Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. März 2008, 09:09

Jetmodell mit Vektorantrieb

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei ein Modell des Eurofighter zu bauen, Spannweite 70cm. Dabei möchte ich einen Vektorantrieb verwenden, das heißt das der am Heck sitzende Motor schwenkbar (in der Vertikalen) ist.
Gibt es hier jemanden, der damit vielleicht Erfahrungen hat? Ansonsten werde ich in den folgenden Tagen meine Erfahrungen und das Resultat hier mal vorstellen.
Gestern abend habe ich zumindest die Flächen und den Rumpf erstellt, aus 6 mm Depron. Zugegeben wird das kein Scale-Modell, sondern wird einen Kreuzrumpf erhalten. Aber wenns gut fliegt, sprichts nichts gegen eine zweite Version mit mehr Vorbildnähe.
Es soll jetzt erstmal den Prinzip schnell und preiswert genügen, und das tut es bis jetzt. (Bei 5 Euro Materialkosten für das Depron).

Habt ihr vielleicht eine Idee für einen guten und günstigen Motor? Die Luftschraube sollte nicht größer sein als 7", da sie sonst beim Schwenken das Seitenleitwerk zerschreddert :)
Sollte man daher einen hochdrehenden Motor verwenden? Mir schwebt vor 3S und 30A Regler, Modellgewicht ca. 400 g.

Freue mich über jeden Tipp.

Ole

P.s.: Wie baut man schnell ein Jetmodell?
Man nimmt ne Platte Depron und schneidet alles weg, was nicht wie Eurofighter aussieht :)

"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »omweb« (6. März 2008, 09:10)


2

Freitag, 7. März 2008, 17:24

versuchs mal hier da müsste eigentlich alles wichtige stehen :ok: und videos gibts noch dazu :tongue:
[SIZE=2]Mit freundlichen Fliegergrüßen,Björn :w[/SIZE]

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

3

Freitag, 7. März 2008, 17:36

Ja, danke. Die Seite hatte ich schon gefunden. Das war mit eine der Gründe, weshalb ich den bauen will. Dachte halt, das vielleicht auch andere schon mit Vektorantrieben rumexperimentiert haben... mal sehen, ob noch was kommt.
Wenn ich weiter bin, werde ich hier mal die Resultate vorstellen.
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

4

Samstag, 8. März 2008, 11:31

Ich habe mir auch schon Vektor steuerungen gebaut allerdings 3D aus alten Taumelscheiben und so. Fleigt sich hammergeil. hatte den gleichen antrieb einmal in einem 60cm spw jet mit profil fläche und einmal in der großen F18 in Kastenbauweise aus depron über die es hier auch ein thread gibt. Der kleinde drehte sich so schnell das er aussah wie ein rotor oder einfach :nuts: Die f18 lässt sich da schon sauberer steuern sogar kurze hover ansätze sind damit möglich ==[]
fazit sehr empfehlenswert

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. März 2008, 19:12

Wow, das klingt gut! Alte Taumelscheiben zu verwenden klingt nach einer guten Idee. Es gibt für AFPD einige abgefahrene (abgeflogene?) Modelle mit Vektorantrieb. Mit denen übe ich fleißig...
Ole
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

6

Freitag, 21. März 2008, 11:47

Baufortschritte

Hallo, ich wollte an dieser Stelle kurz über Baufortschritte und Erfahrungen berichten. Also: Der Flieger ist soweit feritg.

Spannweite: 70cm
Gewicht: 390g

4 Servos: 2x Querruder, 2x Elevator. Dazu Welgard 2212-06 BL Aussenläufer und 30A Regler. Strom kommt aus einem 3S 11,1 V Lipo-Akku.
Und so sieht das ganze aus:

Hier noch Details vom "Unterboden":

Und hier die Ansteuerung von QR und Elevator:


Mein letztes Problem ist, dass der Schub mit einem 6x4 Propeller nicht wie erwartet bei ca. 500g liegt (laut Hersteller sogar 24oz = 680g), sondern nur wenig mehr als 150g.
Eine Messung hat gezeigt, dass der Akku nicht die erwarteten 12-20A liefert, sondern nur ca. 5 A, wenn ich dann lange (>10s) Vollgas gebe, bricht der Strom ein auf 3.8-4.5 A.
Da stimmt also noch irgendwas nicht, ich vermute fast, dass es am Akku liegt?

