Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

josefbrunner

RCLine User

  • »josefbrunner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

1

Freitag, 28. März 2008, 13:47

Was für EWD Waage ??

hallo,

was für ewd waage würdet ihr mit empfehlen ??

ich dachte an die LINK

mfg josef
Gruß Josef :w

2

Freitag, 28. März 2008, 14:02

Gar keine, Josef!!!

Beim Trimmen ist zunächst die Schwerpunktlage wichtig, darauf wird hinterher die EWD-Feineinstellung im Flugversuch durchgeführt - nicht umgekehrt und auch nicht gleichzeitig!

Hierzu reicht die Genauigkeit völlig, wenn Du auf einer ebenen Unterlage die Abstände von Nasen- und Endleiste (von Fläche und Leitwerk) zur Unterlage mißt ()mit dem "Zollstock"), samt der jeweiligen Tiefe, und mit dem Tangens die Winkeldifferenz ausrechnest.

Gruß
Herbert Eberbach

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »h.eberbach« (28. März 2008, 14:03)


josefbrunner

RCLine User

  • »josefbrunner« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

3

Freitag, 28. März 2008, 15:54

also ich möchte schon eine ewd waage das es z.b. bei profilierten leitwerken die messung um einiges vereinfacht.

mfg josef
Gruß Josef :w

Extra300l

RCLine User

Wohnort: Neumünster

Beruf: Tischler/Treppenbau

  • Nachricht senden

4

Freitag, 28. März 2008, 15:58

Hi Josef


Ich benutze die Robart-Waage ,aber auch die im Link erleichtert einen das Messen.

@
Gar keine, Josef!!!

Also ,eine EWD Waage sollte in keinen Bastelraum Fehlen.
Und das mit dem Trimmen,ich glaube das da viele Komponenten eine Rolle spielen und nicht nur Schwerpunkt und EWD.
Holm und Rippenbruch
Tommy;)

http://www.sahara-tommy.de

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

5

Freitag, 28. März 2008, 17:45

also ich gehöre auch zu der fraktion, braucht ma net.. da mess ich kurz und rechne gschwind nach...am genausten stellt ma den ganzen flieger eh dannach ein, wie er fliegt...

:w
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

wanderfalke

RCLine User

Wohnort: Kreis Lippe (NRW)

Beruf: Richter am Sozialgericht

  • Nachricht senden

6

Freitag, 28. März 2008, 18:59

tach zusammen,

also ohne EWD Waage finde ich schon gewagt, jedenfalls, wenn man nicht bereit ist gutes Geld für gute Modelle zu zahlen, Wer auf China ARF baut, braucht so´n Teil auf jeden Fall, sonst kann der Erstflug so schnell zu Ende sein, dass man zum Trimmen gar nicht mehr kommt. Man muß hier ja nur mal einige Bauberichte lesen, mit welchen abenteuerlichen Abweichungen da manche Bausätze aufwarten.

Ich habe nix gegen China ARF, fliege ich selber. Aber ohne Nachmessen sicher nicht. Ich habe übrigens die von Simprop/Great Planes. Eine Laser Waage, mit der man, wenn man es einmal raus hat, auch Motorsturz und Seitenzug recht einfach messen kann. Auch da staunt der Fachmann und der Laie wundert sich, was da so alles aus dem Baukasten rauskommt.

Gruß
Markus

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

7

Freitag, 28. März 2008, 19:04

ich fliege aus prinzip keine arf modelle...das einzige was man als ARF (nur noch elektrik rein) bezeichnen könnte wäre der KIS vom Werner gewesen...und das war österreichische handarbeit...

und wer sagt, das man mit der messen, und rechnen methode nicht auch brauchbare ergebnisse bekommt?

nix gegen die die sich eine ewd wage kaufen, ich persönlich habe für mich beschlossen das ich sowas nicht brauche..fliege aber auch überwiegend segler(da denk ich sollte meine methode ausreichen, rest kann man dann genauer erfliegen...)

:w
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

Ludger

RCLine User

Wohnort: Oer-Erkenschwick/NRW

  • Nachricht senden

8

Freitag, 28. März 2008, 21:13

Ich berechne meine EWD auch immer selbst.Es gibt dafür sehr gute Programme wo man die wenigen Maße nur eingeben muß .Ist eine Arbeit von vielleicht 5 min(mit messen).

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

9

Freitag, 28. März 2008, 23:05

Programme? noch nie was von sinus, cosinus und tangens gehört :tongue:

:w
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

10

Samstag, 29. März 2008, 13:18

Nur mal so :-))))) :

Ich habe in über 50 Jahren Modellflug noch nie eine EWD-Waage besessen.
Ich messe GRUNDSÄTZLICH JEDEN Rumpf/Bauplan nach, egal ob aus China, Deutschland oder aus sonstwo.
Ich habe mich schon über viele EWDs, unabhängig von deren Herkunft, gewundert...

Jedem das Seine.
Gruß
Herbert Eberbach

magolves

RCLine User

Wohnort: Siegerland

  • Nachricht senden

11

Montag, 31. März 2008, 06:17

Hi,

ob nun mit oder ohne Trigonometriefunktionen zu Fuß. Es gibt hier eine gute Anleitung, wie man auch V-Leiitwerke ohne EWD-Waage messen kann. Ich hab das mal mit der Graupner-Präzisionswaage (geliehen) verglichen und beschlossen keine Waage zu brauchen. Für ganz Bequeme rechnet das Excell-sheet auch gleich die notwendige Korrekturhöhe aus.

Gruß Thomas
:nuts:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »magolves« (31. März 2008, 06:17)