Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

neonerl

RCLine User

  • »neonerl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 5. Oktober 2008, 21:59

Querruder als Höhenruderunterstützung

Hallo,

ich möchte bei meinem Gemini (MPX) die Querruder als Höhenruderunterstützung verwenden um engere Radien fliegen zu können.

Leider komme ich mit meinen Überlegungen nicht weiter.

Wenn ich die Querruder nach unten anstelle erzeuge ich durch die geänderte Profilform mehr Auftrieb. Wenn ich aber die Querruder nach oben anstelle (wie beim Höhenruder) müßte sich das doch auch (wie bei einem Nuri) als Höhenrudereffekt auswirken.

Wie muß ich denn jetzt die Querruder anstellen um nach oben zu fliegen.

Danke.
Der Trüg scheint.

2

Sonntag, 5. Oktober 2008, 22:11

RE: Querruder als Höhenruderunterstützung

Gib´ Gas, wenn du hochwillst! ;)

3

Sonntag, 5. Oktober 2008, 22:20

RE: Querruder als Höhenruderunterstützung

Meiner Meinung nach klappt das nicht, weil die aufgestellten Querruder eher wie Bremsklappen wirken!
Das Höhenruder bewirkt das was es tut nur, weil es so weit hinten ist.

Real-Fly

RCLine User

Wohnort: Rinteln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 5. Oktober 2008, 22:33

Ja so ist es den einzigen Effekt den du daruch hast ist das du Fällst und langsamer wirst.
Gruß Pascal :ok:

Fliegt nicht gibs nicht ! :dumm: :dumm:
:ok:

Baupläne und anderes zum Modellbau http://www.modellbauplaeneonline.de.vu/

5

Sonntag, 5. Oktober 2008, 22:46

RE: Querruder als Höhenruderunterstützung

normalerweise gehen die QR nach unten, wenn man Höhe zieht, dadurch erzielt der Flügel mehr Auftrieb, mace ich bei einigen Funflyern so

wie es sich allerdings bei einem Doppeldecker auswirkt, kann ich nicht sagen, leg den Mischer einfach mal auf einen Scalter und probiers mit genügend Höhe einfach aus
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

6

Sonntag, 5. Oktober 2008, 23:04

Was du suchst nennt sich "Snap Flap".
Eines vorweg, ob das Procedere den gewünschen Effekt bringt weiss ich mangels Kenntniss der Flugeigenschaften nicht zu beurteilen.

Programmierung ist einfach und auch logisch. Wenn du am HR ziehst drückst den Hintern des Fliegers quasi nach unten. Um nicht kontraproduktiv zu arbeiten wird nun eine Mischer gesetzt der die Fläche nach oben drückt, daher QR und wenn vorhanden WK nach unten.

HR = hoch --- QR (WK) nach unten und umgekehrt. Tip, fang soft an mit einstellen und beimischen, manche Vögel mögen das garnicht, reagieren mit einem, z.T,. echt fiessen Strömungsabriss. Mein F3Bler wendet annährend auf der Stelle bei einem Ausschlag von ~2mm (QR und WK) nach unten...

@ RainerM.

Motorpiloten kennen das nicht, iss klar. Das sind dann die die ihre Stinkerkisten mit hängendem Arsch um die Kurve quälen. :shake:

@ Highfly, Casio,

Bei einem Motormodell wie hier beschrieben weiss ich nicht wirklich um den Nutzen der Methode, fliegt mal nen Segler mit und ohne SF, dann wisst ihr auch was ihr schreibselt.

Wer natührlich nur Digitale Servoausschläge kennt und nicht von Aufwand/Nutzen/Verhältnissmäßigkeit unterscheiden und beurteilen kann der wird in der Tat nur langsamer.....
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

7

Sonntag, 5. Oktober 2008, 23:23

@ Ralph
bei mir stinkt´s nur nach Lipo!
:w

neonerl

RCLine User

  • »neonerl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

8

Montag, 6. Oktober 2008, 00:08

Danke für die Aufklärung. Werde ich nächstes WE mal probieren.

Mir geht es darum gerissene Figuren zu fliegen. Mit normalen Höhenruderauschlägen ist der Gemini nicht klein zu kriegen. Der fliegt einfach immer weiter. :D
Der Trüg scheint.

mischkabaer

RCLine User

Wohnort: LEJ - EDDP - oder auch LEIPZIG genannt

Beruf: Fluggerätmechaniker

  • Nachricht senden

9

Montag, 6. Oktober 2008, 01:49

hallo boris

Ich hab bei meinem Gemini die Querruder als Landehilfe nach oben.
Dadurch geht er extrem mit der nase hoch. ich mußte zum ausgleichen 15% tiefe beimischen.....

also: (zumindest beim Gemini) Querruder hoch=Höhe und Querruder runter= Tiefe
MfG MICHA

[SIZE=4]
[/SIZE]

10

Montag, 6. Oktober 2008, 12:14

Zitat

Original von mischkabaer
hallo boris

Ich hab bei meinem Gemini die Querruder als Landehilfe nach oben.
Dadurch geht er extrem mit der nase hoch. ich mußte zum ausgleichen 15% tiefe beimischen.....

also: (zumindest beim Gemini) Querruder hoch=Höhe und Querruder runter= Tiefe

:shake:

Erst lesen, dann posten.
Boris schrieb:

Zitat

ich möchte bei meinem Gemini (MPX) die Querruder als Höhenruderunterstützung verwenden um engere Radien fliegen zu können.


Vielleicht ist mein Monitor auch kaputt, aber ich lese nichts von landen.
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

Addicted

RCLine User

Wohnort: LK DA-DI

Beruf: Dipl.-Ing. Bauingenieur

  • Nachricht senden

11

Montag, 6. Oktober 2008, 13:36

Zitat

Original von Ralfi
Erst lesen, dann posten.
:evil:

Das war doch ein Versuch die Ausschlagsrichtung der Querruder für Snapflap beim Gemini herzuleiten...
...nein Schatz, das ist das gleiche Modell...!

:angel:


Auf Wunsch eines Mods wurde dieser Teil der Signatur gelöscht. Und dass nur, weil sein Virenscanner bei Java "dichtmacht"...

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Montag, 6. Oktober 2008, 13:42

was du beschreibst ist das Drehmoment der querruder. stellst du die in ein richtung will der Flügel der kümung folgen deswegen bewirkt querruder hoch oftmals ein heben der nase und querruder ein senken. das problem ist du wirst so keinen sauberen übergang in ne neue fluglage hinbekommen weil der Flieger zwar die nase kräftig hoch reist gleichzeitig aber auch enorm auftrieb verliert und deswegen dann mehr oder weniger geradeaus schiebt. also quasie ein hovern.

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

13

Montag, 6. Oktober 2008, 16:59

Zitat

Original von neonerl
Danke für die Aufklärung. Werde ich nächstes WE mal probieren.

Mir geht es darum gerissene Figuren zu fliegen. Mit normalen Höhenruderauschlägen ist der Gemini nicht klein zu kriegen. Der fliegt einfach immer weiter. :D


wird vermutlich nicht klappen ;)

leg mal den Schwerpunkt etwas mehr nach hinten, sollte auch helfen :)
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

14

Montag, 6. Oktober 2008, 18:47

Guten Abend
Wie Ralph schon geschrieben hat nennt sich das Snap-Flap
Vorsicht dabei. :w
Mein AcroMaster fliegt damit 90° Kurven mit enormer Belastung der Servos.Wenn Du viel Gas gibst sind auch mehrfache 360°Salti auf einem Punkt möglich.
Einen Absturz hatte ich bereits weil ein Servogetriebe hin war.
Gruss Gunter
http://Fliegerforum.embeh.de/

15

Montag, 6. Oktober 2008, 23:03

Zitat

Original von BlackJack
was du beschreibst ist das Drehmoment der querruder. stellst du die in ein richtung will der Flügel der kümung folgen deswegen bewirkt querruder hoch oftmals ein heben der nase und querruder ein senken. das problem ist du wirst so keinen sauberen übergang in ne neue fluglage hinbekommen weil der Flieger zwar die nase kräftig hoch reist gleichzeitig aber auch enorm auftrieb verliert und deswegen dann mehr oder weniger geradeaus schiebt. also quasie ein hovern.

Gruß

Jack


Wenn man dein Alter (~22) und deinen Beruf (Student) nicht berücksichtigt könnte der unvorbelastete Leser hierüber sogar noch schmunzeln.
Bei mir klappt das heute auch nur weil ich absolut keine Ahnung habe was du uns mit diesem Blödsinn mitteilen willst.
Hast die Buchstaben heute bei Mami in der Suppe gefunden und gedacht: Mensch, da laber ich doch gleich das Forum mal voll damit. :shake:

@ Gunter,

Danke. Einer hat es begriffen. :-)(-:
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

gugelhopf

RCLine User

Wohnort: Schwarzenburg, Schweiz

Beruf: Maschinenbaustudent

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 7. Oktober 2008, 09:41

Zitat

Original von Ralfi
Wenn man dein Alter (~22) und deinen Beruf (Student) nicht berücksichtigt könnte der unvorbelastete Leser hierüber sogar noch schmunzeln.
Bei mir klappt das heute auch nur weil ich absolut keine Ahnung habe was du uns mit diesem Blödsinn mitteilen willst.
Hast die Buchstaben heute bei Mami in der Suppe gefunden und gedacht: Mensch, da laber ich doch gleich das Forum mal voll damit. :shake:


Ganz ruhig Ralph :angel:

Mit ein bisserl Phantasie und etwas Glück beim Raten macht Jacks Geschribsel sogar Sinn:

Zitat

Original von BlackJack
was du (er meint Mischkabaer!) beschreibst ist das Drehmoment der querruder. stellst du die in ein richtung will der Flügel der kümung folgen deswegen bewirkt querruder hoch oftmals ein heben der nase und querruder runter ein senken der Nase. das problem ist du wirst so (also mit Querruder hoch) keinen sauberen übergang in ne neue fluglage (=den Kurvenflug) hinbekommen weil der Flieger zwar die nase kräftig hoch reist aber gleichzeitig auch enorm auftrieb verliert (durch den entwölbten Flügel)und deswegen dann mehr oder weniger geradeaus schiebt anstatt eine Kurve zu fliegen. also quasie ein hovern.

Gruß

Jack


@Jack: Lies dein Geschribsel das nächste mal vor dem Abschicken durch, das ist ja wirklich grauenhaft was du hier ablieferst ==[] .

Gruss Fabian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gugelhopf« (7. Oktober 2008, 09:42)


17

Dienstag, 7. Oktober 2008, 11:58

Und wenn Du einfach das Höhenruder vergrößerst?denn das mit Querruder ist glaube mehr mehr etwas für sauberes fliegen geht eher in richtung Bremse!

Ich würde einfach mal eine Kreditkarte ankleben,und testen ob er dann so fliegt wie ich möchte.
Der Ruderausschlag sollte nicht zu groß sein ich würde sagen die länge macht es...........

(Keine Ahnung, wollte auch meinen Müll dazuschreiben)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »offline« (7. Oktober 2008, 12:00)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 7. Oktober 2008, 12:25

Zitat

Original von gugelhopf

Mit ein bisserl Phantasie und etwas Glück beim Raten macht Jacks Geschribsel sogar Sinn:

Zitat

Original von BlackJack
was du (er meint Mischkabaer!) beschreibst ist das Drehmoment der querruder. stellst du die in ein richtung will der Flügel der kümung folgen deswegen bewirkt querruder hoch oftmals ein heben der nase und querruder runter ein senken der Nase. das problem ist du wirst so (also mit Querruder hoch) keinen sauberen übergang in ne neue fluglage (=den Kurvenflug) hinbekommen weil der Flieger zwar die nase kräftig hoch reist aber gleichzeitig auch enorm auftrieb verliert (durch den entwölbten Flügel)und deswegen dann mehr oder weniger geradeaus schiebt anstatt eine Kurve zu fliegen. also quasie ein hovern.

Gruß

Jack


@Jack: Lies dein Geschribsel das nächste mal vor dem Abschicken durch, das ist ja wirklich grauenhaft was du hier ablieferst ==[] .

Gruss Fabian


thx :ok:
Your-Aerial-Pic.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackJack« (7. Oktober 2008, 12:25)


mischkabaer

RCLine User

Wohnort: LEJ - EDDP - oder auch LEIPZIG genannt

Beruf: Fluggerätmechaniker

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 7. Oktober 2008, 16:32

Zitat

Hallo, ich möchte bei meinem Gemini (MPX) die Querruder als Höhenruderunterstützung verwenden um engere Radien fliegen zu können. Leider komme ich mit meinen Überlegungen nicht weiter.

Wenn ich mir das nochmal so durchlese, dann kommt mir der Gedanke, daß du nicht den maximal möglichen Ruderausschlag am "Gem" nutzt. Ich hab auf der "Akro-Steuerung" (an der Funke umzuschalten) Ausschläge um 45° auf Höhe. Damit dreh ich ihn auf der Stelle (zumindest kommt es einem so vor). Aber wie Gunter (Fafnir) schon schrieb kommst du dabei mit den Standardservos nicht weit. Ich hab nach dem ersten Ausfall (kleine weiße Krümel statt Zahnräder im Servo) Auf Metallgetriebe-Servos umgestellt. Seitdem keine Probleme weiter.

Zitat

Und wenn Du einfach das Höhenruder vergrößerst?
Finde ich persönlich beim Gemini unnötig. Das Höhenruder ist mehr als ausreichend. Man darf nicht vergessen, daß er (im Gegensatz zum Acromaster) für klassischen Kunstflug gedacht ist und sich aufgrund der Querruderposition (wird kaum vom Propeller angeströmt) nicht für "3D-Gehampel" (sorry für den Ausdruck, aber ich kann dem ganzen nichts abgewinnen) eignet.
MfG MICHA

[SIZE=4]
[/SIZE]

neonerl

RCLine User

  • »neonerl« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Starnberg

Beruf: Ingenieur

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 7. Oktober 2008, 20:34

Ich hab die guten HXT900 drinnen.
Du meinst, daß es noch Servos mit mehr Ausschlag gibt? Was für welche hast Du denn drinnen?
Der Trüg scheint.