusatzversicherun 1+2, private Haftpflicht und, und, und. Es ist doch eindeutig vom Gesetzgeber geregelt: Wer ein Flugmodell startet, muss eine Haftpflichtversicherung haben und gegebenfalls bei einer Überprüfung vorzeigen.

Falsch, beim DMFV bist du ohne Zusatzversicherung nur auf einem zugelassen Modellflugplatz versichert, Wildfieger ( zulassungsfreier Modellflug unter 5kg Abfluggewicht, 1,5 km Entfernung zu Flugplatz und Wohngebiet ) auf der Wiese vom befreundeten Bauern benötigen die Zusatzversicherung.

Wie ist denn das beim DAeC geregelt?
Gruß Jürgen
jbsseiten

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

29

Freitag, 29. Februar 2008, 11:24

Zitat

Original von BerndFfm

Zitat

den gleichen Effekt kann ich auch mit ´ nem unversicherten Fahrrad erzielen


Ein Schaden durch Fahrradunfall ist in der normalen Haftpflicht enthalten, ein Schaden durch Modellfluggerät nicht.

Ich hatte alle wichtigen Links gesammelt. Hier nochmal :

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn man draussen fliegt, und wenn es das eigene Grundstück ist, benötigt man seit ca. 2 Jahren eine eigene Flug-Haftpflichtversicherung. Die normale Haftpflicht deckt Schäden durch Flugmodelle nicht mehr, auch wenn es im Vertrag steht. Fliegen ohne Versicherung ist nicht nur gefährlich, sondern sogar strafbar. Die Versicherungspolice bzw. Kopie muss man beim Fliegen immer dabei haben, wie den Kfz-Schein beim Autofahren.

Für erwachsene Einzelpersonen ist die Mitgliedschaft im DMO die günstigste Variante, wer einem Verein beitritt ist dort automatisch auf dem Vereinsgelände versichert. Wer als Vereinsmitglied wild fliegen will braucht eine Zusatzversicherung.

Homepage der DMO : http://www.deutsche-modellsport-organisation.de/

Alle Versichungen sind hier aufgeführt : http://www.rc-network.de/magazin/artikel…art_021-01.html

Des weiteren benötigt man noch :
- Abstand von 1,5 km zu Wohngebieten bei Verbrennermodellen
- Abstand von 1,5 km zu Flugplätzen
- Einwilligung des Grundstückeigentümers
- Laut DMO-Homepage eine Flugverkehrskontrollfreigabe der zuständigen Luftverkehrskontrollstelle für besondere Benutzung des kontrollierten Luftraumes nach §16a2 LuftVO bzw. eine Freigabe oder Nachweis dass man sich nicht im kontrollierten Luftraum befindet (Ächz)

Einen Dank an die EU-Bürokratie !

Wenn diese Punkte nicht eingehalten werden kann der Versicherungsschutz im Schadensfalle gefährdet sein.

Wichtig : Fliegen ohne Versicherungsschutz ist keine Ordnungswidrigkeit, sondern eine Straftat und kann mit Geldbuße bis 10.000 Euro bestraft werden.

Hier noch ein guter Bericht über "Modellflug und Luftrecht" : http://www.rc-network.de/magazin/artikel…02-0001-00.html

Quelle : www.partyfotos.de/heli



Die Aussage"Wer als Vereinsmitglied wild fliegen will braucht eine Zusatzversicherung.
"ist nicht richtig.Ich fliege im Verein und bin über den DAEC versichert.Mit meiner Versicherung bin ich auch als Wildflieger versichert.Sind die Mitglieder eines Vereins z.B.über den DMFV versichert,brauchen Sie als Wildflieger eine Zusatzversicherung.Die Versicherung für einen Wildflieger ist im DAEC etwas günstiger als im DMFV.

