Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

slotcar

RCLine User

  • »slotcar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radstadt - Salzburger Land

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 18:21

Welches Modell als Einsteiger ??

Hallo an alle

Bin bereits begeisterter Heli flieger und will mir nun auch ein
Flächenmodell zulegen.

Allerdings hätte ich da 2 Fragen.

1. Ich habe bereits 3 Lipos ( 2 Zellige a 1000mAh) und möchte diese auch für ein Flächenmodel benutzen (habe ich von einen Apache Heli von früher)

2. Welches Modell würdet Ihr mir empfehlen, damit ich die Lipos verwenden kann ?

Naja, eigentlich ist es eh nur eine Frage :-)

Danke für Eure Tipps.

Gruß
Sloti
Ich Fliege:
Park Fun Fusion 138
Quadrokopter
Reely Tutor II
Carson Eurofighter
Arcus Sport von Robbe
Funke: Graupner MC 22s
Kamera: Casio Exilim EX-Z100 u. Canon IXUS 80 mit CHDK

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 18:39

RE: Welches Modell als Einsteiger ??

Zitat

Original von slotcar
1. Ich habe bereits 3 Lipos ( 2 Zellige a 1000mAh) und möchte diese auch für ein Flächenmodel benutzen

Hi Sloti,

ich befürchte, mit diesen Akkus wirst du nicht viel anfangen können... :(
Es sei denn, du suchst was ganz kleines, leichtes für die Halle oder bist mit wenigen Minuten Flugzeit zufrieden.

Selbst eine MiniMag mit nicht mal 700g hat gerne 3S und 2000mAh...
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

slotcar

RCLine User

  • »slotcar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radstadt - Salzburger Land

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 18:42

RE: Welches Modell als Einsteiger ??

Solche Lipos habe ich auch vom Belt Cp (3 Stk. 3 zellige mit 2100mAh)

Brauche ja zum Anfang keinen großen Flieger.
Vielleicht gibts einen Motorsegler mit diesen Akkus.
Habe eben 3 Stück von den 2 zelligen und die liegen nur mehr rum.
Haben ja auch Geld gekostet.

Und für den Anfang, wäre ein nicht zu schwieriger sicher besser :-)
Ich Fliege:
Park Fun Fusion 138
Quadrokopter
Reely Tutor II
Carson Eurofighter
Arcus Sport von Robbe
Funke: Graupner MC 22s
Kamera: Casio Exilim EX-Z100 u. Canon IXUS 80 mit CHDK

4

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 18:45

RE: Welches Modell als Einsteiger ??

Sowas würde passen: http://www.der-schweighofer.at/artikel/7…mulator_protech
Leicht zu fliegen , hält was aus. Wenn du ihn mit einem Brushless tunst, kannst du deine 2s Lipos aber vergessen - ansonsten geht´s!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rainerm« (22. Oktober 2008, 18:47)


slotcar

RCLine User

  • »slotcar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radstadt - Salzburger Land

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 19:20

RE: Welches Modell als Einsteiger ??

ja genau, so etwas in die richtung.
suche aber auch ein rtf modell inklusive funke, bzw, das ich
meine standard funke vom belt benutzen kann (35 mhz)
Ich Fliege:
Park Fun Fusion 138
Quadrokopter
Reely Tutor II
Carson Eurofighter
Arcus Sport von Robbe
Funke: Graupner MC 22s
Kamera: Casio Exilim EX-Z100 u. Canon IXUS 80 mit CHDK

6

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 19:39

RE: Welches Modell als Einsteiger ??

