Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Oktober 2008, 18:15

Flachbandkabel im Modell

ich binn mir nicht sicher, vielleicht hätts besser in die elektronik-ecke gepasst...

ich binn im Moment an einer Trall für die Halle, nun binn ich am Überlegen, ob ich die Verbindung Rumpf/Fläche über flachbandkabel herstelle (natürlich nur Servos)

hat da schon jemand Erfahrungen zwecks Kontaktsicherheit ect. ?
gesteckt wird über entsprechende verbinder und Stiftleisten
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

2

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:03

Hallo Christian,

warum soll das nicht gehen?
An den Servos sind ja eh Flachkabel dran.

Bei den Steckern musst du nur darauf achten das die die vielen Steckzyklen aushalten.
Meistens liegt da die Herstellerangabe zwischen 50 bis 100.
Dann leiern die Stecker aus.
Aber die mit den gefederten Kontakten (wie an den Servos) halten das schon aus.

Gruß

Dirk

3

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:07

Zitat

Original von Dirk_TJ
Hallo Christian,

warum soll das nicht gehen?
An den Servos sind ja eh Flachkabel dran.

Bei den Steckern musst du nur darauf achten das die die vielen Steckzyklen aushalten.
Meistens liegt da die Herstellerangabe zwischen 50 bis 100.
Dann leiern die Stecker aus.
Aber die mit den gefederten Kontakten (wie an den Servos) halten das schon aus.

Gruß

Dirk


Servostecker sind ein anderes Prinzip. ich meine eher sowas :w :
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

4

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:09

Oha, wie verbindet man IDE Anschlüsse mit Servos? Das wüsst ich gerne mal^^
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

5

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:15

Mit den normalen Schneid-Klemm-Verbindern wäre ich vorsichtig.
Die sind nicht auf häufiges stecken ausgelegt.

Ich würde mal schauen von welchen Herstellern Stecker zu bekommen sind und dann auf der Hersteller-HP mal einen Blick ins Datenblatt werfen.
Das ist zum Teil erschreckend 8(
Zum Teil geben die Hersteller da nur 25 Steckzyklen an !!!
edit:
Ich hab gerade mal geschaut:
So ein normaler IDE-Stecker hat ca. 250 Steckzyklen.
Also doch nicht ganz so schlimm wie befürchtet.
(Hat mich doch jetzt auch interessiert)

Das merkt man auch wenn man die ein paar mal gesteckt hat geht es immer leichter.

Gruß

Dirk

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dirk_TJ« (17. Oktober 2008, 20:19)


6

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:35

Zitat

Original von compitech
Oha, wie verbindet man IDE Anschlüsse mit Servos? Das wüsst ich gerne mal^^


löten :D

denke, ich werde es mal probieren :)
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. Oktober 2008, 20:38

Hallo,

ich würde definitiv den Schneid/Crimpverbindern an der Steckerseite wesentlich mehr trauen als Löten. Die Verbinder haben ne anständige Fixierung und Zugentlastung - bei Lötstellen sind diese Kabel sehr, sehr brüchig, zumindest die Qualität die im Computerbereich verwendet wird. Servoleitungen sind eine andere Qualität. Wenn man Kabal an Kabel lötet, mit Schrumpfschlauch drumrum ist's vielleicht halb so schlimm, aber ich mag die Leitungen nicht.

Oft sind die Litzen schon gebrochen bevor ich alles angelötet und eingebaut hatte...

Ich würde mich nach etwas umsehen das etwas mehr aushält als der 08/15 Computerkram.

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (17. Oktober 2008, 20:41)


8

Freitag, 17. Oktober 2008, 21:06

ich fahre mit dem Kabel natürlich auf schneideverbinder, die kommen dann per Stiftleiste an die Servokabel :w
Fliegergruß Christian

[SIZE=4]suche: VPP Blätter System SFW [/SIZE]

Tim Pfeiffer

RCLine User

Wohnort: Deutschland

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. Oktober 2008, 00:30

Hab ich in meinem Blizzard auch gemacht...habe aber nur 4 Adern für die 2 Servos...

