Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

nasenschweber

RCLine User

  • »nasenschweber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Oktober 2008, 08:28

Querruderneutralstellung

Ich habe hier eine Jedelsky-Fläche mit hinten angesetzten Querrudern. Wie müssen diese Querruder neutral stehen?

a) ... als gedachte Verlängerung des Profils auf der Tragflächenoberseite, also deren Krümmung weiter fortsetzend?
b) ... als gedachte Verlängerung der Tragflächenunterseite, wenn diese bespannt wäre?


Tom

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Oktober 2008, 10:36

RE: Querruderneutralstellung

I.d.R. a., wenn die QR normal als Teil der Fläche von vornherein eingeplant sind.

Anders vielleicht wenn die QR nicht über die ganze Spannweite gehen und nicht Teil des Profils sind, sondern einfach an eine bestehende Fläche hintendran montiert wären und innen die alte Flügeltiefe bleibt - dann würde ich eher drauf achten dass sich der Einstellwinkel an den Aussenflächen nicht erhöht. Ist aerodynamisch hm, etwas Murks, fliegen kann sowas trotzdem gut...

Also um genaueres zu sagen wären etwas mehr Infos notwendig.

Hm, bei gewölbten Platten und Jedelskyflächen war bei mir die QR-Wirkung eher bescheiden...

:w Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (26. Oktober 2008, 10:39)


hholgi

RCLine User

Wohnort: nähe Gütersloh

Beruf: Dipl. Ing

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 26. Oktober 2008, 11:16

RE: Querruderneutralstellung

auf jeden Fall Version a

Jedelski richtete sich nach Vogel Flügeln. Und bei diesen Tieren ist es ebenso.

Wie Paul aber schon sagt: Die Wirkung wird schwach sein
nur selberfliegen ist noch schöner :dumm:
holgi fliegt: Stratos, Rasant, Rasant Speed, SuperAir, FourStar64, IDEAL V, Loki, Curare, TAO mit mc/16/20 Hott im: www.moewe-delbrueck.de

nasenschweber

RCLine User

  • »nasenschweber« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland, MekPom

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 26. Oktober 2008, 18:08

RE: Querruderneutralstellung

Zitat

Original von Paul H.Also um genaueres zu sagen wären etwas mehr Infos notwendig.

Einer meiner Schüler hat an die Flächen seines Uhus (Graupner: 4545) hinten Querruder geklebt. Original ist da nix vorgesehen.
Gestern war Einfliegen. Da mir nicht klar ist, wie die Ruder neutral zu stellen sind, habe ich sie erstmal waagerecht gestellt, also als Verlängerung der "Unterseite". Die Wirkung der Ruder ist mehr als dürftig - so wie hier vorher gesagt. Wir werden jetzt die Länge der Querruder vergrößern und auch deren Tiefe um 1cm strecken. Mal sehen, wie dass dann wirkt.
Trotzdem bleibt die Frage nach der Neutralstellung ...



Tom