Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

haegar

RCLine User

  • »haegar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 23. September 2008, 12:34

gfk rumpf etwas richten, geht das

Hallo Experten,
mein Champion (Reichard) hat ja nen GFK Rumpf. Für mich als Holzwurm erst der zweite nach nem Robbe Phönix aus den 70ern :O

Leider ist das Heck mit der Seitenflosse etwas schräg zur Flächenauflage. Das ist natürlich nur optisch, fliegen tut er prima.

Trotzdem würd ich das gern vorsichtig nachrichten. Geht das? Könnte man den Rumpf hinten etwas erwärmen (z.B mit nem Fön) und dann richten, bzw drehen.
Es get ca. um 1,5-3 °.

Vielen Dank für Tips
Gruss holgi
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

2

Dienstag, 23. September 2008, 15:36

Nein.
Das GfK, bzw. das Epoxidharz ist ein duroplastischer Werkstoff, d.h. der Festigkeitsverlust beim Erwärmen ist nicht reversibel.
http://de.wikipedia.org/wiki/Duroplaste

Bei geblasenen Kunststoffrümpfen (Robbe "plura" oder Carrera "feran") geht so was.

Wenn es nur ein Schönheitsfehler ist, so lassen.
Bei teureren Modellen: reklamieren.

Addicted

RCLine User

Wohnort: LK DA-DI

Beruf: Dipl.-Ing. Bauingenieur

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 23. September 2008, 22:40

Hallo und ´tschuldigung dass ich mich hier dazwischenmogele... :angel:

Wenn durch Erwärmung die Festigkeit des Epoxidharzes verloren geht, kann ich also jede Epoxiverbindung durch Hitze lösen?
Das würde mir ungemein entgegenkommen, da ich einen "flugfertigen" F3J´ler gekauft habe, der leider direkt eingeharzte Flächenservos hat, die alle ein großes Kariesproblem haben...
Wenn ich also nun von der Servoseite aus erhitze, mache ich zwar das Servo ganz kaputt, aber es müsste sich lösen lassen, richtig? Wie sieht es aber mit der GfK-Fläche aus? Die geht doch damit auch kaputt, oder kann man das irgendwie verhindern? Evtl. durch feuchte Lappen kühlen? Wo liegt denn die maximale Temperatur die ich aufbringen sollte? 500°C schaffe ich mit der Heißluftpistole :evil:

Oje, das sind ja eine ganze Menge Fragen geworden - ich hätte wohl besser einen neuen Thread dazu aufgemacht...

Danke trotzdem

Gruß
Chris
...nein Schatz, das ist das gleiche Modell...!

:angel:


Auf Wunsch eines Mods wurde dieser Teil der Signatur gelöscht. Und dass nur, weil sein Virenscanner bei Java "dichtmacht"...

4

Mittwoch, 24. September 2008, 08:49

Ich weiss jetzt nicht, mit was der Kollege die Servos da eingeklebt hat, aber bei ~ 120° dürfte schon die meiste Festigkeit dahin sein.

Addicted

RCLine User

Wohnort: LK DA-DI

Beruf: Dipl.-Ing. Bauingenieur

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 24. September 2008, 10:40

Zitat

Original von MechWerkAndi
Ich weiss jetzt nicht, mit was der Kollege die Servos da eingeklebt hat, aber bei ~ 120° dürfte schon die meiste Festigkeit dahin sein.
Ja, aber doch auch die Festigkeit meiner GfK-Fläche, oder???
Das Problem ist, dass ich nicht einmal mit dem Dremel und einer Trennscheibe unter das Servo komme, weil die Aussparung dafür viel zu klein ist. Daher dachte ich, die Hitzemethode könnte klappen. Ich werde es wohl mal vorsichtig versuchen und dabei die Oberseite der Fläche mit einem nassen Lappen kühlen, damit die nicht ebenfalls versagt.

Gruß
Chris
...nein Schatz, das ist das gleiche Modell...!

:angel:


Auf Wunsch eines Mods wurde dieser Teil der Signatur gelöscht. Und dass nur, weil sein Virenscanner bei Java "dichtmacht"...

martin.g

RCLine User

Wohnort: LK Bamberg

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 24. September 2008, 11:04

Wieso nimmst Du nicht einen Fräser fürn Dremel, wennste eh schon nen Dremel da hast?

Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. September 2008, 13:45

Hi,

mach das Servo lieber ganz kaputt indem du es mit einer Zange hälst und "rausdrehst", dann kann der Fläche nichts passieren. Lieber das Servo als die Fläche...
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

haegar

RCLine User

  • »haegar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. September 2008, 15:35

ursprungsfrage

Hi,
dann werd ich das mit dem Erwärmen mal lassen. Er fliegt ja wirklich auch so klasse. war am Sa. als erster oben ..(in der Thermik) .. und als letzter unten.
Vor allem hats mich gefreut dabei einen Schaum Cularis abzuhängen :tongue:

Könnte man es vielleicht vorsichtig "kalt" versuchen. Das heißt etwas verdrehn und mal paar Tage so lassen?
Grüsse
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haegar« (24. September 2008, 15:35)


Aggroslyder

RCLine User

Wohnort: Brilon

Beruf: Auszubildener (KFZ-Mechatroniker)

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. September 2008, 15:56

RE: ursprungsfrage

Das wird zu 90% brechen.
MfG Rob:w

CopterX 450SE V2:ok:
Nimbus 3m :ok:
Extra 330L 2,3m :ok:
Extra 300 1,2m :ok:
Lift Off XXS :evil:

Video Sommerferien 2007
Meine Homepage

10

Mittwoch, 24. September 2008, 17:57

Zitat

Original von Addicted

Zitat

Original von MechWerkAndi
Ich weiss jetzt nicht, mit was der Kollege die Servos da eingeklebt hat, aber bei ~ 120° dürfte schon die meiste Festigkeit dahin sein.
Ja, aber doch auch die Festigkeit meiner GfK-Fläche, oder???
Das Problem ist, dass ich nicht einmal mit dem Dremel und einer Trennscheibe unter das Servo komme, weil die Aussparung dafür viel zu klein ist. Daher dachte ich, die Hitzemethode könnte klappen. Ich werde es wohl mal vorsichtig versuchen und dabei die Oberseite der Fläche mit einem nassen Lappen kühlen, damit die nicht ebenfalls versagt.

Gruß
Chris


Hallo,
ich würde einfach das komplette Servo wegfräsen, wenn es sich gar nicht vermeiden lässt! Habe auch schon gelesen, dass das welche gemacht haben und mit dem Ergebnis relativ zufrieden waren!

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

TiKli70

RCLine User

Wohnort: Highvillage LK-ES

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. September 2008, 18:57

RE: ursprungsfrage

Zitat

Original von haegar
Könnte man es vielleicht vorsichtig "kalt" versuchen. Das heißt etwas verdrehn und mal paar Tage so lassen?
Grüsse


Hi Holgi, nein das wird nix!
Versuche doch einfach auf einer Flächenseite zwischen Rumpf und Fläche mit zusätzlichen Distanzleisten auszugleichen. Hatte ich so auch schon einmal gemacht und hat prima funktioniert.
:w Gruß Tino