Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Carlo97

RCLine Neu User

  • »Carlo97« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 5. November 2008, 13:27

wie lang sollte eine Landebahn sein

Hallo,

wir haben demnächst die Möglichkeit eine Landebahn zu bekommen. Seit dem geht die Streiterei darum, wie lang das Ding sein sollte. Die einen meinen, dass 40m völlig reichen und andere wollen mindestens 80m, falls mal wieder Turbinenflieger in den Club kommen. Zwei waren schon hier, haben unseren Acker gesehen und auf dem Absatz kehrt gemacht, was ist durchaus verstehe, solche Modelle sind ja nicht gerade billig.

Also sagt mal bitte was dazu, bitte mit Begründung ... :w
mit freundlichem Gruß
Carlo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carlo97« (5. November 2008, 13:27)


2

Mittwoch, 5. November 2008, 13:46

Auf unserer Piste startet und landet so ziemlich alles was es gibt auch Jets und Großmodelle mit über 3m SPW. Unsere Piste ist ca 100m lang und so 20m breit plus riesen Anflugfläche, sprich keine Bäume o.ä. Allerdings haben wir nur eine Graspiste.

alfimausi

RCLine User

Wohnort: Ich wohn in Nähe Ulm, im schönen Süda :)

Beruf: Kunststoffverfahrensmechaniker

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 5. November 2008, 14:33

Eine gut gemähte Graspiste reicht für alles aus.
Auch kleine , bis 60cm SW Modelle starten und Landen bei uns ohne Kopfstand und mit nur 50mm Rädern.
Über die ~60m Lande-Piste haben sich auch die Jetpiloten noch nie beschwert.
Wichtiger als die alleinige Länge der Landepiste ist eben auch der Raum um die Piste. Die muß gar nicht so groß sein, wenn man eine gute Einflugschneiße hat und keine Bäum.
Hangar:
Trainer 65 / Hype3D / Airbull / Sportwing / Spitfire / Funjet / Tipsy / Picojet / Loop / CAP / Junior Wing / Interceptor / MicroJet / Mikrobe / Wild Wing / Ulti / Twinjet / SU-27 / Felix und Eigenbauten.
Modellflieger sind nette Leute :D

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 5. November 2008, 15:31

Grundsätzlich gilt: je länger desto besser (natürlich die Piste), da kann jemand sagen was er will. Wenn ihr also 100 statt 80 Meter haben könnt, dann nehmt sie ruhig.
Ich habe auf einer ca. 60 Meter Piste fliegen gelernt und es war grausam, weil jede Landung eine Punktlandung sein muss. Jetzt haben wir 200x35 Meter und sind verwöhnt. Aber gerade Anfänger danken uns diesen Luxus...

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Fuchser

RCLine User

Wohnort: Landkreis Lutherstadt Wittenberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 5. November 2008, 15:49

Wie lang sollte Landebahn sein???

Hallo,

wollt Ihr, das Euer Platz abgenommen wird dann sollte er wenigsten 100 m lang sein und 20m breit, da drunter bekommt Ihr keine Aufstiegerlaubnis. In unserem Bundesland, Sachsen-Anhalt. Vielleicht in jeden Land unterschiedlich, bei der Gestzgebung?
Gruß
der Fuchser

HaraldL

RCLine User

Wohnort: nähe Ulm, Studienort: Ulm

Beruf: Physikstudent

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 5. November 2008, 17:36

Unser Platz besitzt eine 130m lange Piste und ich möchte sie eigentlicht nicht mehr missen.
Gerade wenn man mit Modellen fliegt die etwas mehr Startstrecke brauchen. Seien es Jets, oder schwach motorisierte vorbildähnliches Flieger oder eben (was ich öfters merke) beim Seglerschlepp mit großen Modellen.
Da ist das Schleppseil ja allein schon gut 25m lang, da brauch man auf einer 60m Piste gar nicht mal dran denken überhaupt zu schleppen. 100m mindestens, alles mehr ist besser. Gerade bei Wettbewerbs F-Schlepp gehts ja auch um sauberes starten und nicht schnelles "wegreisen" von der Piste und da braucht man den Platz einfach.

