Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zeo

RCLine User

  • »zeo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheda-WD / NRW

  • Nachricht senden

1

Montag, 26. Mai 2008, 11:11

Opto-Autopilot

Hi,

hat jemand von euch schon mal von Graupner den Opto-Autopilt im Einsatz gesehen ?
Man kann ja die Empfindlichkeit einstellen...würde gerne wissen wollen ob dies gut funktioniert z.B.: bei Landungen bei Wind und Böen...vielleicht kann man so die Kosten reduzieren und sich langsam daran rantasten ne Extra oder Yak ohne ekeltronische Hilfe zu steuern....? Bitte um Meinungen...

Gruß Daniel
- MC 19 2,4 GHz (Geil!)
- FW190 (KMP)
- Pitts TC
- Mosquito B.T.
- Me 109E
- Eder 40
- Ryan STA

zeo

RCLine User

  • »zeo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheda-WD / NRW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 27. Mai 2008, 08:20

RE: Opto-Autopilot

....hat noch keiner das Ding im Betrieb gesehen ?

Gruß Daniel
- MC 19 2,4 GHz (Geil!)
- FW190 (KMP)
- Pitts TC
- Mosquito B.T.
- Me 109E
- Eder 40
- Ryan STA

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 27. Mai 2008, 08:27

Soetwas hat in einem Kunstflugmodell nichts zu suchen. Ich habe mal einen optischen Autopiloten gesehen, so ein HAL-Sensor dingens. Das mag in der Luft annähernd funktionieren, in Bodennähe (also so 20m Höhe) wollte es nichtmehr, hat das Modell gedreht und einschlagen lassen,
Gruß Frank!

wernerhetzel

RCLine User

Wohnort: A-Mistelbach

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 27. Mai 2008, 12:03

Naja , da kann ich aber Frank wiedersprechen. Ich hatte vor Jahren in einem Big Lift so einen Hall2000 montiert gehabt. Beim Seglerschleppen und landen ist er mir dazumals schon eine Hilfe gewesen. Richtig eingestellt funktionierte er auch bei Windböhen einwandfrei. Test die von mir durchgeffürt wurden ergaben zum Beispiel , die Knüppel im Looping loslassen und der Flieger suchte sich seine Normalflugbahn. Was ich noch in Erinnerung habe , er wollte ohne Steuerbefehl immer auf die lichteste Seite/Stelle (Sonne) am Horizont fliegen.
mfg
werner

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Mai 2008, 12:51

Wenn du richtig fliegen lernen willst dann verzichte am Besten auf solche eigenartigen Hilfsmittel.

wernerhetzel

RCLine User

Wohnort: A-Mistelbach

Beruf: Pensionist

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Mai 2008, 21:06

richtig fliegen ????

Bei unserem Verein haben bis jetzt noch alle >richtig Modell-Fliegen < gelernt , egal ob mit oder ohne Hilfsmittel wie Kreisel, Hall 2000 oder Lehre/Schüleranlage,
einige haben dann sogar mit richtigen Flugzeugen das Fliegen erlernt.
(Ohne eine Grundsatzdiskussion anzusprechen , aber beim Auto fahrst ja auch nicht erst >richtig< wenn du auf einen Bremskraftverstärcker oder ähnliches verzichtest.....) Und viele modernen Flugzeuge kommen ohne diverse elektronische Helferlein ja auch nicht aus oder könnten gar nicht fliegen wie so manche Flugkörper der Militärwirtschaft.
mfg
werner

zeo

RCLine User

  • »zeo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheda-WD / NRW

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 27. Mai 2008, 22:42

RE: richtig fliegen ????

....ich werde dann doch ohne über...dafür habe ich ja den calmato...

Gruß
- MC 19 2,4 GHz (Geil!)
- FW190 (KMP)
- Pitts TC
- Mosquito B.T.
- Me 109E
- Eder 40
- Ryan STA

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 28. Mai 2008, 09:29

@zeo

:ok:

@werner

:no:

9

Mittwoch, 28. Mai 2008, 10:13

@Max Mümmelmann

:no: :no: :no:
Du urteilst hier über Sachen die Du selber nie in Gerauch hattest und nicht kennst. Das qualifiziert Dich natürlich als "Tester"...um mal Bezug auf deine Signatur zu nehmen ==[]



@zeo

Ich kann Dir das Teil empfehlen!
So wie Werner schon geschrieben hat: Ist das Gerät richtig verbaut und eingestellt funktioniert es ohne Probleme einwandfrei.
Ich hatte den Hal2000 vor vielen Jahren in einem meiner ersten Flieger.
das Gerät hat mir in der Anfangszeit oftmals das Modell gerettet!
Nach vielen Jahren im Schrank hab ich letzten Herbst aus Spaß mal wieder einen Trainer aufgebaut und mit dem alten HAL2000 bestückt.
So wie früher funktioniert das Teil sehr gut. Egal aus welcher Lage man den HAL einschaltet.... der dreht den Flieger sofort in Normallage zurück.
Selbst landen war ohne zutun kein Problem!
Einfach den Flieger gerade zur Band geflogen und dann den Motor aus gemacht.
Der HAL steuert das Flugzeug sicher bis zum aufsetzen. Sicher sind diese "Landungen" nicht mit einer von Hand geflogenen Landung vergleichbar. Aber immer noch besser als manche Anfängerlandung.
Aber immer vorrausgesetzt.... richtig eingebaut und eingestellt!

