Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

daa235

RCLine User

  • »daa235« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ebern

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

1

Samstag, 8. November 2008, 09:51

Wieviel Speed mit 5,5x4,3 und 1700 Umdrehungen?

HI leute,
wie schnell könnte mein modell mit einer 5,5x4,3 Latte , 1700 Umdrehungen und 2s zusammenbekommen? Oder sollte ich lieber meinen leichteren Roxxy 1820/12 reinschustern?Der hat denn 2120 Umdrehungen... (?)

Das Modell wird ca. 300 g wiegen (ähnlich felix 60)

Danke!
gruß Matze

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

2

Samstag, 8. November 2008, 11:02

Das kommt auch auf das Modell an !
Welches Profil und welchen Luftwiderstand der Rumpf, Tragflächen und Leitwerk hat,
abgesehen davon ob ein Fahrwerk vorhanden ist oder nicht.

Dann wäre noch der Wirkungsgrad des Motors bzw. generell die Motordaten interessant,
auch welcher Prop das ist - da gibts auch ein paar Unterschiede.

Daher ist das eher nur ein Raten, da die Lehrlaufdrehzahl ja gerade mal 1700kv sein werden, so in der Regel kannst mal mit 0,85 multiplizieren, ist aber auch nur
eine DaumenMAL -Pi Schätzung, dann hast du die Drehzahl die du bei guten
Bedingungen unter Last erreichen kannst.

Jetzt wiederum ist interessant welches Drehmoment usw. der Motor liefert ?
Innenläufer, Aussenläufer, Leistung usw.

Du siehst, so einfach ist das nicht zu beantworten und die Schätzungen könnten von
60km/h bis 80km/h gehen oder auch nur 30km/h sein :-)

LG,
Dieter

3

Samstag, 8. November 2008, 11:15

ich gehe mal davon aus das es eine 5,5x4,3 speedschraube (cam speed?) ist. da kommst du mit deinen motoren in keinen vernünftigen drehzahlbereich bei 2 zellen. du wirst auch kaum standschub haben. grob übern daumen etwa 60km/h strömungsgeschwindigkeit und etwa 200gr. standschub. mit 3 zellen wäre es schon etwas anderes.


gruß jens

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk-modellflug« (8. November 2008, 11:15)


daa235

RCLine User

  • »daa235« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ebern

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

4

Samstag, 8. November 2008, 12:20

Hi ,
der Motor ist Baugleich (auch mit den Daten) mit dem Pichler Nano Red

Für 3 s müsste ich erstmal schauen ob die in den dünnen Rumpf passen.
Ununten im anhang ist das profil zu sehen , hab keine Ahnung wie man das nennt :D Leitwerk ist eine Platte.

Ich hätte da dann aber auch noch einen Roxxy 1820/12 mit 2120 kv

<Bild kommt später , sry :(
gruß Matze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »daa235« (8. November 2008, 12:28)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

5

Samstag, 8. November 2008, 12:54

Ich schätze mal dass du nicht mehr als 50km/h StandStrahl bei eventuellem
Standschub von 140gr haben wirst.
Also keine Rakete, aber auch nicht zuuuu langsam, aber ACHTUNG das ist Daumen x PI!

Tja und dann wäre noch die Frage nach den Modelldaten zu klären !?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dgollubits« (8. November 2008, 12:55)


daa235

RCLine User

  • »daa235« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ebern

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

6

Samstag, 8. November 2008, 13:43

achso, ok , ca. 70 cm SPW ähm , ja , die 300g halt und is aufjeden fall n dünneres Profil
gruß Matze

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 9. November 2008, 19:01

hast du vielleicht ein Foto ?

8

Sonntag, 9. November 2008, 20:11

Zitat

Original von daa235
<Bild kommt später , sry :(

9

Montag, 10. November 2008, 14:36

2s 1700 u/v 4,3 steigung max 83 km/h
2s 2100 u/v 4,3 steigung max 102 km/h

3s 1700 u/v 4,3 steigung max 124 km/h
3s 2100 u/v 4,3 steigung max 154 km/h


so der Motor durchzieht als maximale geschwindigkeit minus dicker flieger oder dämliche auslegung

aber achtung, das wird der motor nicht mitgehen weil

2s 1700 u/v 4,3 steigung max 83 km/h wellenleistung 45 watt, 7,3 A
2s 2100 u/v 4,3 steigung max 102 km/h wellenleistung 83 watt

3s 1700 u/v 4,3 steigung max 124 km/h wellenleistung 150 watt 16,2 A
3s 2100 u/v 4,3 steigung max 154 km/h wellenleistung 285 watt 30,8 A

Standschub ungefähr 260 gr, 400 gr 590 gr, 900gr,


soweit die theorie, aber du mußt messen ob der motor auch so mitgeht

viel spass beim nachmessen
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Controller« (10. November 2008, 14:53)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

10

Montag, 10. November 2008, 19:04

na ja, aber welcher motor liefert denn die Leerlaufdrehzahl auch unter Last ?

