Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 3. August 2008, 20:25

Wie die Trennstellen des Flügels sichern?

Hi,

ich baue hier gerade einen neuen Flügel für meinen Zweimeter Wiesenschleicher.

Der hat einen Flügel bestehend aus einem Mittelteil und 2 "Ohren".

Die Ohren werden angesteckt mit Messingdübeln und dann mit Klebeband gesichert.

Diese Sache mit dem Klebeband ist aber irgendwie Mist, ist auf der Wiese immer blöde zu montieren. Ich bräuchte also irgend einen Verschlußmechanismus....

Ha ihr ne Idee, was man da nehmen kann? Gibt's da evtl. schon ein System für?
Dachte an Magnete, aber die sind ja auch recht schwer...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stephan3105« (3. August 2008, 20:26)


2

Sonntag, 3. August 2008, 23:25

RE: Wie die Trennstellen des Flügels sichern?

Nimm Magnete!
Sie sind superleicht und sehr stark!
Guckst Du hier: http://www.magnet-shop.net/
Viel Glück!
Tilmann

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

3

Montag, 4. August 2008, 10:51

Hi,

es gibt sogenannte Multi Locks von MPX.

Das steckst du zusammen und hält von selbst.

Lösen kann man es auch problemlos - Werkzeug ist da dabei

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

4

Montag, 4. August 2008, 12:24

Zitat

Original von evil dead
Hi,

es gibt sogenannte Multi Locks von MPX.

Das steckst du zusammen und hält von selbst.

Lösen kann man es auch problemlos - Werkzeug ist da dabei

Gruß, Ralf


Der Tip musst ja kommen....
Beim Wiesenschleicher mit Balsarippen stelle ich mir das lieber nicht vor. :shake:

Warum ist die Tesa Methode nichts? Wird seit Jahren so gemacht und ist überaus praktisch. Tip: Tesa am Ende etwas umknicken zu einer "Schlaufe", packt sich besser an beim abziehen.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

5

Montag, 4. August 2008, 12:33

Zitat

Original von Ralfi


Der Tip musst ja kommen....
Beim Wiesenschleicher mit Balsarippen stelle ich mir das lieber nicht vor. :shake:



Mannomann, Modellbauer ???

Wenns zu streng geht, einfach den Nippel etwas abschleifen, bis die gewünschte "Zugkraft" erreicht wird.

Nehm mal nen dicken Magneten - der reisst dir auch Balsa raus, wenn er zu kräftig ist :shake:

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

6

Montag, 4. August 2008, 19:54

Zitat

Original von evil dead

Zitat

Original von Ralfi


Der Tip musst ja kommen....
Beim Wiesenschleicher mit Balsarippen stelle ich mir das lieber nicht vor. :shake:



Mannomann, Modellbauer ???

Wenns zu streng geht, einfach den Nippel etwas abschleifen, bis die gewünschte "Zugkraft" erreicht wird.

Nehm mal nen dicken Magneten - der reisst dir auch Balsa raus, wenn er zu kräftig ist :shake:

Gruß, Ralf


Ich habe nichts von Magneten geschrieben, daher bitte nicht mein Post mit anderen "vermengen".

Das was ich unter echtem Wiesenschleicher verstehe, und bis dato gesehen habe, ist weit ab der Stabilität um dort mit dem kleinen roten Multilock Keil zu leibe zu rücken, selbst wenn die weissen Dinger fast bis zur "Haltlosigkeit" abgedreht wurden.
Ist der Keil verlustig gegangen und keine alte Luftschraube vorhanden kannst die Fläche am Stück nach Hause Karren. Sehr praktikabel.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 4. August 2008, 23:07

Hmm. DIE Patentlösung gibt es also nicht...

Naja, soo laberieg ist mein Wiesenschleicher (Return 2000) eigentlich gar nicht ;)
Also anpacken kann man da schon.

Aber das mit dem Keil finde ich irgendwie doof.
Dieser Verschluß erinnert mich an Billigelektrogeräte, die nicht dazu konstruiert wurden, zerlegt zu werden ;)

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

8

Montag, 4. August 2008, 23:34

Hi,

ich hab den Keil nie gebraucht....einfach anziehen, zur Not etwas frei"ruckeln"

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

9

Dienstag, 5. August 2008, 13:03

@Ralph

Der Keil ist völlig überflüssig, den braucht niemand!
Zeig mir doch bitte mal ein Modell, bei welchem die Rippen der Steckung aus Balsa sind.
Bei Verklebungen ist Balsa ja o.k, aber bei Steckungen ist das ja wohl absolut fehl am Platz.
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »micbu« (5. August 2008, 13:04)


Stephan3105

RCLine User

  • »Stephan3105« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Stade

Beruf: Informationselektroniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 5. August 2008, 19:22

Also die äußersten Rippne von Mittelteil und Ohr sind wie der Rest aus Balsa. Da möchte ich nicht mit ner Luftschraube dran rumhebeln.

Ich dachte eher an sowas in der Art, eine Sperrholznase ect. ragt vom einen in das andere Teil, Schraube durch und fest. Mit Metallgewinde natürlich.

Naja, muß ich mir wohl mal was ausdenken.

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 5. August 2008, 21:55

Moin Stephan,

ich habe an meiner Libelle die Ohren steckbar ausgeführt und mit je einer M3-Kunststoffschraube gesichert, ähnlich deiner Überlegung. Funzt einwandfrei, die Schraube kann man mit dem Fingernagel festziehen und lösen, braucht also nicht einmal Werkzeug.

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

12

Dienstag, 5. August 2008, 23:34

RE: Wie die Trennstellen des Flügels sichern?

Zitat

Original von Stephan3105
Hi,

ich baue hier gerade einen neuen Flügel für meinen Zweimeter Wiesenschleicher.

Der hat einen Flügel bestehend aus einem Mittelteil und 2 "Ohren".

Die Ohren werden angesteckt mit Messingdübeln und dann mit Klebeband gesichert.

Diese Sache mit dem Klebeband ist aber irgendwie Mist, ist auf der Wiese immer blöde zu montieren. Ich bräuchte also irgend einen Verschlußmechanismus....

Ha ihr ne Idee, was man da nehmen kann? Gibt's da evtl. schon ein System für?
Dachte an Magnete, aber die sind ja auch recht schwer...




Die großen Segelflieger machen es ganz genauso. Fast das ganze Flugzeug wird mit weißem Klebeband zusammengehalten. Die Flügel werden mit Klebeband an den Rumpf geklebt und auch das Höhenleitwerk. Sogar die Querruder sind mit Klebeband befestigt. Und das nennen sie "Abkleben". Die Flügel werden mit so einem gezackten Klebeband verstärkt, damit sie sich nicht so durchbiegen. Das haben sie bei den EPPModellen abgeguckt. Der Herr Tesa kann sich über jeden Segelflieger freuen. Also warum willst du deinen Flìeger nicht auch mit weißem Tesa zusammenbäppen? Das ist nämlich Scäle!
"Navigare necesse est." sagte der Urologe,
"Kein Sex mit der Antifa!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Michele« (5. August 2008, 23:35)