Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 13. August 2008, 14:18

Lärmpass für Flugmodelle

Hallo,

wir haben bei uns eine neue Erlaubnis zum Aufstieg von Flugmodellen gemäß § 16 LuftVO bis 25 Kg . Darin findet sich folgender Abschnitt:

Zitat

(13) Der Erlaubnisinhaber hat unter den in der vom Luftfahrt-Bundesamt veröffentlichten Lärmvorschrift für Luftfahrzeuge genannten Messbedingungen jedes eingesetzte Flugmodell mit Verbrennungsmotor zu vermessen und über die Messung ein Messprotokoll („Lärmpass“) anzulegen:

Die Messprotokolle müssen mindestens folgende Angaben enthalten:
• Bezeichnung des Modells
• Art des Motors
• Material, Blattanzahl und Größe (Durchmesser x Steigung) der Luftschraube, soweit vorhanden
• verwendeter Schalldämpfer
• ermittelte Messwerte
• verantwortlicher Messbeauftragter

Die Messung ist zu wiederholen, wenn am Flugmodell wesentliche für die Geräuschemission relevante Veränderungen vorgenommen werden (z. B. Verwendung einer andersartigen Luftschraube oder Austausch des Motors) und nicht ausgeschlossen werden kann, dass diese Änderungen zu einer Überschreitung des zulässigen max. Schallpegels führen könne. Für die Durchführung der Messung kann auch ein geeigneter einfacherer Schallpegelmesser als der in der LVL angegebene verwendet werden. Die Messprotokolle sind bei dem Betrieb der Flugmodelle mitzuführen und der Luftfahrtbehörde oder der Polizei auf Anforderung zur Einsicht vorzulegen.


Jetzt habe ich nach der aktuellen LVL gesucht und nur die Lärmvorschrift für Luftfahrzeuge (LVL) vom 1. August 2004 gefunden und darin heißt es:

Zitat

9.1 Anwendungsbereich
9.1.1 Die Forderungen dieses Abschnittes gelten für alle motorgetriebenen Flugmodelle über 25 kg, für die ab dem 1. September 2003 ein Antrag gemäß des ersten Abschnittes (Antrag auf Muster- oder Einzelstückzulassung, Antrag auf Änderung der Muster- oder Einzelstückzulassung) bei der zuständigen Stelle gestellt wurde.


Welche Modelle müssen denn jetzt einen Lärmpass haben ? ???

-über 25 Kg ?

Alle Messangaben die ich gefunden habe beziehen sich auch auf Modelle über 25 Kg.

Wo finde ich Angaben, ab welchen Gewicht gemessen werden muss und mit welchen Messverfahren ?



Gruß Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DSLMatze« (13. August 2008, 14:21)


Martin K

RCLine User

Wohnort: Königsbrunn

Beruf: Mechatroniker i.A.

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 13. August 2008, 14:31

Soweit ich weiß bezieht sich das dann auf alle Verbrenner-Modelle, also auch die unter 25kg.

Bei einem Workshop des DMFV in Roth wurde erst darüber referiert, sollten also über den DMFV sicher genauere Infos zu bekommen sein.
MfG
Martin

[SIZE=1]- In thrust we trust. -[/SIZE]

Suche Slowflyworld Yak-54 Bausatz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Martin K« (13. August 2008, 14:34)


3

Mittwoch, 13. August 2008, 15:05

Hallo ,

ich habe jetzt unsere Lärmtabelle gefunden:

Abstandstabelle B, Allgemeine Wohngebiete 1200m.

bei 1125m hätten wir schon 87 db und 1200m ist schon garnicht mehr auf der Tabelle.

Man ist das verwirrend.

Gruß Matthias

4

Mittwoch, 13. August 2008, 16:24

Einfach beim DMFV die Informationen anfordern. Herumspekulieren hilft nicht weiter.

Gruß Meinrad

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 14. August 2008, 01:25

Hier im Nachbarforum ist ein Thread darüber. klick

So wie es ausschaut,gilt der ausgestellte Pass nur,wenn nix am Modell geändert wurde.Also bei jedem Luftschraubenwechsel,mehr Nitro im Sprit usw,eine neue Messung und Eintragung. Deutscher Regulierungswahnsinn halt,oder wenn sich Realitätsverlust mit Verblendung paart.
Bin mal gespannt,wie das in der Praxis gehandhabt werden soll. :D

Zumindest haben die Kollegen der Grenzländer mal wieder etwas zum lachen,über die dummen Deutschen :dumm:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (14. August 2008, 02:58)


6

Donnerstag, 14. August 2008, 07:45

Zitat

Original von Pic Killer
Zumindest haben die Kollegen der Grenzländer mal wieder etwas zum lachen,über die dummen Deutschen :dumm:


joh... das stimmt.
Der größte Schwachsinn ist die Messung am Boden durchzuführen!
Ich hab einige Modelle die werden erst in der Luft so richtig "laut"... wenn man will.
Am Boden stimmen die Werte wieder.

