Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 20. März 2008, 10:10

Ums Eck löten

Moin,

kurze Frage an die Elektrospezis. Musste duch den Umbau an meiner F-16 die Zuleitungen vom Regler zum Motor 90° ums Eck verlöten. Ist das dem Strom egal, ob er ne Rundung nimmt, oder ums Eck muss?

Vieleicht ne Blöde Frage, aber wollt das doch mal gerne Wissen.

mfg, Daniel

holie

RCLine User

Wohnort: D-77654 Zell Weierbach (wer kennt den wein nicht)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 20. März 2008, 10:10

;-) es ist dem Strom egal ;-)

:angel:
>>> erst denken, und dann das schreiben sein lassen <<<
----- >> ----- ----- << -----

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 20. März 2008, 10:29

Wenn es zu scharfkantig wird, kann schonmal Strom herausfließen, ist so ein ekeliges gelbes Glibberzeug, das beisst wenn man es anfasst.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

4

Donnerstag, 20. März 2008, 11:00

Zitat

Original von Elektroniktommi
Wenn es zu scharfkantig wird, kann schonmal Strom herausfließen, ist so ein ekeliges gelbes Glibberzeug, das beisst wenn man es anfasst.


Ok, merci für eure Antworten :D

mfg, Daniel


Ps.: Jetzt weiß ich auch , woher die Wunden stammen :D

5

Donnerstag, 20. März 2008, 11:21

so blöd ist die frage nu auch wieder nicht.

wenn es nicht eine lötung wäre, sondern z.b. kupfer, welches "ums ecke" gebogen wird, dann kann es durchaus vorkommen das die entstehende verdichtung im innenradius zu starker erwärmung führt.
natürlich spielt in der betrachtung auch die höhe des stromes eine rolle.

ps: gegen das gelbe glibberzeug hilft einfach ein wenig heißkleber.....dann wirds wieder dicht. das glibberzeug aufsammeln und ein ökozertifikat kaufen....dann kann man das als ökostrom auf dem wochenmarkt handeln
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 20. März 2008, 11:25

Das kommt von der Zentrifugalkraft.
Strom besteht ja aus Elektronen die von Loch zu Loch im Atomgitter "hüpfen".
Ein Elektron ist extrem leicht und wiegt 9,109 381 88(72) · 1031 kg
Also fast nichts. ABER, Kraft ist Masse mal Beschleunigung, also F=m*a
Die Beschleunigung die einem Elektron in einer 90° Kurve widerfährt ist enorm.
Es wird von Lichtgeschwindigkeit, also 299792000 Meter pro Sekunde, auf 0 gebremst. 0, weil ja ein kompleter Richtungswechsel stattfindet. (90°).
Beschleunigung ist Geschwindigkeit x Zeit.
Nehmen wir an, Du hast einen Radius von 1 cm, also 0,01 Meter, dann braucht das Licht nach 2as=v^2-v0^2 =>(0 - 299792000^2) / (2s) =a =
-4493762163200000000 m/s^2 (das ist die Beschleunigung die dem Elektron widerfährt.
Es wirkt also eine Kraft von F=4493762163200000000*9,109 381 88(72) · 1031 kg auf das Elektron. F = 0,00000000000404438594688 N.
Scheint nicht sehr viel zu sein.
ABER, ein paar hüpfen schon aus der Bahn und erzeugen Störungen. Die sind aber so minimal daß Du sie nicht merken wirst. Die Verluste sind jetzt auch nicht allzu hoch.

Die dämlichen Smilies ignorieren. Die entstehen aus bestimmten Formelzeichen die ich jetzt nicht nachbessern möchte
Der Trüg scheint.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (20. März 2008, 11:28)


Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 20. März 2008, 11:31

Hab mal die Smilies in deinem Beitrag deaktiviert (beim Erstellen ist unten ein Kasterl zum anklicken dafür ;) )

Abgesehen davon - ich glaube nicht dass sich Elektronen in einem Leiter mit Lichtgeschwindigkeit bewegen. Die Ladungsverschiebung geht sicher recht flott, aber die Elektronen sind sicher wesentlich langsamer. Ähnlich einer Wasserleitung - wenn ich den Hahn aufdrehe rinnt das Wasser (fast) sofort, auch am anderen Ende der Leitung, aber das Wasser legt die km Rohrleitung nicht in dem Bruchteil einer Sekunde zurück die die Druckänderung braucht um sich fortzupflanzen.