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

30

Freitag, 29. Februar 2008, 11:28

Zitat

Original von jfbaumi
Hi Tobmax,

Zitat

Man kann es nicht mehr lesen. Wildflieger, 5 kg Gewicht, Versicherung, Zusatzversicherun 1+2, private Haftpflicht und, und, und. Es ist doch eindeutig vom Gesetzgeber geregelt: Wer ein Flugmodell startet, muss eine Haftpflichtversicherung haben und gegebenfalls bei einer Überprüfung vorzeigen.

Falsch, beim DMFV bist du ohne Zusatzversicherung nur auf einem zugelassen Modellflugplatz versichert, Wildfieger ( zulassungsfreier Modellflug unter 5kg Abfluggewicht, 1,5 km Entfernung zu Flugplatz und Wohngebiet ) auf der Wiese vom befreundeten Bauern benötigen die Zusatzversicherung.

Wie ist denn das beim DAeC geregelt?


Beim DAEC bin ich aus als Wildflieger versichert,beim DMFV nur mit einer Zusatzversicherung.

Ich finde die Hersteller sollten auf der Verpackung darauf hinweisen das man für dieses Produkt einen Versicherungsschutz benötigt.

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

31

Freitag, 29. Februar 2008, 16:44

Huhu, beim DMO bin ich auch als Wildflieger versichert. Ohne Zusatzversicherung.
Der Trüg scheint.

32

Freitag, 29. Februar 2008, 18:40

Habe erst letzte Woche mit dem DMFV telefoniert, da sich eine günstige Gelegenheit zum Wildfliegen ergeben hat. (Gelle :D )
Laut Auskunft waren es Flugmodelle bis; warens nun 800 oder 900 g, in der normalen Mitgliedschaft mitversichert. Für alles andere muss eine Zusatzversicherung abgeschlossen werden. Da kommt man nicht drumherum und sollte es auch nicht. Das ich sowas nicht besitze, ist mir erst so richtig bewusst geworden, als ich neulich mal wieder ein bestimmtes Video gesehen habe. (Der Kameramann, weis welcher Flieger ihn umnieten wollte) Sollte man wirklich überlegen ob die jeder hat.
:D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-Micha-« (29. Februar 2008, 18:41)


MoinMoin

RCLine Neu User

Wohnort: Badner in NRW

  • Nachricht senden

33

Freitag, 29. Februar 2008, 18:40

Hi Boris

Hast Du mal die Versicherungsbedingungen in Schriftform einsehen können, daß Du das so pauschal sagst....da gibt es bestimmt einige Randbedingungen.
Ich hatte bei der DMO einmal angefragt und man wollte mir keinen Einblick in die Versicherungsbedingungen geben...das fand ich schon sehr merkwürdig....und auf pauschale Telefonauskünfte vertraue ich nicht.

Gruß
MoinMoin

BerndFfm

RCLine User

Wohnort: Frankfurt a.M.

  • Nachricht senden

34

Freitag, 29. Februar 2008, 18:49

Zitat

Die Aussage"Wer als Vereinsmitglied wild fliegen will braucht eine Zusatzversicherung.


OKI, schon geändert.

;-)

Grüße Bernd
Mein Hangar : 4#3B, Mini Titan E325 und Logo 500 V-Stabi
Meine Heli-Seite : www.partyfotos.de/heli

frankyboy

RCLine User

Wohnort: Potsdam

Beruf: Geld verdienen

  • Nachricht senden

35

Freitag, 29. Februar 2008, 19:54

Zitat

als ich neulich mal wieder ein bestimmtes Video gesehen habe. (Der Kameramann, weis welcher Flieger ihn umnieten wollte)


http://www.rcmovie.de/view_video.php?vie…079bff1e44e2d9a

Ab 1:20min. Man stelle sich vor, das wäre kein Twinstar, sondern ein 5kg-Verbrenner, dessen Motor noch läuft... ;(

Darum - versichern - auf jeden Fall.
Gruß Frank

36

Freitag, 29. Februar 2008, 20:08

Und das passierte nach 15 Jahren Modellflug, also nicht nur Anfängern.
Es kann immer mal was schief gehen. In dem Fall war es einfach Selbstüberschätzung, weil man will ja nicht laufen, Gelle. :w

