Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stephen

RCLine User

  • »Stephen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich Glatttal, Schweiz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 13. März 2008, 21:53

Drehflügler sucht Flächenflieger

Hi

Momentan fliege ich einen Belt CP Heli als Hauptmodell und möchte nun auch etwas Flächenfliegerluft schnuppern. Mit dem Heli fliege ich schöne Rundflüge und auch einige zackige Manöver, bin jedoch noch einiges davon entfernt, mich 3D Flieger zu nennen. Da ich den Stress etwas Auflockern möchte (Helis müssen zum fliegen gezwungen werden), habe ich mir überlegt, einen Flächenkumpel anzuschaffen. Meine Flächenerfahrungen beruhen auf dem MS Flight SIM und dem FMS, jedoch könnte mir meine Heli Erfahrung vielleicht eine Starthilfe sein. Flächenmässig bin ich bisher nur Silverlit Spielzeug geflogen, aber ich will mehr.

Ich habe folgende Anfängermodelle angesehen und würde mich über euren Rat freuen. Bei diesem Experiment muss es vor allem günstig sein, 4 Kanäle haben, Robust sein (mehr oder weniger) und etwas Power haben. Hier nun meine Favoriten:

http://www.andi66.com/product_info.php?p…833&cPath=61_88

http://www.andi66.com/product_info.php?p…831&cPath=61_88

Was meint ihr? Die Extra würde mich reizen, weil sie flink zu sein scheint und Power bietet. Die Wilga würde mir gefallen, weil die Spannweite ein angenehmes Flugbild verspricht und sie sich etwas entspannter fliegen lässt, geschweige denn, dass ich am See ein Wasserflugzeug daraus machen könnte.

Ihr habt die Erfahrung. Helft einem Helipiloten damit, etwas neues zu versuchen. Vielen Dank.
Guten Flug

SR
_____________________

:heart: Esky Belt CP :heart:

TimH

RCLine User

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 13. März 2008, 22:02

Also ich habe damals mit einem "EasyStar" angefangen.
Der hat keine Querruder und rollt praktisch selbst in die Kurve(Seitenruder) und wieder raus.
Gleitet eigentlich auch ganz gut und für den Anfang nicht schlecht. Kann man auch auf Querruder umbauen, gibt es diverse Pages da zu.

Dann hatte ich den "TwinStar" auch recht einfach gestrickt: Zwei Motoren, kann mit Lipos geflogen werden ohne Probleme. Hat von Grund auf Seitenruder und eher was für Fortgeschrittene Anfänger.(EDIT: Meinte natürlich Querruder)

Du solltest schauen das die Flügel on Top sind also das die Kabine dranhängt und nicht draufsitzt die sind besser zu kontrollieren, die anderen sind recht zappelig für einen Anfänger!
So das war mein Käse dazu!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »SilverIce« (13. März 2008, 22:20)


Stephen

RCLine User

  • »Stephen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich Glatttal, Schweiz

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 13. März 2008, 22:07

Seitenruderfunktion halte ich für wichtig. Ich bin es mir vom FMS und vom Heli gewohnt, zu knüppeln.
Guten Flug

SR
_____________________

:heart: Esky Belt CP :heart:

TimH

RCLine User

Wohnort: Eberbach

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 13. März 2008, 22:24

Jo habe mich eben beim Twinstr mit dem Seitenruder vertan meinte natürlich Querruder.
Ich würde dir diesen empfehlen.
Der ist auch aus EPP und dardurch verkraftet er auch den ein oder anderen leichteren Crash.
Musst bloß auf die Propeller auf passenm eine härtere Landung und die sind fast immer hinüber gibt es aber auch Prop Saver dafür.

Muffe

RCLine User

Wohnort: Mühlhausen / Thüringen / DE

Beruf: Offset- + Flexodrucker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 13. März 2008, 23:30

Lass Dich nicht von Prospekten und Werbebotschaften blenden! Da werden einem die tollsten Flugeigenschaften usw. versprochen. Gerade als Anfänger fällt man nur zu gerne auf solche Spielzeuge rein. In der Realität sieht das dann alles leider ganz anders aus. Suche hier im Forum nach echten Erfahrungen und Du wirst immer wieder über geeignete Modelle, vorallem von Multiplex stolpern. Ich persönlich würde auf jeden Fall gleich ein Modell mit Querrudern empfehlen, besonders da Du ja mit mehr als zwei Hebelbewegungen auf einmal schon allein helibedingt gut klarkommen musst. Ich persönlich bin mit 3-Kanal-Modellen nie richtig grün geworden - im extremen Langsamflug z.B. kippen sie zu gerne mal über eine Fläche seitlich weg. Was sich mit Querrudern und etwas Gas schnell entschärfen lässt, endet bei ´nem 3-Kanaler oft mit der Nase im Dreck.

