Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 1. November 2008, 21:29

Intelligenter Motorlaufzeitentimer - gibt's sowas schon?

Hi, ich hab mich letztens gefragt, dass es doch praktisch wäre, einen Timer für die Motorlaufzeit eines E-Motors zu haben, der je nach Gasstellung rechnet. Vielleicht nicht sofort verständlich, was ich meine.
Also:
Bei Vollgas zieht der Motor z.B. 30 Ampere- bei Halbgas z.B. 15 Ampere.
Und wenn der Timer jetzt bei Halbgas nur halb so schnell laufen würde, wäre es ja ideal (das ganze könnte man dann natürlich mit beliebig vielen Gaspositionen erweitern, sodass der Timer immer genau Bezug nimmt auf die momentane Stromaufnahme.

Ohne so etwas ist ja eine genaue Überwachung nicht möglich, weil man ja nicht immer mit Vollgas fliegt.

Gibt es so einen Timer? Wenn ja, in welcher Fernbedienung?
Hat sich schonmal jemand anders darum Gedanken gemacht?

Gruß
Pippe

2

Samstag, 1. November 2008, 21:53

hallo,

rein technisch kann man sowas einfach lösen, man greift je nach gasstellung an einem poti eine spannung ab und lässt das ganze über eine integratorschaltung laufen, bei einem bestimmten wert dann einen alarm auslösen. nicht berücksichtigt wird dann aber in jedem fall die geschwindigkeit des modells und die damit veringerte stromaufnahme des antriebs.
ob sowas schon fertig erhältlich ist oder sogar softwareseitig gelöst wurde kann ich leider nicht sagen, aber möglich ist das allemal.

über umwege geht das jedenfalls schon - es gibt bausteine, die die aktuelle akkuspannung an einen empfänger senden. das ist naklar super, weil man ja durch zB häufiges ändern der gasstellung und den damit verbundenen beschleunigungen mehr energie verbrät, als es die reine summierte potistellung aufzeigt (vgl. dauerhalbgas vs. stetiger wechsel zwischen null-vollgas).


mfg didan

AliasJack

RCLine User

Wohnort: Paradies

Beruf: Sch�ler, immer noch 3jahre :( ;

  • Nachricht senden

3

Samstag, 1. November 2008, 22:11

HI
wenn du den Timer nach Gasstellung ausrichtest, stimmt er nicht, da er im Steigflug bei gleicher Gasstellung mehr Strom braucht als im Sinkflug.
Mfg Jakob
All you need is a lot of speed :evil:

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

4

Samstag, 1. November 2008, 22:13

zum einen währe schonmal zu sagen das ein modell das bei Halbgas 15A zieht bei vollgas(sofern dann tatsächlich die doppelte drehzahl anliegt) nicht 30 sondern 60A zieht. denn der wiederstand nimmt quadratisch mit der geschwindigkeit zu.

die geschwindigkeit des modells ist natürlich ebenfalls ein wichtieger faktor. ebenso wie die temperatur(kallte luft ist deutlich dichter als warme ergo zieht der gleiche motor bei geringeren temperaturen mehr strom)

ich denke es dürfte recht wierig werden da etwas zu basteln das universell einsetzbar ist. Schließlich haben das setup selbst wie auch das modell großen einfluss darauf wie viel mehr strom der motor bei vollgas zieht.(luftwiederstand des modells....)


ich denke da ist es wirklich deutlich einfacher die tatsächliche akkuspannung runter zu funken. dann ist man auch auf jeden fall auf der sicheren seite!!!!


Gruß


Jack
Your-Aerial-Pic.de

P_H

RCLine User

Wohnort: stockerau

Beruf: Schüler u. modellflugpilot

  • Nachricht senden

5

Samstag, 1. November 2008, 22:38

RE: Intelligenter Motorlaufzeitentimer - gibt's sowas schon?

Eigentlich geht das doch viel einfacher, zB Jeti Duplex, Stromsensor und auf der Spinbox einen Schwellwert in mAh einstellen - und wenn x mAh verflogen sind dann piepst es
* Patrick *

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »P_H« (1. November 2008, 22:39)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Samstag, 1. November 2008, 23:02

piepst was?
der empfänger?: habe ich nicht viel von weil ichs nicht höre?
der sender?: das währe schön aber wie hoch ist die reichweite des Rückkanals???wenn das teil nur 100m reichweite hat bringt mir das nicht viel denn wenn da plötzlich der akku lehr ist ist das halb so willd da kann ich in 99% der fälle noch landen. in 300m oder mehr sieht das ganz anders aus
ich kenne das system leider nicht daher die beiden Mutmaßungen.


Gruß


Jack
Your-Aerial-Pic.de

P_H

RCLine User

Wohnort: stockerau

Beruf: Schüler u. modellflugpilot

  • Nachricht senden

7

Samstag, 1. November 2008, 23:10

kurz gesagt, du hast eine Kommunikation zwischen Sender und Empfänger, natürlich über die volle Reichweite - aber such mal nach Jeti Duplex, auch wenns ganz neu ist gibts schon einige Threads dazu, oder direkt http://www.jetimodel.cz/eng/hlavnien.htm
* Patrick *

haschenk

RCLine User

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 2. November 2008, 01:13

Hallo,

Knüppelpoti-Stellung und Motorstrom haben keinen eindeutigen Zusammenhang, da gibt´s wie schon o.g. einige erhebliche Nebeneinflüsse. Daher funktioniert die gewünschte Funktion nur, wenn im Modell der Strom gemessen und über der Zeit aufintegriert wird.

Das Ergebnis bzw. eine Warnung muß dann im Idealfall irgendwie dem Pilot am Boden mitgeteilt werden; darüber könnte man ja nachdenken. "Up to date" wäre das z.B. über den "downlink", über den ein Teil der 2,4-GHz-Anlagen verfügt. Wenn "am Markt" ein Bedarf für einen entsprechenden Baustein im Modell besteht, dann wird sich sicher ein Hersteller dafür finden.

Bei den "Limited"-Pylon-Fliegern gibt´s etwas Ähnliches schon. Dort ist die Energie, die dem Akku entnommen werden darf, (auf 60 kJ) begrenzt. Um diese Regel einzuhalten, wird ein sog. "Limiter" eingesetzt. Der bildet ständig das Produkt von Strom und Spannung (Watt) und integriert das über der Zeit (Watt*Sekunden = Joule). Wenn das Limit dafür erreicht ist, schaltet er den Motor ab. Einen downlink braucht´s dafür nicht...


Gruß,
Helmut

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »haschenk« (2. November 2008, 01:14)


BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 2. November 2008, 01:54

naja aber motor aus ist ja genau das was wir verhindern wollen. jedoch müsste man die Elektronick durchaus gebrauchen können statt des motor aus signals müsste man da durch ein wenig umprogramieren auchproblemlos ein funkmodul mitansteuern können welches dann eine warnung zum Piloten runder sendet.

Oder man fliegt eben FPV mit OSD da kann man sich den aktuellen motorstrom wie auch die verbrauchte/noch vorhandene akkuleistung einblenden lassen.


Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

10

Sonntag, 2. November 2008, 11:15

Hallo,

Ich fliege nur nach Timer. Der schaltet so bei 10% Knüppelstellung ein/aus.
Jeder hat ja seinen eigenen Flugstil mit einer Mischung aus wenig Gas, mehr Gas und Vollgas und
das ändert sich Flug zu Flug nicht so dramatisch. Meine Akkus sind nach einem Flug dann immer
ca 70% leer. +/ paar Prozent.. Mehr Aufwand brauchts IMHO nicht.

Grüße
Wolfgang

P_H

RCLine User

Wohnort: stockerau

Beruf: Schüler u. modellflugpilot

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 2. November 2008, 11:24

Zitat

Original von haschenk
****
. "Up to date" wäre das z.B. über den "downlink", über den ein Teil der 2,4-GHz-Anlagen verfügt. Wenn "am Markt" ein Bedarf für einen entsprechenden Baustein im Modell besteht, dann wird sich sicher ein Hersteller dafür finden.
****


Gruß,
Helmut


Und genau das liefert das Jeti Duplex, der Hersteller hat sich schon gefunden ;-)
* Patrick *