Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

swessels

RCLine User

  • »swessels« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

1

Freitag, 27. Juni 2008, 06:11

Seltsamer Propellermitnemer...

Hallo,

ich habe zwei Ptero - X von RVM erhalten. Im Gegensatz zur Bauanleitung sind Motor und Propeller bereits montiert.

Nun die Frage:
Wie bekommt man das Ding von der Welle? ???
2 Muttern, diese kontern und dann die sichtbare Mutter lösen?

Danke und Gruß,
Stefan
»swessels« hat folgendes Bild angehängt:
  • Welle_1.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »swessels« (27. Juni 2008, 06:17)


chbig

RCLine User

Wohnort: Dinkelscherben

  • Nachricht senden

2

Freitag, 27. Juni 2008, 06:38

Hi Stefan,

so wie ich das sehe, ist das sechseckige keine Mutter! Das kann man von der Welle runterziehen. Normalerweise drückt soetwas denn Klemmkonus zusammen um die Welle zu sichern.

Ich löse soetwas immer etwas mehr Kraftaufwand, meistens ne Zange oder mit nem Schraubenzieher runterhebeln. Zwar etwas unschön, aber es funktioniert!
Grüße

Christian


[SIZE=3]
Das Chaos sei willkommen - die Ordnung hat versagt[/SIZE]

Robbe Charter
Easystar - R.I.P. :angel:
Minimag
Ele Bee
Carrera 3,20m
Esky Lama V3

swessels

RCLine User

  • »swessels« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 31535 Neustadt, in der Woche HH

Beruf: Arbeitsplanung in der Luftfahzeugkomponenten - Instandsetzung

  • Nachricht senden

3

Freitag, 27. Juni 2008, 07:30

Hallo Christian,

Zitat

so wie ich das sehe, ist das sechseckige keine Mutter!


jetzt wo Du es sagst.... ich werde es mal mit Zug per Zange und leichten Schlägen mit nem Kunststoffhammer versuchen.

Gruß,
Stefan

4

Freitag, 27. Juni 2008, 08:01

Erwärmen hilft auch das es leichter runtergeht.

bwessels

RCLine Neu User

Wohnort: 31535 Neustadt

Beruf: Programmierer

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. Juni 2008, 11:32

Erstmal ein Hallo an alle :-)

Ich bin der Neuling hier!!

Diesen lieben Petro habe ich, wie einige an meinem Namen wohl erkennen mögen, angenommen. Bin der "kleine" Bruder von Stefan ;)

Also, dieses Teil ist IMHO keine Mutter. Ich habe an dem guten Ding gezogen, gemacht und getan. Nix rührt sich. Dummerweise kann man schlecht hinter die "Mutter" schauen.

Ein starkes Ziehen?! Na ich weis ja nicht. Dann machts Knack und der Rumpf is in dutten.

Der Tip mit dem erwärmen könnte ne Idee sein.


Btw.: Leider gibt es hier kein Thread für Neulinge zum Vorstellen. Nutz ich diesen Post mal.

Nachdem ich vor 1 Jahr mal wieder Lust auf Modellfliegerrei hatte, habe ich mir erstmal den Frischen E-Flite Blade CX 2 bestellt. Um mal wieder ein wenig zu Schnuppern.
Indoorfliegerei macht scon spass. Aber war dann doch nicht das was mir so wirklich zusagte. Nun ein Tag auf dem Flugplatz, ne runde mit brüderchens Flieger drehen, wars dann soweit. es hat mich wieder gepackt!! ;)

Nun bin ich besitzer eines PetroX ,) Was auch daher sehr gut passt, da ich real Segelflieger bin. Mal sehen ob das geht ohne mein wichtigstes Instrument (mein Hintern) zu fliegen ,)

Ansonsten, bin ich in der Programmierung tätig. Und bastel mit µC rum. Was, wie ich hier sehe, ne gute eigenschaft ist. Da kann ich mich sicherlich gut einbringen.
Sodele das wars!!! ,)
The mind is not a vessel to be filled,
but a fire to be kindled.

chbig

RCLine User

Wohnort: Dinkelscherben

  • Nachricht senden

6

Freitag, 27. Juni 2008, 11:45

Vielleicht die "Mutter" mit ner Zange festhalten und nen kleinen Schlag mit nem Hammer vorne auf die Schraube geben, das sollte das Ding lösen. Ich weiß die sitzen oft sehr fest. Daher muß man schon richtig Kraft anwenden, die sollte aber vom Rumpf abgehalten werden, sonst ... wie du schon sagtest.
Grüße

Christian


[SIZE=3]
Das Chaos sei willkommen - die Ordnung hat versagt[/SIZE]

Robbe Charter
Easystar - R.I.P. :angel:
Minimag
Ele Bee
Carrera 3,20m
Esky Lama V3

bwessels

RCLine Neu User

Wohnort: 31535 Neustadt

Beruf: Programmierer

  • Nachricht senden

7

Freitag, 27. Juni 2008, 12:03

Zitat

Original von chbig
Vielleicht die "Mutter" mit ner Zange festhalten und nen kleinen Schlag mit nem Hammer vorne auf die Schraube geben, das sollte das Ding lösen. Ich weiß die sitzen oft sehr fest. Daher muß man schon richtig Kraft anwenden, die sollte aber vom Rumpf abgehalten werden, sonst ... wie du schon sagtest.


Danke für die Tips. Wir werden das nachher mal wissenschaftlich angehen und dann reporten!! .)
The mind is not a vessel to be filled,
but a fire to be kindled.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

8

Freitag, 27. Juni 2008, 12:44

Noch 2 Tipps:

1. Mutter 3-4 Gänge aufs Gewinde drehen, um bei Hammerschlägen das Gewinde vorne nicht zu stauchen.

2. Möglichst schwere Zange zum Festhalten des Sechskantes nehmen, viel Masse unterstützt die Beharrung.

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

9

Freitag, 27. Juni 2008, 16:36

Mutter sachte in einen Schraubstock spannen und dann ein leichter Schlag?
Ist vorne in der Gewindestange evtl. ein innensechskant zum drehen?

bwessels

RCLine Neu User

Wohnort: 31535 Neustadt

Beruf: Programmierer

  • Nachricht senden

10

Samstag, 28. Juni 2008, 11:50

Also, schande über mein Haupt.. Es war/ist ein Klemmkonus.
Ich hatte nur mega Angst den Rumpf zu zerlegen.

Danke an alle !!!
The mind is not a vessel to be filled,
but a fire to be kindled.