Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ub007

RCLine User

  • »ub007« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: D

Beruf: Dipl.Ing.(FH) Elektronik/Hard-Software

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 24. September 2008, 13:00

Einbruch bei Verbrennern und entsprechend Spritpreise ?

Hallo !

Ich wollte mir letztens event. die Wind S 110 E von Sebart kaufen und fragte beim Händler welchen Verbrenner er statt Elektromotor nehmen würde ? Wie ich erfahren habe ist die Wind S 110 E wirklich nur für Elektro gemacht worden und außerdem würde das Material den Sprit nicht vertragen. Wie ich aber noch erfahren habe sagte er mir warum ich überhaupt noch Verbrenner fliege ? Verbrenner und entspr. der Sprit haben einen Einbruch erlitten bzw. der Sprit kostet jetzt richtig Geld !
Habe ich da irgendwie etwas verpasst. Ich habe dieses Jahr noch kein Sprit gekauft da ich noch genug habe (Cool Power 12% f. Heli), aber kann es sein dass jetzt kaum noch mit Verbrenner geflogen wird, oder ist das wieder mal einbischen Heißluft die manche Händler provozieren ? O.K. - die Tendenz geht zum Elektrofliegen, aber das möchte ich einfach noch nicht - oder muss ich tatsächlich langsam auf E-Umrüstung denken ?

Grüße Uli

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. September 2008, 13:04

In der Jubiläumsausgabe der Modell stand glaub' ich was über die Spritpreise und das die geradezu explodiert wären. Irgendwas von Knappheit auf dem Weltmarkt oder so.

Ich flieg aber Elektro, deswegen hab' ich's nur überflogen.

Gruß,
Stephan
"Use the 4s, Luke!

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. September 2008, 14:55

zufällig

Hi,
zufällig hatte ich anfang der woche noch bei spritonline nachgesehn und nix davon festgestellt.....

Methanol und Rizinus dürften nicht unbedingt am Ölpreis orientiert sein :tongue:

Grüsse holgi
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

B.Immendorf

RCLine User

Wohnort: D-52428 Jülich

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 24. September 2008, 15:46

Hallo zusammen


Ich hatte gestern noch ein Gespräch mit einem bekannten Sprithersteller.
Zur Zeit besteht einen Knappheit bei Nitromethan auf dem Weltmarkt und
dadurch deutlich angezogene Preise für Nitro.

Benötigt mann für seine Motoren einen hohen Nitro Anteil darf man schon
Tief in die Geldbörse bzw. Hobbykasse greifen. :no:


Aber das kann man sich ja schon im Vorfeld bei Auswahl der Motoren ausrechnen. ;)


Gruß, Bernd

Sick Duck

RCLine User

Wohnort: Leonberg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 25. September 2008, 07:50

Jetzt wo Du's sagst, fällt es mir auch wieder ein:
Nitromethan war das Problem, genau.

Wer braucht denn so viel von dem Zeugs? Kann man damit auch noch was anderes machen, außer Modellmotoren betreiben?

Gruß,
Stephan
"Use the 4s, Luke!

Cursor

RCLine User

Wohnort: Kerpen

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. September 2008, 08:19

Zitat

Original von Sick Duck
Wer braucht denn so viel von dem Zeugs? Kann man damit auch noch was anderes machen, außer Modellmotoren betreiben?


Dem aufmerksamen Betreiber wird wohl in der Bezeichnung das Wort "Nitro" nicht entgangen sein ...
Das heisst , man kann aus den Rohstoffen nicht nur solche "ungifitigen , im Umgang problemlose Endprodukte" herstellen Methanole , Methyle etc. sondern auch Glycole und so was ...

Ergo auch Nitro"glyzerin" !
Und wer sowas auf der Welt braucht kannst du dir jetzt an 5 Fingern aufzählen ; du kriegst im Internet auch Pläne zum Bau von einfachen Bomben mit "primitiven" Zündern ...

Dies ist ein sarkastischer Beitrag der nicht ganz ernst zu nehmen ist ... aber einen Funken Wahrheit beinhaltet :-)

Gruß
Peter

haegar

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 25. September 2008, 09:08

rennserien

Hi,
ich glaub die Amerikanischen Rennserien (Nascar, Indie) und vor allem Dragster fahren teilweise mit hohen Anteilen von dem Zeug....

Ein guter Modellflugmotor hat gefälligst mit 0% Nitro auszukommen ==[]
(leicht gesagt, ich hab kein 4-Takter :D )
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, Champion, Loki, Curare, Lenger Twister SE, KAOS mit mc-22s im: www.moewe-delbrueck.de

MaxxEnergy

RCLine User

Wohnort: - Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 25. September 2008, 09:38

naja kommt auf das Methanol an. Wenn du reines Methanol hast 99,5 % benötigst du kein Nitro. Aber was die hier verkaufen ist billig Sprit.
Wir konnten früher das methanol von der Industrie beziehen und haben das selbst gemixt mit Syntetiköl. Alle Motoren sind ohne Nitro super gelaufen.
gruß Peter

Trämper

RCLine User

Wohnort: Hallstadt ,Oberfrangn

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 25. September 2008, 10:12

RE: rennserien

Zitat

Original von haegar
Ein guter Modellflugmotor hat gefälligst mit 0% Nitro auszukommen ==[]


Dann erzähl das mal einen Heliflieger :D Die Jungs sind glaube ich süchtig nach dem Zeugs. Ich brauch ja für meinen Raptor auch 15%, sonst packt er es mit der Kühlung nicht, bei den Parkinson Fliegern sind aber 25 und 30% der Normalfall.
Eine Firmeninfo zum Thema "Nitroknappheit" gabs im Sommer mal von Thunder Tiger . Ob dem jetzt noch so ist, weiß ich nicht. Unser Local Dealer hat aber für seine Hausmarke auch Nitro auf Vorat gebunkert.

Jürgen
Trämper´s Garage
Tamiya XC, Tamiya Wild Willy2, TL01 Clone,
Trämper´s Hangar
HIROBO SDX50, RAPTOR 50 ECUREUIL, T-REX 500, div. Flieger.

10

Freitag, 26. September 2008, 12:55

RE: rennserien

Zitat

Original von Trämper

Zitat

Original von haegar
Ein guter Modellflugmotor hat gefälligst mit 0% Nitro auszukommen ==[]


Dann erzähl das mal einen Heliflieger :D Die Jungs sind glaube ich süchtig nach dem Zeugs. Ich brauch ja für meinen Raptor auch 15%, sonst packt er es mit der Kühlung nicht, bei den Parkinson Fliegern sind aber 25 und 30% der Normalfall.
Eine Firmeninfo zum Thema "Nitroknappheit" gabs im Sommer mal von Thunder Tiger . Ob dem jetzt noch so ist, weiß ich nicht. Unser Local Dealer hat aber für seine Hausmarke auch Nitro auf Vorat gebunkert.

Jürgen


ihr fliegt nitromethan um den motor zu kühlen?

glaubt ihr auch noch an den weihnachtsmann??
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

skuuta

RCLine User

Wohnort: Bergisch Gladbach bei Köln

  • Nachricht senden

11

Freitag, 26. September 2008, 15:00

jo , wenn ich das bisher richtig verstanden habe, ist da was dran an der kühlen durch nitroanteil-geschichte.

und nein, an den wnm glaube ich schon länger nicht mehr.

gruß
mario
[SIZE=1]Lama V3 Xtreme Blätter (55 Flüge)
TRex 450 SE 3s Dymond 2250 GY401 Stock (150 Flüge)
TRex 700 Nitro Pro BLS 2/451 GY611 OS 91 PS-H (30 Flüge)
Henseleit TDR 12S
PesoQR 3s Compact 340 (8 Flüge)
Inferno MP 7.5 Sports3
FX-30 2,4G
[/SIZE]

sparks

RCLine User

Wohnort: Aus der schönen Oberpfalz

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Freitag, 26. September 2008, 15:04

Hallo,
Wird der hohe Nitroanteil nicht gebraucht, um die extrem fette Einstellung bzw. das viele Öl im Sprit zu kompensieren? :D Soll heißen: viel Öl zur Kühlung, dadurch schlechtere Leistung. Durch das Nitromethan wird der Leistungsverlust wieder ausgeglichen... Stimmt doch so, oder? ???
Gruß,
Michael
Dumm ist der, der Dummes tut.

13

Freitag, 26. September 2008, 15:22

Also einige wissen anscheinend nicht, wie Nitro-Motoren funktionieren... :O

Also quasi in Kurzform, wie das bei Glühzündern funzt:
-Methanol als Grundzutat
-Ölzusätze zur Schmierung des Motors
-Nitromethan zur Innenkühlung des Motors und natürlich auch zur Leistungssteigerung

--> http://de.wikipedia.org/wiki/Nitromethan

Innenkühlung hat hier was mit der Verbrennungstemperatur zu tun. Außenkühlung ist ja klar, das sind die Kühlrippen...