Also. Wenn ihr zu vertretbaren Konditionen mehr bekommen könnt dann holt es euch. Oben genannte Pilotengruppen werden euch dankbar sein ;)
MfG Harald

Carlo97

RCLine Neu User

  • »Carlo97« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. November 2008, 17:42

RE: Wie lang sollte Landebahn sein???

Zitat

Original von Fuchser
wollt Ihr, das Euer Platz abgenommen wird dann sollte er wenigsten 100 m lang sein und 20m breit, da drunter bekommt Ihr keine Aufstiegerlaubnis.
Eine hinreichend große Wiese ist schon da, und eine Aufstiegserlaubnis haben wir ja auch schon.
Der Wunsch steht nur nach einer Verbesserung, die jedoch auch bezahlbar bleiben muss.
Hat da vielleicht jemand etwas Erfahrung, wie dick Schotter, wie dick Kies und wie dick dann der Beton sein muss?
Es fahren ja keine Autos drauf rum ...
mit freundlichem Gruß
Carlo

8

Mittwoch, 5. November 2008, 17:59

RE: Wie lang sollte Landebahn sein???

Hi,

wenn ihr schon die Piste neu macht, macht sie lang genug, bevor ihr euch später ärgert.

mfg, Daniel

wienerdominik

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. November 2008, 18:37

wir haben eine 190 Meter lange Biste!
Bei uns fliegt wirlkliich alles!
Also desto länger um so besser!

Wie schon gesagt beim Seglerschlepp braucht man auch richtig platz!

10

Mittwoch, 5. November 2008, 18:40

Hallo,

beim DMFV nachzulesen:

Zitat

Während des Flugbetriebes muss eine benutzbare und flugbetriebssichere Start- und Landebahn mit den Mindestabmessungen von .100 x 20 m zur Verfügung stehen.


Wir haben eine Graspiste von 150 x 40 Meter Plus Sicherheitsfläche mit höheren Gras und kommen somit auf eine Gesamtgröße von 200 x 60 Meter. Die größe möchte ich nicht mehr missen, denn da lassen sich auch "kritisch" Modelle super landen.

Gruß Matthias

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DSLMatze« (5. November 2008, 18:40)


Carlo97

RCLine Neu User

  • »Carlo97« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 5. November 2008, 19:10

Nun lasst mal bitte die Kirche im Dorf.
Wir reden hier von einer befestigten Landebahn und nicht von einem Flugfeld.
Ich habe das mal in Köln-Bonn und zwei weiteren Flugplätzen nachgemessen.
Die Rollbahnen sind natürlich 2,5-3,5km lang, aber die Breite entspricht ungefähr
der doppelten Spannweiter der anfliegenden Maschinen und nicht 20 oder 30m.
mit freundlichem Gruß
Carlo

udo260452

RCLine User

Wohnort: Geilenkirchen, zur Zeit Mazar-e-Sharif, Afghanistan

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 5. November 2008, 19:44

Zitat

Original von Carlo97
Nun lasst mal bitte die Kirche im Dorf.
Wir reden hier von einer befestigten Landebahn und nicht von einem Flugfeld.


Die Maße einer befestigten Piste richten sich stark nach der Art von Flugzeugen, für die sie vorgesehen ist:

Jets brauchen eine gute befestigte und topfebene Piste, die so lang und breit wie möglich sein sollte.

Segler, E-Segler usw., ganz allgemein Flugzeuge ohne Fahrwerk brauchen gar keine befestigte Piste. Die schrammen sich da nur die Rumpfunterseite und die Flügelspitzen dran auf.

Zwischen diesen beiden Extremen muss man nun einen Kompromiss finden.

Also: Wenn es die Platzverhältinsse erlauben, sollte man eine Jetpiste anlegen (ca. 5 bis 8 Meter breit, 80 bis 100 Meter lang) und daneben und davor und dahinter eine gut geschnittene Rasenfläche für Seglerlandungen vorsehen. Jetpiste natürlich nur, wenn Bedarf vorhanden.

