Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

101

Montag, 3. November 2008, 19:29

Zitat

Original von jfbaumi
Ansonsten ist es so das während dem Flugbetrieb man Start und Landung ansagt, sich abspricht wenn man mal tief über den Platz fetzt, oder ein Modell aus dem Platz holt, oder ...
Wie will das ein Wildflieger mitkriegen.
Lässt Flugbetrieb in der Start- oder Landerichtung sicheres starten und landen zu?
Schon allein sein Standort verbietet mir das fliegen. Bei uns steht keiner da wo geflogen wird und keiner fliegt da wo Leute stehen.


Ist ja alles richtig, was Du da schreibst, Baumi. Ich schrieb ja auch, dass ich mir so eine Situation gar nicht vorstellen könnte, wo ein Wildflieger dermaßen nahe an einem Vereinsgelände rumfliegt, dass dieser Verein nicht mehr seinen Flugbetrieb aufrechterhalten kann. Sowas kann doch nur einem kranken Hirn entspringen oder sehe ich das falsch?
Wenn dieser Wildflieger schon so massiv in den Betriebsablauf des Vereins eingreift, wäre es dann nicht besser, er würde gleich auf dem Vereinsplatz fliegen?
Man sieht schon, dass in so einem Fall (falls sowas mal vorkommen sollte) eine Vorgeschichte gegeben haben muss, sonst macht doch keiner so was.

Ich wollte lediglich mal die rein rechtliche Seite beleuchten, weiter nichts. Es ist im Gegensatz zur landläufigen Meinung, dass bei uns sowieso alles geregelt wäre, dann nämlich doch nicht der Fall; der Gesetzgeber regelt eben nicht jede nur erdenkliche Situation. Er lässt noch Platz für den "gesunden Menschenverstand".

Grüße
Udo

102

Montag, 3. November 2008, 20:01

Ihr merkt aber schon noch, daß der eigentliche Artikel nicht mehr existent ist?

Warum diskutiert ihr euch denn um Kopf und Kragen? Ändern wird sich eh nix. Die Zeit kann man doch viel besser mit Balsastaub etc im Keller verbringen (bei DIESEM Wetter).

Just my 5ct dazu
Rainer
Never run a changing System! :evil:

jfbaumi

RCLine User

Wohnort: D-67354 Römerberg

  • Nachricht senden

103

Montag, 3. November 2008, 22:01

Hi Rainer,

Zitat

Ihr merkt aber schon noch, daß der eigentliche Artikel nicht mehr existent ist?

Doch, siehe erstes Post vom mir auf der 3. Seite.

Zitat

Warum diskutiert ihr euch denn um Kopf und Kragen?

Weils spaß macht, aber Kopf und Kragen ist zu viel gesagt. Der Umgang miteinander ist hier doch OK.
Ansonsten ist es durchaus von allgemeinem Interesse.

@ Udo
Tja, dann hoffen wir mal das der gesunde Menschenverstand auch wirklich eingesetzt wird, falls die Frage mal im Raum steht:
Legen Wildflieger Modellflugverein lahm?

Holm- und Rippenbruch euch allen und gutes miteinander.
Gruß Jürgen
jbsseiten

104

Montag, 3. November 2008, 22:04

Zitat

Original von jfbaumi
Legen Wildflieger Modellflugverein lahm?



Tzzzz die bösen Wildflieger. Und wenns andersrum ist?

Was ist wenn ich schon 20 Jahre auf meinem Feldweg flieg und plötzlich kommt auf die Wiese nebenan ein Modellflugplatz? Dann legt der doch MICH lahm.

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

105

Dienstag, 4. November 2008, 01:16

Ja,wir sind schon ein lustiges Volk,ein Blick nach Berlin sollte ausreichen. Jeder Pubs muß reglementiert sein :D

Ich bin seid ein paar Jahren auch ein " Wildflieger",vorher war ich 18 Jahre im Verein.Nun war ich irgendwann der Vereinsmeierei überdrüssig und bevor ich noch Gartenzwerge auf den Platz stelle,fliege ich lieber dort,wo ich noch etwas Freiheit und Eigenverantwortung übernehmen darf.

Ich fliege dort,wo kein Verein ansässig ist und trage für mein Verhalten selber die Verantwortung.
Irgendwie beneide ich die Amis...... da gibt es selbst bei den manntragenden weniger Regeln und teils nicht mal ein Funkgerät und alle kommen prima miteinander aus...... Modellflug auf Flugplätzen? Na klar,dafür sind Flugplätze da.
Starten und landen ohne Flugleiter? Völlig normal. Ein geschlossener Flugplatz? Iwo,3x die Sendetaste drücken und das Licht geht an.

Aber,bei den manntragenden gibt es neues zu vermelden klick Verantwortung in diesem Land zu übernehmen...unglaublich 8( ( nach 50 Jahren hat man auch hier begriffen,das es weniger Unfälle gibt,wenn die Piloten mitdenken müssen.)
Kann man nur hoffen,das auch wir daraus lernen ;)

Das war in meinem alten Verein undenkbar.Einer mußte immer der Flugleiter sein,und dieser durfte an diesem Tag nicht selber fliegen.....was allerdings der ideale Job für einen Rentner war,der vorher 50 Jahre in einer Behörde gearbeitet hatte.Jede Außenlandung und jeder Bruch stand dann im Flugbuch,samt Uhrzeit und Datum :D

Es ist doch völlig egal,ob man im Verein oder außerhalb dessen fliegt. Laßt uns mehr Verantwortung übernehmen und tolerant sein,dann klappt das schon. :ok:
Ansonsten gehen wir irgendwann im Bürokratismus unter...die EU macht es vor....

106

Dienstag, 4. November 2008, 10:43

Zitat

Original von Pic Killer
Ja,wir sind schon ein lustiges Volk,ein Blick nach Berlin sollte ausreichen. Jeder Pubs muß reglementiert sein :D


Naja nach Reglementierung schreien eigentlich nur Vereinsflieger. Hab noch selten von Wildfliegern gehoert dass es zuwenig Regelungen auf ihrer Wiese gibt ==[]
Ich wuerde mir eher deregulierung wuenschen. Aber wenn man Gesetze verallgemeinert kommt ja sowas bei raus, wie dass man sogar nen X-Twin versichern muss :dumm:
:shake:

Ich bin froh dass ich als WIldflieger noch in Ruhe und Frieden auf der Wiese (sogar ohne konkrete Einwilligung des Eigentuemers :tongue: ) fliegen kann. Wer sich kuenstlich mehr Regeln auferlegen will, z.B. Flugleiter, Flugzeiten, Flugverbotssektoren usw. geht halt in einen Verein.

gruss cyblord

ZJGuy

RCLine User

Wohnort: mitten in Hessen (beim Eisvogel...)

  • Nachricht senden

107

Dienstag, 4. November 2008, 14:05

Nachdem ich fast 8 Jahre lang nur Wildflieger war, habe ich mich dann vom MV - Verein in der Nähe auch überreden lassen, dort Mitglied zu werden. Der lieben Ruhe wegen - na gut.

Nette Argumente wie: Geselligkeit, Hilfe untereinnander etc. kamen hier oft vor. Nur: Jetzt bin ich in dem Verein, und bei dem Wetter bin ich mit meinem Sohn meist allein auf dem Platz ... :(

Gut, ich gebe zu, während der Woche müssen die meisten arbeiten. Aber trotzdem ...

Nichtsdestotrotz fliege ich weiter bei uns auf der Wiese. Ist zwar nur knapp 4km zum Flugplatz, aber trotzdem weiter als auf meine Wiese.

Argument Arroganz: Doch, überwiegt in den meisten Modellflugvereinen (im Grossraum Giessen / Hessen) noch immer. War wohl immer so, das nur die betuchten und besser situierten Menschen Modell- / oder Hubiflieger waren.

Gottseidank ist das in unserem Verein nicht so. Aber bei den meisten anderen erntet man als Schaumwaffelflieger nur ein mitleidiges Lächeln, und wird als Exot abgetan. Modellflug /-flieger unter €1000 - nee danke, bei uns nicht!

Habe ich als Gastflieger 2 - 3 mal so erlebt - brauche ich nicht mehr.

Wie gesagt, ich verstehe beide Parteien (Wild und Verineinsflieger) sehr gut. Beides hat seine Daseinsberechtigung, und beides wird auch weiter existieren. Die Extrembeispiele, die hier angesprochen werden (Wild und Vereinsflieger) fliegen direkt nebeneinander habe ich selbst noch nicht erlebt, und werde es hoffentlich auch nicht. Wenn hier der gesunde Menschenverstand nicht zu gegenseitigem Einlenken (und hoffentlich auch zu einem freundlichen Schwätzchen) dirigiert, dann hilft auch keine Flugverordnung mehr.

Paragraphen haben wir bei uns doch genug, oder?

Aber was solls. Meiner Meinung nach werden fast alle Vereine, die sich immer noch auf hohen Ross bewegen, bald aussterben. Wenn der Nachwuchs ausbleibt ...

Und Gimmick am Rande:
Erinnert mich auch immer an meine Kollegen in England: Wie, ihr braucht einen Flugplatz um euren Ultraleicht zu starten`? Ne, meiner steht beim Bauer nebenan in der Scheune und wird auch von dort aus gestartet und gelandet ..., ganz offiziell! Aha, geht doch. Wieso bei uns eigentlich nicht?


Zitat

Original von cyblord...AUF der Wiese ..sogar ohne konkrete Einwilligung des Eigentuemers :tongue: ) fliegen kann. gruss cyblord


NEIN!!! Das machst du auf meinen Wiesen und Äcker nur einmal. Als überzeugter Montainbiker & Modellflieger habe ich zwar vieeel Verständnis für beide Sportarten, erwarte aber auch Feingefühl von denen, die meinen Grund betreten. Denn für Cross, Quad oder Autofahrer, die meine Wiese zerfahren oder zertrampeln, habe ich gar kein Verständnis.

Daher kann ich dir versichern - so nicht, das gibt Ärger!

Zitat

Original von cyblord..ÜBER die Wiese ...sogar ohne konkrete Einwilligung des Eigentuemers :tongue: ) fliegen kann. gruss cyblord


Ja, aber gerne doch. Inklusive Start oder Landung, sofern dann nicht jedesmal zum Landeplatz mit dem Auto gefahren werden muss. Die Füsse tragen doch noch, oder?

Resumee: Ich bin gerne als Wildflieger, aber auch bei uns im Verein unterwegs. Das Internet verdammt uns zwar immer mehr, nur auf elektronischem Weg unsere Meinung kund zu tun, aber ein netter Schwatz unter netten Leuten hat noch nie jemandem geschadet. Man muss ja nicht immer gleich mit dem Kantholz in der Hand auftreten ...

:)
POWER to the Bauer.....

108

Dienstag, 4. November 2008, 14:17

Zitat

Original von ZJGuy
Nachdem ich fast 8 Jahre lang nur Wildflieger war, habe ich mich dann vom MV - Verein in der Nähe auch überreden lassen, dort Mitglied zu werden. Der lieben Ruhe wegen - na gut.

Nette Argumente wie: Geselligkeit, Hilfe untereinnander etc. kamen hier oft vor. Nur: Jetzt bin ich in dem Verein, und bei dem Wetter bin ich mit meinem Sohn meist allein auf dem Platz ... :(

Gut, ich gebe zu, während der Woche müssen die meisten arbeiten. Aber trotzdem ...

Nichtsdestotrotz fliege ich weiter bei uns auf der Wiese. Ist zwar nur knapp 4km zum Flugplatz, aber trotzdem weiter als auf meine Wiese.

Argument Arroganz: Doch, überwiegt in den meisten Modellflugvereinen (im Grossraum Giessen / Hessen) noch immer. War wohl immer so, das nur die betuchten und besser situierten Menschen Modell- / oder Hubiflieger waren.

Gottseidank ist das in unserem Verein nicht so. Aber bei den meisten anderen erntet man als Schaumwaffelflieger nur ein mitleidiges Lächeln, und wird als Exot abgetan. Modellflug /-flieger unter ¬1000 - nee danke, bei uns nicht!

Habe ich als Gastflieger 2 - 3 mal so erlebt - brauche ich nicht mehr.

Wie gesagt, ich verstehe beide Parteien (Wild und Verineinsflieger) sehr gut. Beides hat seine Daseinsberechtigung, und beides wird auch weiter existieren. Die Extrembeispiele, die hier angesprochen werden (Wild und Vereinsflieger) fliegen direkt nebeneinander habe ich selbst noch nicht erlebt, und werde es hoffentlich auch nicht. Wenn hier der gesunde Menschenverstand nicht zu gegenseitigem Einlenken (und hoffentlich auch zu einem freundlichen Schwätzchen) dirigiert, dann hilft auch keine Flugverordnung mehr.

