Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

zeo

RCLine User

  • »zeo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheda-WD / NRW

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. Mai 2008, 14:16

Stromversorgung für Empfänger+Servos ?

Hi, mal ne Frage zu Eurer Erfahrung mit der Stromversorgung für Empfänger + Servos, ich habe im meinen Calmato einen NiCd 1800 mAh Akku, nach ca. 30 Min flug habe ich 550 mAh nachgeladen...also könnte ich 90 min. fliegen...wie ist eure Erfahrung ?

Empfänger ist ein 2,4 GHz AR7000 und 4 X Graupner 5077 Servos...

Gruß Daniel
- MC 19 2,4 GHz (Geil!)
- FW190 (KMP)
- Pitts TC
- Mosquito B.T.
- Me 109E
- Eder 40
- Ryan STA

Wohnort: Jänkendorf bei Niesky bei Görlitz

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 31. Mai 2008, 08:33

Was genau willst du jetzt von uns wissen? Ob der Akku auch wirklich 90 min hält?
ES IST WICHTIGER, DASS JESUS CHRISTUS SEINEN FUSS AUF DIE ERDE SETZTE, ALS DER MENSCH DEN SEINEN AUF DEN MOND! - James Irwine, Astronaut der Apollo 14 und ich

3

Samstag, 31. Mai 2008, 08:47

Ich würde es so machen, das ich einen 2 Zelligen Lipo nehme mit ca 1500mAh und dann einen Spannungsregler dazwischen Schalte, der ca 6V auf den Sender übeträgt, dann hast du auf allen Servos ca 6 Volt und somit eine Lange flugzeit.
Ich hab das so in meiner Su29S 50E und kann LOCKER 200 Flüge damit machen.
(1 Flug => ca 10 min)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Mai 2008, 09:33

Äh, sorry Helmut:

200 10-Minuten Flüge sind 33 Stunden, bei wenig geschätzten 300mA Durchschnitt bräuchtest du einen min. 10Ah Akku;)

Mehr Spannung auf die Servos bringt imho auch nicht wirklich viel Flugzeit, oder?

lipo ist zwar sicher das leichteste was möglich ist, aber Nicd hat auch Vorteile, Robustheit, Langlebigkeit, etc - und nicht in jedem Flieger stört das Gewicht.

Das was du reinladen kannst ist zwar mehr als du rausgenommen hast, aber sagt nichts darüber aus wieviel noch im Akku ist ;), wenn er ok ist und volle Kapazität hat bist du mit deiner Rechnung auf der sicheren Seite.

Hie und da würde ich beim Akku aber mal die Kapazität messen, so alle paar Monate.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (31. Mai 2008, 09:35)


5

Samstag, 31. Mai 2008, 10:27

Zitat

Original von Paul H.
Mehr Spannung auf die Servos bringt imho auch nicht wirklich viel Flugzeit, oder?


Ne aber eine höhere Stellkraft. bei einer kunstflugmaschine mit großen rudern ist die Erforderlch und da möcht ich auch immer meine 6v haben.

Zitat

Original von Paul H.

Hie und da würde ich beim Akku aber mal die Kapazität messen, so alle paar Monate.



Das mach ich sowieso jede 4. woche.

Mfg
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

6

Samstag, 31. Mai 2008, 11:35

Ich denke, ein ordentlicher 1800-er Akku reicht für den Calmato dicke aus. Wozu den Aufwand mit Lipo und Spannungsregler? Das ist doch für einen einfachen Trainer völlig übertriebener Aufwand! Da macht es schon eher Sinn, die Anlenkungen auf Leichtgängigkeit zu prüfen, um den Stromverbrauch zu minimieren. Ansonsten liegt der Stromverbrauch sicher im grünen Bereich, ich habe zumindest ähnliche Werte gemessen.

"Ich hab das so in meiner Su29S 50E und kann LOCKER 200 Flüge damit machen.
(1 Flug => ca 10 min)"

Das glaube ich nie und nimmer!


Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

7

Samstag, 31. Mai 2008, 12:03

Zitat

Original von SoaringEagle
Ich würde es so machen, das ich einen 2 Zelligen Lipo nehme mit ca 1500mAh und dann einen Spannungsregler dazwischen Schalte, der ca 6V auf den Sender übeträgt, dann hast du auf allen Servos ca 6 Volt und somit eine Lange flugzeit.
Ich hab das so in meiner Su29S 50E und kann LOCKER 200 Flüge damit machen.
(1 Flug => ca 10 min)




sollte es vielleicht LOCKER 20 heissen?
200 Flüge - das will ich nicht glauben.

Des Weiteren erhöht sich die Laufzeit nicht, wenn man die Spannung der Servos erhöht.
Wenn die Servospannung erhöht wird, geht auch der Strom hoch - die Folge ist, daß die Betriebszeit kürzer wird.


Aber zurück zum Themenstarter.
Normal hält ein Empfängerakku mit 1800mAh betrieben mit 4 Standard-Servos einen Nachmittag. ( Vorrausgesetzt die Anlenkungen sind leichtgängig )
Die Kapazität ist das Eine, den Zelleninnenwiderstand darf man aber auch nicht vergessen. So sind viele Akkus mit hoher Kapazität und kleiner Bauform nicht geeignet als Empfängerakku. Durch die Stromspitzen beim Anlaufen der Servos sind kleine hochkapazitiven Akkus schnell an ihrer Leistungsgrenze angelangt.
Was für Akkus verwendest Du genau ( Zellentyp )?

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

8

Samstag, 31. Mai 2008, 14:03

Zitat

Original von SoaringEagle
Ich w�rde es so machen, das ich einen 2 Zelligen Lipo nehme mit ca 1500mAh und dann einen Spannungsregler dazwischen Schalte, der ca 6V auf den Sender �betr�gt, dann hast du auf allen Servos ca 6 Volt und somit eine Lange flugzeit.
Ich hab das so in meiner Su29S 50E und kann LOCKER 200 Fl�ge damit machen.
(1 Flug => ca 10 min)


Bei 200 Flügen sollte das Modell ja bestens eingeflogen und eingestellt sein ?!?!?! ??? :-)(-:

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

9

Samstag, 31. Mai 2008, 14:51

Bleibt beim Thema, bitte :shake:

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

zeo

RCLine User

  • »zeo« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Rheda-WD / NRW

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 1. Juni 2008, 14:21

Danke erstmal für die Antworten...es ist eine Sanyo 1800mAh 4,8 V, Sub-C Zellen (grün-gelbe Zellen) ...
Gruß
- MC 19 2,4 GHz (Geil!)
- FW190 (KMP)
- Pitts TC
- Mosquito B.T.
- Me 109E
- Eder 40
- Ryan STA

11

Sonntag, 1. Juni 2008, 22:49

Zitat

Original von Modellbauknaller

Zitat

Original von SoaringEagle
Ich w�rde es so machen, das ich einen 2 Zelligen Lipo nehme mit ca 1500mAh und dann einen Spannungsregler dazwischen Schalte, der ca 6V auf den Sender �betr�gt, dann hast du auf allen Servos ca 6 Volt und somit eine Lange flugzeit.
Ich hab das so in meiner Su29S 50E und kann LOCKER 200 Fl�ge damit machen.
(1 Flug => ca 10 min)


Bei 200 Flügen sollte das Modell ja bestens eingeflogen und eingestellt sein ?!?!?! ??? :-)(-:


Ist ja eine gebrauchte ;)
Alle Forenbeiträge ohne Gewähr! Jeder ist für sein tun und lassen selbst verantwortlich!
Fliegergrüße

Mein YouTube Channel - Schau mal vorbei