Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 10:07

Schwerpunkt Doppeldecker

Hallo Leut's

bei mir scheiden sich gerade absolut die Geister wie herum man bei einem Doppeldecker denn nun den Schwerpunkt auf der Waage vermißt, da der CG meist an der oberen Tragfläche angegeben wird, gehe ich davon aus das ich den D.decker wie einen Tiefdecker auf dem Kopf vermessen muß!

Ist das KOOOORRRRRREEEEEECCCCCCCKKKKKKTTTTTTTT :dumm:
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

2

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 10:59

RE: Schwerpunkt Doppeldecker

Der Schwerpunkt wird, idealerweise, an genau der Stelle gemessen an der er angegeben ist. Geht das, z.B. aus praktischen Gründen, nicht, dann an der nächstgelegenen Tragfläche. Der tatsächliche Schwerpunkt muß sich dann immer unterhalb der Tragfläche befinden an welcher man das Modell aufhängt.
Bei deinem DD kommt es also darauf an ob der reale SP näher zur oberen oder näher zur unteren Tragfläche liegt.

Viele Grüße, Michael
Viele Grüße, Michael

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 11:03

Egal, wie herum du ihn drehst, es wird relativ ungenau. Eine sichere Methode ist es, in Höhe des Schwerpunktes den Rumpf auf halber Höhe anzubohren, dünnen Stahldraht einzustecken und anzuheben. Dann bist du etwa auch im Massenschwerpunkt und der SP des Modells wird wesentlich sensibler angezeigt. Ich hatte dazu die Löcher so groß gebohrt, dass diese Messinghülsen von Servos eingesteckt werden können. Dann sehen die Löcher ordentlich aus, bleiben in Form und selbst bei einem ordentlichen Modell kann man diese kleinen Öffnungen als "scale" verkaufen...

Ingo Seibert hatte das letztens irgendwo auch nochmal so richtig ausführlich erklärt. Weiß gerade nicht wo das war. Musst mal suchen.

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 11:16

Moin,

warum wiegst du ihn nicht einfach aus?

Guck mal hier: Schwerpunkt auswiegen


Mit einer Küchenwaage funzt das einwandfrei. Meine Ultimate habe ich auch so ausgewogen und der Schwerpunkt passte auf Anhieb! :ok:
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

5

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 11:50

coole Geschichte werde ich auf jeden Fall ausprobieren.


[SIZE=3]Auswiegen absolut Hitverdächtig[/SIZE]
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 12:51

Du musst nur aufpassen, dass du diesen Absatz:

Für die Genauigkeit ist es zweckmäßig, wenn die Längsachse des Modells beim Wiegen horizontal liegt, sodass die Wirkungslinien der Auflagerkräfte einen rechten Winkel mit der Modelllängsachse bilden! Siehe hierzu auch Abb. 1.

nicht vergisst!

Ist mir passiert und macht bei einem großen Doppeldecker einen riesigen Unterschied ob er gerade steht oder nicht!!
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

7

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 12:57

Na ja, so macht man es bei den großen Flugzeugen ja auch. Ein Loch in den Rumpf zu bohren, um das Modell auszuwiegen, ist schon etwas exzentrisch :nuts:

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

Jörch96

RCLine User

Wohnort: 29xxx bei Celle

Beruf: Flieger

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 13:15

:D
Nimm die Menschen wie sie sind, es gibt keine anderen...
---------
Gruß
Jörch

9

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 13:28

Hallo !

Bei meinen beiden Ulti´s hat gereicht mit den Fingern an der oberen Fläche, von unten neben dem Baldachin ...

Der Rest wir ja eh eingeflogen :D :w :D

LG

Bernhard

.

10

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 15:33

Na das mit den Fingerchen wird ab 5 kg aber schon so eine Sache :D
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

11

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 20:59

Hallo !

Zitat

Na das mit den Fingerchen wird ab 5 kg aber schon so eine Sache


Na, ja, :

1; liegt es an Deinen Fingerchen und kann ja durch "Training" gebessert
werden :w :D :w

2; Mußt "Ihn" ja keine Stunde halten.
SP sollte sich ja durch kurzes Anheben feststellen lassen.

LG

Bernhard

.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »bkramer« (23. Oktober 2008, 21:00)


Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 23. Oktober 2008, 21:00

Zitat

Original von LS6-a_Pilot
Na ja, so macht man es bei den großen Flugzeugen ja auch. Ein Loch in den Rumpf zu bohren, um das Modell auszuwiegen, ist schon etwas exzentrisch :nuts:

Gruß,
Günther


Wenn du mir die exzentrischen Löcher im Rumpf zeigen kannst, geb ich einen aus!!! Und das Loch in der Seitenwand ist vorhanden... Alles klar?

