Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. Juni 2008, 18:06

Stahlseilanlenkung?

Hallo,
Ich ich möchte mal eine neue Anlenkungsmethode verwenden weil ich Schwerpunkt probleme habe. Darum möchte ich gerne das Seitenruder mit Seilen anlenken. Es handelt sich um eine Edge 540 mit 1,40spw und ca 2,5kilo die sehr belastet wird. Da ich mich in der Klasse mit Seilanlenkungen überhaupt nicht auskenne wollte ich mal fragen was ich da am besten für ein Seil nehmen soll?
geht z.b. dieses hier?


http://www.der-schweighofer.at/artikel/6…antelt_10_meter

2

Mittwoch, 11. Juni 2008, 18:08

Müsste gehn. Ich hab mal gehört das man die Seile zusammenhängen soll das sie länger sind als die Antenne, weils sonst Störungen geben kann.

3

Mittwoch, 11. Juni 2008, 19:26

ich verwende sogar diese Seilanlenkungen seit Jahren als Antenne.

Hier ein Beispiel eines meiner div. Modellen::

Beschreibung hier: http://www.aero-hg.de/paschli4175.html

Selbst bei meiner Lo 100, Baujahr 1978 und MINIMOA, Baujaahr 1984 habe ich diese Anlenkungen bis heute als Antenne verwendet..


Liebe Grüße mit Holm und Strippenbruch, Günther Hg

4

Donnerstag, 12. Juni 2008, 16:46

Danke für eure Antworten, allerdings wollte ich eher wissen ob das Seil für die Belastungen ausreichend ist oder ob es was besseres gibt oder was es sonst noch für möglichkeiten gibt?

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Juni 2008, 17:15

Moin Jürgen,

das hält! Zumindest hält es mehr, als das Servo ziehen kann bzw. kannst Du damit das Ruderhorn rausreissen. Ich habe so ein ähnliches Seil in einem 1,8m F3A-Verbrenner und wenn ich mich recht entsinne ist das ein 0,14mm-Seil. Wenn Du Bedenken hast, nimm eine Angstnummer größer, 0,3-0,4mm.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

6

Donnerstag, 12. Juni 2008, 17:16

das kann ich so am querschnitt nicht erkennen, ich habe keine angabe für zugbelastung gesehen.

ich habe für meine 1,60 3,2 kg kunstflugmschinen litze von graupner oder von toni clarck genommen. je nach dem welche ich grad da hatte.
für dein modell reicht litze mit 10kg zugbelastungsfähigkeit sicherlich völlig aus.

musst also sehen woher du diese angaben bekommst.
........
:O Der frühe Vogel fängt den Wurm, aber nur die 2. Maus kriegt den Käse ! :O

7

Donnerstag, 12. Juni 2008, 18:13

Hallo Jürgen !

Vielleicht auch von Interesse :

=> http://www.rc-modellkunstflug.de/seilzuganlenkung.htm

LG

Bernhard

.

8

Donnerstag, 12. Juni 2008, 21:42

Sehrschön danke :ok:
Das hilft mir schon weiter.

9

Donnerstag, 12. Juni 2008, 22:30

Hallo Jürgen !

Zitat

Das hilft mir schon weiter


Erkenntniss daraus:

Wennst Ruhe haben willst, beide Hebel (Ruder/Servo) gleich lang machen ... :D :w :D

LG

Bernhard

.

10

Freitag, 13. Juni 2008, 07:45

Hallo Jürgen,

Zitat

Danke für eure Antworten, allerdings wollte ich eher wissen ob das Seil für die Belastungen ausreichend ist oder ob es was besseres gibt oder was es sonst noch für möglichkeiten gibt?


Mein Hinweis im Bezug auf die Antenne ist auf Sebastians Antwort erfolgt:

Zitat

Müsste gehn. Ich hab mal gehört das man die Seile zusammenhängen soll das sie länger sind als die Antenne, weils sonst Störungen geben kann.


Die Festigkeit von den Materialien sind über die meisten Büchern der Festigkeitslehre oder noch einfacher im NET zu erfahren.

z. B. die Zugfestigkeit von Stahldraht beträgt: Rm = 700 ... 1200 N/mm²

Damit könntest Du Dir die Zugfestigkeit über die Fläche des Durchmessers eines verwendeten Stahldrahtes selbst ausrechnen.
(Die Fläche eines Kreises rechnet sich: A = D² * 0,785 ;) .)

Liebe Grüße mit Holm und Strippenbruch, Günther Hg und das mit der Antenne vergiss es..