Ein Nitromotor ist ja quasi ein Zweitakter wie z.B. bei Moppeds, Roller, Kettensäge oder eben 1:5er/1:6er-Modelle alá FG Marder u.ä.. Nur der Nitromotor ist ein Glühzünder und dreht auch weitaus höher...


Manuel


Edit: http://de.wikipedia.org/wiki/Gl%C3%BChz%C3%BCndermotor

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Onkel Manuel« (26. September 2008, 15:26)


evil dead

RCLine User

Wohnort: nähe Nürnberg

Beruf: Selbst und ständig

  • Nachricht senden

14

Freitag, 26. September 2008, 16:31

Zitat

Original von Onkel Manuel
Also einige wissen anscheinend nicht, wie Nitro-Motoren funktionieren... :O



Hi,

bei deinen ausführungen weiss ich teilweise auch nicht, ob du das weisst :tongue:

Was ist denn ein "quasi 2-Takter" ?

Ist ein 4 Takter dann kein Nitromotor ?

Wie schaffen es die Methanoler in größeren Hubraumklassen ( teilweise sogar ab 10ccm ), wenn sie ohne Nitro geflogen werden noch eine ausreichende Kühlung ?

Leistungssteigerung und Kühlung in einem...naja, ich weiss ja nicht :D

Gruß, Ralf
Starr mich nicht so an, ich bin nur die Signatur....

15

Freitag, 26. September 2008, 17:09

Genau erklären kann ich es auch net, hat wie gesagt was mit der Verbrennungstemperatur zu tun. Deswegen bekommen ja auch die "Hochprozenter" immer leichte bis mittelschwere Kühlungsprobleme, weil der Kühleffekt des Nitromethans längst nicht so stark ist wie die Leistungssteigerung. Aber das hängt ja auch immer stark von der Art des Motors ab (Auto oder Flugzeug, hochdrehender Rennmotor oder eher der "Normalo", großer Hubraum oder kleiner Hubraum, uswusf...)...

Einen "Nitromotor" perfekt auf sein Einsatzfeld abzustimmen ist sowieso ne Wissenschaft für sich...

Manuel

16

Freitag, 26. September 2008, 18:39

Ähm ???

Kühlung durch den leistungssteigernden Zusatz?

Wo bei gleichem Hubraum mehr Leistung entsteht, entwickelt sich dadurch auch mehr Wärme. Wie sonst lässt sich erklären, daß dann eine Glühkerze mit geringerem Wärmewert verwendet werden soll?

Naja... kann aber auch gut sein, daß es vor 25 Jahren ein anderes Nitromethan gab :dumm:

Ich nenne es ab sofort nur noch Eiswürfelzusatz.

Nee sorry... ich kenne keine einzige Verbrennung, die bei mehr Leistung weniger Wärme erzeugt, wenn sonst die Umstände gleich sind.

Ich lasse mich aber in diesem Fall gerne mit fundierten Beweisen belehren und schmeisse mein bisheriges Wissen dann über Board.

Gruß
Rainer
Never run a changing System! :evil:

17

Freitag, 26. September 2008, 19:27

Ich hab aber auch schon gehört das ein geringer Nitroanteil dafür sorgen kann das der Motor kühler läuft.
Durch die bessere Verbrennung kann man den Motor fetter einstellen so das er insgesamt bei mehr Leistung nicht so heiss wird.
Erst wenn das Nitromethan selbst zur Leistungssteigerung eingesetzt wird (anscheinend ab 15-20%) steigt die Verbrennungstemperatur wieder an.

Durch die heissere Verbrennung braucht man dann auch wieder eine kältere Kerze.

Aber wie gesagt, hat man mir auch nur gesagt.
Bin auch nicht so der Fachmann und kämpfe selbst oft mit solchen Problemen wie Wärmewert von Glühkerzen, aber man lernt immer wieder was dazu . . .

Ich selbst fliege mit 5% Nitro.
Das ist noch bezahlbar und vereinfacht die Einstellung des Motors.
Um die Leistung geht es mir dabei gar nicht.