Wir müssen den Lärmpass für Modelle auch seid dem 01.01.08 nachweisen.
73dB/A auf 25m sind jetzt angesagt.
Nach den alten Reglen durften unsere Modelle nur 84dB/A auf 7m haben.
Wir haben nun nach einigen Messungen festgestellt das wir mit der neuen Regelung doch einiges besser dran sind.
99% der Modelle liegt weit unterhalb dieser Grenze.

die Infos über genaue Werte bekommt man ohne Probleme beim DMFV

Gruß

Micha
...also ich bin dafür! :ok:

xels

RCLine User

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 14. August 2008, 09:23

Zitat

Zumindest haben die Kollegen der Grenzländer mal wieder etwas zum lachen,über die dummen Deutschen


*lol*

Ich wollt's nicht sagen, aber du nimmst mir die Worte aus dem Mund.
Eure Behörden haben manchmal tatsächlich etwas seltsames an sich.....

8

Donnerstag, 14. August 2008, 09:50

Zitat

Original von Michael Oschmann
Wir haben nun nach einigen Messungen festgestellt das wir mit der neuen Regelung doch einiges besser dran sind.
99% der Modelle liegt weit unterhalb dieser Grenze.


Das ist richtig.

Die Neuregelung der Bemessungsgrundlagen für die Lärmemission von Flugzeugmodellen ist beim DMFV schwerpunktmässig von der Jet-Lobby vorangetrieben worden.
Die Jet Fliegerei ist traditionell eng mit dem DMFV verbunden, und unter Anwendung der alten Regularien hätte man mit einem üblicher Jet auf kaum einem Flugplatz fliegen dürfen.

Im Grunde wurde da aber wieder mal mit einem riesen Aufwand ein sinkendes Schiff neu gestrichen, weil fast parallel dazu der Gesetzgeber bei Fragen der Lärmemisson vom Quellenprinzip abgerückt ist, und, was ja nach gängigem Empfinden auch richtig ist, die Emissionen am Ort der Beeinträchtigung misst.

Ist sachlich richtig und dient der Deregulierung, es gibt Flugplätze, die liegen so weit ab jeglicher menschlicher Ansiedlung, das es garantiert niemanden stört.

Kurioserweise lässt sich die Verfahrensweise für die Emissonsmessung hervorragend in Diskussionen um vermeindliche Lärmbelästigungen einbringen, denn nach der neuen Regelung dürften die Modelle einiges lauter sein... ;)

9

Donnerstag, 14. August 2008, 16:34

Hi Andi,

genau so ist es.
Das beste Beispiel ist meine GeeBee.
Die ist mit Ihren 110ccm am Boden gerade so im Rahmen. Wenn die Hummel in der Luft dann richtig Fahrt hat sind die Propspitzen nur noch so am knallen... :evil:
Aber das komische ist das es da keinen "Messbeauftragten" mehr stört :wall:

Gruß

Micha
...also ich bin dafür! :ok:

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. August 2008, 16:46

Hi,

die Turbinenflieger haben eh andere Grenzwerte.

Zum nächsten ist die Umsetzung eines Lärmpasses oder überhaupt der Gedanke daran nicht auf den Mist vom Luftamt oder Landratsamt gewachsen sondern wird freiwillig von den Vereinen durchgeführt. Zumindest wurde das uns erklärt.

Bin selbst auch Lärmmessbeauftragter ( will halt auch mal nen Titel haben :D ) und sehe recht wenig Sinn darin.

Ein 90er 3D Heli mit Kohleblättern macht bei +/-14° Pitch wesentlich mehr Lärm als ein Flächenmodell mit 200ccm.

Gemessen wird der Heli aber im Schwebeflug in 1m Höhe..... :nuts:

Der Sportverein im nächsten Kaff macht mehr Lärm als wir, teilweise wird die Ruhe unserer Natur durch brüllen , schreien, jubeln gestört - passt mir auch nicht und das in grob 1,5-2 km Entfernung^^

Aber was solls, beschweren bringt eh nix und die 25m Messung bringt auch wieder Vorteile mit sich...

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »evil dead« (14. August 2008, 16:47)


HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 14. August 2008, 20:40

Hallo zusammen,

also so wie ich das Alles verstehe sieht es so aus.

Also gewachsen ist das ganze mit dem Lärmpass sehrwohl beim Luftfahrtbundesamt. ( Nix bei Vereinen oder DMFV )
Generell müssen alle Modellflugzeuge mit Kolbenmotor oder Turbine einen Lärmpass erhalten. Keine Abhängigkeit vom Gewicht oder ob es ein Hubschrauber ist.
Dieser Lärmpass ist dann auch Modellbezogen und zusammen mit dem Haftpflichtversicherungsnachweis beim Betrieb des Modelles mitzuführen und auf Verlangen vorzuzeigen. ( Polizei, FIS ( Flugsicherheitsinspektor von der Landesluftfahrtbehörde ) und ähnlichen Organen. )
Diese können dann eine entsprechende Kontrolle, auch des Fluggerätes, nach Ihrem Gusto durchführen.