Dann guck´mal beim Schweighofer - unter dem Namen "Fusion" oder so ähnlich gibt´s den Skyraider auch ohne Funke (ist der bessere Deal) - guckste halt mal! :w

slotcar

RCLine User

  • »slotcar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radstadt - Salzburger Land

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 20:15

RE: Welches Modell als Einsteiger ??

vielen dank für eure tipps.
beim schweighofer werd ich mal näher schauen.

lg
sloti
Ich Fliege:
Park Fun Fusion 138
Quadrokopter
Reely Tutor II
Carson Eurofighter
Arcus Sport von Robbe
Funke: Graupner MC 22s
Kamera: Casio Exilim EX-Z100 u. Canon IXUS 80 mit CHDK

Jupiter42

RCLine User

Wohnort: von Daheim

Beruf: nix

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 21:34

Easy Star, Easy Glider??
[SIZE=4]VERKAUFE[/SIZE]
[SIZE=3]oder Vertausche[/SIZE]

Powerschnürzze und Schnürzze mit Wicklung nach Wunsch bis 3 fach Statorgröße für 3D Modelle bis 600g und Segler bis ca 1,2kg.

Drehteile jeder Größe für Motoren oder andere

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 21:51

...oder du baust größer und nimmst die beiden 2 Zelligen als Empfängerakku! :D


Ich habe 2 solche Akkus zusammen mit einer PowerBox Evolution Weiche hier eingebaut:




Funzt einwandfrei! :ok:
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

10

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 21:55

Ein klasse Anfängerflieger!
Wir müssen die einbrechende Konjunktur stützen,gell! :D

christian negele

RCLine Neu User

Wohnort: Unterallgäu

Beruf: Spengler ( GWS)

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 22. Oktober 2008, 23:48

@jörch

da haste ja nen tolles beispiel gebracht!
kann hald nicht jeder!

@sloti,
meld dich mal bei mir, ich habe was günstiges für dich !
grüsse
chris
kann denn leistung sünde sein ?

Ich kann keine rechtschreibelung!!!!!

12

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 07:47

och, eine Minimag an 4S und 1000mah soltlte doch zu bauen sein?!

röwe

p.s: Eine Twinstar fliegt auch mit 6 Zellen SubC.
Zwei, oder gar alle 3 parallel und dann eine 6x4er Latte an die 400er Permax und die Bude läuft perfekt.
Aber einlaufen der Motoren im Wasserglas nicht vergessen ;-) *serh wichtig*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kyropt« (23. Oktober 2008, 07:49)


McQuack

RCLine User

Wohnort: Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 09:18

Hi,

möchte nochmal den Flexifly ins Rennen Schicken, habe selbst damit fleigen gelernt, kannst Du geschätze 1000 mal wieder zsammenkleben und mit deinen Akkus sollte es auch gehen, hatte im kleinen Flexi 2S 800mAh drin. Würde heute aber den größeren mit 1m Spannweite kaufen, da kannst einen kleinen BL reinbauen (oder Speed400) und dann solltest Du mit deinen Akkus recht gut fliegen können.

Gruß
Uwe

slotcar

RCLine User

  • »slotcar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radstadt - Salzburger Land

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 18:45

hallo jörch

hab dir eine pn geschickt.
mal sehen was du für mich hast :-)
Ich Fliege:
Park Fun Fusion 138
Quadrokopter
Reely Tutor II
Carson Eurofighter
Arcus Sport von Robbe
Funke: Graupner MC 22s
Kamera: Casio Exilim EX-Z100 u. Canon IXUS 80 mit CHDK

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 19:45

Zitat

Original von slotcar
hallo jörch

hab dir eine pn geschickt.


Nö,

ist nix angekommen... ???
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

16

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 20:08

Moin
nimm doch einfach nen Easy Star geht mit 1000er und hat ausreichend Flugzeit dannn.
Gruß
Felix
Wenn bei der Landung die Trümmer in Flugrichtung liegen gilt die Landung als Geglückt :D

slotcar

RCLine User

  • »slotcar« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Radstadt - Salzburger Land

Beruf: Selbstständig

  • Nachricht senden

17

Freitag, 24. Oktober 2008, 06:32

hallo jörch

habe dir nochmals eine mail gesendet.
wenns wieder nicht funzt, weiß ich nicht warum.

lg
sloti
Ich Fliege:
Park Fun Fusion 138
Quadrokopter
Reely Tutor II
Carson Eurofighter
Arcus Sport von Robbe
Funke: Graupner MC 22s
Kamera: Casio Exilim EX-Z100 u. Canon IXUS 80 mit CHDK