Meine persönliche Empfehlung:
Multiplex Twinstar - ideales Beginnerflugzeug
durch das verwendete Material EPP (also das gleiche Zeugs woraus auch die X-Twins sind) sehr widerstandsfähig, mit über 1,4m Spannweite angenehm groß, zwei, nicht an der empfindlichsten Stelle eines Flugzeugs (also der Nase) angebrachte Motoren und besagte Querruder - also was gibt´s Besseres?
____________

tausche Lithoblech + Haftfolie

klick

verkaufe Hart-PVC zum Tiefziehen

klack

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. März 2008, 07:17

Einen Flächenverwinder für einen Drehflügelflieger ;)
Dread von AFF-CNC ;)

Im ernst, wenn du etwas bauen möchtest, sind Modelle von AFF-CNC und Hoellein interessant.
Für Anfänger: Easystar, Easyglider und diverse EPP Nuris, die auch mal heftige Abstürze überleben.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Chief_Rocker

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

7

Freitag, 14. März 2008, 07:36

Ich würde dir auch empfehlen, einen Twinstar anzuschaffen.
Ist echt super gutmütig. Und mit den ebiden 400er Motoren zwar keine Rakete, aber reht ordentlich motorisiert. Wenns dir zu langweilig wird, mit bsichen LowCost BL aus China kommt acuh der in die Puschen :evil:
Ich würde ihn mit einem 3 Zeller mit 3200 mah aufwärts befeuern...
Runter kommen sie alle :D

MX 16 s
Extra 300 L - R.I.P
Fun Air 40
FunJet
Gemini

RoHi

RCLine User

Wohnort: 41189 Mönchengladbach

  • Nachricht senden

8

Freitag, 14. März 2008, 08:17

Also, weil du ja schon Sim-Erfahrung hast, und bestimmt nicht nur segeln willst, würd ich dir die Multiplex MiniMag empfehlen. Gutmütig zu fliegen und mit dem richtigen Antriebsset richtig fix unterwegs... Und nen Schwimmerbausatz gibt es dafür auch.

mfg Ronny
mfg Ronny Hinz

Vielleicht I.S.T es so, das Wildfliegen als Freifliegen bezeichnet werden sollte!!!

www.multicaliber-rheydt.de

marc88

RCLine Neu User

Wohnort: augsburg

  • Nachricht senden

9

Freitag, 14. März 2008, 16:43

Servus,

den mini mag kann ich dir nur empfehlen,
hab mit dem teil auch fliegen gelernt.

is schon hundert mal geklept und fliegt noch immer top!!!
schlepp damit auch nen 1,60m eigenbau depron segler von meim kolleg hoch,
is echt lustig das ding.


MfG Marc
Luft Freund :angel: Boden Feind :angry:

10

Freitag, 14. März 2008, 17:12

meine erste Wahl wäre ein Easy Glider, den kann man auch übel motorisieren und er hält einiges aus!
Oder wenn man sich es zutraut und nicht nur bisschen Helifliegen kann, sondern wirklich gut ist vielleicht einen Acromaster?

Gruß Tim
Der mit dem roten Heli ;)

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

11

Freitag, 14. März 2008, 17:53

Jungs,ihr habt alle einen MPX Schaumvirus :D

Die Fertigmodelle von deinen links,sind alle mit einem Spielzeugsender ausgestattet. Das Geld kannst du besser einsparen und etwas qualitativ höherwertiges kaufen.

Wichtig für dich ist,das so ein Modell reparaturfreundlich und robust ist.
Ein Hochdecker ist nicht verkehrt,ein Tiefdecker mit gutmütiger Auslegung wäre auch möglich.

Da du vom Heli weg kommst,ist ein 3-Achser sicherlich eine gute Wahl.
Damit fällt ein Easystar schon mal aus.Zumal das Ding eh von alleine fliegt und damit langweilig ist.
Der Twinstar wäre eine überlegung wert. Als netter Bausatz zum Beispiel der Robbe Charter. Schnell gebaut,robust und gutmütig. Und fliegt sich,gegenüber vielen Schaumdingern wie ein Flugzeug und nicht wie eine Feder. :shy: klick

Abhängig ist das ganze auch von deinen Flugmöglichkeiten , evtl. vorhandenen RC-Komponenten und auch davon,ob du dir alles selber beibringen mußt,oder du jemand mit Erfahrung an deiner Seite hast.

Stephen

RCLine User

  • »Stephen« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Zürich Glatttal, Schweiz

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 16. März 2008, 14:20

Interessant. Was ist von der Robbe Cardinal zu halten? Falls jemand den Flieger kennt. Danke auf jedenfall für die Vorschläge.
Guten Flug

SR
_____________________

:heart: Esky Belt CP :heart: