Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 16. April 2008, 19:41

Bau einer Christen Eagle von Airfly

Hallo Zusammen,

ich habe ende letzten Jahres eine Christen Eagle von Airfly erstanden, erster Eindruck ist wirklich sehr gut.

Meine Erfahrungen im Zusammenbau von Modellen, sind noch nicht sehr ausgereift, darum habe ich mit dem Bau noch nicht begonnen, bin z.Z. noch am Informationen sammeln, dies bringt mich auch dazu dieses Thema zu eröffnen.

Dem Bausatz enthalten sind 3 sehr gute A1 Zeichnungnen, die zum größten Teil selbst erklärend sind.

Ich hoffe ihr könnt mir bei den Dingen helfen, die ich nicht ganz verstehe.

Mein aktuelles Problem ist, dass ich nicht weis, wie die Tragflächen befestigt werden, ob zusammengeklebt (hält das und wenn wie am besten, aber dann eine 1820mm lange Tragfläche am Stück?) oder mit Steckung (welche Steckung, wie kann man das einbauen, wollte die schon fertig geformten Flachen nicht aufschneiden, geschweige denn die Stabilität zerstören und auch nicht zu viel Zusatzgewicht drauf packen...

Ich bin schon gespannt auf eure Lösungsvorschläge, zum besseren Verständnis wäre ein Bild nicht schlecht... :)

Vielen Dank schon einmal im Voraus!

2

Mittwoch, 16. April 2008, 20:16

Schau mal bitte hier ob du dazu noch etwas findest.
http://www.bastelstube-horst.de/modules.…ndex&page_id=77


PS: ich würde die unterste Fläche geteilt machen mit Steckung und die oberen 2 im Verbund, also zusammen als eine.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xfifo« (16. April 2008, 20:16)


3

Mittwoch, 16. April 2008, 22:22

Hallo
Am besten die Flächen in einen Stück machen, das Ding wird sowieso schwer. Bemühe Dich so leicht als möglich zubauen. Allerdings das Flugverhalten ist sehr gut, Landegeschwindigkeit hoch, Abrissverhalten brutal aber beherrschbar.
happy landings
Fritz

HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 17. April 2008, 14:25

Airfy Eagle

Hallo erst mal.

Ähm, bin gerade am fertigbauen von so ner Kiste. ( Erster Eagle gestorben weil anderer Flieger reingekachelt. )

Also Fläche unten hab ich durchgehend gemacht. Ne Steckung wiegt ja nu auch was und man müsste die Fläche praktisch dreiteilig machen um das zu realisieren.

Stell Dich aber schon mal auf viel Arbeit ein bis das Gerät fertig ist. Und immer schön leicht bauen! :D
Ich komme auf so 9,5 Kg mit 70 er Motor und Pefa Dämpfer + Sprit..

Falls Du Fragen hast versuch ich Dir gerne zu helfen.

Gruß Horst
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät

5

Donnerstag, 17. April 2008, 22:09

Frage an Horst
Ist der Rumpf aus Polyester oder schon aus Gfk ? Die Alten (vor ca10Jahren) waren aus Polyester und sauschwer, Die Maschine war nicht unter 12Kg zu bringen.
happy landings
Fritz

HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

6

Freitag, 18. April 2008, 10:14

Hallo Fritz,

es ist ein Polyesterrumpf.

Gewicht so niedrig? :D
Also ich arbeite mit sehr wenig Harz beim verleimen und fülle generell mit Baumwollflocken an. D.H. ich hab für alle Verleimungen so etwa 250 Gramm Harz verarbeitet. Ist aber trotzdem ausreichend Stabil.
Weiterhin musste das Alufahrwerk einem GFK Fahrwerk weichen. Das ist dann natürlich Einteilig und der Befestigungsaufbau im Rumpfauch nur an den wirklich tragenden Stellen vorhanden.
Gewichtsbilanz Fahrwerksänderung, nur mal so, ca. 300 Gramm weniger als Serie. ( Alleine die aus dem Rumpf entfallenen "Stückchen" 168 Gramm soweit meine Briefwage richtig angezeigt hat )

Außerdem achte ich auf wirklich leichtes Material das ich einbaue bzw. erleichtere es wo es geht. Die Flächen und Leitwerksteile sind gebügelt, der Rumpf sehr leicht lackiert ( D-D Lack aus dem Segelflugzeugbau ), usw.

Ein großer Aktivposten ist auch das RC Equipment. Ich hab z.B. keine Digitalservos drin und dadurch auch weniger Stromverbrauch also weniger Akkugewicht. Hochtrabende Akkuweichen oder sonstiges was eh nur Ärger, Gewicht und Kosten verursacht spare ich mir auch. ( Doppelstromversorgung und Strom direkt auf die Servos kommt rein, aber wieder Eigenbau und sehr leicht im Vergleich ) Übrigens alle Akkus Nicd weil auch fliegen will wenn es mal Kälter ist.

Also macht es die Summe aller Maßnahmen das die Kiste leicht wird. Natürlich ist der Bauaufwand in dieser Ausführung nicht gerade unerheblich. Aber der Lohn der Mühe folgt bekanntlich beim Fliegen. :D

Viele Grüße und ein schönes WE

Horst :
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät

7

Freitag, 18. April 2008, 10:57

Hallo Horst
Deine Erfahrungen meine Erfahrungen :D :D :D , Habe die Maschine vor 3 Jahren verkauft. Die verdammten Federn oben wie unten, :O mehrere schnelle Rollen, vielleicht sogar gerissen und der Herzinfarkt war nahe .
happylandings
Fritz

8

Sonntag, 25. Mai 2008, 22:15

RE: Bau einer Christen Eagle von Airfly

Hallo Zusammen,

sorry dass ich erst jetzt wieder schreibe, aber es gab da ein paar Probleme mit meinem Rechner und dem Internet... ;)

Ich möchte euch recht herzlich danken für die Antworten und die gute Hilfe, ich werde die Flächen zusammenkleben, denke das ist das einfachste und vor allem, Gewichtsmäßig, leichteste.

Wobei ich mir um das Gewicht weniger Sorgen mache, Hauptsache die Maschine fliegt gut und es ist ja auch der erste "große" Flieger bei mir, da lege ich noch nicht soo viel Wert auf Wendigkeit...

Mit dem weiteren Bau werde ich mir nun doch noch mehr Zeit nehmen, da die Flugsaison begonnen hat und wer baut schon gern bei Flugwetter...

Wenn der Flieger fertig ist, stelle ich mal ein schönes Bild online...

Ich wünsche euch allen eine Bruchfreie Saison!

Gruß
Black_Oak

andre thomas

RCLine User

Wohnort: Witten an der Ruhr

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 21. Januar 2010, 14:10

..gehts weiter ??

Hi,
komisch, irgendwie wie bei mir. Immer nur mal zwischendurch kleine Fortführungen, und das seit über 2 Jahren... Ich baue mit Brushless-Motor Jamara 5340/7, 100HV Regler und 10S Lipo. Meine Gewichtsbilanz ist bis jetzt positiv,da meine ausgepackten Eagle-Teile nur auf ein Gewicht von 4019 Gr. kommen und das mit einer großen Kabinenhaube (überlege, auf ein kleines Pitts-Schild zu wechseln), den original-Randbögen (fliegen in den Müll, Roofmate ist angesagt) , einem stabilen GFK-Fahrwerk und den gesägten Rumpfspanten. Motor 730 Gr. und Lipos ca. 1300 Gr. sowie Regler 130 Gr. kommen bis jetzt dazu. Das sollte doch mit 9 kg bei Einfachfinish zu machen sein, oder verrechne ich mich total ? Zu der Motorwahl: der kann auch 12s, aber ich versuch erstmal mit dem, was da ist.
Grüße Andre


...ok, Black Oak hatte seit 2008 nur 2 Beiträge erstellt, evtl Modellbaut er ja nicht mehr....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »andre thomas« (21. Januar 2010, 14:13)