Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 24. April 2008, 22:26

Modell + Strommast = ???

Hallo Leue

Was passiert eigentlich, wenn man mit einem RC Modell in den Strommast fliegt, bzw Stromleitung??

Wird der Segler gleich in Kohlenstoff verwandelt, oder passiert da gar nichts?
Könnnen durch solche Kolisonen irgendwelche Ausfälle beim Stromanbieter verursachen?

Ist das schon jemanden passert?

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 24. April 2008, 22:30

Der Segler verpulverisiert sich. Ja, da reissen oftmals die Leitungen. Sowas kann schnell mal 20 000 Euro und mehr kosten.
Gruß Frank!

Addicted

RCLine User

Wohnort: LK DA-DI

Beruf: Dipl.-Ing. Bauingenieur

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 24. April 2008, 22:43

Naja, solange der Flieger nur EIN Kabel trifft, passiert zunächst mal gar nichts. Die Vögel auf den Leitungen werden ja auch nicht sofort gegrillt... Wenn er 2 oder mehr trifft, wird er getoastet. Dass eine Leitung reisst, ist eher unwahrscheinlich - da müsste schon ein sehr schweres, stabiles Modell dagegenknallen bis da etwas reisst. Das getroffene Kabel fängt allerdings lustig zu schwingen an... :angel: Wenn es dabei ein anderes trifft, bzw. ihm zu nahe kommt, dann :angry:
Ich bin selbst vor Jahren einmal in eine Überlandleitung gesemmelt. Allerdings war das keine Hochspannungleitung sondern irgendetwas anderes. Meinem Modell hat es den Rumpf zerissen - das Seitenleitwerk ist einen Moment am Kabel gehangen und kam dann hinterhergesegelt. Das passiert, wenn man sich überreden lässt, in unbekanntem Terrain mal schnell ein Modell vorzuführen und dann beim Durchstarten auf einmal diese Leitung in den Weg gehüpft kommt...
...nein Schatz, das ist das gleiche Modell...!

:angel:


Auf Wunsch eines Mods wurde dieser Teil der Signatur gelöscht. Und dass nur, weil sein Virenscanner bei Java "dichtmacht"...

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 24. April 2008, 22:44

Sorry, die reissen nicht, die brennen durch oder so. Sieht man öfters mal auf Crash Videos.
Gruß Frank!

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 24. April 2008, 23:20

Wenn du die richtige stelle triffst können die schon reissen,besonders empfindlich sind da die Isolatoren ,weil viele noch aus Porzellan sind.

Aber wie gesagt da braucht es auch ein größeres Modell.

Solange du nur eine leitung trifft ist die wahrscheinlichkeit hoch das es dein Modell überlebt. Meine Elektronik habe ich aber so schon "gegrillt".
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



6

Freitag, 25. April 2008, 00:25

@Tobias

das reist ganz sicher nichts!
Frank hat recht...die brennen durch.

Bei einem Kurz- oder Erdschluss einer Frei- oder Überlandleitung kommt nicht immer gleich eine Sicherung.
Um zu verhindern das durch einen Vogel oder einem Ast auf der Leitung gleich jedes mal die Sicherung "rausfliegt" werden hier noch andere Sicherheitsmaßnahmen verbaut.
Bei Kurz- oder Erdschluss "macht der Trafo nochmal ein Stück auf" um die Störung zu beseitigen...oder auf Deusch "wegzubrennen"!
Erst wenn das nicht klappt wird abgeschaltet...

Um eine träge Sicherung sofort auszulösen ist das 15fache des Nennstroms nötig 8)

Da ist das Seil oder der dürre Draht lange weg :D :D :D


...achja...und die Isolatoren... da brauchts mehr als einen sehr kräftigen Hammerschlag ;)
...also ich bin dafür! :ok:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michael Oschmann« (25. April 2008, 00:26)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

7

Freitag, 25. April 2008, 07:15

Seilriss Nein

Das ein Seil reisst da mußt schon in der 20kg klasse mit ca 200kmh daherkommen!
Die Seile halten mehrere Tonnen aus!°Sonst würden sie im winter bei jedem Schnee anstatz Runterfallen! Bei Überlangleitungen ist im Aluseil auch noch eine Stahlseele eingebaut. Ein Seilbruch ist eher nicht zu erwarten!

Für einen Isolatorbruch gilt das glieche, oder auch wie Michael beschreiben hat nur heftige gewalt bringt so nen Isolator zum Brechen.

Bei Kurz oder Erdschluß erfolgt eine KU=kurzunterbrechung es wird für 2 zehntel Sekunden
abgeschaltet und automatisch sofort wieder Ein ,steht der Schluß noch ist Schluß mit Strom. Das gescheiht vom Umspannwerk aus.
dann muß der Ewerker ran um wieder einzuschalten. So wars zumindestens im alten isar Amperwerke Netz, jetzt Eon Südbayern

Achtung bei voll CFK Modellen, die Leiten super hier reichts unter Umständen berührungsfrei zwischen den leitungen durch zu...ich nenns mal Fliegen!
da werden die Isolierstrecken schon zu kurz . 1m pro 100kv.

Im Allgeminen ist so eine Berührung tunlichst zu vermeiden also Sicherheitsabstand halten. Selbiges ist in Südbayern nicht ganz einfach hier hat man überall das gefühl das nächste Kraft oder Umspannwerk sei nahe.

Und für Schadensfälle ,was wir nicht hoffen wollen, gibts die Flugeräte Halter Haftplicht
die ihr ja hoffentlich alle habt!

Gruß Bernd
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

8

Freitag, 25. April 2008, 07:57

Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Bromi

RCLine User

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

9

Freitag, 25. April 2008, 08:14

Zitat

Original von Michael Oschmann
@Tobias


Bei Kurz- oder Erdschluss "macht der Trafo nochmal ein Stück auf" um die Störung zu beseitigen...oder auf Deusch "wegzubrennen"!
Erst wenn das nicht klappt wird abgeschaltet...

;)


Die Methode würde ich an Deiner Stelle zum Patent anmelden. :no:

Die Versicherungen wären Deine besten Feinde.

Gruß
Helmut

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

10

Freitag, 25. April 2008, 08:28

Kurzabschaltung

hallo
Die KU Kurzunterbrechung wird nicht vom Trafo gemacht das machen lastschalter
die häufig mit 110bar Druckluft betriben werden,Im Isolieröl oder Vakuum sauschnell schalten, und mit Funkenlöschsystemen ausgerüstet sind!
Gruß Bernd!
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

11

Freitag, 25. April 2008, 10:49

RE: Kurzabschaltung

Also ich geb auch mal meinen Senf dazu:

Wenn bei uns Freifliegern (welche aus einem großen Anteil CFK bestehen) mal einer an einer Stromleitung hängenbleibt (also zwischen zwei Kabeln), dann gibt es einen kurzen Puff - das Harz und das Holz verbrennt und das Kohlegewebe fällt trocken runter.

Und ein Erdanschluss ist glaub ich mit Modellen relativ schwierig zu erreichen - da brauchts schon richtig große Teile um das hinzukriegen!!!

12

Freitag, 25. April 2008, 11:42

[

Zitat

Original von Bromi

Zitat

Original von Michael Oschmann
@Tobias


Bei Kurz- oder Erdschluss "macht der Trafo nochmal ein Stück auf" um die Störung zu beseitigen...oder auf Deusch "wegzubrennen"!
Erst wenn das nicht klappt wird abgeschaltet...

;)


Die Methode würde ich an Deiner Stelle zum Patent anmelden. :no:

Die Versicherungen wären Deine besten Feinde.



deshalb hab ich geschrieben "auf Deutsch" damit es JEDER versteht... So wie es Bernd beschreibt ist es natürlich fachlich richtig.
Und was ist falsch an der Methode das die Versicherungen da was gegen haben sollten?
Wenn Du da anpackst das der Lasttrenner oder die Sicherung kommt ist es völlig unerheblich ob das nochmal einschaltet oder nicht.....glaub mal ;)

Zitat

Und ein Erdanschluss ist glaub ich mit Modellen relativ schwierig zu erreichen - da brauchts schon richtig große Teile um das hinzukriegen!!!


Leitung--Modell---Mast !? Kein Problem! oder?
...also ich bin dafür! :ok:

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

13

Freitag, 25. April 2008, 11:51

Zitat

Und ein Erdanschluss ist glaub ich mit Modellen relativ schwierig zu erreichen - da brauchts schon richtig große Teile um das hinzukriegen!!!

Dazu reicht ein 150cm Motormodell aus.Sieht jedenfalls spektakulär aus. :shy:

Martin_Austria

RCLine User

Wohnort: Saalfelden - Salzburg - Österreich

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

14

Freitag, 25. April 2008, 14:02

Hallo,

bei uns am Flugtag ist mal einer mit einem Verbrennerpylon mit fast 200 Sachen in eine Überlandleitung. Das Modell hatte etwas um die 1m Spannweite und muss wohl zwei Kabel berührt haben, das Modell verpuffte im wahrsten Sinne des Wortes in einem kleinen Lichtblitz. Der bedauernswerte Pilot fand nicht mal mehr den Motor...

Tragischer Umstand: Genau dieser Pilot (auswärtig, kannte unseren Platz nicht) ist am Tag zuvor mit seiner 4-m DG1000 auch in die Leitungen rein - Totalschaden, sah in etwa aus wie auf dem Link weiter oben...

Also hat er am zweitägigen Flugtag einen teueren Segler und einen V-Pylon durch die gleiche Leitung verloren. Er sah's mit Humor und sagte:"Zu euch komm' ich nicht mehr."

Grüße
Martin

Bromi

RCLine User

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

15

Freitag, 25. April 2008, 15:54

Na gut Michael, dann fachlich:

Das Verfahren, dass Du beschreibst heißt AWE - Automatisches Wiedereinschalten. d.h. unter bestimmten (in den Schutzrelais vorgegebenen) Voraussetzungen wird der Trafo, der im Fehlerfall über Leistungs- oder Lasttrennschalter abgeschaltet wurde, erneut auf den Fehler aufgeschaltet. Besteht der Fehler noch immer, dann wird endgültig abgeschaltet. Das trifft aber garantiert nicht auf den satten Kurzschluß zu sondern auf sogenannte Wischer. Unser Modell kann ein Wischer sein (haut dagegen und gibt kurz nen Erdschluß mit dem Mast bzw einen Kurzschlußwischer zwischen den Leiterseilen.) Oder er schließt zwei Leiterseile kurz, das gibt dann einen geilen Lichtbogen, der mit Temperaturen oberhalb 1000 grad den Flieger gar grillt. Und dann bleibt der Trafo draußen und gut.

Wenn der Trafo noch mal ein "Stück aufmachen", d.h. die Spannung hochregeln würde hast du diese Spannungserhöhung auch zuhause auf Deinen Elektrogeräten. Die werden sich dann freuen und stellenweise tschüß sagen. Und das war mit der (Hausrat)Versicherung gemeint, die muß den Scheiß dann bezahlen.

Also weite Bögen um die Freileitungen. Und wenn der Flieger doch mal drinhängt NIEMALS danach angeln, ohne vorher den Stadtwerken oder dem EVU Bescheid zu sagen. Im einfachsten Falle wird es sonst teuer, im schlimmsten Fall endet das Ganze auf dem Friedhof.

Gruß
Helmut

16

Freitag, 25. April 2008, 16:00

Und was kostet so eine Landung auf Stromleitungen ?
Mußte von euch einer so eine Landung bezahlen?

Bromi

RCLine User

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Diplom-Ingenieur Elektrotechnik

  • Nachricht senden

17

Freitag, 25. April 2008, 16:21

Die Landung bezahlt Deine Haftpflicht (nehme ich mal an). Aber wenn Du nach Deinem Flieger angelst und dabei Schaden machst wird sich die Versicherung bedeckt halten. (nehme ich auch an) Da müßte man mal einen Versicherungsfachmann fragen.

Gruß
Helmut

18

Freitag, 25. April 2008, 16:31

Also ich fliege auch öfters ohne Schriftliche erlaubnis vom Wieseneigentümer,deshalb zahlt wohl die Haftpflicht nicht immer ;)

Wie schaut es eigentlich aus wenn ich von einem Feldweg starte brauche ich da auch irgendetwas wie eine Schriftliche erlaubnis so das die Versicherung zahlt?

19

Freitag, 25. April 2008, 20:03

Zitat

Wenn der Trafo noch mal ein "Stück aufmachen", d.h. die Spannung hochregeln würde hast du diese Spannungserhöhung auch zuhause auf Deinen Elektrogeräten. Die werden sich dann freuen und stellenweise tschüß sagen. Und das war mit der (Hausrat)Versicherung gemeint, die muß den Scheiß dann bezahlen.


zzz schon klar... so hab ich das bestimmt gemeint...
...also ich bin dafür! :ok:

Stephan3105

RCLine User

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

20

Samstag, 26. April 2008, 12:18

Zitat

Also ich fliege auch öfters ohne Schriftliche erlaubnis vom Wieseneigentümer,deshalb zahlt wohl die Haftpflicht nicht immer augenzwinkern


Ist das eigentlich erwiesen? Ich meine, klar, es steht beim DMFV drinne, aber weiß heist das in der Praxis?

Ist doch im Grunde völlig unerheblich. Ob ich die Erlaubnis habe oder nicht, sicherheitstechnisch ist das doch einerlei.

Zitat

Wie schaut es eigentlich aus wenn ich von einem Feldweg starte


Würde mich auch interessieren.

Falls das wirklich ein Problem ist, werde ich aus dem DMFV austreten und zur DMO wechseln. Für den Fall, das es diesen Punkt dort nicht gibt.