Grüße
Udo

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 5. November 2008, 20:14

Hey Carlo,

was heißt denn jetzt, die Kirche im Dorf zu lassen? Du fragtest nach der sinnvollen Länge einer Landebahn... dass die befestigt sein soll, hast du mal nicht erwähnt. Aber unsere Grasbahn ist auch befestigt, nämlich gut gewalzt. Da kann man gut mit dem Auto drauf, ohne Spuren zu hinterlassen. Und ich bin froh, dass die so groß ist, also unsere befestigte Graspiste.
Aber wenn ich dich richtig verstehe, geht es darum, eine Beton- oder sonstwie -Bahn anzulegen?

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

BlackJack

RCLine User

Wohnort: d-41236 Mönchengladbach D-52064 Aachen

Beruf: Student

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 5. November 2008, 20:48

wichtig währe wohl auch das die Asphalt Piste so angelegt ist das sie erstens in die Richtung zeigt aus der Meistens der Wind weht und zweiten kann die ja nicht einfach quer über den Platz gehen. Die Flugzeuge die kein Fahrwerk haben soll durch die bahn ja nicht beeinträchtigt werden. Daher sollte bei der Ausrichtung und Lage der bahn beachtet werden das eben auch ausreichend Rasenfläche zur Verfügung steht im Idealfall so das auch bei um 90° gedrehtem wind also genau quer zur Asphalt bahn noch problemlos auf rasen gelandet werden kann. Es bringt ja nix wenn die bahn das gesamte Flugfeld in zwei hälften teil und man bei quer zur bahn stehendem wind nicht mehr anständig landen kann weil mal zwangsläufig über den Asphalt muss

Gruß

Jack
Your-Aerial-Pic.de

Baumgart

RCLine User

Wohnort: Rhein/Main

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 6. November 2008, 10:35

RE: Wie lang sollte Landebahn sein???

Zitat

Original von Carlo97

Zitat

Original von Fuchser
wollt Ihr, das Euer Platz abgenommen wird dann sollte er wenigsten 100 m lang sein und 20m breit, da drunter bekommt Ihr keine Aufstiegerlaubnis.
Eine hinreichend große Wiese ist schon da, und eine Aufstiegserlaubnis haben wir ja auch schon.
Der Wunsch steht nur nach einer Verbesserung, die jedoch auch bezahlbar bleiben muss.
Hat da vielleicht jemand etwas Erfahrung, wie dick Schotter, wie dick Kies und wie dick dann der Beton sein muss?
Es fahren ja keine Autos drauf rum ...

Ein Start- und Landebahn muss die Mindestmaße von 80 x 30 Meter laut LVO haben.
Wenn ihr Schotter, Kies und Beton einbauen wollt, dann fragt vorher lieber die Naturschutzbehörde, sonst könnr ihr gewaltigen Ärger bekommen. Und eine Betonpiste ist auch nicht das Gelbe vom Ei. Denkt an die Randbogen der Modelle und es rollt und rollt und rollt. Einen kurz gemähten und gewalzten Rasen ziehe ich allemal vor.
Tobmax

Carlo97

RCLine Neu User

  • »Carlo97« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 6. November 2008, 11:50

RE: Wie lang sollte Landebahn sein???

Zitat

Original von Baumgart
Wenn ihr Schotter, Kies und Beton einbauen wollt, dann fragt vorher lieber die Naturschutzbehörde, sonst könnr ihr gewaltigen Ärger bekommen.
jawoll, ja, und das Bauamt will auch seinen Senf dazugeben. Mit denen waren wir auch schon Kaffeetrinken ... ;)

Zitat

Original von Baumgart
Einen kurz gemähten und gewalzten Rasen ziehe ich allemal vor.
gewalzter Rasen, ts.ts.ts., frisch onduliert und toupiert, gell ... ;)
Nur was betoniert ist, ist wirklich gut. Und wer keine Bremsen an seinem Modell hat, ist selbst schuld, wenn er sich im Machendraht der Umzäunung verheddert. Apropos mähen, wozu das denn. Wenn man einmal beim tiefen Platzüberflug den Nachbrenner anwirft ist der Rasen schön schwarz und krümelig, da kann sofort gepflügt werden ... ;)
Okay, für Segler sieht es schlecht aus, das ist wohl wahr, aber ich habe bei uns auch noch keine gesehen.
mit freundlichem Gruß
Carlo

17

Donnerstag, 6. November 2008, 12:34

RE: Wie lang sollte Landebahn sein???