Wenn die Kiste mal fliegt, gibts hier ein Video. Bis dann...
Ole
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

7

Samstag, 22. März 2008, 15:22

RE: Baufortschritte

Warum sitzt der Regler nicht in Motornähe? Du wirst an diesem Modell nicht viel Freude haben.
Antenne parallel zum Motorkabel und der Empfänger auch in nächster Nähe zum Regler
Gruß, Peter

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

8

Samstag, 22. März 2008, 15:36

RE: Baufortschritte

Mhh, das ist vielleicht mal ein guter Tipp :) Ich habe das bei anderen Modellen auch schon so gesehen, aber du magst recht haben - der Umbau geht ja schnell...
Wo ist denn das Problem beim großen Abstand Regler-Motor? Oder geht es nur um Wechselwirkung Regler / Empfänger?
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

9

Samstag, 22. März 2008, 15:50

RE: Baufortschritte

Also ...

Empfänger so weit wie möglich vom Regler und Motor weg. Die Antenne vom Empfänger zu den Flügelspitzen. Solltest du die Kabel verlängern müssen, dann ein Ferritring in das Reglerkabel und einen Stützkondensator auf das Batterieverlängerungskabel.
Gruß, Peter

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

10

Samstag, 22. März 2008, 15:55

RE: Baufortschritte

Reglerkabel soll das 3-polige Kabel zwischen Motor und Regler sein (oder?), das kann ich kurz halten - Ferritring muss dann wohl nicht sein. Antenne wird neu verlegt, Stützkondensator zwischen die Pole der Batterie? Sicher? Was nimmt man da? 100n?
Danke schonmal für die Tipps! Ole
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

11

Samstag, 22. März 2008, 16:06

RE: Baufortschritte

Reglerkabel ist das, welches vom Regler zum Empfänger geht. Den Ring so nah wie möglich am Empfänger. Dies verhindert, dass Störimpulse vom Regler in den Empfänger gelangen. Als Stützkondensator wird die gleiche Größe benutzt, wie am Regler. ca 470 mü :w
edit: das Kabel ca. 4 mal durch den Ring
»Peter-B« hat folgendes Bild angehängt:
  • 2.jpg
Gruß, Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Peter-B« (22. März 2008, 16:11)


omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

12

Samstag, 22. März 2008, 16:34

RE: Baufortschritte

Joa, vielen Dank, Peter. Werde mal die Änderungen vornehmen. Morgen soll es hier windstill sein, vielleicht gibt es dann den Erstflug, werde dann mal berichten, ob es klappte oder der Vogel bei 10 Meter entfernung vom Himmel fiel...
Grüße
Ole
P.S.: Hast du eine Erklärung für folgendes Verhalten (gleicher Flieger):

Rahmendaten:
Akku 3S Lipo, 1300 mAh, 8C Dauer.
Motor: Welgard 2212-06 (so was um 200 W)
Regler: 30A...

Problem: Bis Halbgas ist alles in Ordnung, ab ca. 60% Gas bis Vollgas ändert sich die Drehzahl nicht mehr höhrbar, aber der aus dem Akku entnommene Strom sinkt schnell von ca. 6A auf 4A herab und sinkt dann langsam weiter.
Der Akku ist neu und geladen. Ich bin etwas verwundert, er sollte nach techn. Daten zumindest ca. 10 A liefern, in kurzen Spitzen auch mehr (klar, damit komme ich nicht weit über 100W hinaus)

Ich vermute, dass der Akku einen Defekt hat. Oder hast du eine andere Erklärung? Mein Balancer erlaubt die Zellenspannung beim Laden getrennt anzuzeigen, die liegen nach dem Betrieb um bis zu 120 mV auseinander, nach dem Balancieren unterhalb 5mV. Ist das ein Hinweis auf einen matschigen Akku? Reichen die BEC-Steckverbinder für 10 A Strom? Ich vermute, dass das schon ne ziemlich grenzwertige Belastung ist...