Nun, bei Hochfrequenz wär die Frage ja durchaus berechtigt, wie man da eine Leitung gestaltet damit sie nicht oder möglichst wenig strahlt ist ja ne eigene Wissenschaft. :D

Aber bei unseren Anwendungen: Wurscht.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (20. März 2008, 11:35)


8

Donnerstag, 20. März 2008, 12:09

was ist eigenlich wenn so ein elektron die 90° kurve übersieht und z.b. gegen die isolierung des kabels knallt und der nächste hintendrauf? quasi auffahrunfall. staut sich dann der strom?
[SIZE=4]Suche Mini D R E H B A N K[/SIZE] bitte via PN melden
danke

neonerl

RCLine User

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 20. März 2008, 12:14

Paul, das war auch eher ein "spaßiger" denn ernster Beitrag. Ich weiß, daß die Elektronenwanderung langsamer ist als der Strom fließt. :ok:
Der Trüg scheint.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. März 2008, 12:39

Gefährlich

In so ner Kabelkurve gehts ja zu,
das ist ja gefährlicher als Modellfliegen mit 27MHZ .
Ich glaub ich bau meine Rümpfe leiber ab jetzt so lang das keine kabelkurven mehr vorkommen! :D

@Spassmobil
in deinem falle Haben die Elektronen dann Kopfweh und weil so ein elektron ja Fast nur aus Kopf besteht tuts ziemlech weh

:wall:
deshalb verwende ich gerne Silkon isolierte Leitungen quasi mit Unfalldämpfung,
dann sind die Elektronen nicht so beleidigt wenn sie im Motor ankommen und verbrennen Diesen nich aus lauter Frust! :D
Gruß Bernd

Ps auf diese vollkommen Wissenschftlich unfundieretn beiträge kann jeder humorlose Techniker verzichten :evil:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 20. März 2008, 12:40

Schade, ich wollte schon ausrechnen wieviel Zusatzschub ich durch austretende Elektronen bekomme wenn ich die Akkukabel abschneide :D

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 20. März 2008, 12:46

zustzschub

Da mußt den +Pol aber nach hinten gerichtet und den - nach vorne richten PauL
die physikalische stromrichtung ist ja von minus nach plus
bei der Oben extremen masse kommt bei 100megavolt schon schub raus :D


ich fall gleich vom Stuhl vor kugeln

Gruß Bernd :dumm:
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 20. März 2008, 12:54

Leute passt auf bei verdrillten Kabeln!
Durch die ständige Drehung die den Elektronen wiederfährt wird denen schonmal übel und kotz*** schonmal in die CPU eines Reglers, verstärkt wird der Effekt bei unseren Fliegern noch durch torquen und Rollen.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (20. März 2008, 12:54)


lele

RCLine User

Beruf: schüler

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 20. März 2008, 13:04

schaffst du es nicht, dass du nicht direkt ums eck lötest sondern ein kurfe machst??
ich versteh jetzt grad nimma, ob die ganzen leute vor mir eher spaß machen oder ob es wirklich so ist.

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. März 2008, 13:10

Und ich habe mich schon gewunder warum mein Flieger immer schwerer wird. Man muss also von Zeit zu Zeit die Elektronen auskippen. Ist ja auch logisch. Am Ladegrät werden die ja wieder aufgefüllt.

Kann man nicht die Elektronen gleich wieder in den Akku laden. Dadurch könnte man doch länger fliegen.

Gruß
Werner
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. März 2008, 13:11

@vodoo

Bis auf das das nix ausmacht das um die ecke löten ist der rest spaß
Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Theis T.

RCLine User

Wohnort: Ruppertsberg

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 20. März 2008, 13:12

Nuja, wenn das Eck zu eng wird, musste halt notfalls einen Kantenschutz anbringen, der hält das ganze dann wieder einigermaßen in der Waage.

Gruß Tobias

18

Donnerstag, 20. März 2008, 13:17

Man sollte doch eigentlich Kupferlackdraht zwischen Motor, Regler und Akku anlöten, durch die Verengung müssen die Elektronen schneller Fließen -> Ergibt höhere Endgeschwindigkeit
____________
Gruß Johannes

P.S. Wer einen Rechtschreibfehler findet darf ihn Behalten!
____________

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 20. März 2008, 13:26

grins

@ johannes das funktioniert aber nur bei schubantriben bei motr vorne birngts den gegenteilgen effekt

und wennst genug strom duch den kupferlachdraht schiebst so ab 280grad draht temperatur hast da auch elekronen fallout,die vom schubantreib aber wieder beschleunigt werden........also denkbar mehr leistung bis zum jettod bei erreichen der schallgeschwindigkeit ==[]

ich glaub unsre gut isolietren antreibe sind uneffizient!

grins Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 20. März 2008, 13:29

Die Lösung ist: Vor dem Motor eine Spule wickel. Dadurch haben die Elektronrn schon den richtigen drahl bein eintreffen in den Motor.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.