Hallo,

Zitat

Original von Carlo97

Zitat

Original von Baumgart
Wenn ihr Schotter, Kies und Beton einbauen wollt, dann fragt vorher lieber die Naturschutzbehörde, sonst könnr ihr gewaltigen Ärger bekommen.
jawoll, ja, und das Bauamt will auch seinen Senf dazugeben. Mit denen waren wir auch schon Kaffeetrinken ... ;)

er sprach von der Naturschutzbehörde nicht vom Bauamt. Das sind zwei verschiedene paar Schuhe, die auch oft genug unterschiedliche Meinungen vertreten. Also, Du musst noch einige Kaffee trinken gehen, da wäre das gemeindliche Bauamt, das Kreis- oder Stadtbauamt, die untere Naturschutzbehörde bei Kreis oder Stadt, der Unternehmer, evt. der Bürgermeister, die Vorsitzenden der Oppositionsfraktionen und wenns ganz hart kommt die obere Naturschutzbehörde beim Regierungspräsidium.

Ein ausreichender Aufbau wäre 4 cm Asphaltdeckschicht, 10 cm Asphalt, 15 cm Mineralbeton oder ggf. auch Recyclingmaterial (bei geringeren Ansprüchen an die Dauerebenheit der Fläche), 15 - 20 cm Kies als Frostschutzschicht.

Ciao
Klaus

Carlo97

RCLine Neu User

  • »Carlo97« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 6. November 2008, 15:20

RE: Wie lang sollte Landebahn sein???

Zitat

Original von Frankensteiner
er sprach von der Naturschutzbehörde nicht vom Bauamt.
also ich habe "jawoll, ja," gepostet und hätte sicher auch einen Kotau gemacht, aber er hat nicht geguckt ... ;)
Werde ihm zukünftig eine PN mit der Zustimmung zu einem Beitrag senden.

Ansonsten hat das die "untere Naturschutzbehörde" nicht interessiert, da keine zusätzliche Emmission entstehen würde und hat uns zum Bauamt durchgereicht. Dass durch die Landebahn Turbinenflieger angelockt werden, darüber hat keiner gesprochen.

Die Lösung:
Das Grundstück hat einen 1,40m hohen Maschendrahtzaun. Da hängen wir alle 2m ein Schild hin (siehe unten).
»Carlo97« hat folgendes Bild angehängt:
  • unsichtbar.jpg
mit freundlichem Gruß
Carlo

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carlo97« (6. November 2008, 15:26)


HaraldL

RCLine User

Wohnort: nähe Ulm, Studienort: Ulm

Beruf: Physikstudent

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 6. November 2008, 15:46

Zitat

Original von Carlo97
Nun lasst mal bitte die Kirche im Dorf.
Wir reden hier von einer befestigten Landebahn und nicht von einem Flugfeld.


Es war leider nicht eindeutig klar, dass du von einer befestigten, also einer Hartpiste sprichst.

Um meine Aussage von ober zu vervollständigen:
Gras: Je mehr desto toll
Hartpiste: Wir persönlich haben eine 60 meter lange Hartpiste, die bisher immer ausgereicht hat.
Wichtig ist nur, dass hauptsächlich daneben aber auch davor/dahinter noch etwas Platz bleibt um auch mit Modellen ohne Fahrwerk noch landen zu können.
MfG Harald

Carlo97

RCLine Neu User

  • »Carlo97« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Westerwald

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 6. November 2008, 17:56

Zitat

Original von HaraldL
Wichtig ist nur, dass hauptsächlich daneben aber auch davor/dahinter noch etwas Platz bleibt um auch mit Modellen ohne Fahrwerk noch landen zu können.
je ne, is klar, unser Areal ist ungefähr 150m breit und ca 300m lang. Da sind wir preiswert rangekommen. Bei der Zufahrt gehen 10-15m ab für Parkplatz und Lagerbaracke mit Terasse und Kaffeemaschine. Dann kommt paralell dazu der Vorbereitungsraum und hinter dem Schutzzaun ist Platz ohne Ende. Die Nachbarn sind alles Bauern mit kleinen Felderchen, wie das eben im Westerwald so üblich ist. Also kein Acker mit Tankstop an allen vier Ecken, wie bei sibirischen Kleinbauern ... ;)
mit freundlichem Gruß
Carlo