Funktioniert einwandfrei
...

schluchtenjaeger

RCLine User

Wohnort: Inden, zwischen Aachen und Düren, NRW

Beruf: Industriemeister Fachrichtung Metall

  • Nachricht senden

10

Samstag, 18. Oktober 2008, 12:01

Hallo,

Zitat

Original von Christian2005
Servostecker sind ein anderes Prinzip. ich meine eher sowas :w :


Da ich von der Kabelei komme (Kabelherstellung) muss ich Paul recht geben was er über die Litze geschrieben hat. Es gibt enorme unterschiede bis hin zum einen CU-Leiter je Ader. Die Adern die für den Modellbau eingesetzt werden, sind feindrähtige Litzen, das heißt, das mehr Einzeldrähte pro Litze bei gleichem Querschnitt vorhanden sind und somit flexiebler und vorallendingen vibrationsfester sind.
Ergo, Computerflachkabel und deren Stecker würd ich nicht einsetzen. Die haben zu wenig Einzeldrähte pro Litze und nicht für solche Anwendungen ausgelegt. Ist ja klar, der Compi steht fest auf dem Boden und die Verbindungen über den Flachkabel werden selten aus- und wieder eingesteckt ;).
Je höher die Anfordrungen sind desto höher wird der Fertigungsaufwand und natürlich steigen auch die Herstellungskosten. Kabel ist nicht gleich Kabel ;)

Gruß
Andi
Easy Glider elektr.
RCLine Flieger
Graupner Taxi Sport
Projekt Trainer SC 150r

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »schluchtenjaeger« (18. Oktober 2008, 12:08)


Real-Fly

RCLine User

Wohnort: Rinteln

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

11

Samstag, 18. Oktober 2008, 22:51

Hab sowas schonmal gesehen bei mir aufem Platz für die Servoverbindung zur Fläche.
Es gibt auch gute die man Festklipsen muss.
Gruß Pascal :ok:

Fliegt nicht gibs nicht ! :dumm: :dumm:
:ok:

Baupläne und anderes zum Modellbau http://www.modellbauplaeneonline.de.vu/

schluchtenjaeger

RCLine User

Wohnort: Inden, zwischen Aachen und Düren, NRW

Beruf: Industriemeister Fachrichtung Metall

  • Nachricht senden

12

Montag, 20. Oktober 2008, 19:53

Zitat

Original von Real-Fly
Es gibt auch gute die man Festklipsen muss.

Ja, Gute für die jeweiliegen Anwendung. Ich habe auch mal sowas eingesetzt und mußte feststellen, dass es nichts taugt. Die PVC-Isolierung ist minderwertig (geringe Abriebfestigkeit). Diese wurde so weit aufgescheuert, das der blanke Kupfer zu sehen war. Wie schon geschrieben ich würde das Kabel bzw. die Adern nicht einsetzen. Lieber ein paar € mehr ausgeben.
Gruß
Andi
Easy Glider elektr.
RCLine Flieger
Graupner Taxi Sport
Projekt Trainer SC 150r

Joachim222

RCLine User

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 21. Oktober 2008, 11:24

Hallo,

mit Flachbandkabel hatte ich auch geliebäugelt. Habe mich dann aber für geeignete Servo-Litze und einen 15-Pol VGA Stecker entschieden:

http://www.rc-network.de/forum/showpost.…8&postcount=372

Der ist mittlerweile zusätzlich mit einem Drahthaken gegen abziehen gesichert. Allerdings ist das eine ziemliche Fummelarbeit und ich habe alles mit 5-min Epoxy + Micro Balloons zugenlastet (siehe Bilder im Nachbaruniversum).

Darüber laufen:
2 x Licht (Lande LED, Positions LED)
2 x Motorregler
2 x QR Servos
1 x LK Servo
1 x Segelwinde zum EZFW

Normalerweise hätte ich den Empfänger in die Fläche gebaut, bei dem kleinen Flieger (1,6m DC-3) lagen aber die Regler genau dort und das wollte ich nicht riskieren.
Grüße aus Braunschweig
Alexander

[SIZE=1]Douglas DC-6A Baubericht [/SIZE]