Weiterhin sind in allen Flugmodellen über 5 Kg Startmasse, also auch Elektro und Segelflugmodelle, ein Feuerfestes Schild mit Name und Adresse des Halters ( also dem dem es gehört, nicht der es fliegt ) im Flugzeug anzubringen.
Dieses Schild kann aus Alu, Blech oder ähnl. Werstoffen sein. ( Ein 10 Kg Eisenklotz muss es nich sein :D )

So sieht es jedenfalls nach Aussage RP Kassel aus.
Da ham mer nämlich unseren Segelflugplatz zum Modellfliegen zugelassen und durften all die netten Sachen aus der NFL in unsere Flugbetriebsordnung für Modellflug, die unserer Aufstiegserlaubnis für Modellflug zugrunde liegt, reinschreiben.
Sonst liest es eh kein Mensch das was diesbezüglich in der NFL ( Nachrichten für Luftfahrer ) drinsteht :D

Unseren Nachbarn die derzeit uns noch Grinsend zuschauen darf ich an der Stelle schon mitteilen das daß Ganze von der EASA übernommen wird wenn man sich mit den UL `s einig ist und dann so in der ganzen EU voraussichtlich einheitlich gelten wird.

Wie es mit Strafen bei Nichtbeachtung aussieht weis ich nicht. Aber wahrscheinlich auch Verwarnung bis zu 50 000,00 Euro nach ermessen.

Viel Spaß noch beim debatieren, messen und Schildchen kratzen. :evil:

Gruß Horst
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät

12

Freitag, 15. August 2008, 00:30

Hallo,

was mich jetzt nur stutzig macht, ist das man weder beim Luftfahrtbundesamt, DMFV oder DAeC Angaben über Lärmvorschriften oder Messverfahren für Modelle bis 25Kg findet und die NFL II 70/04. Vom 1.08.2004. Lärmvorschrift für Luftfahrzeuge (LVL) gilt für Flugmodelle über 25Kg.

Kann mir mal einer sagen wo ich eine Lärmvorschrift für Flugmodelle bis 25Kg finde? ???


Oder sollen jetzt alle Modelle behandelt werden als hätten sie über 25Kg ?
Da sind dann auch E-Flieger mit einem Lärmpass zu versehen, das es in der LVL heist:

Zitat

9.1 Anwendungsbereich 9.1.1 Die Forderungen dieses Abschnittes gelten für alle motorgetriebenen Flugmodelle über 25 kg


Gruß Matthias

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

13

Freitag, 15. August 2008, 02:41

Na wenn das alles EU weit, so kommt,wie von Horst beschrieben,dann sage ich mal......willkommen in der EUSSR :D

Wobei ich mir das bei den Franzosen und Briten nicht so ganz vorstellen kann,das die da mitspielen.Tippe da mal eher auf ein typisch deutsches Problem,wie bei der MPU und der ZÜP,was ja auch recht einmalig ist.Frei nach einem bekannten Film: Geh mal zu den Deutschen,die lieben Formulare.......

Immerhin scheint die Sache ja zumindest für von Anwohnern geplagten Vereinen,bei Lärm(Geräusch,wäre da wohl sinnvoller ;) ),durch die gegebenen Abstandstabellen und Geräuschemissionen positiv zu sein.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (15. August 2008, 03:48)


HPR40

RCLine User

Beruf: Tischler me

  • Nachricht senden

14

Freitag, 15. August 2008, 08:52

Moin Mathias und Ralf,

falsche NFL.

Die regelt Zulassungspflichtige Flugzeuge, eben die über 25 Kg.
Wusste ich auch nicht das Die anders behandelt werden. Wir haben nämlich nur bis 25 Kg zugelassen. Demnach sind auch wirkliche alle Flugmodelle über 25 Kg mit Eigenantrieb, also auch Elektro, zu prüfen.

Die Durchführung Lärmpass usw. findet man in der NFL die die Zulassung von Modellflugplätzen regelt. Hab eben leider die Nummer nicht zur Hand. Such es aber gerne am WE noch raus.
Das Ganze ist schon ein wenig Kurrios. Wir haben jetzt z.B ne kleine Landebahn in der einen großen Landebahn. Die kleine darf man aber erst in Betrieb nehmen wenn die Große außer Betrieb ist. Also ist Mischflugbetrieb nicht möglich. ( also nix mit UL Segelflugmodelle schleppen :D )

So, nu muss ich noch ein wenig arbeiten.