Paragraphen haben wir bei uns doch genug, oder?

Aber was solls. Meiner Meinung nach werden fast alle Vereine, die sich immer noch auf hohen Ross bewegen, bald aussterben. Wenn der Nachwuchs ausbleibt ...

Und Gimmick am Rande:
Erinnert mich auch immer an meine Kollegen in England: Wie, ihr braucht einen Flugplatz um euren Ultraleicht zu starten`? Ne, meiner steht beim Bauer nebenan in der Scheune und wird auch von dort aus gestartet und gelandet ..., ganz offiziell! Aha, geht doch. Wieso bei uns eigentlich nicht?


Zitat

Original von cyblord...AUF der Wiese ..sogar ohne konkrete Einwilligung des Eigentuemers :tongue: ) fliegen kann. gruss cyblord


NEIN!!! Das machst du auf meinen Wiesen und Äcker nur einmal. Als überzeugter Montainbiker & Modellflieger habe ich zwar vieeel Verständnis für beide Sportarten, erwarte aber auch Feingefühl von denen, die meinen Grund betreten. Denn für Cross, Quad oder Autofahrer, die meine Wiese zerfahren oder zertrampeln, habe ich gar kein Verständnis.

Daher kann ich dir versichern - so nicht, das gibt Ärger!

Zitat

Original von cyblord..ÜBER die Wiese ...sogar ohne konkrete Einwilligung des Eigentuemers :tongue: ) fliegen kann. gruss cyblord


Ja, aber gerne doch. Inklusive Start oder Landung, sofern dann nicht jedesmal zum Landeplatz mit dem Auto gefahren werden muss. Die Füsse tragen doch noch, oder?

Resumee: Ich bin gerne als Wildflieger, aber auch bei uns im Verein unterwegs. Das Internet verdammt uns zwar immer mehr, nur auf elektronischem Weg unsere Meinung kund zu tun, aber ein netter Schwatz unter netten Leuten hat noch nie jemandem geschadet. Man muss ja nicht immer gleich mit dem Kantholz in der Hand auftreten ...

:)


Also erstmal starte und lande ich von öffentlichen Wegen und dann gehört die Wiese nem Bauern der da täglich gefühlte 20 mal mim Traktor vorbeifährt und uns Wildflieger da schon lange zuguckt. Wenn er was dagegen hätte, hätte er wohl mal was gesagt. Und wir passen natürlich auf, dass wir nicht in seine Ernte/Wiese/Heu reinlatschen und alles kaputt machen.
Und JA die Füsse tragen noch, aber ich kann (und mache das auch) auf besagten Wegen direkt zur Wiese fahren. Und genau diese Wege nehme ich auch als Start /Landebahn, wenn nicht gerade die Bahn gesperrt ist wegen Fussgänger o.ä. ==[]

Normale Menschen verhalten sich nämlich so. Sie meckern nicht ohne Grund und ohne Recht rum und machen nicht irgendwas von anderen kaputt. Und es gibt dann auch keinen Ärger. Was soll eigentlich der schwachsinnige Vergleich mit Quad fahren. Das verwandelt ne Wiese in null komma nix in einen Acker, aber wenn ich da mal reinlatsch und ein Modell hole NICHT.
Denn wenn da Sonntags 500 Spaziergänger pro Stunde rumlaufen deren Kinder durch die Wiese toben störts ja auch nicht. Oder fragen die vorher den Eigentümer um Erlaubniss? :wall:

gruß cyblord

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »cyblord« (4. November 2008, 14:27)


ZJGuy

RCLine User

Wohnort: mitten in Hessen (beim Eisvogel...)

  • Nachricht senden

109

Dienstag, 4. November 2008, 17:06

Sorry für das OT:

Nur ruhig Blut, ich sehe ja du bist ein ganz Braver ... 8)

Daher weist du ja bestimmt auch das mehrmaliges Befahren einer Wiese mit dem Auto (vor allem bei dem Wetter) zu fast dem selben Ergebnis führt wie Crossräder ...

Beide Fälle hatten wir schon, einmal auf den Weiden und einmal auf dem Flugplatz. Das Ergebnis war gleich: Bei dem Flugplatz durfte der Verein und bei der Wiese ich den Rasen wieder glätten ...

Und wenn bei mir jeden Sonntag 500 Fussgänger über die Wiese (Weide!) latschen würden, wäre die innerhalb kürzester Zeit eingezäunt. Vorsicht Elektrozaun!

Aber ich mache es so ähnlich wie du - Start und Landung auf dem Feldweg, da ist das Grass nicht so hoch ... ;

Aber mit dem Wagen fahre ich dann doch nicht zu dem gelandeten Modell - muss ja ne absolut ausserplanmässige und weit entfernte Landung sein, wenn ich da noch nicht mal hinlaufen kann.

Vielleicht solltest du das nächste Mal nicht gleich so provokant "Ich bin froh dass ich als WIldflieger noch in Ruhe und Frieden auf der Wiese (sogar ohne konkrete Einwilligung des Eigentuemers :tongue: ) fliegen kann." schreiben. Sollte der Bauer, der da 20mal am Tag an dir vorbeifährt, dies lesen, könnte das deinen Status (und der anderer Wildflieger!) in diesem Gebiet eventuell ändern....

OT Ende
POWER to the Bauer.....

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

110

Dienstag, 4. November 2008, 21:19

warum sollte man mit dem Auto zum Flieger fahren???

Wer bei den witterungsbedingungen mit nem auto auf die wiese fährt der muss doch wirklich ne schraube locker haben. da ist das steckenbleiben ja vorprogrammiert.

Ich fliege auch immer aufm Feld. fahre dann mit dem Auto gemütlich den Landwirschaftweg bis zu meinem startplatz und parke den wagen dann da am rand.

Immer an der gleichen stelle am rand des weges und lande den Flieger einiege meter vor mir im Gras.

Natürlich giebt es auch mal aussendlandungen in nem Feld aber dann sucht man sich eben ne treckerspur der man folgen kann anstatt einfach planlos quer durchs feld zu latschen. So ist den bauern dann auch egal wenn man auf ihrem Gelände Fliegt. Wenn man denen aber quer durchs feld latscht oder das Futtergras niedertrampelt weil man immer wieder durchlatscht dann werden die ziemlich schnell stinkig.

Ne ausdrückliche genemiegung vom landbesitzer braucht man meines wissens nicht. Und ein modellbergen darf man meines wissens auch immer. Der Bauer kann einem Also nicht verbieten sein Feld zu betreten um ein ausserplanmäßig gelandetes Modell zu bergen. Natürlich sollte das die aussnahme und nicht die Regle sein.

Wenn man sich gut mit dem Bauern versteht kann man ihm ja auch einfach mal anbieten ein paar Luftbilder von seinem land zu machen oder ihn von oben bei der Ernte zu knipsen. Wichtig ist eben auch hier das Miteinander!!! Es bringt nicht sich mit dem Landbesitzer anzulegen.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Christian WoNo

RCLine User

Wohnort: Wolfen

Beruf: Elektroniker für Automatisierungstechnik

  • Nachricht senden

111

Dienstag, 4. November 2008, 22:54

Zitat

Original von BlackJack

Ne ausdrückliche genemiegung vom landbesitzer braucht man meines wissens nicht. Und ein modellbergen darf man meines wissens auch immer. Der Bauer kann einem Also nicht verbieten sein Feld zu betreten um ein ausserplanmäßig
Gruß

Jack


mahlzeit!
da wäre ich vorsichtig! wenn ihm das gelände gehört kann und darf er bestimmen wer sich auf dem feld aufhält! oder bin ich jetzt falsch?
ansonsten ist eine friedliche koexistenz natürlich am besten. und das mit den luftbilder find ich ne klasse idee!
MFG Christian :w :w :w :w

Alles was sehr hoch fliegt, fällt anschließend auch sehr tief! :O

Geschwindigkeit ist nicht alles, was zählt ist Speed!

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

112

Dienstag, 4. November 2008, 23:14

Obwohl ich die ganze Diskussion hier zum .... finde,: Man darf fremden Grund betreten um einen Flieger zu bergen, imho muss man das dem Eigentümer aber mittteilen, und allfällige Flurschäden bezahlen. Weit weg von Freibrief.

