Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

rose

RCLine User

  • »rose« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 484xx

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

1

Montag, 13. Oktober 2008, 21:55

Unbekannter E-Segler mit V-Form; brauche Hilfe...

Hallo zusammen.

Habe hier einen E-Segler bei dem ihr mir bei der Hersteller und Modellnamen- Suche helfen müsst.
Der Segler hat eine SPW von ca 1,72m und eine Rumpflänge von ca 80cm. Der Rumpf ist meiner Meinung nach gut verarbeitet. Auffällig ist die Kohlefaserverstärkung im bereich der Flächenaufnahmen und des Motor (der Motordom ist sogar von innen mit Kohlerovings verstärkt bzw nachgebildet). Die Flächen sind für die Fotos nur aufgelegt. Der Flächenspalt ist exakt parallel und ist ca 0,5mm breit.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte:

Totale:


Fläche:


Rumpfübersicht:


Flächenaufnahme hinten (rumpf war original komplett leer):


Motordom:


Also, wenn jemand nen tip hat, raus damit! Der Vorbesitzer meinte das der Rumpf (und somit das ganze Modell) von FVK kommen würde. Naja,...
verbaut habe ich einen Roxxy 2824-34 an einem Hacker x20, einer 10x6 Graupner Cam und fliege mit 3 Zellen von 1300mAh bis 2100mAh. Fliegt genial soweit ich das beurteilen kann da dies mein erster Segler ist. Mit dem Setup sind auch Start aus dem Rolli total unkritisch.

Gruß,

Michael

Frage: Mischt ihr bei Thermikschleichern wie diesen hier auf SR die entgegengesetzte QR-Richtung zu, um den QR-Effekt des SR zu mindern?
Fläche: MPX: AM / FJ / EGE Pro, Excel Comp 3, TurnLeft, Sebart Su29 30e, BMI Mustang, GWS Corsair...

Heli: Lama V3 Xtreme, Xtreme HBK II, CopterX450

Land: HPI Savage 4.6ss, ZK 2 BL

--Hitec Aurora 9 & Graupner XS-6--

Martin_Austria

RCLine User

Wohnort: Saalfelden - Salzburg - Österreich

Beruf: Banker, Devisenabteilung

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 14. Oktober 2008, 11:58

Ich kann dir leider nicht helfen, aber, mann ist das ein wunderschönes Modell!
So einen hätte ich gerne.

Wenn du weißt, woher du ihn hast, bitte sags ;)

Martin

BlueAngel

RCLine User

Wohnort: Center of Upperaustria

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 14. Oktober 2008, 12:34

sowas ähnliches wie dieser hier

rose

RCLine User

  • »rose« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 484xx

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 14. Oktober 2008, 12:55

Danke!
Der Segler ist echt supi und fliegt TOP!

Der „Passer“ allround Segler wird ja momentan auch im Verkaufsbereich angeboten :dumm: . Der ist es aber bestimmt nicht. Rumpfform ist anders und die Flächenkonstruktion stimmt auch nicht überein.

Sonst noch Ideen….

Gruß
Fläche: MPX: AM / FJ / EGE Pro, Excel Comp 3, TurnLeft, Sebart Su29 30e, BMI Mustang, GWS Corsair...

Heli: Lama V3 Xtreme, Xtreme HBK II, CopterX450

Land: HPI Savage 4.6ss, ZK 2 BL

--Hitec Aurora 9 & Graupner XS-6--

aerostar

RCLine User

Wohnort: Rhoihesse

Beruf: Kunststoffing.

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 14. Oktober 2008, 12:57

Moin Michael,

wegen des Typs kann ich dir auch nicht helfen.

Aber zu deiner Frage wegen dem SR: So einen Thermikschleicher mit reichlich V-Form fliegt man überwiegend bzw. ausschließlich mit dem SR. Die QR braucht man eigentlich nicht, höchstens um Böen im Landeanflug auszugleichen oder um doch mal eine Showeinlage zu fliegen. An sich ist das kein Kunstflugsegler, Rollen bei SR-Einsatz ist beabsichtigt. QR gegen das SR zu mischen wäre mal eine neue und originelle Variante. Ich würde es nicht tun (abgesehen davon, dass ich von solchen QR/SR-Mischern sowieso nichts halte).

Martin
:ansage: [SIZE=2]Failure is not an option! [/SIZE] It's basically included. :D

6

Dienstag, 14. Oktober 2008, 20:59

Hi

sieh mal auf der HP von FVK nach.
Sieht ganz nach deren Machart aus.