Gruß Horst

P.S. Glaube im Nachbaruniversum ist das Alles auch irgendwo hinterlegt.
Fallschirmspringen ist Missbrauch von Rettungsgerät

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

15

Freitag, 15. August 2008, 09:15

Hi,

also als erstes mal, heisst es in Bayern noch lange nichts, wenn es in Hessen so oder so heisst :D Das ist Ländersache - also kann man weder deine, noch meine Aussage für ganz D hernehmen.

Wir brauchen z.B. keine "Schildchen im Modell"

Dann gibts ja noch die Ausnahmen für Elektro, bzw. erlaubnisfreie Modelle.

Die scheints bei euch ja auch nicht zu geben.

Elektro Modelle ( bis 5 Kg Abflugmasse ) sind Erlaubnisfrei und unterliegen somit nicht der Aufstiegsgenehmigung - ergo = kein Lärmpass notwendig

Vielleicht ist das ja bei euch auch insgesamt etwas anderes, da ihr ja bemannten Flug mit am Platz habt.

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

16

Freitag, 15. August 2008, 09:18

Zitat

Original von evil dead
Zum nächsten ist die Umsetzung eines Lärmpasses oder überhaupt der Gedanke daran nicht auf den Mist vom Luftamt oder Landratsamt gewachsen sondern wird freiwillig von den Vereinen durchgeführt. Zumindest wurde das uns erklärt.


Hi Ralf,

das ist falsch.

Sicher kann man das freiwillig machen. Aber es gilt per Gesetz immer noch das was in der Aufstiegserlaubniss verankert ist. Und die bekommt ihr vom Luftfahrtbundesamt.

Unsere AE (Aufstiegserlabniss) musste dieses Jahr verlängert werden da die ersten 10Jahre rum waren. Nun haben wir seid dem 01.01.eine AE nach den neuen Reglen bekommen...unbefristet...

Rein rechtlich trifft es also nur Vereine deren AE verlängert oder geändert wird. Das passiert nur wenn man selbst tätig wird...

Gruß

Micha
...also ich bin dafür! :ok:

evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

17

Freitag, 15. August 2008, 09:38

Hi,

wie gesagt, kann nur das wiedergeben, was uns erklärt wurde.

Die Aufstiegsgenehmigung selbst hab ich nicht gesehen - wurde aber nicht erneuert sondern nur geändert/erweitert für Turbinenmodelle.

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

martin_g

RCLine User

Wohnort: D-73329 Kuchen

  • Nachricht senden

18

Freitag, 15. August 2008, 10:28

Zitat

wurde aber nicht erneuert sondern nur geändert/erweitert für Turbinenmodelle.


...womit das nun auch erklärt ist...eine Erweiterung geht ja wieder vom Verein aus, der dazu einen Antrag stellen musste.
Danach ist es eine neue AE.

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

19

Freitag, 15. August 2008, 11:27

Zitat

Original von DSLMatze
Hallo,

was mich jetzt nur stutzig macht, ist das man weder beim Luftfahrtbundesamt, DMFV oder DAeC Angaben über Lärmvorschriften oder Messverfahren für Modelle bis 25Kg findet und die NFL II 70/04. Vom 1.08.2004. Lärmvorschrift für Luftfahrzeuge (LVL) gilt für Flugmodelle über 25Kg.

Kann mir mal einer sagen wo ich eine Lärmvorschrift für Flugmodelle bis 25Kg finde? ???


Oder sollen jetzt alle Modelle behandelt werden als hätten sie über 25Kg ?
Da sind dann auch E-Flieger mit einem Lärmpass zu versehen, das es in der LVL heist:

Zitat

9.1 Anwendungsbereich 9.1.1 Die Forderungen dieses Abschnittes gelten für alle motorgetriebenen Flugmodelle über 25 kg


Gruß Matthias


Hallo Leute es ist ja nicht mehr auszuhalten, was für einen Quatsch aus Unwissenheit so von sich gegeben wird.
Schaut doch einfach in die NfL I 76/08 vom 13.03.2008 und ihr bekommt auf alles eine Antwort. Bestehende AE sind davon nicht betroffen. Nur bei wenn die AE verlängert werden soll, oder ein neuer Platz zugelassen wird. Es betrifft alle Verbrenner, auch unter 25 kg.
Heinz Baumgart
Modellflugsachverständiger im DAeC.

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

20

Freitag, 15. August 2008, 12:11

Nun denn,wenn man nur tief genug auf den Seiten vom DAEC buddelt,findet man in der Tat etwas darüber,beim DMFV wird es da schon schwieriger.

Zitat

Hallo Leute es ist ja nicht mehr auszuhalten, was für einen Quatsch aus Unwissenheit so von sich gegeben wird.


Dagegen würde eine bessere Informationspolitik helfen. ;)