Neuer Akkus ist jedenfalls bestellt und einen größeren Stecker (höherer Querschnitt) habe ich auch noch rumliegen... Trotzdem würd ich gerne mal wissen, woran das liegt.
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

13

Samstag, 22. März 2008, 16:50

RE: Baufortschritte

Du brauchst einen anderen Akku
Akku 3S Lipo, 1300 mAh, 8C Dauer ist zu wenig das sind max. 10A die der Akku an Strom bringt. Besser wär 15C oder noch besser 20C

edit: ist der Akku etwas älter, geht auch die kapazität zurück. es sind dann nicht mehr 1300mAH sondern vielleicht nur noch 1100. Da bleiben 8A . Und wie sich das verhält, siehst du ja
Gruß, Peter

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Peter-B« (22. März 2008, 16:53)


Aspirin

RCLine User

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

14

Samstag, 22. März 2008, 18:12

Moin!

Ist beim Eurofighter der Propeller richtig rum drauf, sodass die ausgehöhlte seite nach hinten zeigt? Falls nicht, könnte dies den miserabekeb Schub erklären...

Mfg,
Malte

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Aspirin« (22. März 2008, 18:13)


omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

15

Montag, 31. März 2008, 10:15

So, ich habe alles umgebaut und am Wochenende den ersten Testflug gemacht. Komischerweise hatte ich merklich Servozittern, bin aber trotzdem gestartet. Man wills ja dann wissen. (Ich vermute, dass das am Sender lag, der hat früher schonmal bei einem andern Flieger Problemchen gemacht...)

Nach einem spektakulären Start war der EF dann sehr schnell und sehr schnell sehr weit weg. Leider war die Reaktion auf das Höhenruder nicht die beste, so dass ich ihn nur schwer zur Umkehr überreden konnte (klappte dann noch mit halber Rolle und halbem Looping). Dennoch war er schon so weit weg, dass die Fluglage nicht mehr gut erkennbar war und als Folge bohrte sich das gute Stück etwa 15 cm tief in den Acker (und das bei Depron!!) Video folgt.

Materialschaden: 1,50 Euro, braucht halt ne neue Nase aus Depron (Elektronik komplett OK), bleibt nur der psychische Schaden...
Werde wohl einen V-Mischer einbauen, damit die Querruder das Höhenruder unterstützen können. Zweiter Testflug folgt in Kürze...
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »omweb« (31. März 2008, 10:18)


16

Freitag, 4. April 2008, 09:18

Bei deiner höhenruderwirkung ist hald zu beachten das das nur mit viel gas funktioniert. Weil ja dein Antrieb dein Höhenruder ist ( sozusagen). Mir ist auch schon passiert wollte landen machte aus gewohnheit motor aus und stellte fest das er nicht mehr reagiert. :wall: Je mehr gas desto besser reagiert er. Bis zu überschlägen :nuts:

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

17

Freitag, 4. April 2008, 09:56

Moin Jürgen,
das ist ja gerade der Teufelskreis :) - man will nicht so schnell fliegen, weil das schwierig ist. Wenn man langsam fliegt, hat man kaum HR, also doch schnell und schwierig :)
Ich habe den EF bereits repariert. Zweitflug und Videoschnitt werden am Wochenende durchgeführt. Irgendwie muss das Teil doch fliegen...
Hab jetzt auch einen V-Mixer, dann zieht das HR auch noch mit. Mal sehen, wie EF vers.II darauf reagiert...
Ole
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

18

Samstag, 5. April 2008, 10:14

Für solche fälle könntest du vielleicht luftschrauben testen die weniger steigung haben um langsam zu fliegen. Wobei man jets nicht unbedingt zum langsam fliegen baut ;)

omweb

RCLine User

  • »omweb« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Kiel

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

19

Montag, 7. April 2008, 17:19

RE: Jetmodell mit Vektorantrieb

So, hier gibt es das versprochene Video...
Es ist NICHT das Ende, ich uebe jetzt erstmal wieder am Simulator, glaube ich.
(Wenn ich mal wieder was basteln will, uebe ich wieder mit dem richtigen Modell :)
http://www.clipfish.de/player.php?videoi…1fDIxNjU2Mjc%3D
"Wie Absturz? So lange die Trümmerteile in Pistenachse liegen, gilt die Landung als perfekt!"

Alles für RC Flieger: www.rc-flieger.net
Kostenlose Baupläne: depronworld.de

20

Dienstag, 8. April 2008, 20:55

Kann das sein das die ruder nicht hoch gestellt waren?