Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 12. Oktober 2008, 19:37

Fläche mit Steckung ausrüsten........wo ansetzen??

Hallo, bin Besitzer eine 2 Meter spannenden Sopwith Pup. Da die Flächen am Stück sind und die Familie auch gerne zum Platz mit rauskommt, würde ich die Flächen gerne Steckbar ausführen. Sinnvoll wäre das/die Mittelstücke am Modell verschraubt zu lassen und die Flächen dann aufzustecken. Da ich da noch keinen Plan habe.......Bräuchte ich da mal ein paar Tips. Die da wären: Rohrstärke, wie weit muss das in die Fläche rein und vor allem wo plaziert man das Rohr o.a. Direkt zwischen den Holmen oder mehr in Richtung Profilmitte. Muss man über und unter dem Rohr noch zusätslich Holme einziehen etc. Fläche ist Rippenbauweise und das Fliegerle wiegt 7 Kilo. Alles so Fragen. :D

Gruß
-Micha-

Bucky1992

RCLine Neu User

  • »Bucky1992« wurde gesperrt

Wohnort: D

Beruf: Mechatroniker

  • Nachricht senden

2

Freitag, 31. Oktober 2008, 15:01

Zuerst einmal die flächen vorsichtig auseinander Sägen oder anderes .....
Danach würde ich persönlich eine Führung für das Rohr aus Gfk herstellen und diese
möglichst in der nähe des Scherpunktes einkleben.


Hoffe ich konnte dir weiterhelfen

;) ;)
mfg Bucky

kdwbz

RCLine User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Freitag, 31. Oktober 2008, 20:38

RE: Fläche mit Steckung ausrüsten........wo ansetzen??

Hallo Micha,

ich würde die Steckverbindung zwischen den Hauptholmen anbringen. Die Holme befinden sich im Normalfall in der Nähe des Auftriebsmittelpunktes.
Du musst auf jeden Fall zusätzlich eine Torsionssicherung in Form eines z.B. 3 - 5 mm Stahldrahtzapfens, in möglichst grossen Abstand von der Hauptverbindung nach hinten
einbauen. Ich habe gute Erfahrungen mit Messingrohrbuchsen und geschliffenem Rundstahl für die Verbindungen gemacht. Normalerweise verbinde ich im Buchsenbereich den Hauptholm vorne mit einem Sperrholzbrettchen und giesse dann den gesamten Hohlraum um die Messingbuchse mit Epoxdharz aus. Nach dem Ausfüllen verleime ich, wenn die Holmbreite > Durchmesser Messingrohr, ein weiteres Sperrholzbretthen auf. Achtung Buchse an der Rückseite gut schliessen (z.B mit Balsapfropfen) damit kein Harz hineinläuft. Buchsenlänge mindestens 100mm ... über mindestens 3 - 4 Rippenfelder !
Um die Flächen in der Position zu halten (damit sie im Flug nicht rausrutschen) verwende ich je nach Zugänglichkeit entweder Stellringe oder Oesenschrauben mit Zugfedern.
Die Verbindung würde ich auf jeden Fall für eine Belastung von 6g berechnen, d.h. pro Flächenhälfte eine Punktlast in Flächenmitte von 6 * 7/2 = 210 N ... Hebel 1/4 der Spannweite = 500 mm ! Eine Ueberschlagsrechnung für einen Rundstahl ergibt einen Durchmesser von 20mm bei einer Sicherheit von 4.5 .

mit Fliegergruss

Klaus :w
Sagitta XC EQS > 4.65 m
Charter EQ
E-Hawk 1500
Cumic Plus EQW
Cessna Skyline 62 LK EQ
EasyGlider E > 500 Flüge
EasyGlider PRO
SU 37 (Bi-Impeller)
P 51 Elektro