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

37

Samstag, 1. März 2008, 00:26

Äh ja, die haben mir mit dem Versicherungsschein die Versicherungskonditionen mitgeschickt. Wenn Du jetzt aber was spezielles wissen willst muß ich fast passen. Die liegen irgendwo.
Beim DMO war es so, daß Wildfliegen bis 5 kg mit den üblichen Randbedingungen (1,5 km Ort, Flughafen) versichert ist. Das Fliegen bei Wettbewerben ist dagegen nicht dabei. Bei Kanaldoppelbelegung war irgendwas mit Selbstbeteiligung.
Es war auf jeden Fall so, daß es für mich als Nichtvereinsmitglied ausreichend war. Wenn ich in einem Verein gewesen wäre, dann wäre diese Versicherung nicht die erste Wahl gewesen.
Der Trüg scheint.

38

Samstag, 1. März 2008, 11:56

Zitat

Flugmodelle sind NIE in der normalen Haftpflicht enthalten. Auch wenn es die unwissenden Mitarbeiter der Versicherung anders sagen !!! [...]]

Zitat

Anscheinend sind bei vielen normalen Haftpflichversicherungen antriebslose Modelle bis 5kg mitversichert. Bei unserer auch.

Falsch ! ! !

Es soll wohl noch Einzelfälle geben, bei denen Flugmodelle, meist ohne Antrieb und mit Gewichtsbeschränkung in der Privathaftpflicht drin sind. Das sollte man sich aber auf jeden Fall SCHRIFTLICH!!! bestätigen lassen. Und zwar inklusive der Bedingungen unter denen die Versicherung wirksam ist.
Am Telefon bekommt Ihr vom freundlichen Callcentermitarbeiter jede Auskunft die Ihr wollt, schriftlich bestätigt er aber nur Dinge bei denen er sich uneingeschränkt sicher ist ;)

Besondere Beachtung verlangt dabei, wie Thomas geschrieben hat, der Zusatz

Zitat

" solange der Gestzgeber keine Pfliftversichrung vorschreibt".
oder auch "... ausgenommen sind Flugmodelle für die eine gesetzliche Versicherungspflicht besteht". Diese Zusätze stehen in vielen älteren Versicherungsverträgen !!!

Wenn ein solcher Zusatz nicht drin steht ist die Versicherung wie ich das sehe auch weiterhin gültig. Die können ja schlecht einseitig ohne Mitteilung die Vertragsbedingungen ändern, zumal es hier eine Änderung zu Ungunstes des Kunden (Versicherten) wäre!

Zitat

Des weiteren benötigt man noch :
[...]
- Einwilligung des Grundstückeigentümers
- Laut DMO-Homepage eine Flugverkehrskontrollfreigabe der zuständigen Luftverkehrskontrollstelle für besondere Benutzung des kontrollierten Luftraumes nach §16a2 LuftVO bzw. eine Freigabe oder Nachweis dass man sich nicht im kontrollierten Luftraum befindet (Ächz)

[...]

Wenn diese Punkte nicht eingehalten werden kann der Versicherungsschutz im Schadensfalle gefährdet sein.

Mit anderen Worten: Wildfliegen ist mehrheitlich NICHT versichert. Oder wer hat für jeden Platz wo er fliegt eine Einverständnis oder weiß genau, dass hier nicht schon in sehr geringer Höhe der kontrollierte Luftraum anfängt?
Versucht mal von der Gemeide eine schriftliche Einverständnis zu bekommen, dass Ihr euch zum Fliegen auf einen öffentlichen Feldweg stellen dürft.
Wenn man weder aufsteigen noch landen darf ist auch die eigentlich freie Nutzung des Luftraums (sofern er nicht kontrolliert ist) dahin :angry:


Der Witz an der Einführung der Versicherungspflicht ist, dass man sich schneller auf die Summe geinigt hat die man bei Verstößen zahlen muss (Anfangs war noch keine Strafe vorgesehen) , als auf Ausnahmen für die Spielzeugflieger die immer öfter in Supermärkten angebotet werden ==[]
Niemand, wirklich niemand schließt für 30-50€ (je nach Anbieter) eine Modellflugversicherung für ein ganzes Jahr ab, weil er dem Junior im Supermarkt einen 25€ Spielzeugflieger mitgenommen hat der nach 3 Wochen kaputt in der Ecke liegt.
Die zweifellos sehr sinnvolle Versicherungspflicht hat durch das Fehlen von Ausnahmeregelungen für solche Spielzeuge leider den Nachteil tausende Käufer in die Illegalität zu treiben :no:
Da ist doch jede Verhältnismäßigkeit verloren gegangen!

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Matthias R« (1. März 2008, 11:58)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 11. März 2008, 13:30

Puhh

Versicherung ja unbedingt!
nur jetzt (eigentlich seit 2004) müssen alle die, die eine Versichering nicht bei den großen Luftsportrversicheren "hatten" erst mal nachfragen ob iregendwas noch versichert ist in dem vertrag was sich in der Luft bewegt. Vorauagestzt der vertags abschluß fand vor 2004
statt (änderung der LfvO)
ging mir nähmlich so.
ich habe iregndwann vor etlichen Jahren über einen Versichrungsvertreter bei einer Namtlich hier nicht genanten Gesellschaft eine entsprechende Versichrung abgeschlossen! Inhaltlich alle Luftsportgeräte auf allen Geländen insbesondere Drachen mit Aufsteiggenehmigung über 100M und beleuchtete Drachen Nachts!
inclusiver der Luftraumversicherung für 2 Veranstaltungen Jährlich(Drachenfest mit weiteren Luftattraktionen)
Hierbei war alles versichert was sich im dafür zugelassenen Luftraum befand!
Auf Veranstaltungen auch Modellflieger UL fliger in Privatbesitz etc.
Na ich hab jedes jahr brav bezahlt und kein Schadensfall!
Mit den ganzen Haftpflicht Disskusiunen in den Foren hab dann mal nachghakt.....
kein Versicheungsschutz mehr für Ferngesetuerte Fugmodelle aller Art!
Der Versicherer hat im übrigen seine informationspflicht verletzt , da er mich nie schriftlich darauf hingewiesen hat!
Fazit ..... durch die Gestezes änderung sind alte Verträge mit ihren Klauseln oft so betroffen, das man sich versichert fühlt aber nicht ist!
Und fristlose kündigung...mitgliedschaft im daev...

Und für alle die sich ihres Fluggebietes nicht sicher sind! Wo darf ich was in der Luft und wie hoch?
Schaut doch mal bei einem nahe liegenden Flugplatz vorbei egal ob segel ul sport oder gewerblich.
der zuständige flugleiter gibt euch nicht nur auskunft sonder lässt euch direkt die aktuellen Karten einsehen!
Es dient ja schließlich der Sicherheit aller!
Auch in großen Verkehrsflughäfen wie Muc bekommt man per emailanfrage auskunft und ev Kartenmaterial gemailt, in denen zumindest die kontrollierten Luftraumhöhen eingertagen sind. Hier bei mir bspw 3500 feet controlled von MUC
Gruß Bernd!
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »lichtl« (11. März 2008, 13:39)


Mr.Ditschy

RCLine User

  • »Mr.Ditschy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Unterfranken

Beruf: Handwerk

  • Nachricht senden

40

Dienstag, 11. März 2008, 17:44

:w ,

habe jetzt mitbekommen das Modellboote und Modellautos über DMFV nicht mit versichert sind! Stimmt das?

Glaubte zu wissen, das bei meinem Antrag irgendwas mit Booten und Autos drin stand. [SIZE=1]Muß mal alles rauskramen.[/SIZE] 8(

Sonst müsste ich ja meine Versicherung wechseln!
[SIZE=1]Bräuchte da eine für Boot, Auto und Flieger.[/SIZE] ???