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

113

Mittwoch, 5. November 2008, 00:57

Und in Bayern haben wir dazu sogar noch ein weiteres Gesetz. :evil:
http://by.juris.de/by/NatSchG_BY_2005_Art25.htm

Und dann haben wir in Bayern noch das hier: http://by.juris.de/by/NatSchG_BY_2005_Art22.htm :) :w
Gruss
Thomas
🖖

Vielleicht ist Wissen doch nicht die Antwort auf alles

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas_R.« (5. November 2008, 00:59)


martin_g

RCLine User

Wohnort: D-73329 Kuchen

  • Nachricht senden

114

Mittwoch, 5. November 2008, 10:19

Zitat

Obwohl ich die ganze Diskussion hier zum .... finde,: Man darf fremden Grund betreten um einen Flieger zu bergen, imho muss man das dem Eigentümer aber mittteilen, und allfällige Flurschäden bezahlen. Weit weg von Freibrief.


Naja, ganz so ist es in D nicht. Betreten nein - aber der Grundstückseigentümer muss Dir das Modell herausgeben.
Wurde aber schon oft genug im Forum durchgekaut.

115

Mittwoch, 5. November 2008, 12:09

Zitat

Original von martin_g

Zitat

Obwohl ich die ganze Diskussion hier zum .... finde,: Man darf fremden Grund betreten um einen Flieger zu bergen, imho muss man das dem Eigentümer aber mittteilen, und allfällige Flurschäden bezahlen. Weit weg von Freibrief.


Naja, ganz so ist es in D nicht. Betreten nein - aber der Grundstückseigentümer muss Dir das Modell herausgeben.
Wurde aber schon oft genug im Forum durchgekaut.


Glaube ich nicht. Denn das Gesetz ist für manntragende Luftfahrt gedacht. :w

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

116

Mittwoch, 5. November 2008, 15:22

Meine Flugzeuge tragen Lego Männer. Die müssen auch gerettet werden!!!!

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

117

Freitag, 7. November 2008, 16:30

Zitat

Original von cyblord

Zitat

Original von martin_g
Naja, ganz so ist es in D nicht. Betreten nein - aber der Grundstückseigentümer muss Dir das Modell herausgeben.
Wurde aber schon oft genug im Forum durchgekaut.


Glaube ich nicht. Denn das Gesetz ist für manntragende Luftfahrt gedacht. :w


1. Warum sollten im BGB geregelte Eigentumsrechte nur für die manntragende Luftfahrt gelten ???

2. Martin hat Recht. Ansonsten könnte man nämlich u.a.

3. über den § 123 StGB (Hausfriedensbruch) nachdenken.

4. Bin dann mal wieder wech......
Was vom Himmel fällt ist zumindest schon mal geflogen ==[]

Mein Verein: MFC Garbsen

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

118

Freitag, 7. November 2008, 22:32

Hausfreidensbruch liegt aber glaube ich nur dann vor wenn entweder ein ausdrückliches vebot das gelände zu betreten(mündlich oder in form eines schildes) ausgesprochen wurde oder dieses z.B. von einem Zaun oder eine mauer mauer umgeben ist es also nicht direkt betreten werden kann.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

119

Samstag, 8. November 2008, 20:38

Zitat

Original von Uwe Fuhrberg

Zitat

Original von cyblord

Zitat

Original von martin_g
Naja, ganz so ist es in D nicht. Betreten nein - aber der Grundstückseigentümer muss Dir das Modell herausgeben.
Wurde aber schon oft genug im Forum durchgekaut.


Glaube ich nicht. Denn das Gesetz ist für manntragende Luftfahrt gedacht. :w


1. Warum sollten im BGB geregelte Eigentumsrechte nur für die manntragende Luftfahrt gelten ???

2. Martin hat Recht. Ansonsten könnte man nämlich u.a.

3. über den § 123 StGB (Hausfriedensbruch) nachdenken.

4. Bin dann mal wieder wech......


Okeeeee, d.h. also wenn eine 747 auf meinem Grundstück abstürzt, dann darf es niemand betreten. Aber ich muss die 747 herausgeben? ==[] ==[]
Tolle Theorie, wirlich.

Informier dich mal bisschen besser.

martin_g

RCLine User

Wohnort: D-73329 Kuchen

  • Nachricht senden

120

Sonntag, 9. November 2008, 18:10

Fama crescit eundo

Aequo animo audienda sunt imperitorum convicia

Aequam memento rebus in arduis servare mentem !

Mehr wäre dazu nicht mehr zu sagen... :evil: