Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HubiMatthias

RCLine User

  • »HubiMatthias« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

1

Freitag, 25. April 2008, 18:41

motorträger

hallo leute,
ich baue am montag einen bl motor in meinen nuri ein, nun stellt sich für mich die frage aus was und wie ich einen motorträger baue, und wie ich ihn befestige?

soll an einen torro 300, der motor sieht so aus:

klick

wäre nett wenn ihr mir tipps geben könntet :ok:

lg Matthias
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

Lena_Marie

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Elektronikerin

  • Nachricht senden

2

Freitag, 25. April 2008, 19:26

Hallo Matthias,

dafür gibt es in etwa so viele Lösungsmöglichkeiten, wie die Suchfunktion, Google und Deine Fantasie hergeben.
Die häufigsten beiden Varianten sind eine Mittelrippe, die gleichzeitig auch den Wurfkiel und den Motorträger darstellt oder ein Aluwinkel mit dünner Sperrholzgegenplatte.
Erstere Möglichkeit bietet sich natürlich vor allem beim Neubau des Nuris an und wenn Gewicht gespart werden soll. Die Ausführung kann man sehr unterschiedlich gestalten. Nachteil ist lediglich, dass der Motorsturz nur recht schwierig nachträglich veränderbar ist.
Die zweite Methode eignet sich besonders gut für den nachträglichen Einbau oder wenn der Nuri auch mal ohne Motor geflogen werden soll. Das Alubelch sollte natürlich nicht zu dick sein ( Faustregel: wenn der Winkel den Nuri in horizontaler Lage trägt ohne Nachzugeben ist er ausreichend stark) und kann um weiter Gewicht zu sparen durch entsprechend dimensionierte Bohrungen, spez. auf der Unterseite "abgespeckt" werden. Wichtig ist hier auf einen ausreichend grossen Biegeradius und die Walzrichtung (nie quer dazu biegen) zu achten. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Motorsturz durch gefühlvolles Biegen sehr genau angepasst werden kann.
Beispiele zur Bauausführung findest Du wirklich an jeder Ecke im Netz.

Herzliche Grüsse,

Lena.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lena_Marie« (25. April 2008, 19:30)