Aber die Methode mit der Waage ist natürlich materialschonender, das stimmt wohl.

Gruß Mirko
»Fliegerassel« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT1583.jpg
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

13

Freitag, 24. Oktober 2008, 09:47

Loch

Ist es dieses hier :wall: oder gar das andere :shake:
»Stearmanandy« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT1583.jpg
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

14

Freitag, 24. Oktober 2008, 09:59

Wiegen statt messen

Was ich an dem Auswiegen so toll finde ist die Tatsache, das man damit auch die großen Vögel der 2m aufwärts Klassen vermessen kann, ohne das sich die zierliche Schwerpunktwaage ( im übrigen viel zu teuer, für das was man bekommt ) übertrieben gesagt durchbiegt.
Davon ab ist es schon großer Sport diese Vögel auf der SW zu platzieren, mit der Auswiegemethode geht das ohne viel Pallaver!
Und mit den angefügten Tabellen kann man schön seinen Hangar abspeichern und muß nicht immer Bauplan oder Baubeschreibung heraussuchen um die SP Lage wieder zu finden, sofern man den nicht durch Striche gekennzeichnet hat.

Also kann mich nur wiederholen:

[SIZE=3]Prädikat besonders wertvoll [/SIZE] :w
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

15

Freitag, 24. Oktober 2008, 10:44

Na Stearmanandy?

Dir muss ich keinen ausgeben... leider daneben geraten. Das vorn ist das Tankventil und hinten hast du nur die Verschraubung der Strebe. Tut mir leid, leider einer Niete. :evil:
Aber ich wills auflösen, das Loch befindet sich etwa auf halbem Weg zwischen den weißen Kreisen, nur ist es eben nicht zu sehen...
So, und nu bin ick mal janz ketzerisch: Ist es eigentlich exzentrisch, wenn in die Seitenwand riesiege Durchbrüche für Schalter geschnippelt werden? :D
Det musste mal sein... :evil:

Und für die ganz sachlichen Typen: Es war NICHT ernst gemeint. Ja?

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

16

Freitag, 24. Oktober 2008, 10:49

ich hab sie :D

sie sind immerhin in die selbe Richtung ausgerichtet, wie der Rumpf :D
»compitech« hat folgendes Bild angehängt:
  • PICT1583.jpg
Gruß Cedric

Anonym im Internet ist so versteckt, als wenn du auf der Strasse nackt mit einem Kondom rumläufst.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »compitech« (24. Oktober 2008, 10:50)


Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

17

Freitag, 24. Oktober 2008, 11:03

Och Menne,

ich hätte es wissen müssen, dass einer drauf kommt. Du hast gewonnen!!!!! :-)(-:

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

18

Freitag, 24. Oktober 2008, 11:12

Zitat

Original von Stearmanandy
coole Geschichte werde ich auf jeden Fall ausprobieren.


[SIZE=3]Auswiegen absolut Hitverdächtig[/SIZE]


Und damit es noch einfacher ist: http://members.aon.at/flug.fiala/schwerpunkt.html
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

19

Freitag, 24. Oktober 2008, 12:06

????????????!

sollte es nicht noch einfacher werden..........

:D bin ich Mathematikprofessor oder was :dumm:
Fliegen bis zur Sichtgrenze macht Schwerelos!


Pitts Spw.1,4m
Stearman Spw.1,6m
Stampe Spw.2,09m
ME 109 Spw.1,7m
Miss Millie Spw.1,8m
Katana Spw.1,4m
Extra Spw.2,1m
AT-6 Texan 1,8m
DG 1000 2,6m

Rudy F

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Medizintechniker/ Biomechanik in Pension

  • Nachricht senden

20

Freitag, 24. Oktober 2008, 12:20

Also 2 Gewichte und 2 Abstände in Relation zueinander zu bringen gehört keine höhere Mathematik.

Wie mein Beispiel im Bericht zeigt.

Und wenn man es nicht kann, geht es sogar zeichnerisch:

- Ein maßstäblicher Strich waagrecht als Abstand der Auflagepunkte beim Wiegen

Bei Motor links:

- links eine senkrechte linie nach unten mit dem kleineren gewogenen Gewicht

- rechts eine senkrechte Linie nach oben mit dem größeren Gewicht

- die beiden Endpunkte verbinden und der Schnittpunkt mit der horizontalen Linie ist der Schwerpunkt.

Sicherheitshalber für die Nicht-Physikprofessoren: Die Längsachse sollte bei den beiden Gewichtsmessungen die gleiche Neigung haben. Einfachkeitshalber am Besten horizontal.
:w Rudy

Postings Irrtum vorbehalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rcFIA« (24. Oktober 2008, 12:23)