Gruß

Micha
...also ich bin dafür! :ok:

zeo

RCLine User

  • »zeo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheda-WD / NRW

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 29. Mai 2008, 11:23

...ihr macht mir das leben schwer...na ja danke erstmal...werde es erst ohne üben, auf dem AFPD klappt eigentlich jeder flieger selbst bei starkem wind...

gruß Daniel
- MC 19 2,4 GHz (Geil!)
- FW190 (KMP)
- Pitts TC
- Mosquito B.T.
- Me 109E
- Eder 40
- Ryan STA

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 29. Mai 2008, 12:36

kann man auch so einen "stabilizer" einsetzen aus dem heli bereich ?
der hat nick und roll anschlüsse (roll sogar 2 anschlüsse) .
verwendbar wären dann eigentlich quer (2x roll) und höhe (1x nick) ...

den optosensor an der höchsten stelle waagerecht anbringen , so wie beim heli auch ...

ob das machbar wäre ?

gruß
peter

12

Donnerstag, 29. Mai 2008, 13:39

Hallo Peter,

es gibt "Autopiloten" für den Helieinsatz. Wie die jetzt genau heisen weis ich nicht.
Ich hab solch ein Teil schon im Einsatz gesehen... 8(
Die Stabilisierung war so gut das der Pilot im Rückenschwebeflug den Sender aus der Hand geben konnte 8( 8( 8(

Gruß

Micha
...also ich bin dafür! :ok:

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:24

ja , weiss ich :-)

den stabilizer hatte ich auch auf dem heli ; die frage war nun : kann man den stabilizer oder stabilizer3d auf der fläche benutzen ?

helicommand und konsorten benutzen das infrarot auge nach unten in kreisenden bewegungen (v-stabi auch meine ich) .
der stabilizer fixiert jedoch durch 4 sensoren den horizont (sozusagen) ; also die waagerechte ebene .
darum meine frage : könnte man den stabilizer auf der fläche benutzen .

habe keine anleitung gefunden für den hal ; vielleicht auch zu hektisch jetzt gesucht ?
ich war immer der meinung im helibereich hätten die die stabilisierungsmethoden von der fläche übernommen und "verbessert" ...

für alle die funktionsweise des stabilizers :
http://www.heli-stabilizer.com/heli__sta…106_deutsch.pdf
und die seite dazu :
http://www.heli-stabilizer.com/

gruß
peter

gruß
peter

Chief_Rocker

RCLine User

Wohnort: Oberbayern

Beruf: Industriekaufmann

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:30

Der HAL macht nichts anderes. er beobachtet den Horizont im infrarot bereich meine ich un zeiht daraus seine schlüße.
Runter kommen sie alle :D

MX 16 s
Extra 300 L - R.I.P
Fun Air 40
FunJet
Gemini

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 29. Mai 2008, 14:42

ja , okay ... der hal beobachtet den horizont bzw. genauer gesagt die hell/dunkel grenze ...

die längsachse wird stabilisiert über quer und höhe (jeweils 2x)
der stabilizer wurde für helis entwickelt (wenns denn stimmt) und da ist die hell/dunkel grenze "tiefer" ...
könnte mir vorstellen er arbeitet (der stabi) in grosser höhe nicht wegen einem anderem implementiertem algorithmus ? ? ?

auf jeden fall :
roll achse = querruder
nichachse = höhe
... das steht nunmal fest

durch das 3d auge welches nach unten ausgerichtet wird (also nur dunkel messung) müsste man somit gegen eine waldgruppe/maisfelder/etc fliegen können und der "bursche" zieht den flieger hoch (eine andere hell grenze hat er ja nicht)

im landeanflug (boden ist ja nun mal dunkel) müsste der bursche immer versuchen waagerecht zum horizont zu bleiben ; ergo entweder drückt man den flieger runter durch übersteuerung des sensors oder lässt alles los (einschliesslich motor)

bei einer imaginären unendlichen langen landebahn müsste der bursche dann den flieger butterweich aufsetzen müssen ...

kommt das so hin ? (der gedankenansatz)

die frage bleibt aber weiterhin bestehen :
sind solche systeme flächen UND heli kompatibel ? (solange durch infrarotsensoren die hell/dunkel grenzen ausgelotet werden ?)

gruß
peter

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 29. Mai 2008, 19:30

es gab cruise-missiles mit der lenkung, die NASA nutzt dieses verfahren zur ausrichtung von satelitten, ebenso gibt es systeme zum stützen der trägheitsplattform usw...


ich würde mal davon ausgehen dass man das ERSTKLASSIG zum laufen kriegt :D



die genauigkeit des lotes liegt bei wenigen winkelsekunden, natürlich abhängig von der flughöhe :evil:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)