Da kannst du mit ca 15-20% Drehzahl weniger rechnen ;-)

So die Theorie

11

Dienstag, 11. November 2008, 15:10

ich denke das war in diesem Tread der erste konstruktive beitrag und zeigt eigentlich wie weit du mit deiner schätzung 50km/h "strahlgeschwindigkeit" und 140 gr schub daneben liegen kannst

ob deine 15 - 20 % über den gesamten drehzahl und lastbereich passen ist eigentlich nur eine theorie die zu modellfliegerischen belsatung paßt

in der regel sollte die 1700 u/min pro volt am bestpunkt des motors angegeben werden

logisch fliegen modellflieger nicht auf dem bestpunkt

aber

zuerst nimmt man mal ein paar theoretische überlegungen und dann mist man den motor und nimmt ein leistungs-/drehzahl diagramm auf

die daraus resultierenden abschlagfaktoren über die leistungskurve gehen dann als integral in die modellrechnung ein und bringen uns dann in die nähe der realität

so etwa geht wissenschaftliches arbeiten ...........

ich denke Matze hat ein problem, er braucht hilfe und antworten die ihn in die nähe der lösung bringen
unüberlegtes geblubber hilft ihm aber nicht weiter

logisch sind die leistungen erstmal überschlägig gerechnet, geht auch nicht anders, weil ..... kannst du mir sagen welches blech der motor hat? wieviele windungen in welcher drahtstärke? welche kupferqualität? wicklungsdichte?Hysterese des blechpaketes? luftspalt? magnetstärke? ankerlänge? flußdichte pro mm²? polpaarzahl? nutenbreite? ankerdurchmesser? innendurchmesser der glocke? innenwiderstand akku regler kombi inklusive steckverbindungen? timing?

dann kannst du gerne bessere und noch genauere ergebnisse bekommen
liebe grüße Harald

alles nur Physik und gesunder Menschenverstand, gehe streng logisch vor .... dann bleibt nur eines übrig, der wirklicher Auslöser deines Problems --- oder wie ein berühmter Detektiv sagte dann bleibt der Täter übrig

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Controller« (11. November 2008, 15:17)


dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 11. November 2008, 19:06

Servus,

welchen Beitrag meinst du ?
UND wir reden auch hier von Modellflug und von nichts anderem.
"Bestpunkt" - tja, frag mal Kontronik ob es denn für den Modellflug gibt :-)
Dazu sind doch viel zu viele andere Faktoren auch noch maßgeblich ...

Da magst du recht haben, finde deinen Ton jetzt auch nicht gerade konstruktiv
wenn ich das sagen darf.

Soweit mir bekannt ist - da kannst du gerne auch andere Fragen - sind die
MotorDrehzahlangaben reine Leerlaufdrehzahlen, die haben aber nichts
mit einem besten Wirkungsgrad usw. zu tun. Denn unter Last kommt dazu
dass sich die physikalischen Eigenschaften der Magnete, Windungen usw. verändern ...
aber so sehr ins Detail möchte ich auch nicht gehen.

Und keine Bange das ist kein unüberlegtes geblubber,
ich verstehe schon auch etwas von Elektronik/Elektrotechnik und
habe auch sehr viel mit Motoren zu tun gehabt bzw. jetzt wieder.
Aber es bringt hier auch nicht viel sich mit Hysterese usw. zu beschäftigen,
daher ist es sinnvoller praiktische Vergleichswerte zu nehmen bzw.
Theroie etwas auf die Seite schieben - ich habe nicht gesagt vergessen - und
praktisch zu denken. Noch dazu von Herstellerangaben auszugehen ist
schon sehr sehr optimistisch betrachtet

Aber ich klinke mich hier ab sofort aus, diese Wortglauberei geht mir zu weit und du
darfst Matze gerne weiterhelfen, ich finde deinen Ton auch etwas unpassend.

Liebe Grüße,
Dieter

daa235

RCLine User

  • »daa235« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Ebern

Beruf: Designer

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 12. November 2008, 15:53

Hi Leute,
sry das ich mich erst jetzt wieder Melde :shy:

Also , hier ein Bild aus nem shop , bei mir sind die Flächen Komplett gerade und das SLW anders Designt



Und danke für eure Theorien^^
gruß Matze