Horst

level320

RCLine User

Wohnort: hall in tirol

Beruf: -

  • Nachricht senden

7

Montag, 27. Oktober 2008, 21:22

RE: Unbekannter E-Segler mit V-Form; brauche Hilfe...

könnte von FVK sein, hatte einen FVK elektron, der hatte aber 2,07 m sp...........
die bauausführung ist in etwa die gleiche, auch das gesamtbild spricht für FVK

gruß
ladi

8

Montag, 27. Oktober 2008, 22:16

RE: Unbekannter E-Segler mit V-Form; brauche Hilfe...

Das ist die alte Version des Silent Dream von FVK.
Die Flächen waren instabil, ein Loopping war bereits zuviel und die Dinger fingen an zu flattern. Ansonsten ein sehr schönes Modell.
Das Modell gab es in unterschiedlichen Spannweiten.
Die alten Rümpfe hatten noch eine abnehmbare Kabinenhaube, die neueren Modelle nicht mehr. Auch wurde die D-Box geschlossen um die Stabilität zu erhöhen. Die erste Version hatte auch keine Diagonalstreben in der Fläche wie die Folgemodelle.

Hier z.B. ein Bericht: http://www.wherzog.de/eflug/Silent1.htm
Viele Grüße, Michael

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »micbu« (27. Oktober 2008, 22:31)


9

Dienstag, 28. Oktober 2008, 15:05

Zitat

Original von aerostar
Aber zu deiner Frage wegen dem SR: ...QR gegen das SR zu mischen wäre mal eine neue und originelle Variante. Ich würde es nicht tun (abgesehen davon, dass ich von solchen QR/SR-Mischern sowieso nichts halte).
Martin


Dieses positive Wenderollmoment (QR-Wirkung bei SR-Betätigung) geschieht mit Absicht, weil sonst das Modell nicht "um die Ecke" kommt. Durch die Schräglage wird nämlich erst die Kraft erzeugt, die die Flugrichtung ändert. Würde eine Schräglage verhindert oder hat das Modell keine oder kaum V-Stellung, wie z.B. Kunstflugzeuge, bewirkt Seitenruder nur, dass sich der Rumpf schräg zur Strömung stellt. Der Effekt: höherer Widerstand. Zusätzlich strömt die Luft schräg über den Tragflügel wodurch das Profil effektiv verändert wird. Eine Erhöhung des Auftriebes ist hierbei noch nie beobachtet worden.

Fazit: Das ist dann Unsinn, wenn man Thermik fliegen will. Möchte man dagegen schneller an Höhe verlieren, so ist dies eine Möglichkeit. Bei manntragenden Segelfliegen nennt man das Slip oder Seitengleitflug.

Viele Grüße,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

rose

RCLine User

  • »rose« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: 484xx

Beruf: Elektrotechniker

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Oktober 2008, 19:16

Danke an euch!

micbu, das was in dem Bericht zu lesen ist stimmt. Die Flächen sind für Kunstflug nicht geeignet. Da ich aber extrem leicht fliege, gehen schöne Loops schon einfach von der Hand.
Ich suchte halt einen leichten und entspannten Thermikschnüffler der mit seinem Abmaßen aus dem Rolli zu handhaben ist. Und ich denke ich habe da was schönes ergattert (Habe 90€ inkl Versand bezahlt, NEU mit QR-Servos).

@ LS-6a Pilot

Das ist mein erstes Thermik-Gerät und ich dachte, das man es vermeiden sollte die Auftrieb erzeugende Fläche aus der Thermik zu drehen. Sprich lieber über Seite, also ohne QR-Wirkung, in der Thermik lenken, anstatt über QR rein drehen und mit Höhe rum ziehen.

Mit einem Mischer bleiben mir dann ja beide Optionen offen. Ich kann also mit QR rein rollen und durch zusätzliche Höhe durch die Kurve ziehen. Kann aber auch mit einem QR/SR mix entspannt wie ein Bus in der Thermik drehen.

Aber wenn meine Ansätze falsch sind, vergesse ich lieber diese Idee sofort wieder.
Gibt es evtl irgendwo einen HOW TOO Thermik segeln. Also irgendeine Übersicht was man beachten, tun und auch unbedingt lassen sollte?

Gruß,

Michael
Fläche: MPX: AM / FJ / EGE Pro, Excel Comp 3, TurnLeft, Sebart Su29 30e, BMI Mustang, GWS Corsair...

Heli: Lama V3 Xtreme, Xtreme HBK II, CopterX450

Land: HPI Savage 4.6ss, ZK 2 BL

--Hitec Aurora 9 & Graupner XS-6--