Gruß

Dirk

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Hilgenroth

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

18

Freitag, 26. September 2008, 21:45

Eine Kleinigkeit kann ich evtl. beisteuern.
Einige Freunde und ich flogen früher (vor ~25 Jahren) direkt neben der Dortmunder Uni am Chemiegebäude.
Die Herren Proffs und Studenten kamen oft zu uns, um unsere Modelle anzusehen und da kam natürlich auch die
Frage des Treibstoffes. Danach haben die Herrschaften uns ab und an mit einigen Tröpfchen Nitromethan beglückt.
Weit davor, Ende der 60er Jahre habe ich meinen Sprit für die Selbstzünder (Taifun Bison und Hurrican) aus Petroleum,
Rizinus und Äther selbstgemischt.

Zum aktuellen Thema aus meiner Erinnerung der damaligen Gespräche mit den Chemikern:
Sowohl Äther, als auch Nitromethan sind sogenannte Zündhilfen (Lachgas auch!). Diese sind in der Lage
extrem viele Sauerstoffmoleküle zu binden. Dadurch zündet das Gemisch leichter und früher, bei niedrigerem Flammpunkt.
Methanol kann nicht soviele Sauerstoffmoleküle binden und benötigt eine höhere Temperatur zum Zünden, enthält aber
mehr Energie, als die flüchtigen Stoffe Nitromethan oder Äther. Nitromethan und Äther brennen kurz und heiss.
Durch Zugabe dieser Zündhilfen kann aber insgesamt der Flammpunkt des Gemisches gesenkt werden.

Soweit aus meiner Erinnerung. Ich bin kein Chemiker! Ein solcher wäre hier mal vonnöten :w

CU Eddy
Die meisten Menschen wollen lieber durch Lob ruiniert, statt durch Kritik gerettet werden.

Wer meint, etwas zu sein, hat aufgehört, etwas zu werden.

19

Freitag, 26. September 2008, 22:12

Ich glaube nicht, daß dazu unbedingt ein Chemiker nötig sein wird.

Einfach mal einen Motor bei identischer Einstellung mit 0% Nitro und mit x -xx% Nitro laufen lassen und dann die Temperatur des Motors messen.

Also mich würde das Ergebnis wirklich interessieren. Aber mangels Thermometer kann ich es nicht durchführen (Hätte allerdings im Moment eh keinen Treibstoff bzw Motor, um das umgehend zu testen).

Egal... sei es drum! Vielleicht macht ja mal jemand einen solchen Vergleich und erlöst uns alle.

Gruß
Rainer
Never run a changing System! :evil:

Trämper

RCLine User

Wohnort: Hallstadt ,Oberfrangn

Beruf: Metaller

  • Nachricht senden

20

Samstag, 27. September 2008, 00:54

RE: rennserien

Zitat

Original von Controller
ihr fliegt nitromethan um den motor zu kühlen?


Das ist das, was Du in meine Bemerkung reininterpretiert hast. So hab ich es aber nicht geschrieben oder Du nur falsch verstanden.

Das Nitro kommt einzig und allein wegen der Leistungssteigerung rein, durch das mehr an Leistung kann der Motor fetter eingestellt werden, folglich geht auch die Temperatur etwas runter. Gerade beim RAPTOR, der kontruktionsbedingt einen nicht so optimalen Kühlluftschacht hat, ist ein mehr an Nitro mit die einfachste Methode, die Temperatur um etwa 10 bis 15 Grad nach unten zu bringen. Ein netter Nebeneffekt des mehr an Nitro ist dann natürlich die bessere zündwilligkeit des Gemischs und beim Heli ist man ja nun mal ziemlich stark auf einen zuverlässig laufenden Motor angewiesen. Wenn er dann auch noch kühler läuft ist es ja noch besser.

Noch kurz zur Meßmethode. Gängige Heli Praxis sind die Robbe Onboardtemperaturmonitore. Die Sonde liegt i.d.R. auf Kerzenhöhe, das Display kann man oft recht günstig positionieren, so dass es auch unter Volllast ablesbar ist.
Bei 5% Nitro hatte mein Raptor in der Rundflugphase um die 140 Grad C, mit 15% Nitro so um die 130Grad. Ein verbessertes Lüfterrad hat dann nochmal knappe 10 Grad weniger gebracht.

Jürgen
Trämper´s Garage
Tamiya XC, Tamiya Wild Willy2, TL01 Clone,
Trämper´s Hangar
HIROBO SDX50, RAPTOR 50 ECUREUIL, T-REX 500, div. Flieger.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Trämper« (27. September 2008, 01:00)